1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Überwachung: Trapwire spioniert…

Polizeistaat und Rechtsextremismus

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Polizeistaat und Rechtsextremismus

    Autor: spiderbit 14.08.12 - 11:45

    Das führt dazu das die Leute sich irgendwann besonders "normal" verhalten werden öffentlich, und da viele vielleicht ungern ständig extrem normal sein wollen ziehen sie sich wahrscheinlich dann zurück und gehen weniger aus dem Haus, dann wird aber dieses Trapwire widerrum erkennen das die Leute das Haus kaum verlassen und das als Verdächtig einstufen und schwupps kriegen sie Besuch von nem Spezialeinheitskommando...

    Das ist echt eine fatale Entwicklung, vielleicht will man dann die False-alarm übergriffe der Polzei minimieren, dann setzt man bei stufe1-verdächtigen verstärkte Überwachungstechnik ein, sprich irgendwelche Wärmekameras die in die Wohnungen rein filmen können oder man installiert innen drin was.

    Wo it dann noch der Unterschied zur DDR?

    Europa und der Rest der Welt scheint sich langsam wieder Richtung Rechtsradikalismus und Polizeistaaten zu entwickeln.

    Der Vorwand sind wohl die Islamisten, der echte Grund dürfte die Angst der Reichen sein die langsam extrem an wächst, da die 95-99% der nicht-reichen langsam die Zinsen der Reichen nimmer zahlen können.

    Stichwort Gated Communities. So soll praktisch schon vor deren Zeunen schon abwehr betrieben werden.

    Es ist wirklich erschreckend. Das die Eurokriese zu großen Umstürtzungen führen würde und das man der aktuellen Poliitik nimmer viel zutraut ist ja zurecht so, aber das die Leute dann rechtsextremistische Parteien wählen im großen Stiel ist erschreckend, hier in europa in Frankreich Le Penne oder wie die heißt mit fast 30% in Großbritanien die Rechte Partei die stark am rechten Rand fischt und zur WM Zwangsarbeit (Arbeit wo Leute gezwungen wurden diese zu machen und keinen Cent für bekamen, kann man auch anders nennen wenn man hier Historisch empfindlich ist, mir ist schon bewusst das zumindest die Leute nicht mit Waffen dazu gezwungen wurden, das ist aber der einzige unterschied zu der früheren Zwangsarbeit, es besteht jedoch ein Zwang zur Arbeit, von daher finde ich darf man auch von zwangsarbeit reden.)
    Dann in Bulgarien in Ungarn aber auch in anderen Ländern sind sie nicht direkt an der Regierung aber haben hohe Stimmgewinne, wie z.B. in den Niederlanden, auch in Griechenland haben sie erfolg, ansonstne ists manchmal auch Rechtspopulismus wie es in Italien der Fall war... der wurde auch nicht ab gewählt... darf man nicht vergessen Berloskoni. Dann weiter mit Österreich dort gibt und gab es auch größere Tendenzen mit solch einer Rechtsradikalen Partei...

    Also die Kriese ist da, sie wird nicht angegangen, es wird eine durchwurstel-stillhalte-taktik gewählt es gibt keine gesellschaftlichen positiven Visionen von Politikern mehr nur noch verharmlosendes Zeug und Rettungen der Banken um die Schulden ab zu bauen wird die Inflation angehoben... und wir retten vielleicht durch die Teil-enteignung der Geldhalter den Euro und überhaupt die Dollar hinterlegten Währungen, die Leute fühlen das irgendwas ab läuft wo sie verarscht werden, zurecht, können aber zum großen Teil wohl nicht erkennen was schief läuft und sehen dann die Schuld bei den 'Arbeitslosen und den Ausländern die entweder nicht arbeiten 1. oder ihnen die Arbeit weg nehmen und Arbeiten ^^ dann wählen sei da ihnen keine Alternativen (es ist Alternativlos angeblich) zu diesen Zumutungen gibt halt wohl Rechtsradikal, hier in Deutschland wegen der Geschichte NOCH nicht, aber who knows was noch kommt.

    Erschreckend, das letzte was ich lass war das in Großbritanien was ich unerträglich halte und wo die Menschenrechte mit Füssen getreten wird, hoffentlich kassiert das das Europäische Gericht für Menschenrechte oder wie das heißt nochmal:

    http://www.jungewelt.de/2012/08-13/016.php



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.08.12 11:51 durch spiderbit.

  2. Re: Polizeistaat und Rechtsextremismus

    Autor: der kleine boss 14.08.12 - 11:57

    Gut dass ich mein haus jetzt schon kaum verlasse.

  3. Re: Polizeistaat und Rechtsextremismus = Volksverarsche?

    Autor: Anonymer Nutzer 14.08.12 - 12:53

    Wer hat den Rechtsextremen HARTZ'lern denn die Steuergelder in den After geschoben?

    BND/BKA?

    Ich gleube nicht daran dass die Mitte bereit wäre sich gegen die Rechten auszusprechen. Und Rechten werden sich von ihren Radikalen auch nicht so einfach trennen. Sonst wäre es niemals soweit gekommen.

    Ich habe mal geschrieben: Wenn mich irgendwer vor die Wahl stellen täte mich für eine Seite zu entscheiden, also Rechts, Mitte oder Links, das ich mit Links antworten täte.
    Rechts fällt bei mir komplett raus, Mitte geht nicht weil diese sich allen Strömungen nur anpassen und so bleibt nur noch Links. Außerdem schlägt mein Herz von Natur aus leicht Links seitig ;)

    Vielleicht sollte man nicht immer alles nur in politische Richtung verpacken, sondern einfach nur an menschliche Eigenschaften binden.
    Wer will da schon einen Rechtsgesinnten oder eine Analsonde die überall hinein passt als Freund oder Bekannten haben?

