Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Umfrage: Nutzer wollen schnelleres…

Lieber flächendeckend 16 Mbit/s wie punktuell Gigabit

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lieber flächendeckend 16 Mbit/s wie punktuell Gigabit

    Autor: schap23 13.05.18 - 13:27

    Bislang komme ich noch mit meinen 16 MBit/s klar. Allerdings gibt es noch genügend Gegenden in Deutschland, wo diese nicht verfügbar sind. Die Diskussion um Gigabit-Netze und Zahlungsbereitschaft der Bevölkerung ist doch nur eine Nebelbombe um von den Lücken in der Internetversorgung abzulenken.

    Kaum jemand braucht Gigabit und deshalb verspürt auch kaum jemand die Bereitschaft, dafür zu zahlen. 16 MBit/s als Mindeststandard sollte aber ein Grundrecht sein wie der Anschluß an Wasser- und Stromversorgung.

  2. Re: Lieber flächendeckend 16 Mbit/s wie punktuell Gigabit

    Autor: Skaro 13.05.18 - 13:42

    Du meinst wohl "als" statt "wie".

  3. Re: Lieber flächendeckend 16 Mbit/s wie punktuell Gigabit

    Autor: bark 13.05.18 - 13:49

    Also 16gb ist für eine Familie zu wenig. Aktuell läuft Telefon und Fernsehen über internet. Bei einem Kind ist das raus.
    100mbit ist minimal. Damit kann man auch als Familie alles ordentlich nutzen.
    16gb reicht noch nicht mal für 4k.
    In hburg für 25¤ zu haben.
    Und ein Grundrecht sollte es nicht sein.


    schap23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bislang komme ich noch mit meinen 16 MBit/s klar. Allerdings gibt es noch
    > genügend Gegenden in Deutschland, wo diese nicht verfügbar sind. Die
    > Diskussion um Gigabit-Netze und Zahlungsbereitschaft der Bevölkerung ist
    > doch nur eine Nebelbombe um von den Lücken in der Internetversorgung
    > abzulenken.
    >
    > Kaum jemand braucht Gigabit und deshalb verspürt auch kaum jemand die
    > Bereitschaft, dafür zu zahlen. 16 MBit/s als Mindeststandard sollte aber
    > ein Grundrecht sein wie der Anschluß an Wasser- und Stromversorgung.

  4. Re: Lieber flächendeckend 16 Mbit/s wie punktuell Gigabit

    Autor: RipClaw 13.05.18 - 13:54

    schap23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bislang komme ich noch mit meinen 16 MBit/s klar. Allerdings gibt es noch
    > genügend Gegenden in Deutschland, wo diese nicht verfügbar sind. Die
    > Diskussion um Gigabit-Netze und Zahlungsbereitschaft der Bevölkerung ist
    > doch nur eine Nebelbombe um von den Lücken in der Internetversorgung
    > abzulenken.

    Ich glaube um davon abzulenken müsstest du schon heftigere Geschütze auffahren.

    > Kaum jemand braucht Gigabit und deshalb verspürt auch kaum jemand die
    > Bereitschaft, dafür zu zahlen. 16 MBit/s als Mindeststandard sollte aber
    > ein Grundrecht sein wie der Anschluß an Wasser- und Stromversorgung.

    Eigentlich liegt der Mindeststandard der Bundesnetzagentur bei 30 Mbit/s:

    [www.golem.de]

    Generell sehe keinen Sinn darin die Gebiete nur auf eine Geschwindigkeit aufzurüsten viele schon seit mehr als 10 Jahren bekommen können.
    Vor allem nicht wenn bei der aktuellen Entwicklung gleich wieder nachgerüstet werden muss wenn man mit dem ersten Ausbau fertig ist. Das sehe anscheinend nicht nur ich so da in den aktuellen Förderverfahren immer die 30 Mbit/s als unterste Grenze genannt werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.05.18 14:09 durch RipClaw.

