Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Uploadfilter: Wikipedia protestiert…
  6. Thema

Die freie Enzyklopädie ... lügt und ist für'n Arsch

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Die freie Enzyklopädie ... lügt und ist für'n Arsch

    Autor: AllDayPiano 10.03.19 - 12:17

    Das Beispiel hinkt, denn es geht in Artikel 13 explizit um "Content sharing service provider", also Facebook, Twitter, Instagram, YouTube, Vimeo und Konsorten.

    Foren betrifft das nicht.

    Problematisch ist da Artikel 11, denn der spricht explizit von Presse Erzeugnissen (daher auch Springer Paragraph). Und das wird ein übles Problem, denn der beschränkt sich im Gegensatz zu Artikel 13 *nicht* auf die o.g. Anbieter.

  2. Re: Die freie Enzyklopädie ... lügt und ist für'n Arsch

    Autor: mnementh 10.03.19 - 12:32

    storm009 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Yash schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > storm009 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Unabhängig ist ihre Aussage, dass kleinste Unternehmen Upload-Filter
    > für
    > > > sämtliche ihrer Inhalte einsetzen MÜSSEN, einfach falsch.
    > >
    > > Nein, das ist richtig. Ich hatte bis vor ein paar Jahren noch eine
    > > Community geleitet mit rund 10.000 Mitgliedern und 20 ehrenamtlichen
    > > Moderatoren. Trotz strenger Uploadrichtlinien und sorgfältig arbeitenden
    > > Mods haben wir nicht immer alle fremden Werke beseitigen können.
    > Irgendein
    > > Gedicht, Foto, Songtext usw. hat es durchgeschafft.
    > >
    > > Spätetens mit dem Alter von 3 Jahren ist so eine Seite verpflichtet,
    > dafür
    > > zu sorgen, dass keine fremden Werke hochgeladen werden können. Ansonsten
    > > haftet der Betreiber für den Mist, den die User verbocken.
    >
    > Artikel 13 betrifft nur kommerzielle Webseiten.
    Das ist falsch. Er betrifft auch kommerzielle Webseiten.

    > Alle müssen Uploadfilter installieren, es sei denn, sie erfüllen alle drei der folgenden extrem engen Kriterien:
    >
    > 1. Die Plattform ist jünger als 3 Jahre alt
    > 2. Der Jahresumsatz beträgt weniger als 10 Millionen Euro
    > 3. Die Plattform hat weniger als 5 Millionen Nutzer pro Monat
    https://juliareda.eu/2019/02/artikel-13-schlimmer/

    Wikipedia ist älter als 3 Jahre. Oder das Heise- und Golem-Forum.

  3. Re: Die freie Enzyklopädie ... lügt und ist für'n Arsch

    Autor: StefanGrossmann 10.03.19 - 14:33

    Auch Foren sind dazu da Content zu teilen. In dem Fall Kommentare auf die auch Urheberrecht liegt.
    Oder um es auf Politikerisch auszudrücken: Bätschi.

  4. Re: Die freie Enzyklopädie ... lügt und ist für'n Arsch

    Autor: violator 10.03.19 - 19:33

    storm009 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unabhängig ist ihre Aussage, dass kleinste Unternehmen Upload-Filter für
    > sämtliche ihrer Inhalte einsetzen MÜSSEN, einfach falsch. Kleinste
    > Unternehmen werden wohl kaum 100.000 Einträge pro Tag erhalten, die sie
    > händisch nicht mehr überblicken können. Und wenn doch, haben sie sich
    > eindeutig übernommen.

    Und was ist mit Foren, die tausende Nutzer haben und ne Hand voll Moderatoren, die das als Hobby betreuen?

  5. Re: Die freie Enzyklopädie ... lügt und ist für'n Arsch

    Autor: Tuxgamer12 10.03.19 - 21:47

    storm009 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unabhängig ist ihre Aussage, dass kleinste Unternehmen Upload-Filter für
    > sämtliche ihrer Inhalte einsetzen MÜSSEN, einfach falsch. Kleinste
    > Unternehmen werden wohl kaum 100.000 Einträge pro Tag erhalten, die sie
    > händisch nicht mehr überblicken können. Und wenn doch, haben sie sich
    > eindeutig übernommen.