  4. Re: Polizeistaat und Rechtsextremismus = Volksverarsche?

    Autor: Brot 14.08.12 - 13:31

    Wenn man 3 mal links läuft, kommt man rechts an. Das meiste Links- & Rechtsgehabe ist der selbe Krempel unter anderer Fahne.

  5. Re: Polizeistaat und Rechtsextremismus = Volksverarsche?

    Autor: Anonymer Nutzer 14.08.12 - 15:21

    So kann man es auch sehen ;)

    Ich denke wer sich einmal auf eine Richtung eingeschossen hat, dem ist ohnehin nicht mehr zu helfen. Auf jeden Fall wird es schwer diese Person, wenn diese völlig daneben liegt, dann auch vom Gegenteil zu überzeugen.

  6. Re: Polizeistaat und Rechtsextremismus = Volksverarsche?

    Autor: El-Duderino 15.08.12 - 11:11

    Mh euch ist aber schon klar, dass Rechts und Rechtsextrem ein unterschied ist oder?!

    In allen Ländern gibt es mitte, rechts oder links. Und rechts heisst hier nichts anderes als Konservativ.
    In Deutschland ist die CDU eine rechte Partei. Punkt aus.
    Rechts wählen tun also (auch hier leider^^) genug in Deutschland.
    Rechtsradikal ist hier das Stichwort für die NPD z.b. Nur durch unsere Vergangenheit, wird hier Rechts oft mit Rechtsradikal gleich gesetzt. Also ein Ausdrucksfehler der hier begangen wird.

    Aber mal zu der Frage warum so viele in den anderen Ländern aktuell die Rechtsradikal angelegten Parteien wählen:

    Das liegt wohl daran, dass diese Parteien als einzige in Ihren Wahlprogrammen ein Stopp des Euroverschenkens versprechen.
    Beispiel Griechenland: Wenn dort alle Parteien sagen wir müssen "alternativlos" so weitermachen mit den Sparmaßnahmen, und eine Partei ihnen verspricht mit den Volksverarschenden Sparmaßnahmen aufzuhören, dann greift der großteil der Bevölkerung (die die faxen dicke haben) halt zu diesem Strohhalm.

    Btw. finde ich,wenn wir in Deutschland über ein NPD Verbot nachdenken, hier auch die CDU unter die Lupe genommen werden müsste, bei den ganzen Verfassungswidrigen Entscheidungen in den letzten Jahren... diese Partei benimmt sich ebenfalls Verfassungsfeindlich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.08.12 11:12 durch El-Duderino.

  7. Re: Polizeistaat und Rechtsextremismus = Volksverarsche?

    Autor: spiderbit 16.08.12 - 01:44

    Das stimmt so nicht, die "extrem" linke also quasi die Linkspartei (gibt noch eine die ist noch radikaler dort), in Griechenland hat auch angekündigt das man die Schulden nicht zurück zahlen will, von daher gabs hier schon eine Alternative.

    Generell tun mir seit der Wahl die Griechen weniger Leid, also sehs da deutlich differenzierter eine große Minderheit tut mir dort leid das ganze Land nicht mehr. Selbst einige derer die Leiden heute tun mir wenig leid dort, warum weil sie unverbesserlich sind, sie hocken in der Scheisse die 2 "Volksparteien" wenn man das so nennen will haben sie dort hin gebracht vielleicht die eine mehr die andere weniger aber im grunde beide... so wer bekommt dann fast alleine die Mehrheit diese 2 Parteien.

    Wenn man so absolut Lernresistent ist, dann hat mans auch irgendwann verdient das man in der Scheisse sitzt...

    Zur CDU geb ich dir Recht, aber nicht vergessen SPD hat jeweils mit gestimmt und Alg2 (widerspricht auch klar der Verfassung, in Einzelheiten hat das das BVG immer wieder schon so geurteilt in der Grundsätzlichen Frage leider nie, aber es tut es) von daher müsste man konsequenterweise CDU / SPD / Grüne und FDP verbieten oder zumindest die Gelbe Karte zeigen und beim nächsten verstoß sofort solch ein verbotsverfahren einleiten.

    zu Hartz4 wenn jemand nicht sieht warum das Verfassungswidrig sein soll kann ich folgende Schrift nahelegen dort ist es klar ausgeführt gegen welche Verfassungsartikel es verstößt und warum:

    http://grundrechte-brandbrief.de

    auf den Link zum Brandbrief klicken dort sind alle Paragraphen und auch mit Begründugnen und quellenangaben etc aufgelistet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, St. Wendel
  2. über duerenhoff GmbH, Mainz
  3. Lidl Digital, Berlin
  4. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. bis zu 400 Euro auf ausgewählte Sony-Kameras, Objektive und Zubehör
  2. 80,75€ (inkl. 16% Direktabzug - Bestpreis!)
  3. ab 2.319€
  4. 331,97€ (inkl. 16% Direktabzug - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bauen: Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg
Bauen
Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg

Die weltweite Zementherstellung stößt jährlich mehr CO2 aus als der Luftverkehr. Ein nachwachsender Rohstoff soll Bauen umweltfreundlicher machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Transformation Söder will E-Auto-Gutschein beim Kauf von Verbrennern
  2. Kohlendioxidabscheidung Norwegen fördert Klimaschutzprojekt mit 1,5 Milliarden Euro
  3. Rohstoffe Kobalt-Kleinbergbau im Kongo soll besser werden

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit