Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urban Legends: Schneewittchen und die…

Unterschwellige Werbung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unterschwellige Werbung

    Autor: irata 01.06.13 - 02:03

    Das "Experiment" von James Vicary im Jahr 1957, in dem in einem Film einzelne Bilder mit Werbung für Coca Cola und Popcorn eingefügt wurden.
    Hat nie funktioniert, aber immerhin zu einer Columbo-Folge geführt.

    Finger im Burger (Chili) und Katze in der Mikrowelle sind auch bekannte Hoaxes.

  2. Re: Unterschwellige Werbung

    Autor: Endwickler 01.06.13 - 13:40

    irata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das "Experiment" von James Vicary im Jahr 1957, in dem in einem Film
    > einzelne Bilder mit Werbung für Coca Cola und Popcorn eingefügt wurden.
    > Hat nie funktioniert, aber immerhin zu einer Columbo-Folge geführt.
    >
    > Finger im Burger (Chili) und Katze in der Mikrowelle sind auch bekannte
    > Hoaxes.

    Ich hatte schon mal Gummihandschuhreste im Burger, wieso sollte es der Finger nicht geschafft haben?

  3. Re: Unterschwellige Werbung

    Autor: Wohlhabender Manager 01.06.13 - 13:48

    irata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat nie funktioniert, aber immerhin zu einer Columbo-Folge geführt.

    Columbo <3

    Zu diesem Experiment gibt es übrigens unterschiedliche Studien. Man kann auch ein paar finden, die behaupten, dass es eine Wirkung gehabt hätte.

  4. Re: Unterschwellige Werbung

    Autor: irata 01.06.13 - 14:22

    Wohlhabender Manager schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zu diesem Experiment gibt es übrigens unterschiedliche Studien. Man kann
    > auch ein paar finden, die behaupten, dass es eine Wirkung gehabt hätte.

    Das mag sein, aber durch James Vicary wurde das berühmt, und er hat selbst Jahre später eingestanden, dass das Experiment eher ein "Gimmick" war.
    Das Experiment wurde auch wiederholt, es konnte aber keine signifikante Wirkung nachgewiesen werden.

  5. Re: Unterschwellige Werbung

    Autor: Wohlhabender Manager 01.06.13 - 14:25

    irata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Experiment wurde auch wiederholt, es konnte aber keine signifikante
    > Wirkung nachgewiesen werden.

    Das meine ich ja. Es gibt Studien, die man für beide Behauptungen heranziehen kann (Effekt ja/nein). Ich selbst glaube aber nicht an diesen Effekt und würde von daher nur Studien zitieren, die keinen Effekt nachweisen konnten. :D

  6. Re: Unterschwellige Werbung

    Autor: irata 01.06.13 - 14:34

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte schon mal Gummihandschuhreste im Burger, wieso sollte es der
    > Finger nicht geschafft haben?

    Wenn es der Finger geschafft hat, dann wäre die Geschichte mit Sicherheit belegbar.

    Die Geschichte mit dem brühend heißen McDonald's-Kaffee ist ja auch belegt, auch wenn sie meistens falsch wiedergegeben wird.

  7. Re: Unterschwellige Werbung

    Autor: irata 01.06.13 - 14:56

    Wohlhabender Manager schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das meine ich ja. Es gibt Studien, die man für beide Behauptungen
    > heranziehen kann (Effekt ja/nein). Ich selbst glaube aber nicht an diesen
    > Effekt und würde von daher nur Studien zitieren, die keinen Effekt
    > nachweisen konnten. :D

    Die einzige Studie die ich kenne, die eine Wirkung nachgewiesen hat, war die von James Vicary. Und er hat selbst 1962 eingestanden, dass diese nicht signifikant war ("too small to be meaningful").
    Welche anderen Studien würden das belegen?

  8. Re: Unterschwellige Werbung

    Autor: Anonymouse 01.06.13 - 16:24

    Mhhh, wie geht die richtige Story? ^^

  9. Re: Unterschwellige Werbung

    Autor: puerst 02.06.13 - 06:22

    Eine kurze Zusammenfassung findest Du hier:
    http://www.rechtstipps.net/Rechtstipps/2477/Liebeck-v-McDonalds-oder-3-Millionen-Dollar-Schadensersatz-fuer-zu-heissen-Kaffee-in-den-USA-was-wirklich-geschah/

  10. Re: Unterschwellige Werbung

    Autor: soulflare 02.06.13 - 19:25

    Das Ergebnis von James Vicary war nicht nur nicht signifikant. Das Experiment hat es so gar nicht gegeben. James Vicary hat 1962 zugegeben, dass er sich die ganze Sache nur ausgedacht hat, um Werbung für sein eigenes Marketing-Unternehmen zu machen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.06.13 19:30 durch soulflare.

  11. Re: Unterschwellige Werbung

    Autor: Natchil 03.06.13 - 18:23

    > Man kann auch ein paar finden, die behaupten, dass es eine Wirkung gehabt hätte.

    Dann zeig doch mal. Ist ganz einfach, wir sind hier im Internet und man kann hier Links reinschreiben. Soll auch Studien geben die Gott oder Zauberei bestätigen, hab ich aber nie gesehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rational AG, Landsberg am Lech
  2. EUROGATE GmbH & Co. KGaA, KG, Hamburg, Bremerhaven
  3. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  4. neam IT-Services GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,94€
  2. 19,95€
  3. 13,95€
  4. (u. a. Grafikkarten, SSDs, Ram-Module reduziert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    1. Funklöcher: Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück
      Funklöcher
      Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück

      Nach den Vorwürfen eines Ortsteilbürgermeisters zu arrogantem Vorgehen bei der Standortauswahl in einem Ort in Thüringen sieht sich die Telekom missverstanden. Auch sei die Ausleuchtung beider Ortsteile mit einer Antenne nicht möglich, sagt ein Sprecher.

    2. Bethesda: Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen
      Bethesda
      Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen

      Kein anonymes Regime, sondern Nazis und keine erfundenen Symbole, sondern Hakenkreuze: Wolfenstein Youngblood und das VR-Actionspiel Cyberpilot erscheinen auch in Deutschland in einer ungeschnittenen Version.

    3. Roli Lumi: Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen
      Roli Lumi
      Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen

      Roli will Anfängern den Einstieg in das Musikmachen erleichtern und finanziert deshalb auf Kickstarter das Roli-Lumi-Keyboard mit passender App. Nutzer lernen damit, Lieder zu spielen, indem das Keyboard die richtigen Tasten aufleuchten lässt. Es lassen sich zwei Keyboards zu einem größeren zusammenstecken.


    1. 18:13

    2. 17:54

    3. 17:39

    4. 17:10

    5. 16:45

    6. 16:31

    7. 15:40

    8. 15:27