1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrecht: Razzia bei Filesharing…

Wegen dem content bekommt man die eh nicht dran.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wegen dem content bekommt man die eh nicht dran.

    Autor: thecrew 17.10.19 - 14:47

    Das war schon bei KinoX.to der fall (die seite gibts ja immer noch)
    Wird wohl eher mal wieder auf Steuerhinterziehung rauslaufen.
    Das ist einfacher durchzusetzen, weil die werden ihre Einnahmen zu 99% wohl nicht legal versteuert haben.

  2. Re: Wegen dem content bekommt man die eh nicht dran.

    Autor: Tijuana 17.10.19 - 15:11

    Gibt bestimmt genügend Gaststätten Betreiber in der Familie des Inhabers.
    Und das Land aus dem er stammt war schon immer berühmt dafür nicht so genau zu sein wenn's um Geld geht, deswegen musste dieses Land auch von der EU mit Geld unterstützt werden B-)

    PS das mit dem Geld war 2010

  3. Re: Wegen dem content bekommt man die eh nicht dran.

    Autor: heikom36 17.10.19 - 16:07

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das war schon bei KinoX.to der fall (die seite gibts ja immer noch)
    > Wird wohl eher mal wieder auf Steuerhinterziehung rauslaufen.
    > Das ist einfacher durchzusetzen, weil die werden ihre Einnahmen zu 99% wohl
    > nicht legal versteuert haben.

    Hier würfelt man zwei Vergehen mal eben zusammen.
    Kinox hat keine Datei selbst gehostet - auch heute noch nicht.
    Bei shareonline dürften Petabyte an Daten lagern, die dann über diverse Webseiten bekannt gemacht werden.
    Share online HOSTET also wird man die auch genau über die Inhalte greifen können. Bei kinox wird NICHT gehostet sondern verlinkt.
    Ein sehr wichtiger Unterschied dabei, der beide Fälle kaum vergleichbar macht.

  4. Re: Wegen dem content bekommt man die eh nicht dran.

    Autor: Karmageddon 17.10.19 - 16:20

    heikom36 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein sehr wichtiger Unterschied dabei, der beide Fälle kaum vergleichbar
    > macht.

    Die Richter haben diesen Unterschied aber noch nicht verstanden. Auch die, die selber weder die Links gesetzt haben, noch etwas selbst gehostet haben, wurden verknackt.

    Aber ist halt Content... da ist es egal... Ein schlimmeres Vergehen gibt es in Deutschland gefühlt nicht.

  5. Re: Wegen dem content bekommt man die eh nicht dran.

    Autor: thecrew 17.10.19 - 16:49

    heikom36 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thecrew schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das war schon bei KinoX.to der fall (die seite gibts ja immer noch)
    > > Wird wohl eher mal wieder auf Steuerhinterziehung rauslaufen.
    > > Das ist einfacher durchzusetzen, weil die werden ihre Einnahmen zu 99%
    > wohl
    > > nicht legal versteuert haben.
    >
    > Hier würfelt man zwei Vergehen mal eben zusammen.
    > Kinox hat keine Datei selbst gehostet - auch heute noch nicht.
    > Bei shareonline dürften Petabyte an Daten lagern, die dann über diverse
    > Webseiten bekannt gemacht werden.
    > Share online HOSTET also wird man die auch genau über die Inhalte greifen
    > können. Bei kinox wird NICHT gehostet sondern verlinkt.
    > Ein sehr wichtiger Unterschied dabei, der beide Fälle kaum vergleichbar
    > macht.

    Das gleiche passiert im übrigen mit Google drive links.. wann wird google dann geschlossen?
    Und ja, es gibt genauso illegalen content auch auf google drive. Und selbst da kann man immer wieder neu uploaden ohne Hashprüfung. Share online war recht lasch mit dem löschen yup. Damit gehe ich konform. Ansonsten machen die aber nix anderes als google drive.

  6. Re: Wegen dem content bekommt man die eh nicht dran.

    Autor: dirk1405 17.10.19 - 17:03

    Ich glaube die meisten haben es nicht verstanden worum es geht... Es steht sogar im Artikel:
    "2017 habe ein Dienstleister im Auftrag der GVU mehrere Millionen Löschaufforderungen an die Betreiber von share-online.biz geschickt, diesen sei in der Folge auch nachgekommen worden, schreibt die GVU. Allerdings seien alle Inhalte kurze Zeit nach der vermeintlichen Löschung wieder verfügbar gewesen. Diese "Erkenntnisse und Daten konnte die GVU der federführenden Staatsanwaltschaft direkt zur Verfügung stellen, um den Vorwurf der Beihilfe zur gewerbsmäßigen Urheberrechtsverletzung zu untermauern. Zusätzlich wurden die staatlichen Ermittler durch spezifische Analysen und exakt dokumentierte Test-Downloads proaktiv von GVU-Mitarbeitern unterstützt", schreibt die GVU."
    Das hat also nichts damit zu tun wegen Steurhinterziehung oder dass die illegalen Daten dort lagern. Bzw. wird auch vorgeworfen die Portal entsprechend belohnt zu haben und dies wäre wieder Strafbar, weil man dann davon ausgehen kann dass wissentlich illegale Daten gehostet wurden.