  5. Re: Lieber flächendeckend 16 Mbit/s wie punktuell Gigabit

    Autor: Yash 13.05.18 - 15:07

    Wenn man mal bedenkt:
    Ich, Selbständig mit einer Mitarbeiterin (Wachstumspotential vorhanden), zahle persönlich ca. 25.000 Euro Steuern im Jahr. Zusätzlich noch Gewerbesteuer und Umsatzsteuer gibt es auch noch durch meine Rechnungen.

    Wir würden sofort in ein bezahlbares Haus (Miete) im ländlichen Raum ziehen, aber nur mit schnellem Internet. Alleine durch uns (meine Freundin zahlt ja auch noch Steuern) entgehen so einer Gemeinde sehr viele Steuereinnahmen pro Jahr und wir sind sicherlich nicht die einzigen, denen es so geht.

  6. Re: Lieber flächendeckend 16 Mbit/s wie punktuell Gigabit

    Autor: sneaker 13.05.18 - 16:52

    Yash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir würden sofort in ein bezahlbares Haus (Miete) im ländlichen Raum
    > ziehen, aber nur mit schnellem Internet.
    Und warum macht Ihr es nicht? Gibt doch reichlich Dörfer mit schnellem Internet.

  7. Re: Lieber flächendeckend 16 Mbit/s wie punktuell Gigabit

    Autor: Yash 13.05.18 - 17:09

    sneaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Yash schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wir würden sofort in ein bezahlbares Haus (Miete) im ländlichen Raum
    > > ziehen, aber nur mit schnellem Internet.
    > Und warum macht Ihr es nicht? Gibt doch reichlich Dörfer mit schnellem
    > Internet.
    Aktiv suchen wir erst seit zwei Monaten (passiv schon länger). Und letzte Woche hatte ich mit drei Vermietern Gespräche und bei allen war es so, dass schnelles Internet nicht verfügbar ist.

  8. Re: Lieber flächendeckend 16 Mbit/s wie punktuell Gigabit

    Autor: RipClaw 13.05.18 - 19:10

    Yash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sneaker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Yash schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wir würden sofort in ein bezahlbares Haus (Miete) im ländlichen Raum
    > > > ziehen, aber nur mit schnellem Internet.
    > > Und warum macht Ihr es nicht? Gibt doch reichlich Dörfer mit schnellem
    > > Internet.
    > Aktiv suchen wir erst seit zwei Monaten (passiv schon länger). Und letzte
    > Woche hatte ich mit drei Vermietern Gespräche und bei allen war es so, dass
    > schnelles Internet nicht verfügbar ist.

    In welchem Gebiet sucht ihr ?

  9. Re: Lieber flächendeckend 16 Mbit/s wie punktuell Gigabit

    Autor: Yash 13.05.18 - 22:23

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Yash schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > sneaker schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Yash schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Wir würden sofort in ein bezahlbares Haus (Miete) im ländlichen Raum
    > > > > ziehen, aber nur mit schnellem Internet.
    > > > Und warum macht Ihr es nicht? Gibt doch reichlich Dörfer mit schnellem
    > > > Internet.
    > > Aktiv suchen wir erst seit zwei Monaten (passiv schon länger). Und
    > letzte
    > > Woche hatte ich mit drei Vermietern Gespräche und bei allen war es so,
    > dass
    > > schnelles Internet nicht verfügbar ist.
    >
    > In welchem Gebiet sucht ihr ?
    Konstanz

  10. Re: Lieber flächendeckend 16 Mbit/s wie punktuell Gigabit

    Autor: TC 13.05.18 - 22:32

    bark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also 16gb ist für eine Familie zu wenig.
    Quark. Wir haben 16 Mbit auf 4 pax

    > 16gb reicht noch nicht mal für 4k.
    4K braucht erst mal einen 4K TV + Netflix o.ä (kostet auch)

  11. Re: Lieber flächendeckend 16 Mbit/s wie punktuell Gigabit

    Autor: elknipso 14.05.18 - 07:49

    16 Megabit sind doch heute schon für diverse Anwendungen viel zu wenig, und das wird in Zukunft nicht besser werden.

  12. Re: Lieber flächendeckend 16 Mbit/s wie punktuell Gigabit

    Autor: RicoBrassers 14.05.18 - 08:02

    schap23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bislang komme ich noch mit meinen 16 MBit/s klar.

