Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urteil: Verfassungsgerichtshof nennt…

Ich zahl den scheiß immer noch nicht aber wie soll ich demnächst reagieren?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich zahl den scheiß immer noch nicht aber wie soll ich demnächst reagieren?

    Autor: GutesMann 13.05.14 - 12:54

    Hi Leute,

    ich habe mich viel schlau gemacht aber oft blicke ich da nicht durch. Es gibt die Methode Zahlung unter Vorbehalt oder wenn ich es richtig verstanden habe gar nicht zahlen und wenn die einem eine Rechnung MIT Rechtshilfebelehrung schicken, dann muss ich zum Gerichtshof und eine Klage schreiben? Genau ab hier blicke ich es nicht ganz. Kann mir das jemand locker und flockig erklären? Gibts hier jemand der sich damit auskennt? Bisher habe ich Zahlungsaufforderungen bekommen ohne Rechtshilfebelehrung. Also ignoriert.

    Danke euch!
    Gruß

    EDIT:
    Also.... was muss ich tun wenn ein Brief MIT Zahlungsaufforderung und MIT Rechtshilfebelehrung kommt?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.05.14 12:56 durch GutesMann.

  2. Re: Grober Ablauf für Person A

    Autor: javaskin 13.05.14 - 13:30

    1) alles Geschreibsel von der GEZ *ohne* Rechtsbehelfsbelehrung schmeißt A in die Mülltonne
    2) gegen Bescheide *mit* Rechtsbehelfsbelehrung reicht A formlos Widerspruch ein:
    - "Aussetzung der Vollziehung/Vollstreckung" mit beantragen
    - umfangreiche Begründungen kann man sich sparen
    - versenden per Einschreiben
    3) A zahlt nichts
    4) A wiederholt die Schritte so oft, wie die GEZ es für nötig hält.

    Sobald die GEZ den Widerspruch ablehnt (das kann lange dauern) oder eine Zwangsvollstreckung ankündigt (geht bis zum Klingeln des Gemeinde-Büttels an deiner Haustür) informiert sich Person A auf den bekannten GEZ-Foren weiter.

  3. Re: Grober Ablauf für Person A

    Autor: dirk1405 13.05.14 - 13:55

    Das hört sich perfekt an. Ich ignoriere seit der Anmeldung alles. Auf einmal haben die mich einfach angemeldet und mittlerweile habe ich 300¤ die ich zahlen soll.
    Alle Aufforderungen wandern bei mir in den Ofen, damit die wenigestens etwas sinnvoll sind.
    Ich habe auch schon schreiben geschickt, die aber immer unbeantwortet blieben.
    Gibt es da eine Vorlage für den formlosen Widersprich?
    Oder kann man da schreiben: Nutz ich nicht, mag ich nicht.

  4. Re: Grober Ablauf für Person A

    Autor: TheAerouge 13.05.14 - 17:02

    Formloser Widerspruch ist genau das was sein Name sagt: Formlos.

    Da schreibst du rein: "Hiermit widerspreche ich der Anmeldung am neuen Beitragsservice" und wartest ob die ein Verfahren anstrengen, bzw. dich mit anderen rechtlichen Schritten überziehen.

    Ich rate im Vorfeld schonmal zu einer Rechtschutzversicherung. Das ist in der Regel günstiger als den Anwalt aus eigener Tasche zu zahlen und gibt dir die Sicherheit, das auch die Gerichtskosten dich nicht an den Bettelstab bringen. Achte aber auf die Konditionen der Versicherung ;-)

  5. Re: Grober Ablauf für Person A

    Autor: Koto 13.05.14 - 18:46

    Ich würde mir eher überlegen wie viel Sinn das macht.

    Weil was bringt das ganze, wenn man am ende nur noch mehr zahlen muss. Als man eh zahlen müsste.

    Nach einer weile kommen ja nicht nur die Gebühren und Zinsen dazu. Sondern auch das Bußgeld nochmal hintendrein. Ist nämlich ne Ordungswidrigkeit.

  6. Re: Grober Ablauf für Person A

    Autor: GutesMann 13.05.14 - 23:37

    Koto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde mir eher überlegen wie viel Sinn das macht.
    >
    > Weil was bringt das ganze, wenn man am ende nur noch mehr zahlen muss. Als
    > man eh zahlen müsste.
    >
    > Nach einer weile kommen ja nicht nur die Gebühren und Zinsen dazu. Sondern
    > auch das Bußgeld nochmal hintendrein. Ist nämlich ne Ordungswidrigkeit.

    Ich liebe Menschen, die einfach immer nur mitlaufen, nie Eigeninitiative zeigen. ^^

  7. Re: Grober Ablauf für Person A

    Autor: Koto 14.05.14 - 02:00

    Der Punkt ist.

