1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › US-Air-Base Ramstein: Bund muss US…

unzureichenden Tatsachenermittlung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. unzureichenden Tatsachenermittlung

    Autor: Thinal 20.03.19 - 12:17

    Sehr schön formuliert. Aber was soll die Bundesregierung denn tun? Auf der einen Seite werden sie von unseren "Freunden" gedrängt, Subventionen wegen Völkerrechtsbruch zu befürworten und jetzt soll man eingestehen, dass der "Freund" selbst fortlaufend gegen das Völkerrecht verstößt? Konsequenterweise müssten dann ja auch Subventionen folgen.

    Ich geh Popcorn holen.

  2. Re: unzureichenden Tatsachenermittlung

    Autor: Anonymer Nutzer 20.03.19 - 12:43

    Thinal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehr schön formuliert. Aber was soll die Bundesregierung denn tun? Auf der
    > einen Seite werden sie von unseren "Freunden" gedrängt, Subventionen wegen
    > Völkerrechtsbruch zu befürworten und jetzt soll man eingestehen, dass der
    > "Freund" selbst fortlaufend gegen das Völkerrecht verstößt?
    > Konsequenterweise müssten dann ja auch Subventionen folgen.
    >
    > Ich geh Popcorn holen.

    Subventionen wegen Völkerrecht? Streikt Google Translate in St. Petersburg? Man muss halt schon zu seinem Verteidigungsbündnis stehen, die Gefahr durch Russland wächst ja seit Putin wieder stetig.

  3. Re: unzureichenden Tatsachenermittlung

    Autor: Thinal 20.03.19 - 13:20

    Sanktionen, da hatte ich wohl einen Knoten im Hirn.

    Wächst sie? Sehe ich anders. Die weitaus meisten Toten in den letzten Jahren gehen wohl auf Kosten unserer Bündnispartner. Wir verteidigen schließlich unsere Ressourcen^HFreiheit am Hindukusch.

    P.S: Schon geil, dass man direkt nach St Peterburg verortet wird, wenn man die Absurdität der westlichen Außenpolitik anprangert. Journalistenmorde in Saudi Arabien kannst du wahrscheinlich auch gut rechtfertigen, dass man mit denen weiterhin dicke Waffen-Geschäfte machen sollte, oder? Abu Ghuraib war bestimmt auch nur Fake News oder die Leaks von Bradley/Chelsea Manning?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.03.19 13:26 durch Thinal.

  4. Re: unzureichenden Tatsachenermittlung

    Autor: Bonarewitz 20.03.19 - 16:54

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man muss halt schon zu seinem Verteidigungsbündnis stehen,
    Du meintest sicher Angriffsbündnis?
    Zeig mir bitte einen NATO-Krieg mit UNO-Mandat...

    > die Gefahr durch Russland wächst ja seit Putin wieder stetig.
    Aha? Inwiefern? Hast du konkrete Beispiele?

  5. Re: unzureichenden Tatsachenermittlung

    Autor: Anonymer Nutzer 20.03.19 - 17:42

    Bonarewitz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du meintest sicher Angriffsbündnis?
    > Zeig mir bitte einen NATO-Krieg mit UNO-Mandat...
    Nein, Verteidigungsbündnis, da bringt auch dein sehr durchschaubares getrolle nichts.

    > Aha? Inwiefern? Hast du konkrete Beispiele?
    Angriffskrieg gegen die Ukraine, Völkerrechtswidrige Annektion der Krim.

  6. Re: unzureichenden Tatsachenermittlung

    Autor: Bonarewitz 20.03.19 - 19:08

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bonarewitz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > ----
    > Nein, Verteidigungsbündnis, da bringt auch dein sehr durchschaubares
    > getrolle nichts.
    Aha.
    Ein Verteidigungsbündnis, dass illegale Angriffskriege (Sh. UNO-Charta; Völkerrecht) führt.. Soso.
    Als Beispiele seien genannt:
    Syrien, Iran, Irak, Jemen, Afghanistan,...
    Allein über eine 1.000.000 Tote im Irak. Wie bitte soll man das als Verteidigungsbündnis nennen können?