    In diesem Satz gibt es gleich zwei Dinge, die zu berücksichtigen sind:
    - "Ich"
    - "Bislang"

    Einerseits bist du nicht das Maß aller Dinge, andererseits weiß man eben auch nicht, was die Zukunft bringt, sodass man hier zumindest die Möglichkeit haben sollte, ohne längere Wartezeiten aufstocken zu können. Sprich: Die Leitung muss für das geplante Mehr ausgelegt sein. Und das sind die Leitungen, die gerade mal 16Mbit/s liefern, nunmal nicht. Da kann es durchaus sein, dass man da mehr als ein Jahr drauf warten muss.
    Und je nach Situation kann das dann zu spät sein.

    Es geht am Ende des Tages auch nicht darum, dass jeder einen Gigabit-Zugang buchen muss - aber zumindest sollte jeder die Möglichkeit haben, schnell einen solchen zur Verfügung zu haben - beispielsweise durch einen anderen/neuen Vertrag mit dem ISP, weil die benötigten Leitungen bereits verlegt wurden und man auf diese nicht mehr warten muss.

    Du kannst mir nicht erzählen, dass du weißt, dass du in den nächsten 5-15 Jahren definitiv keinen schnelleren Internetzugang zu Hause brauchst. Das kaufe ich dir nicht ab.

  13. Re: Lieber flächendeckend 16 Mbit/s wie punktuell Gigabit

    Autor: highfive 14.05.18 - 09:15

    Beim Download sind die 16Mbit für einen 1 Personen Haushalt ok. Bei Familien würde ich aber auch eher die 50 Mbit anpeilen. Bin froh seit ein paar Wochen die 100 Mbit endlich stabil zu haben, in erster Linie aber wegen den 38Mbit Upload. Aber je nachdem was und wieviele an dem Anschluß sind, wären 16Mbit bei einigen zu wenig. Jedoch finde ich das einige natürlich auch zu viel wollen was sie entweder kaum bis nie / oder aber wegen vorhanden sein unnütz verwenden.

  14. Re: Lieber flächendeckend 16 Mbit/s wie punktuell Gigabit

    Autor: flocke74 14.05.18 - 09:30

    Hallo!

    Also 16.000er Leitung wäre mir viel zu wenig.
    Aktuell habe ich einer 50.000er Leitung, aber auch das ist heutzutage nicht viel.
    Streaming kommt immer mehr und mehr und grade wenn in Familien mehrere Leute gleichzeitig einen Stream schauen ist Rien de va plus.
    Die Standardfamilie wären 2 Erwachsene und 2 Kinder. Also 4 Personen.
    Nach und nach kommt 4K immer mehr und mehr, somit sind schnelle Anschlüsse sehr sehr wichtig. Und das möglichst für alle und nicht nur für die Menschen die in Großstädten leben.

    Leider gibt es noch viel zu viel Gegenden wo man gar kein DSL bekommt.
    Also ich würde es daher anders formulieren:
    Mindestens 16.000er DSL für alle Anschlüsse.

    Was nicht sein muss: das Geld und Kraft in den Ausbau von derzeit eh schon schnellen Anschlüssen >= 100.000er ausgegeben wird. Hier ist es wichtig erst mal die schlecht angebundenen Gebiete aufzurüsten.
    Wenn wir dann irgendwann, in hoffentlich nahe liegender Zeit, überall 100.000er Anschlüsse haben, kann der nächste Schritt mit noch höheren Bandbreiten angegangen werden. Dazu wäre es wichtig schon bei der Versorgung mit 100.000er Anschlüssen die Grundlage für mehr Geschwindigkeit zu schaffen.

