1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Unverstanden: Telekom und Web.de…

Jaja, die "Ende-zu-Ende-Verschlüsselung"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jaja, die "Ende-zu-Ende-Verschlüsselung"

    Autor: radlos 10.11.10 - 19:33

    1. "Außerdem ist innerhalb des De-Mail Standards jederzeit auch eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung möglich", sagte d'Aguiar.

    2. Wem das nicht reiche, der könne Ende-zu-Ende verschlüsseln. Damit meint Sauerzapf, auf Fileebene etwa mit Truecrypt verschlüsselte Daten an eine De-Mail als Attachment anzuhängen.


    Da weiß mal wieder die rechte Hand nicht, was die linke erzählt!
    Kann mal bitte jemand dem Herrn d'Aguiar erklären, warum mit De-Mail Standards zu KEINER Zeit eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung möglich ist? Danke!

  2. Re: Jaja, die "Ende-zu-Ende-Verschlüsselung"

    Autor: hb 10.11.10 - 20:13

    radlos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann mal bitte jemand dem Herrn d'Aguiar erklären, warum mit De-Mail
    > Standards zu KEINER Zeit eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung möglich ist?
    > Danke!

    Vielleicht willst du diese Aufgabe übernehmen.

  3. Re: Jaja, die "Ende-zu-Ende-Verschlüsselung"

    Autor: phixom 10.11.10 - 20:36

    radlos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. "Außerdem ist innerhalb des De-Mail Standards jederzeit auch eine
    > Ende-zu-Ende-Verschlüsselung möglich", sagte d'Aguiar.
    >
    > 2. Wem das nicht reiche, der könne Ende-zu-Ende verschlüsseln. Damit meint
    > Sauerzapf, auf Fileebene etwa mit Truecrypt verschlüsselte Daten an eine
    > De-Mail als Attachment anzuhängen.
    >
    > Da weiß mal wieder die rechte Hand nicht, was die linke erzählt!
    > Kann mal bitte jemand dem Herrn d'Aguiar erklären, warum mit De-Mail
    > Standards zu KEINER Zeit eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung möglich ist?
    > Danke!

    Mh, merkwürdig das auf den aktuellen TestSystemen eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zulässig ist und solche Mails auch völlig unangetastet bleibt.

  4. Re: Jaja, die "Ende-zu-Ende-Verschlüsselung"

    Autor: radlos 11.11.10 - 08:16

    phixom schrieb:
    > Mh, merkwürdig das auf den aktuellen TestSystemen eine
    > Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zulässig ist und solche Mails auch völlig
    > unangetastet bleibt.

    Heißt das, die (ohne Zusatzsoftware verschlüsselten) Mails können neuerdings für "die logische Sekunde" im "hochsicheren Rechenzentrum" nicht mehr entschlüsselt werden?

    Der Verzicht auf den Zweitschlüssel beim Anbieter wäre neu und würde dem ganzen Konzept widersprechen!

  5. Re: Jaja, die "Ende-zu-Ende-Verschlüsselung"

    Autor: Bätschman 11.11.10 - 08:28

    De-Mail soll später Ende-zu-Ende Verschlüsselung durch S/MIME Zertifikate und Plugins für z.B. Thunderbird oder Outlook unterstützen. Eine e-2-e Verschlüsselung ohne Zusatzinstallationen ist nicht möglich. Dies haben auch die Datenschützer erkannt. Jeder der e-2-e will, muss selber aktiv werden. Wie bis jetzt auch.
    siehe hier: ht-tp://krz.ch/vDKk

  6. Re: Jaja, die "Ende-zu-Ende-Verschlüsselung"

    Autor: hb 11.11.10 - 08:53

    radlos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Verzicht auf den Zweitschlüssel beim Anbieter wäre neu und würde dem
    > ganzen Konzept widersprechen!

    Zweitschlüssel von was? Wenn die Provider angeblich einen Zweitschlüssel haben sollen, wer hat dann den Originalschlüssel?

    Mir scheint, du hast das Konzept nicht verstanden.

  7. Re: Jaja, die "Ende-zu-Ende-Verschlüsselung"

    Autor: radlos 11.11.10 - 10:14

    hb schrieb:

    > Mir scheint, du hast das Konzept nicht verstanden.

    In der Tat, und zwar weil immer von Verschlüsselung die Rede war. Naiv wie ich war, bin ich davon ausgegangen, die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung sei einer der Vorteile von De-Mail. ("Vertraulichkeit")

    Dem ist nicht so. Die Daten liegen aus Gründen der Bequemlichkeit für den Nutzer beim Sende- und Empfangs-PROVIDER grundsätzlich unverschlüsselt vor.

    Wer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung haben will, muss selber dafür sorgen, genauso wie bei jedem x-beliebigen, kostenlosen Freemailer.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IKOR AG, Essen, Hamburg
  2. Deloitte, Hannover
  3. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 649,00€ (Vergleichspreise ab 718,99€)
  2. (aktuell u. a. MSI Optik MAG271CP Gaming-Monitor für 279,00€, Corsair Gaming Void Pro 7.1...
  3. (u. a. Crucial Ballistix Sport LT 16 GB DDR4-3200 für 62,39€ statt 76,98€ im Vergleich...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

O2 Free Unlimited im Test: Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich
O2 Free Unlimited im Test
Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich

Telefónica startet eine kleine Revolution im Markt für Mobilfunktarife: Erstmals gibt es drei unterschiedliche Tarife mit unlimitierter Datenflatrate, die sich in der maximal verfügbaren Geschwindigkeit unterscheiden. Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Tarife getestet und sind auf erstaunliche Besonderheiten gestoßen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Telefónica Neue O2-Free-Tarife verlieren endloses Weitersurfen
  2. O2 My Prepaid Smartphone-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen
  3. O2 Free Unlimited Basic Tarif mit echter Datenflatrate für 30 Euro

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  2. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+
  3. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor

  1. CPU-Befehlssatz: Open Power zeigt erstmals geplante Open-Source-Lizenz
    CPU-Befehlssatz
    Open Power zeigt erstmals geplante Open-Source-Lizenz

    Die Open Power Foundation hat den finalen Entwurf für die neue offene Lizenz der Power-ISA veröffentlicht. Damit sollen Unternehmen eigene Power-CPUs erstellen können.

  2. WhatsOnFlix: Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
    WhatsOnFlix
    Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

    Bei einem Netflix-Abo kommen ständig neue Inhalte dazu, dafür verschwinden andere. Netflix informiert Abonnenten darüber nur unzureichend. Hier soll die App WhatsOnFlix aushelfen, die außerdem eine Suche nach Inhalten mit etlichen Filtermöglichkeiten bietet.

  3. In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
    In eigener Sache
    Die offiziellen Golem-PCs sind da

    Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.


  1. 10:19

  2. 09:20

  3. 09:01

  4. 08:27

  5. 08:00

  6. 07:44

  7. 07:13

  8. 11:37