    Leider (sic) hat das von mir nichts mit Trollen zu tun. Mir wäre es anders auch lieber...

    > > Aha? Inwiefern? Hast du konkrete Beispiele?
    > Angriffskrieg gegen die Ukraine,
    Nach einem CIA-Putsch
    Hier ging es um die Verteidigung des Militärstützpunktes.
    Macht es in Summe nicht viel besser. Aber so simpel wie von dir beschrieben ist es nicht.

    Dazu kommt, dass die NATO zuvor den Vertrag zur Unterlassung der Osterweiterung mehrfach gebrochen hat.
    Ist Politisch somit auch nicht so einfach

    Völkerrechtswidrige Annektion der Krim.
    S.o.

  7. Re: unzureichenden Tatsachenermittlung

    Autor: Anonymer Nutzer 20.03.19 - 19:45

    Bonarewitz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aha.
    > Ein Verteidigungsbündnis, dass illegale Angriffskriege (Sh. UNO-Charta;
    > Völkerrecht) führt.. Soso.
    > Als Beispiele seien genannt:
    > Syrien, Iran, Irak, Jemen, Afghanistan,...
    > Allein über eine 1.000.000 Tote im Irak. Wie bitte soll man das als
    > Verteidigungsbündnis nennen können?
    >
    > Leider (sic) hat das von mir nichts mit Trollen zu tun. Mir wäre es anders
    > auch lieber...
    Wüsste nicht, dass dort der Bündnisfall ausgerufen wurde.

    > Nach einem CIA-Putsch
    > Hier ging es um die Verteidigung des Militärstützpunktes.
    > Macht es in Summe nicht viel besser. Aber so simpel wie von dir beschrieben
    > ist es nicht.
    Eine wilde Verschwörungstheorie als Rechtfertigung? Nicht schlecht.

    > Dazu kommt, dass die NATO zuvor den Vertrag zur Unterlassung der
    > Osterweiterung mehrfach gebrochen hat.
    > Ist Politisch somit auch nicht so einfach
    Welchen Vertrag? Es gibt und gab keinen derartigen Vertrag. Vielleicht bei der Propaganda etwas mehr darauf achten ob angebliche Fakten überprüfbar sind.

    > Völkerrechtswidrige Annektion der Krim.
    > S.o.
    Keine neue Verschwörungstheorie? Keine Reptiloiden?

  8. Re: unzureichenden Tatsachenermittlung

    Autor: Bonarewitz 20.03.19 - 21:28

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wüsste nicht, dass dort der Bündnisfall ausgerufen wurde.
    Es muss kein Bündnisfall ausgerufen werden, um Angriffskriege zu führen. Sonst müsste man sie mit einer Verteidigung begründen.
    Klar ist aber, dass es viele (Beispiele habe ich ja schon genannt) völkerrechtswiedrige Angriffskriege von NATO-Staaten (auch der BRD!) gegeben hat. Die meisten natürlich von den Veto-Mächten. Die haben ja nichts zu befürchten.

    > > Nach einem CIA-Putsch
    > > Hier ging es um die Verteidigung des Militärstützpunktes.
    > > Macht es in Summe nicht viel besser. Aber so simpel wie von dir
    > beschrieben
    > > ist es nicht.
    > Eine wilde Verschwörungstheorie als Rechtfertigung? Nicht schlecht.
    War klar, dass der Vorwurf der Verschwörungstheorie kommen musste. Ist immer so, wenn die Argumente ausgehen.
    Doof nur, dass Obama dies bestätigt hat. Ein Beispiel (weitere bei Bedarf zu ergooglen):
    https://www.freitag.de/autoren/hans-springstein/obama-bestaetigt-us-gefuehrten-putsch-in-kiew
    (Inkl. Link zum Originalinterview)

