1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrecht: Razzia bei Filesharing…

Werden Nutzer der Platform verfolgt?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Werden Nutzer der Platform verfolgt?

    Autor: Ankerwerfer 17.10.19 - 14:43

    Frage natürlich für einen Freund.
    Und der fragt natürlich nur aus reiner Neugier.

  2. Re: Werden Nutzer der Platform verfolgt?

    Autor: nightmar17 17.10.19 - 14:45

    Nein. Es wird höchstens versucht die Top-Uploader zu finden.
    Die Downloader wird man nicht verfolgen, da der Aufwand erstmal zu groß sei.

  3. Re: Werden Nutzer der Platform verfolgt?

    Autor: möpmöp123 17.10.19 - 14:45

    Ist nicht ausgeschlossen, aber Uploader mit höherer Wahrscheinlichkeit als Downloader.

  4. Re: Werden Nutzer der Platform verfolgt?

    Autor: Thug 17.10.19 - 14:46

    Kann ich mir nicht vorstellen. Keiner weiß wer da was geladen hat. Sind ja auch meistens Passwortgeschützte rar Dateien

  5. Re: Werden Nutzer der Platform verfolgt?

    Autor: ibsi 17.10.19 - 14:46

    https://www.spiegel.de/netzwelt/web/share-online-biz-ermittler-schalten-groesstes-deutsches-filesharing-portal-ab-a-1291986.html

    Zitat:
    Nach Auskunft des Kölner Staatsanwalts Christoph Hebbecker richtet sich das Verfahren bislang nur gegen die mutmaßlichen Betreiber von Share-Online.biz. Hebbecker rechnet aber mit weiteren Ermittlungsverfahren. "Wir werden schauen, ob wir auch Uploader und möglicherweise auch Downloader identifizieren können", sagte er dem SPIEGEL. "Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Top-Uploadern." Im Fall von Share-Online.biz seien "im Regelfall" sowohl Up-, als auch Downloads von Nutzern Straftaten.

  6. Re: Werden Nutzer der Platform verfolgt?

    Autor: Yash 17.10.19 - 14:50

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.spiegel.de
    >
    > Zitat:
    > Nach Auskunft des Kölner Staatsanwalts Christoph Hebbecker richtet sich das
    > Verfahren bislang nur gegen die mutmaßlichen Betreiber von
    > Share-Online.biz. Hebbecker rechnet aber mit weiteren Ermittlungsverfahren.
    > "Wir werden schauen, ob wir auch Uploader und möglicherweise auch
    > Downloader identifizieren können", sagte er dem SPIEGEL. "Der Schwerpunkt
    > liegt dabei auf den Top-Uploadern." Im Fall von Share-Online.biz seien "im
    > Regelfall" sowohl Up-, als auch Downloads von Nutzern Straftaten.
    Naja würde er antworen "Die Downloader interessieren uns nicht" wäre das ein Freifahrtschein für Downloader. Er muss sowas antworten.

    Solange es bei einem OCH noch nie zu einer Abmahnung bzw. Strafanzeige gekommen ist, gilt das reine Downloaden bei einem OCH mehr oder weniger als ungefährlich. Man muss ja auch den Schaden betrachten den der Downloader anrichtet und wieviel Aufwand es ist, einem Downloader das auch nachzuweißen. Das lohnt sich mMn nicht...
    Als erstes sind die Betreiber dran, dann die Poweruploader, dann die "normalen" Uploader die sich einfach identifizieren lassen und dann die evtl. die Poweruploader, bei denen es schwieriger ist die Geldströme zu verfolgen. Ganz am Ende der Strafverfolgung stehen dann imho die Downloader.

  7. Re: Werden Nutzer der Platform verfolgt?

    Autor: thecrew 17.10.19 - 14:50

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.spiegel.de
    >
    >

    Der Spiegel mal wieder. Schaft es nichtmal zwischen filesharing und Filehoster zu unterscheiden.

  8. Re: Werden Nutzer der Platform verfolgt?

    Autor: xoxox 17.10.19 - 15:04

    Also erstmal ist es völlig legal einen Account bei SO zu haben.

    Mir wäre jetzt sehr neu, dass SO (oder andere Sharehoster) in irgendeiner Form ein Protokoll führen würden. Es weiss keiner dass du vor x Jahren die Linux-ISO y geladen. Dazu kommt dass alles über verschlüsselte Dateien läuft. Da muss dann erstmal der Nachweis gebracht werden, dass lsidbfiosanuib.001 statt Linux doch was Anderes enthielt.