  15. Re: Lieber flächendeckend 16 Mbit/s wie punktuell Gigabit

    Autor: Moffis 14.05.18 - 09:39

    16 Mbit/s wäre ja ein Traum.

    Ich kann mich noch an den Anruf der EWE Tel erinnern, der übrigens letztes Jahr war, dass wir endlich von DSL 2000 auf DSL 4000 upgraden können. Bin aber froh endlich die 768 KB/s im Download zu haben.

  16. Re: Lieber flächendeckend 16 Mbit/s wie punktuell Gigabit

    Autor: Akaruso 14.05.18 - 10:30

    RicoBrassers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > schap23 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bislang komme ich noch mit meinen 16 MBit/s klar.
    >
    > In diesem Satz gibt es gleich zwei Dinge, die zu berücksichtigen sind:
    > - "Ich"
    > - "Bislang"
    >
    > Du kannst mir nicht erzählen, dass du weißt, dass du in den nächsten 5-15
    > Jahren definitiv keinen schnelleren Internetzugang zu Hause brauchst. Das
    > kaufe ich dir nicht ab.

    So wie ich es verstehe meint schap23, dass aktuell erst einmal die Lücken geschlossen werden sollen (also schnelles Internet für jeden) bevor der Ausbau in höherer Performance beginnt. D. h. er erwartet für die Zukunft schon schnelleres Internet, er will die Verteilung nur etwas gerechter haben.

    Ich finde es auch etwas anmaßend den Anspruch auf 4k (für die ganze Familie) zu haben, wenn andere noch nicht mal You-Tube-Videos in geringer Auflösung schauen können.
    Und ja, auch ich bin der Meinung, dass es in der heutigen Zeit ein Recht auf eine Internet-Grundversorgung geben sollte. Zum HEUTIGEN Zeitpunkt würden die 16MBits/s sicherlich für die Mehrheit ausreichen, in der Zukunft braucht man natürlich mehr.

  17. Re: Lieber flächendeckend 16 Mbit/s wie punktuell Gigabit

    Autor: Akaruso 14.05.18 - 10:39

    Irgendwie traurig! Wo bleiben die guten alten Zeiten, wo die Familie noch zusammen vor dem Fernsehen saß?

    Und warum muss man unbedingt 4k schauen (nur weils geht) ? Bis vor einigen Jahren war man noch von Full-HD ganz begeistert. Ein schlechter Film wir durch 4k auch nicht besser und ein guter Film begeistert auch, selbst wenn er nicht in bester Qualität läuft.

  18. Re: Lieber flächendeckend 16 Mbit/s wie punktuell Gigabit

    Autor: emdotjay 14.05.18 - 10:45

    schap23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bislang komme ich noch mit meinen 16 MBit/s klar. Allerdings gibt es noch
    > genügend Gegenden in Deutschland, wo diese nicht verfügbar sind. Die
    > Diskussion um Gigabit-Netze und Zahlungsbereitschaft der Bevölkerung ist
    > doch nur eine Nebelbombe um von den Lücken in der Internetversorgung
    > abzulenken.
    >
    > Kaum jemand braucht Gigabit und deshalb verspürt auch kaum jemand die
    > Bereitschaft, dafür zu zahlen. 16 MBit/s als Mindeststandard sollte aber
    > ein Grundrecht sein wie der Anschluß an Wasser- und Stromversorgung.


    Jup , ich habe eine ähnliche Meinung dazu.

    Ich will einen günstigen Internetzugang mit einer Grantierten min. Bandbreite.

    Mir würden 16MBit/s reichen, wenn ich weiß ich habe sie immer zur Verfügung.

    Aktuell habe ich einen 50Mbit vertrag von 1&1 und man merkt das innerhalb von 2 Jahren die Bandbreite immer geringer wurde.

    Am Abend ist das Netz so überlastet das ein Streamen wie zur Anfangszeit nicht mehr möglich ist.

    Der Gesetzes Geber ist verpflichtet die Telekomunikationsanbieter auf gewisse Min. Anforderungen zu trimmen!

