1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Umfrage: Nutzer wollen schnelleres…

Mein WiFi schafft effektiv 48MBit/s...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mein WiFi schafft effektiv 48MBit/s...

    Autor: Oxalisti 14.05.18 - 09:33

    ... da brauche ich auch kein schnelleres Internet.

    Klar, ich hab nur ein 2,4 GHz Netz, aber auch das reicht dem meisten. Die EarlyAdopter müssen dann wohl - wie so häufig - tiefer in die Tasche greifen. Der Rest profitiert irgendwann davon.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.05.18 09:33 durch Oxalisti.

  2. Re: Mein WiFi schafft effektiv 48MBit/s...

    Autor: mambokurt 14.05.18 - 12:28

    Mein Wifi ist viel schnellerer als wie deins deshalb müssen alle mindestens 100mbit liegen haben!!!!einself

    Was ist das denn für eine flache Argumentation 'weil meine Auffahrt zu steil ist darf niemand tiefergelegte Autos fahren!'. Da wird Infrastruktur geplant, da juckt es keinen was du jetzt just im Moment an Wifi laufen hast sondern wer vielleicht mal in 5 Jahren noch in der Wohnung wohnt und was der dann braucht, so oft reisst man die Straße nicht auf...

  3. Re: Mein WiFi schafft effektiv 48MBit/s...

    Autor: dxp 14.05.18 - 12:35

    Da verwendest du aber auch nicht zeitgemäße Technik, und darauf kann man nun wirklich keine Rücksicht nehmen. Du bist hier absolut nicht repräsentativ mit deiner Steinzeithardware, das hat mit Early Adopter wenig zu tun. Flottere Verbindungen (auch im 2,4 GHz Frequenzband) gibt es spätestens seit 2009, also bald 10 Jahre lang...

  4. Re: Mein WiFi schafft effektiv 48MBit/s...

    Autor: SanderK 14.05.18 - 18:22

    Mein einer Rechner, wurde zwangsweise auf WLAN verbunden, mit um 300 Mbit. Ist doch heute normal. Bin meist eher Sparsam als früh einsteigen :-)

  5. Re: Mein WiFi schafft effektiv 48MBit/s...

    Autor: Yash 15.05.18 - 00:29

    Oxalisti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... da brauche ich auch kein schnelleres Internet.
    >
    > Klar, ich hab nur ein 2,4 GHz Netz, aber auch das reicht dem meisten. Die
    > EarlyAdopter müssen dann wohl - wie so häufig - tiefer in die Tasche
    > greifen. Der Rest profitiert irgendwann davon.
    Ich war vor ein paar Tagen ein Haus anschauen, da hätte ich so tief in die Tasche greifen können wie ich will. Es gibt dort einfach kein schnelles Internet. Ich würde ja um die 100 Euro für einen Breitbandanschluss zahlen, wenns nix günstigeres gibt. Aber geht nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim am Rhein (Düsseldorf/ Köln)
  3. BARMER, Wuppertal
  4. Porsche Deutschland GmbH, Bietigheim-Bissingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. bis zu 20% auf Nvidia, bis zu 25% auf be quiet!, bis zu 15% auf AMD und bis zu 20% auf Intel...
  2. 79€ (Bestpreis!)
  3. 79€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. 65UM7100PLA für 689€, 49SM8500PLA für 549€ und 75SM8610PLA Nanocell für 1.739€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

  1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
    Datendiebstahl
    Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

    Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

  2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
    Ultimate Rivals
    Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

    Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

  3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
    T-Mobile
    John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

    Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


  1. 14:08

  2. 13:22

  3. 12:39

  4. 12:09

  5. 18:10

  6. 16:56

  7. 15:32

  8. 14:52