    Das Runterladen an verschlüsselten Dateien ist halt was völlig anders als z.B. bei Torrent wo man öffentlich einsehbar eine bestimmte Datei lädt und ebend gleichzeitig hochlädt. Das Hochladen entfällt sowieso bei Sharehostern was somit dem bisherigen Abmahnmodell (Verbreiten(!) von urheberrechtlich geschützten Dateien) ins Leere laufen lässt. Im Gegensatz zu Torrent sind Up- und Downloader klar voneinander getrennt.

    Das private, nicht gewerbsmäßige, Runterladen von urheberrechtlich geschützten Dateien war strafrechtlich in D noch nie wirklich ein Thema. Das lief alles über's Zivilrecht, aber halt nur das Hochladen/Verbreiten. Zivilrechtlich wurde bei Torrent der potentielle Schaden über den entgangenen Gewinn der zig Anderen berechnet, an dem du was hochgeladen hast. Der potentielle Schaden beim Runterladen dürfte sich wenn überhaupt auf den Endverbraucherpreis der Datei beschränken.

    Bei SO müssen sich die Betreiber und die Top-Uploader Gedanken machen.

  9. Re: Werden Nutzer der Platform verfolgt?

    Autor: michael_ 17.10.19 - 15:26

    Ankerwerfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frage natürlich für einen Freund.
    > Und der fragt natürlich nur aus reiner Neugier.

    Dein Freund und werden bis zum Scheiterhaufen verfolgt und verbrannt.
    Auch deine Angehörigen werden für immer und ewig eingesperrt. Selbst deren Frisöre werden eingesperrt.

    Die Frage ist doch, ob dein Freund irgendwas Illegales auf SO gemacht hat ;)

  10. Re: Werden Nutzer der Platform verfolgt?

    Autor: heikom36 17.10.19 - 16:05

    Ankerwerfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frage natürlich für einen Freund.
    > Und der fragt natürlich nur aus reiner Neugier.

    Und wie will man das machen?
    Dazu bedarf es Beweise, die nicht mal eben erbracht werden können und welche Strafen sollen denn drohen? Der Film, den man für 2,5¤ beim Ramsch mitnehmen kann oder einen Schadensersatz von um die 10¤ für die Kinokarte?

    Mich wundert es eher, dass es die so lange gegeben hat.

  11. Re: Werden Nutzer der Platform verfolgt?

    Autor: bytewarrior123 17.10.19 - 17:54

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.spiegel.de
    >
    > Zitat:
    > Nach Auskunft des Kölner Staatsanwalts Christoph Hebbecker richtet sich das
    > Verfahren bislang nur gegen die mutmaßlichen Betreiber von
    > Share-Online.biz. Hebbecker rechnet aber mit weiteren Ermittlungsverfahren.
    > "Wir werden schauen, ob wir auch Uploader und möglicherweise auch
    > Downloader identifizieren können", sagte er dem SPIEGEL. "Der Schwerpunkt
    > liegt dabei auf den Top-Uploadern." Im Fall von Share-Online.biz seien "im
    > Regelfall" sowohl Up-, als auch Downloads von Nutzern Straftaten.

    Soso, der nette Kölner Staatsanwalt will, vermutlich mit den TK-Daten, versuchen die Up-&Downloader an die "Kandare zu fahren" ...
    Wie will er das machen, wenn die meisten Provider teilweise schon DS-Lite bzw DualStack fahren ? Das ganze gab es schon x-mal bei Terroranschlägen, Hasskommentaren, rechten/linken Extremisten etc. - und was ist dabei herausgekommen : genau genommen so gut wie gar nichts.
    Aber heute, hier und jetzt, bei den "brutalen Raubmordkopierern", da greifen wir hart und gnadenlos durch, gell Horst (am Besten noch mittels Zivilcourage, angestiftet durch Hubert's Aiwangers "Messerregel") *kopfschüttel* ...

  12. Re: Werden Nutzer der Platform verfolgt?

    Autor: blackbirdone 17.10.19 - 19:08

    Das Heruntergeladen von Inhalten ist nie illegal.
    Dafür gibt es keine rechtliche Grundlage.
    Somit ist es nicht möglich downloader zu verfolgen.

