1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrecht: Die GVU ist insolvent

Und als Nächstes bitte die GEZ, danke

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und als Nächstes bitte die GEZ, danke

    Autor: ssj3rd 30.04.20 - 21:46

    Man wird ja noch träumen dürfen, hach :-)

  2. Re: Und als Nächstes bitte die GEZ, danke

    Autor: Thug 30.04.20 - 21:50

    Wüsste jetzt was die Rundfunkanstalten mit der GVU zu tun haben..

  3. Re: Und als Nächstes bitte die GEZ, danke

    Autor: ssj3rd 30.04.20 - 22:05

    Gar nichts, ich wünsche der GEZ auch eine Pleite,
    oder gerne auch schlimmeres...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.04.20 22:06 durch ssj3rd.

  4. Re: Und als Nächstes bitte die GEZ, danke

    Autor: bark 30.04.20 - 23:02

    Damit wir einen Trump bekommen nein danke

    ssj3rd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gar nichts, ich wünsche der GEZ auch eine Pleite,
    > oder gerne auch schlimmeres...

  5. Re: Und als Nächstes bitte die GEZ, danke

    Autor: GeeXtaH 30.04.20 - 23:44

    bark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damit wir einen Trump bekommen nein danke
    >
    Den versteh ich nicht.... wie ist das gemeint?

  6. Re: Und als Nächstes bitte die GEZ, danke

    Autor: brainslayer 01.05.20 - 06:00

    Thug schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wüsste jetzt was die Rundfunkanstalten mit der GVU zu tun haben..
    korrupt?

  7. Re: Und als Nächstes bitte die GEZ, danke

    Autor: Niaxa 01.05.20 - 08:12

    Hä?

    Also beeinflusst die GEZ die Wahlen? Dann gehört sie sogar verboten mein Freund.

  8. Re: Und als Nächstes bitte die GEZ, danke

    Autor: ssj3rd 01.05.20 - 08:17

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann gehört sie sogar verboten mein
    > Freund.

    Das wäre ja wunderbar, kann ich helfen um das zu erreichen?

  9. Re: Und als Nächstes bitte die GEZ, danke

    Autor: sharpux 01.05.20 - 08:55

    ich denke es geht um die Dominanz privater Newssender auf nationaler und regionaler Ebene die im hohen Maße Propaganda verbreiten.
    Man kann den Öffis in diesem Punkt durchaus auch Kritik entgegenbringen, aber die Berichterstattung erscheint mir dennoch fundierter als Ntv und co.
    bei YouTube einfach mal nach Lastweektonight und oan suchen, um ein Gefühl zu bekommen, was in den Usa passiert

  10. Re: Und als Nächstes bitte die GEZ, danke

    Autor: genussge 01.05.20 - 10:36

    btw:
    Die GEZ gibt es seit Dezember 2012 nicht mehr. Hast schon was du willst bekommen.

  11. Re: Und als Nächstes bitte die GEZ, danke

    Autor: MaGru 01.05.20 - 10:41

    Die GEZ und der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist die letzte Bastion gegen die Totalverblödung der Gesellschaft. Es gibt kaum eine Abgabe, die ich lieber zahle.

  12. Re: Und als Nächstes bitte die GEZ, danke

    Autor: blaub4r 01.05.20 - 10:58

    Thug schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wüsste jetzt was die Rundfunkanstalten mit der GVU zu tun haben..


    Interessiert niemanden. Aber alle wollen die Pleite sehen ;)

  13. Re: Und als Nächstes bitte die GEZ, danke

    Autor: martin28 01.05.20 - 11:33

    MaGru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die GEZ und der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist die letzte Bastion gegen
    > die Totalverblödung der Gesellschaft. Es gibt kaum eine Abgabe, die ich
    > lieber zahle.

    Dann zahle sie doch!

    Aber warum muss ich für deine Sender zahlen?
    Mir gefällt es nämlich nicht, dass mit GEZ Gebühren Werbespots gegen die Piratenpartei finanziert wurden,
    mir gefällt es nicht, dass man versucht hat die Kölner Silvesternacht zu vertuschen und damit der AFD Wähler zugespielt hat,
    mir gefällt es nicht das in vielen Ländern der Welt der staatliche Rundfunk in der Corona Krise Unterricht per TV sendet, bei uns das staatliche Fernsehen aber nur Wiederholungen von Sendungen mit der Maus oder Animationsfilme als „Unterrichtsersatz“ sendet!