    Was bringt es dir gegen den Wind zu Pissen?

    Natürlich kannst Du aus Prinziep gegen den Wind pissen. Aber am ende haste die Pisse eben doch im Gesicht.

    Ich finde es lustig das man auch noch leuten rät gegen den Wind zu pissen. In dem wissen man ist selber ja fein raus. :-)

  8. Re: Grober Ablauf für Person A

    Autor: GutesMann 14.05.14 - 02:05

    Koto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Punkt ist.
    >
    > Was bringt es dir gegen den Wind zu Pissen?
    >
    > Natürlich kannst Du aus Prinziep gegen den Wind pissen. Aber am ende haste
    > die Pisse eben doch im Gesicht.
    >
    > Ich finde es lustig das man auch noch leuten rät gegen den Wind zu pissen.
    > In dem wissen man ist selber ja fein raus. :-)

    Wieso behauptest Du solch Blödsinn?

    Wenn das so wäre müsste ich die GEZ Beiträge nachzahlen. Da es ein neuer Verein ist, muss ich es nicht. Punkt. Und wo habe ich da gegen den Wind gepisst?

    Selten dämliches Geschwätz.

  9. Re: Grober Ablauf für Person A

    Autor: Koto 14.05.14 - 02:22

    Ich rede vom nicht bezahlen der neue Haushaltsabgabe. Nicht von alten GEZ Schulden.
    In wie weit die GEZ ihre alte forderungen eintreibt das weiß ich nicht.

    Wer seine Haushaltsabgabe nicht zahlt. ALso unberechtigt.

    Irgendwann greift der Staat zu.

    Woher ich das weiß. Ich habe das Bußgeld wegen nicht bezahlung der alten GEZ Rundfunkgebühren hinter mir. Die neue Gebühr ändert nix daran das es neben den forderungen irgendwann das Bußgeld kommt. In den bereich hat sich nix geändert.

    Spätestens wenn der Gerichtsvollzieher vom Hauptzollamt kommt. Sprechen wir uns nochmal.

    Der Thread Ersteller kann das ganze mit der Haushaltsabgabe verschieben. Aber irgendwann greift der Staat zu.

    Er kann natürlich hoffen, dass er es so lange verschieben kann. Bis es eine neue Reform gibt. Da wüsche ich ihm viel glück bei. :-)

    Zitat.
    Wenn Sie einfach nur nicht zahlen, ohne sich gegen den Rundfunkbeitrag zu wehren, erhalten Sie irgendwann einen Beitragsbescheid. Wenn Sie nun kein Rechtsmittel (Widerspruch oder Klage; siehe nächste Frage) dagegen einlegen, wird der Bescheid nach einem Monat bestandskräftig und Sie sind zur Zahlung verpflichtet. Zahlen Sie nicht freiwillig, kann der Rundfunkbeitrag zwangsweise beigetrieben werden, das kann bis zur Lohnpfändung gehen!

    Außerdem begehen Sie eine Ordnungswidrigkeit und riskieren ein Bußgeld, wenn Sie länger als 6 Monate nicht bezahlen. Zitat Ende.

    Der Punkt ist. Die Klage bzw widerspruch wirt er mit 99.8% Wahrscheinlichkeit verlieren. Es gab schon zu GEZ Zeiten keine Klage, die anerkannt wurde.

    Und dann geht letzendlich das oben eben seinen Gang.

    Wer also rät vor Gericht zu ziehen mit der Haushaltsabgabe. Der rät den Leuten zu Russisch Roulett.



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 14.05.14 02:42 durch Koto.