    Uploader ist was anderes, aber selbst das ist super schwierig da man nachzuweisen muss das der Film hinter Link xy steckt. Was halt schon aufwändig ist. Klar kann man schon, muss man aber Gerichtsfest dokumentieren. Schon allein deshalb können sie nur eine Handvoll belangen

  13. Re: Werden Nutzer der Platform verfolgt?

    Autor: Eased 17.10.19 - 19:08

    Warum nutzt man solche Dienste ohne VPN und zahlt mit nicht anonymen Zahlungsmethoden?
    Wenn dein Freund das doch getan hat, hat er eh nichts zu befürchten.

  14. Re: Werden Nutzer der Platform verfolgt?

    Autor: crazypsycho 17.10.19 - 23:09

    blackbirdone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Heruntergeladen von Inhalten ist nie illegal.
    > Dafür gibt es keine rechtliche Grundlage.

    Doch die gibt es durchaus. Lediglich aus nicht offensichtlich rechtswidrigen Quellen ist der Download legal.
    Nur die Verfolgung der Downloader lohnt sich nicht, da der Schaden zu gering ist. Bei Upload ist der (angebliche) Schaden wesentlich höher, da man es ja mehreren zur Verfügung gestellt hat.

  15. Re: Werden Nutzer der Platform verfolgt?

    Autor: John2k 17.10.19 - 23:18

    xoxox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also erstmal ist es völlig legal einen Account bei SO zu haben.
    >
    > Mir wäre jetzt sehr neu, dass SO (oder andere Sharehoster) in irgendeiner
    > Form ein Protokoll führen würden. Es weiss keiner dass du vor x Jahren die
    > Linux-ISO y geladen. Dazu kommt dass alles über verschlüsselte Dateien
    > läuft. Da muss dann erstmal der Nachweis gebracht werden, dass
    > lsidbfiosanuib.001 statt Linux doch was Anderes enthielt.
    >
    > Das Runterladen an verschlüsselten Dateien ist halt was völlig anders als
    > z.B. bei Torrent wo man öffentlich einsehbar eine bestimmte Datei lädt und
    > ebend gleichzeitig hochlädt. Das Hochladen entfällt sowieso bei
    > Sharehostern was somit dem bisherigen Abmahnmodell (Verbreiten(!) von
    > urheberrechtlich geschützten Dateien) ins Leere laufen lässt. Im Gegensatz
    > zu Torrent sind Up- und Downloader klar voneinander getrennt.
    >
    > Das private, nicht gewerbsmäßige, Runterladen von urheberrechtlich
    > geschützten Dateien war strafrechtlich in D noch nie wirklich ein Thema.
    > Das lief alles über's Zivilrecht, aber halt nur das Hochladen/Verbreiten.
    > Zivilrechtlich wurde bei Torrent der potentielle Schaden über den
    > entgangenen Gewinn der zig Anderen berechnet, an dem du was hochgeladen
    > hast. Der potentielle Schaden beim Runterladen dürfte sich wenn überhaupt
    > auf den Endverbraucherpreis der Datei beschränken.
    >
    > Bei SO müssen sich die Betreiber und die Top-Uploader Gedanken machen.

    Naja, die mitarbeiter da sind ja auch nicht dumm.
    Spiele, musik und filme sind nicht sehr gut komprimierbare daten.
    Die szeneüblichen formate und größen werden denen auch bekannt sein.
    Auch die übliche struktur ist ja kein hexenwerk(01,02,03,04 etc.).
    Somit lässt sich selbst bei geschützten datein nachweisen, was es sein kann. Liegt es über viele ordner strukturlos verteilt und wird es nur über die linksammlung angeboten(welche ja immer auf extra seiten lief) wird es wohl schon recht schwer werden. Aber auch nicht unmöglich. Die dateien haben ja alle einen zeitstempel :-)

    Eventuell wird man einige Exempel statuieren. Man greif sich einige downloader, die besonders leicht zu finden sind und wischt mit ihnen den boden auf.

  16. Re: Werden Nutzer der Platform verfolgt?

    Autor: Yash 18.10.19 - 01:10

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eventuell wird man einige Exempel statuieren. Man greif sich einige
    > downloader, die besonders leicht zu finden sind und wischt mit ihnen den
    > boden auf.
    Wie kommst du auf diese steile These?