  14. Re: Und als Nächstes bitte die GEZ, danke

    Autor: Sharra 01.05.20 - 11:48

    Du lebst auch noch in der Vergangenheit oder? Die GEZ gibts nicht mehr.
    Ja, ich weiss, den Beitragsservice bezeichnet ihr auch so. Es wird durch den Schwachsinn aber nicht richtig.

  15. Re: Und als Nächstes bitte die GEZ, danke

    Autor: quineloe 01.05.20 - 12:26

    genussge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > btw:
    > Die GEZ gibt es seit Dezember 2012 nicht mehr. Hast schon was du willst
    > bekommen.

    stimmt, genauso wie es das Arbeitsamt gar nicht mehr gibt.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  16. Re: Und als Nächstes bitte die GEZ, danke

    Autor: Simon E. Schuster 01.05.20 - 12:26

    Es wäre ein Traum wenn die GEZ auch wegsterben würde. Ich habe überhaupt nichts dagegen das man für die Erstellung neuer Medieninhalte auch seinen Anteil zahlt. Aber das sollte eine Staatliche ordentlich funktionierende Organisation tun und nicht ein rechtswidrig handelnder, privat organisierter Verein welcher über keine Rechtsgrundlage verfügt indirekte steuern zu erheben. Außerdem sind diese "Trottel" seit 4 Jahren nicht mal in der Lage die Einzugsermächtigung umzusetzen habe die jetzt 5 mal mit einschreiben hingeschickt und ich bekomme immer noch Mahnbriefe.... Diese "Trottel" sollen es endlich abbuchen und fertig. Solche Vereinsgeschichten sollen einfach nur schnell wegsterben. Handelt als Staat oder als Unternehmen aber nicht mit solch unklaren. Nicht transparenten Systemen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.05.20 12:30 durch Simon E. Schuster.

  17. Re: Und als Nächstes bitte die GEZ, danke

    Autor: divStar 01.05.20 - 16:34

    sharpux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich denke es geht um die Dominanz privater Newssender auf nationaler und
    > regionaler Ebene die im hohen Maße Propaganda verbreiten.
    Tut ARD und ZDF durch Nachrichtenunterschlagung und teils schlechte bzw. ideologisch-motivierte Berichterstattung ebenfalls.

    > Man kann den Öffis in diesem Punkt durchaus auch Kritik entgegenbringen,
    > aber die Berichterstattung erscheint mir dennoch fundierter als Ntv und
    Jeder darf seine Meinung haben - ich teile deine dahingehend allerdings definitiv nicht.

    > bei YouTube einfach mal nach Lastweektonight und oan suchen, um ein Gefühl
    > zu bekommen, was in den Usa passiert
    Meine News für Deutschland kann man auch aus der heute-Show nehmen, denn die ist besser als Nachrichten.

  18. Re: Und als Nächstes bitte die GEZ, danke

    Autor: richtchri 01.05.20 - 17:24

    Wie hoch waren noch gleich der Anteil für die Personen im Ruhestand? 35% oder sind es bereits 50+%?

  19. Re: Und als Nächstes bitte die GEZ, danke

    Autor: Sharra 01.05.20 - 19:14

    Es tut mir ja leid, dass du das System, welches den Beitragsservice legitimiert nicht verstehst. Das ändert aber nichts daran, dass diese, per Vertrag, den Auftrag völlig legal wahr nehmen.

  20. Re: Und als Nächstes bitte die GEZ, danke

    Autor: LinuxMcBook 01.05.20 - 22:10

    Immerhin werden die Leute nicht von deinen Rentenabgaben bezahlt... Je mehr du verdienst, deso glücklicher müsstest du darüber eigentlich sein ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. ING-DiBa AG, Frankfurt
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau Pfalz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-74%) 12,99€
  2. 7,99€
  3. (-83%) 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de