  7. Re: Wegen dem content bekommt man die eh nicht dran.

    Autor: Apfelbaum 17.10.19 - 17:24

    Was ist aus dem Kinox Fall eigentlich geworden? Ich erinnere mich nur noch daran, dass zwei halbstarke Hauptverdächtige (gerade 18 Jahre jung oder so) aus ihren Kinderzimmern geflohen sind und sich außerhalb der Staatsgewalt im Untergrund aufgehalten haben.

  8. Re: Wegen dem content bekommt man die eh nicht dran.

    Autor: wupme 17.10.19 - 18:12

    Karmageddon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > heikom36 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ein sehr wichtiger Unterschied dabei, der beide Fälle kaum vergleichbar
    > > macht.
    >
    > Die Richter haben diesen Unterschied aber noch nicht verstanden. Auch die,
    > die selber weder die Links gesetzt haben, noch etwas selbst gehostet haben,
    > wurden verknackt.
    >
    > Aber ist halt Content... da ist es egal... Ein schlimmeres Vergehen gibt es
    > in Deutschland gefühlt nicht.

    Der Unterschied geht laut deutschem Recht gegen Null denn auch für Verlinkungen ist man Haftbar sobald man über den illegalen Inhalt bescheid weiß
    Dass Kinox.to nur darauf abziehlt sollte einem verständlich machen dass sie sich da genauso in die nesseln setzen.

    Außerdem würden diese ganzen Seiten ohne illegale Inhalte ja nicht einmal existieren.

  9. Re: Wegen dem content bekommt man die eh nicht dran.

    Autor: ibecf 17.10.19 - 18:36

    Karmageddon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Richter haben diesen Unterschied aber noch nicht verstanden. Auch die,
    > die selber weder die Links gesetzt haben, noch etwas selbst gehostet haben,
    > wurden verknackt.

    Die Richter haben es schon richtig verstanden nennt sich gemeinschaftlich begehen von Straftaten
    Dort werden nicht nur die Haupttäter verknackt, sondern auch Gehilfen.

    Weil jeder hat eine Aufgabe übernommen um das gemeinsame Geschäftskonzepts der Zurverfügungstellung von Raubkopien im Internet umzusetzen.

    § 25 Abs. 2 StGB
    "Begehen mehrere die Straftat gemeinschaftlich, so wird jeder als Täter bestraft (Mittäter).

  10. Re: Wegen dem content bekommt man die eh nicht dran.

    Autor: Hotohori 17.10.19 - 19:16

    wupme schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Unterschied geht laut deutschem Recht gegen Null denn auch für
    > Verlinkungen ist man Haftbar sobald man über den illegalen Inhalt bescheid
    > weiß
    > Dass Kinox.to nur darauf abziehlt sollte einem verständlich machen dass sie
    > sich da genauso in die nesseln setzen.
    >
    > Außerdem würden diese ganzen Seiten ohne illegale Inhalte ja nicht einmal
    > existieren.

    Eben, aber Manchen ist jede Ausrede recht, Hauptsache sie können weiterhin kostenlos illegal unterwegs sein, damit sie ihr Geld für Dinge ausgeben können, die man sich nicht so leicht beschaffen kann, wie Alkohol.

  11. Re: Wegen dem content bekommt man die eh nicht dran.

    Autor: crazypsycho 17.10.19 - 23:21

    Apfelbaum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist aus dem Kinox Fall eigentlich geworden? Ich erinnere mich nur noch
    > daran, dass zwei halbstarke Hauptverdächtige (gerade 18 Jahre jung oder so)
    > aus ihren Kinderzimmern geflohen sind und sich außerhalb der Staatsgewalt
    > im Untergrund aufgehalten haben.

    Der eine hat sich vor zwei Jahren gestellt, der andere ist wohl noch auf der Flucht:
    https://www.golem.de/news/illegales-streaming-mutmasslicher-kinox-to-betreiber-verhaftet-1709-129988.html

    Wobei die durchaus auch wegen des Contents verurteilt wurden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ivv GmbH, Hannover
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth
  3. Universität Ulm, Ulm
  4. B&O Service und Messtechnik AG, Bad Aibling, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

  1. Wohnungseinbrüche: Koalition findet neue Begründung für Staatstrojaner-Einsatz
    Wohnungseinbrüche
    Koalition findet neue Begründung für Staatstrojaner-Einsatz

    Ermittler dürfen künftig Staatstrojaner bereits bei Einbrüchen ohne Bandenbezug einsetzen. Um die Gesetzesverschärfung zu begründen, hat sich die Koalition neue Argumente zurechtgelegt.

  2. Browser: Chromium-Edge läuft auf ARM64
    Browser
    Chromium-Edge läuft auf ARM64

    Die Entwickler von Microsoft haben ihren neuen Edge-Browser auf Basis von Chromium auf ARM64 portiert. Damit soll der Browser auch auf dem Surface Pro X und anderen ARM-Geräten laufen.

  3. HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
    HR-Analytics
    Weshalb Mitarbeiter kündigen

    HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.


  1. 13:11

  2. 12:59

  3. 12:09

  4. 12:00

  5. 11:32

  6. 11:11

  7. 10:45

  8. 10:28