  17. Re: Werden Nutzer der Platform verfolgt?

    Autor: sofries 18.10.19 - 03:19

    Diese Frage wird jedes Mal gestellt, wenn irgendein Streamingportal / irgendein Boerse-Klon / irgendein Usenet Forum / irgendein OCH / irgendein Sky Streaming Anbieter hochgenommen wird und die Antwort ist immer die gleiche: Nein.

    Es geht der DVU und der Polizei bei solchen Aktionen immer nur darum, Hintermänner aufzuspüren, die Dienste abzuschalten und andere Anbieter aufzuschrecken. Meist klappt es kurzfristig , bis irgendjemand anderes kommt, der gierig genug ist es wieder zu wagen.

    Ärgern müssen sich Downloaden nur, wenn sie vor kurzem ein Jahresabonnement gekauft haben.

    Die Lücke, die Share online hinterlassen hat, werden ganz schnell 1-3 andere Anbieter füllen. Solange sie Daten möglichst lange vorhalten und gute und schnelle Vergütungen pro 1000 Downloads anbieten, steigen die Topuploader auf den einschlägigen Börsen innerhalb weniger Tag um.

  18. Re: Werden Nutzer der Platform verfolgt?

    Autor: Joblow 18.10.19 - 06:55

    Warum sollte man da nichts runter laden dürfen? Wofür bezahlen die Leute die ganzen Abgaben für USB-Sticks, Rohlinge, Speichermedien aller Art, Smartphones, ja sogar das unschuldige weiße Druckerpapier und was weiß den ich noch alles! Die Verwertungsgesellschaft wurde durch die Abgabe bereits entlohnt, oder ist es für die immer noch nicht genug?

  19. Re: Werden Nutzer der Platform verfolgt?

    Autor: PiranhA 18.10.19 - 08:33

    Joblow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte man da nichts runter laden dürfen? Wofür bezahlen die Leute
    > die ganzen Abgaben für USB-Sticks, Rohlinge, Speichermedien aller Art,
    > Smartphones, ja sogar das unschuldige weiße Druckerpapier und was weiß den
    > ich noch alles! Die Verwertungsgesellschaft wurde durch die Abgabe bereits
    > entlohnt, oder ist es für die immer noch nicht genug?

    Falls das kein Sarkasmus ist, bitte noch mal darüber informieren, wofür die Pauschalabgabe ist und wer da was bekommt. Wer immer noch dem Märchen hinterer her rennt, dass damit jegliche Raubkopien legalisiert wären, hat wohl ein paar wichtige Dinge noch nicht verstanden. Bei den Preisen (4,44 Euro für eine externe Festplatte) sollte das eigentlich schon vornherein klar gewesen sein.
    > Vielmehr ist es eine Abgeltung für legale Privatkopien und legale Zugänglichmachungen, illegale Schwarzkopien sollen damit nicht abgegolten werden.
    [de.wikipedia.org]

  20. Re: Werden Nutzer der Platform verfolgt?

    Autor: TrollNo1 18.10.19 - 09:27

    Ist eine Mischkalkulation. Auf manchen Datenträgern kommt nie eine Privatkopie (SD Karte im Modellflugzeug), auf anderen dafür jede Menge (Datenserver einer Privatperson).

    Aber dass ich das Recht auf eine Privatkopie habe und dann dafür bezahlen darf, erscheint mir nicht ganz stimmig.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ankhlabs GmbH, Ammersee
  2. Ecoclean GmbH, Monschau, Filderstadt
  3. i22 Digitalagentur GmbH, Bonn
  4. p-icon GmbH & Co. KG, Unterschleißheim (im Norden von München)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 21,49€
  3. 52,99€
  4. (-63%) 11,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
    Von De-Aging zu Un-Deading
    Wie Hollywood die Totenruhe stört

    De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
    Eine Analyse von Peter Osteried


      1. Red Dead Redemption 2 PC: Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit
        Red Dead Redemption 2 PC
        Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit

        Mit Updates versucht Rockstar Games, die technischen Probleme der PC-Version von Red Dead Redemption 2 zu lösen - inklusive eines kuriosen Fehlers bei hohen Bildraten. Die Entwickler haben eine Übersicht mit noch nicht korrigierten Bugs ins Netz gestellt.

      2. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
        Auslandskoordination
        Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

        Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

      3. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
        Benzinpreis-Proteste
        Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

        Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.


      1. 17:44

      2. 17:17

      3. 16:48

      4. 16:30

      5. 16:22

      6. 16:15

      7. 15:08

      8. 14:47