Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Umfrage: Nutzer wollen schnelleres…

die telekom kann es nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. die telekom kann es nicht

    Autor: OmranShilunte 13.05.18 - 21:52

    grundsätzlich haben verbraucher recht, wenn sie meinen, dass aufgrund des technischen fortschritts im laufe der zeit man für das gleiche geld immer mehr erwarten sollte.

    ob es gleich ein sprung von 50 kbit/s auf 1000 kbit/s sein muss, ist fragwürdig.

    aber wie es auch nicht geht, macht die telekom vor.

    die lieferte mir jetzt 10 jahre lang 16k, und hat mir in dieser zeit 45 mal ein upgrade auf 25 oder 50 angeboten.

    zwei mal habe ich dann verbindlich das upgrade auf 25 bestellt - was dann aber gar nicht geliefert werden konnte.

    seit winter haben wir jetzt "magenta".

    erst belügt die telekom ihre kunden über den grund für die veränderung, und dann belügt sie ihre kunden über die notwendigkeit, einen neuen router zu bestellen.

    die möglichkeit den neuvertrag auch im t-punkt zu bestellen entpuppt sich als falsch, und die zugesicherteren eigenschaften sind nicht lieferbar.

    bestellt man dann einen neuen vertrag, sind die preise plötzlich anders wie beworben, der angepriesene router ist gar nicht lieferbar und der alternative teurer als beworben.

    letztlich zahle ich jetzt 35 statt 45 euro für ein upgrade von vorher 16 auf jetzt *trommelwirbel* ... 11,9,

    ein drittel langsamer up- und downstream halte ich nicht für ein erstrebenswertes upgrade.

    unnötig zu erwähnen, dass ich das insgesamt 3 mal bestellen musste, bis ich endlich einen vertrag bekam, und dass magenta selbstverständlich auch mit meinem uralteten "nicht kompatiblen" telekom router funktioniert.

    ich hab sogar den splitter noch drin um mir die 10 euro für ein neues kabel zu sparen. mein ganz persönlicher kleiner protest gegen die telekom. :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.05.18 21:56 durch OmranShilunte.

  2. Re: die telekom kann es nicht

    Autor: dxp 14.05.18 - 12:39

    Du weißt nicht ganz wovon du sprichst richtig?
    kbit/s? Ihr habt jetzt "magenta"?

  3. Re: die telekom kann es nicht

    Autor: OmranShilunte 14.05.18 - 15:48

    bits pro sekunde ist die übliche ausdrucksweise für die geschwindigkeit von datentransport auf dem transportlayer einer netzwerkverbindung.

  4. Re: die telekom kann es nicht

    Autor: dxp 15.05.18 - 12:14

    Glaube aber kaum, dass aktuell 50 kbit/s verwendet werden und ein Sprung auf 1000 kbit/s ansteht ;)

  5. Re: die telekom kann es nicht

    Autor: OmranShilunte 16.05.18 - 03:16

    das ist keine frage des glaubens.

    aktuelle anschlüsse für privathaushalte der fünf großen anbieter haben zwischen 6000k und 100000k

    und ein sprung auf gigabit ist thema dieses artikels, unter dem du gerade kommentierst.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.05.18 03:25 durch OmranShilunte.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sedus Stoll AG, Dogern
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. BWI GmbH, Rostock
  4. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-12%) 52,99€
  2. 4,99€
  3. (-70%) 5,99€
  4. 69,99€ (Release am 25. Oktober)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. Google: Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
    Google
    Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen

    Googles neue Pixel-4-Modelle haben keinen Fingerabdrucksensor mehr, sondern nur noch eine Gesichtsentsperrung. Diese basiert auf Infrarotwellen, was vermeintlich sicher ist - allerdings müssen die Augen des Nutzers nicht geöffnet sein, was ein Problem ist.

  2. Arbeitsspeicher: Gskill bringt DDR4-4000 mit scharfer CL15-Latenz
    Arbeitsspeicher
    Gskill bringt DDR4-4000 mit scharfer CL15-Latenz

    Hoher Takt und niedrige Latenz: Von Gskill kommt eine optimierte Version des Trident Z mit DDR4-4000 und CL15-16-16-18. Der Speicher eignet sich für schnelle CPUs wie den Core-i9-9900K oder den Ryzen 9 3900X.

  3. Mailinglisten: Yahoo Groups wird deutlich eingeschränkt
    Mailinglisten
    Yahoo Groups wird deutlich eingeschränkt

    Mit kurzer Vorwarnzeit wird der Service Yahoo Groups massiv eingeschränkt. Bald können keine neuen Dateien mehr hochgeladen werden, bestehende Daten werden größtenteils im Dezember gelöscht.


  1. 16:17

  2. 15:56

  3. 15:29

  4. 14:36

  5. 13:58

  6. 12:57

  7. 12:35

  8. 12:03