  19. Re: Lieber flächendeckend 16 Mbit/s wie punktuell Gigabit

    Autor: Michael H. 14.05.18 - 10:46

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bark schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also 16gb ist für eine Familie zu wenig.
    > Quark. Wir haben 16 Mbit auf 4 pax
    >
    > > 16gb reicht noch nicht mal für 4k.
    > 4K braucht erst mal einen 4K TV + Netflix o.ä (kostet auch)

    Quark Quark
    Wir haben 200Mbit und hatten mit der 100Mbit zuvor Teilweise scho Bandbreitenkämpfe zu zweit...
    Macht der eine den PC an und hat erstmal 80GB Steamgameupdates, macht der andere noch die Kiste an das gleiche... dann will der eine das neue PS4 Spiel ausprobieren und guckt aufm Laptop noch nebenbei Serien über Netflix oder Twitch und haste nicht gesehen...

    Will gar ned wissen wie das mit noch 2-3 anderen im Haus is...

    Hatten bis vor 3 Jahren noch ne 6000er Leitung... na holla die Waldfee... da konnte einer Youtube gucken und einer Zocken... beides gleichzeitig ein Ding der Unmöglichkeit... Netflix in HD und Youtube parallel? wuuuush wars SD Quali...

    Im Jahr 2018 sollten eigentlich 50Mbit der flächendeckende Durchschnitt sein, 100Mbit das 0815 Paket, 200-500 für Coreuser und Firmen und GBit für große Firmen und Nerds die sich darauf einen rütteln können.... aber nein... 150 Mann Firmen dümpeln hier mit 16.000er ISDN Leitungen rum... da darf ruhig mal geklatscht werden...

  20. Re: Lieber flächendeckend 16 Mbit/s wie punktuell Gigabit

    Autor: Akaruso 14.05.18 - 11:11

    Ihr gehört aber dann auch zu der Gruppe der Power-User!
    Dem schap23 geht es aber hier erst einmal um eine Grundversorgung.

    Und wenn Steam und Co solche Updates verursachen, dann sehe ich das Problem auch etwas bei denen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dpa Picture-Alliance GmbH, Frankfurt am Main
  2. afb Application Services AG, München
  3. LGC Genomics GmbH, Berlin
  4. BWI GmbH, Berlin, München, Meckenheim, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 519,72€ (Bestpreis!)
  2. 1.199,00€
  3. 449,00€
  4. (u. a. Wreckfest für 16,99€, Fallout 76 für 16,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

IT-Freelancer: Paradiesische Zustände
IT-Freelancer
Paradiesische Zustände

IT-Freiberufler arbeiten zeitlich nicht mehr als ihre fest angestellten Kollegen, verdienen aber doppelt so viel wie sie. Das unternehmerische Risiko ist in der heutigen Zeit für gute IT-Freelancer gering, die Gefahr der Scheinselbstständigkeit aber hoch.
Von Peter Ilg

  1. Change-Management Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
  2. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  3. MINT Werden Frauen überfördert?

  1. Quartalsbericht: Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig
    Quartalsbericht
    Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig

    Microsoft hat wie erwartet starkes Wachstum bei Umsatz und Gewinn verzeichnet. Der Softwarekonzern erreichte eine Marktkapitalisierung von 1,056 Billionen US-Dollar. Das Cloudgeschäft legt wieder massiv zu.

  2. Kongress-Anhörung: Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten
    Kongress-Anhörung
    Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten

    Mark Zuckerberg muss den US-Abgeordneten Rede und Antwort zur Digitalwährung Libra stehen. Der Facebook-Chef warnt vor einem Bedeutungsverlust der US-Finanzwirtschaft bei einer Blockade des Projekts.

  3. Mikrowellen: Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten
    Mikrowellen
    Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten

    Verizon kündigt sein 5G Ultra Wideband für Stadien an. Doch nur ein Teil der Besucher kann das Netz auch nutzen, da der Betreiber ein Problem mit der Ausleuchtung hat.


  1. 22:46

  2. 19:16

  3. 19:01

  4. 17:59

  5. 17:45

  6. 17:20

  7. 16:55

  8. 16:10