    Um eines klar zustellen: Wenn Artikel 13 für dich zieht - und das ist übrigens ein großes wenn - ist wohl aus mit "manuellen prüfen":

    "made, in accordance with high industry standards of professional diligence,
    best efforts to ensure the unavailability of specific works and other subject"

    Ne, ich glaube mal ein manuelles Verfahren wirst nicht in Zusammenhang "hohen Industriestandard von professioneller Sorgfalt" durchboxen können.

    Ich aktzeptiere das Argument der rechtlichen Unsicherheit (viel Auslegungssache), gehe jedoch sehr wohl davon aus, dass Artikel 13 tatsächlich nur bei wenigen, großen Firmen zieht.

    Flächendeckende Uploadfilter (auch für kleine) stehen übrigens trotzdem zur Zeit in Diskussion.

    Aber im Kontext möglicher neuer Anti-"Terror" Maßnahmen (so kli­schee­haft) zur Diskussion. Interessant, dass noch kaum jemand mitbekommen hat ;).

  6. Re: Die freie Enzyklopädie ... lügt und ist für'n Arsch

    Autor: hans1337 11.03.19 - 09:32

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Beispiel hinkt, denn es geht in Artikel 13 explizit um "Content sharing
    > service provider", also Facebook, Twitter, Instagram, YouTube, Vimeo und
    > Konsorten.
    >
    > Foren betrifft das nicht.
    >
    > Problematisch ist da Artikel 11, denn der spricht explizit von Presse
    > Erzeugnissen (daher auch Springer Paragraph). Und das wird ein übles
    > Problem, denn der beschränkt sich im Gegensatz zu Artikel 13 *nicht* auf
    > die o.g. Anbieter.

    Jedes gute Forum hat entweder ein eigenes Media System oder einen Media Proxy der z.B. dafür sorgt das nicht gehotlinkt wird. Kommt nicht selten vor das jemand ein kleines Bild verlinkt, das hundert tausend fach geklickt wird und der Betreiber der Website auf die gelinkt wird den Traffic blockt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.03.19 09:35 durch hans1337.

  7. Re: Die freie Enzyklopädie ... lügt und ist für'n Arsch

    Autor: TarikVaineTree 11.03.19 - 09:39

    storm009 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Artikel 13 betrifft nur kommerzielle Webseiten.


    Welche Website ist denn bitte nicht kommerziell?
    Zähl mir mal 20 völlig unkommerzielle Websites auf. Quasi jede Website nutzt zumindest Werbung zur Serverkostengegenfinanzierung => kommerziell.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. JENOPTIK AG, Jena
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  3. Kratzer EDV GmbH, München
  4. igefa IT-Service GmbH & Co. KG, Ahrensfelde bei Berlin, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. 3,99€
  3. 43,99€
  4. (-78%) 11,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

  1. 16-Kern-CPU: Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November
    16-Kern-CPU
    Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November

    AMD verschiebt den Start des Ryzen 9 3950X von September 2019 auf November, dann sollen auch die Threadripper v3 erhältlich sein. Man wolle erst die Verfügbarkeit der kleineren Ryzen-Modelle sicherstellen.

  2. IT-Konsolidierung des Bundes: Beschaffter Hardware droht vollständige Abschreibung
    IT-Konsolidierung des Bundes
    Beschaffter Hardware droht vollständige Abschreibung

    Im Projekt IT-Konsolidierung der Bundesregierung droht jetzt eine teure Klage und die Abschreibung von bereits beschaffter Hardware. Der Streit läuft zwischen dem staatlichen Systemhaus BWI und dem Bundesinnenministerium.

  3. 1 bis 4 MBit/s: Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau
    1 bis 4 MBit/s
    Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau

    Einige Dörfer in Niedersachsen machen es ähnlich wie früher Google Fiberhoods. Sie schließen sich zusammen, um eine bessere Versorgung durchzusetzen: Von 1 MBit/s auf 1 GBit/s, nur mit der Deutschen Glasfaser.


  1. 19:00

  2. 18:30

  3. 17:55

  4. 16:56

  5. 16:50

  6. 16:00

  7. 15:46

  8. 14:58