  10. Re: Grober Ablauf für Person A

    Autor: GutesMann 14.05.14 - 14:14

    Koto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich rede vom nicht bezahlen der neue Haushaltsabgabe. Nicht von alten GEZ
    > Schulden.
    > In wie weit die GEZ ihre alte forderungen eintreibt das weiß ich nicht.
    >
    > Wer seine Haushaltsabgabe nicht zahlt. ALso unberechtigt.
    >
    > Irgendwann greift der Staat zu.
    >
    > Woher ich das weiß. Ich habe das Bußgeld wegen nicht bezahlung der alten
    > GEZ Rundfunkgebühren hinter mir. Die neue Gebühr ändert nix daran das es
    > neben den forderungen irgendwann das Bußgeld kommt. In den bereich hat sich
    > nix geändert.
    >
    > Spätestens wenn der Gerichtsvollzieher vom Hauptzollamt kommt. Sprechen wir
    > uns nochmal.
    >
    > Der Thread Ersteller kann das ganze mit der Haushaltsabgabe verschieben.
    > Aber irgendwann greift der Staat zu.
    >
    > Er kann natürlich hoffen, dass er es so lange verschieben kann. Bis es eine
    > neue Reform gibt. Da wüsche ich ihm viel glück bei. :-)
    >
    > Zitat.
    > Wenn Sie einfach nur nicht zahlen, ohne sich gegen den Rundfunkbeitrag zu
    > wehren, erhalten Sie irgendwann einen Beitragsbescheid. Wenn Sie nun kein
    > Rechtsmittel (Widerspruch oder Klage; siehe nächste Frage) dagegen
    > einlegen, wird der Bescheid nach einem Monat bestandskräftig und Sie sind
    > zur Zahlung verpflichtet. Zahlen Sie nicht freiwillig, kann der
    > Rundfunkbeitrag zwangsweise beigetrieben werden, das kann bis zur
    > Lohnpfändung gehen!
    >
    > Außerdem begehen Sie eine Ordnungswidrigkeit und riskieren ein Bußgeld,
    > wenn Sie länger als 6 Monate nicht bezahlen. Zitat Ende.
    >
    > Der Punkt ist. Die Klage bzw widerspruch wirt er mit 99.8%
    > Wahrscheinlichkeit verlieren. Es gab schon zu GEZ Zeiten keine Klage, die
    > anerkannt wurde.
    >
    > Und dann geht letzendlich das oben eben seinen Gang.
    >
    > Wer also rät vor Gericht zu ziehen mit der Haushaltsabgabe. Der rät den
    > Leuten zu Russisch Roulett.

    OH GOTT. Das ist wie so n langer GEZ-Brief mit tausend Drohungen man würde mir die Eier abschneiden usw. Sorry, ich les das nicht. Halte Dich bitte mit klaren deutlichen Aussagen möglichst kurz.
    Danke!
    Gruß.

  11. Re: Grober Ablauf für Person A

    Autor: deadeye 14.05.14 - 23:49

    GutesMann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Koto schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich rede vom nicht bezahlen der neue Haushaltsabgabe. Nicht von alten
    > GEZ
    > > Schulden.
    > > In wie weit die GEZ ihre alte forderungen eintreibt das weiß ich nicht.
    > >
    > > Wer seine Haushaltsabgabe nicht zahlt. ALso unberechtigt.
    > >
    > > Irgendwann greift der Staat zu.
    > >
    > > Woher ich das weiß. Ich habe das Bußgeld wegen nicht bezahlung der alten
    > > GEZ Rundfunkgebühren hinter mir. Die neue Gebühr ändert nix daran das es
    > > neben den forderungen irgendwann das Bußgeld kommt. In den bereich hat
    > sich
    > > nix geändert.
    > >
    > > Spätestens wenn der Gerichtsvollzieher vom Hauptzollamt kommt. Sprechen
    > wir
    > > uns nochmal.
    > >
    > > Der Thread Ersteller kann das ganze mit der Haushaltsabgabe verschieben.
    > > Aber irgendwann greift der Staat zu.
    > >
    > > Er kann natürlich hoffen, dass er es so lange verschieben kann. Bis es
    > eine
    > > neue Reform gibt. Da wüsche ich ihm viel glück bei. :-)
    > >
    > > Zitat.
    > > Wenn Sie einfach nur nicht zahlen, ohne sich gegen den Rundfunkbeitrag
    > zu
    > > wehren, erhalten Sie irgendwann einen Beitragsbescheid. Wenn Sie nun
    > kein
    > > Rechtsmittel (Widerspruch oder Klage; siehe nächste Frage) dagegen
    > > einlegen, wird der Bescheid nach einem Monat bestandskräftig und Sie
    > sind
    > > zur Zahlung verpflichtet. Zahlen Sie nicht freiwillig, kann der
    > > Rundfunkbeitrag zwangsweise beigetrieben werden, das kann bis zur
    > > Lohnpfändung gehen!
    > >
    > > Außerdem begehen Sie eine Ordnungswidrigkeit und riskieren ein Bußgeld,
    > > wenn Sie länger als 6 Monate nicht bezahlen. Zitat Ende.
    > >
    > > Der Punkt ist. Die Klage bzw widerspruch wirt er mit 99.8%
    > > Wahrscheinlichkeit verlieren. Es gab schon zu GEZ Zeiten keine Klage,
    > die
    > > anerkannt wurde.
    > >
    > > Und dann geht letzendlich das oben eben seinen Gang.
    > >
    > > Wer also rät vor Gericht zu ziehen mit der Haushaltsabgabe. Der rät den
    > > Leuten zu Russisch Roulett.
    >
    > OH GOTT. Das ist wie so n langer GEZ-Brief mit tausend Drohungen man würde
    > mir die Eier abschneiden usw. Sorry, ich les das nicht. Halte Dich bitte
    > mit klaren deutlichen Aussagen möglichst kurz.
    > Danke!
    > Gruß.

    Komischerweise bekomme ich von denen gar keine Post mehr. Ich hab noch nie gezahlt und werde das auch so weit wie möglich hinsauszögern.

  12. Re: Grober Ablauf für Person A

    Autor: KonradT 03.06.14 - 14:17

    TheAerouge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Formloser Widerspruch ist genau das was sein Name sagt: Formlos.
    >
    > Da schreibst du rein: "Hiermit widerspreche ich der Anmeldung am neuen
    > Beitragsservice" und wartest ob die ein Verfahren anstrengen, bzw. dich mit
    > anderen rechtlichen Schritten überziehen.
    >
    > Ich rate im Vorfeld schonmal zu einer Rechtschutzversicherung. Das ist in
    > der Regel günstiger als den Anwalt aus eigener Tasche zu zahlen und gibt
    > dir die Sicherheit, das auch die Gerichtskosten dich nicht an den
    > Bettelstab bringen. Achte aber auf die Konditionen der Versicherung ;-)

    Eine Rechtsschutzversicherung ist in der Tat extrem wichtig. Im Streitfall kann man es nie selbst bezahlen. Du kannst hier nachsehen wenn du eine passende suchst. -> http://www.gewerbeversicherung.de

    Grüße

    Anton

  13. Re: Ich zahl den scheiß immer noch nicht aber wie soll ich demnächst reagieren?

    Autor: JensT21 10.05.17 - 19:33

    Was denn bitte für eine Rechtshilfebelehrung in einer Zahlungsaufforderung. Eine klassische Zahlungsaufforderung sieht für mich so aus.

    Und da ist keine solche Belehrung notwendig. Von wem hast du die den bekommen?

    P.s. Gibt es hier auch eine Vorstellugsrunde?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. GK Software AG, Schöneck, Pilsen (Tschechische Republik)
  2. DATAGROUP Business Solutions GmbH, Nürnberg
  3. Robert Bosch Starter Motors Generators GmbH, Schwieberdingen
  4. TRUMPF GmbH & Co. KG, Ditzingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 15,51€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3 Versand)
  2. 25,84€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3 Versand)
  3. (u. a. Underworld Awakening 9,99€, Der Hobbit 3 9,99€ und Predestination 6,97€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis: Mehr WLAN-Access-Points, mehr Spaß
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis
Mehr WLAN-Access-Points, mehr Spaß
  1. Eero 2.0 Neues Mesh-WLAN-System kann sich auch per Kabel vernetzen
  2. BVG Fast alle Berliner U-Bahnhöfe haben offenes WLAN
  3. Broadcom-Sicherheitslücke Vom WLAN-Chip das Smartphone übernehmen

Neues iPad Pro im Test: Von der Hardware her ein Laptop
Neues iPad Pro im Test
Von der Hardware her ein Laptop
  1. iFixit iPad Pro 10,5 Zoll intern ein geschrumpftes 12,9 Zoll Modell
  2. Office kostenpflichtig Das iPad Pro 10,5 Zoll ist Microsoft zu groß
  3. Hintergrundbeleuchtung Logitech bringt Hülle mit abnehmbarer Tastatur für iPad Pro

Oneplus Five im Test: Der Oneplus-Nimbus verblasst - ein bisschen
Oneplus Five im Test
Der Oneplus-Nimbus verblasst - ein bisschen

  1. Apple: Öffentliche Beta von iOS 11 erschienen
    Apple
    Öffentliche Beta von iOS 11 erschienen

    Apple hat kurz nach der Vorstellung der ersten beiden Betas von iOS 11 für zahlende Entwickler nun auch die erste öffentliche Beta freigegeben. Das Betriebssystem ist mit einem neuen Kontrollzentrum, verbessertem Siri und mehr Multitaskingfunktionen ausgerüstet und kann ab sofort getestet werden.

  2. SNES Classic Mini: Nintendo bringt 20 Klassiker und ein neues Spiel
    SNES Classic Mini
    Nintendo bringt 20 Klassiker und ein neues Spiel

    Es war zu erwarten, jetzt ist es offiziell: Nintendo hat das Nintendo Classic Mini Super Nintendo Entertainment System angekündigt. Insgesamt werden 21 Spiele installiert und emuliert sein. Dabei sogar ein paar ganz seltene.

  3. Wahlprogramm: SPD will 90 Prozent der Gebäude mit Gigabit-Netzen versorgen
    Wahlprogramm
    SPD will 90 Prozent der Gebäude mit Gigabit-Netzen versorgen

    Die SPD hat sich auf Gigabit-Netze für 90 Prozent aller Gebäude festgelegt, 5G soll mit Glasfaser angebunden werden. Die CDU will das in erster Linie für die Wirtschaft.


  1. 00:22

  2. 19:30

  3. 18:32

  4. 18:15

  5. 18:03

  6. 17:47

  7. 17:29

  8. 17:00