    > > Dazu kommt, dass die NATO zuvor den Vertrag zur Unterlassung der
    > > Osterweiterung mehrfach gebrochen hat.
    > > Ist Politisch somit auch nicht so einfach
    > Welchen Vertrag? Es gibt und gab keinen derartigen Vertrag. Vielleicht bei
    > der Propaganda etwas mehr darauf achten ob angebliche Fakten überprüfbar
    > sind.
    Sorry, hatte mich vertan. Es gab keinen Vertrag, aber eine feste Zusage. Ohne die hätte es keine Wiedervereinigung in Deutschland gegeben:
    „Das Bündnis werde seinen Einflussbereich ‚nicht einen Inch weiter nach Osten ausdehnen‘, falls die Sowjets der NATO-Mitgliedschaft eines geeinten Deutschland zustimmten.“ (James Baker, Außenminister USA)
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-67871653.html

    > > Völkerrechtswidrige Annektion der Krim.
    > > S.o.
    > Keine neue Verschwörungstheorie? Keine Reptiloiden?
    Ernsthafte Diskussion? So nicht möglich.
    Es gibt sogar Stimmen, die sehen die Abspaltung der Krim als völkerrechtlicj in Ordnung an:
    https://www.wissensmanufaktur.net/krim-zeitfragen/
    Wie ich aber bereits geschrieben habe, denke ich nicht, dass das alles OK war. Man muss sich den Themen aber durchaus differenziert nähern.

    Einfach "Mainstreammedien haben Recht, alle anderen sind Verschwörungstheoretiker" zeugt schlicht von Engstirnigkeit - Stichpunkt Medienkompetenz.
    Dein herbeigerufener Vorwurf des Trollens meinerseits macht es auch nicht besser.
    Ich diskustiere lieber sachlich statt persönlich.

  9. Re: unzureichenden Tatsachenermittlung

    Autor: Anonymer Nutzer 20.03.19 - 21:46

    Bonarewitz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es muss kein Bündnisfall ausgerufen werden, um Angriffskriege zu führen.
    > Sonst müsste man sie mit einer Verteidigung begründen.
    > Klar ist aber, dass es viele (Beispiele habe ich ja schon genannt)
    > völkerrechtswiedrige Angriffskriege von NATO-Staaten (auch der BRD!)
    > gegeben hat. Die meisten natürlich von den Veto-Mächten. Die haben ja
    > nichts zu befürchten.
    Stimmt, es können auch Militärmaßnahnen ohne Bündnisfall stattfinden. Die haben dann aber nichts mit der Nato zu tun. Außer in wirren Verschwörungstheorien.

    > War klar, dass der Vorwurf der Verschwörungstheorie kommen musste. Ist
    > immer so, wenn die Argumente ausgehen.
    > Doof nur, dass Obama dies bestätigt hat. Ein Beispiel (weitere bei Bedarf
    > zu ergooglen):
    > www.freitag.de
    > (Inkl. Link zum Originalinterview)
    Freitag beruft sich auf RT, super. Aber ja, Fakenews zu Propagandazwecken bleiben Verschwörungstheorien.

    > Sorry, hatte mich vertan. Es gab keinen Vertrag, aber eine feste Zusage.
    > Ohne die hätte es keine Wiedervereinigung in Deutschland gegeben:
    > „Das Bündnis werde seinen Einflussbereich ‚nicht einen Inch
    > weiter nach Osten ausdehnen‘, falls die Sowjets der
    > NATO-Mitgliedschaft eines geeinten Deutschland zustimmten.“ (James
    > Baker, Außenminister USA)
    > www.spiegel.de
    Es gab keinen Vertrag und keine feste Zusage. Bekannte Fakten.

    > Ernsthafte Diskussion? So nicht möglich.
    > Es gibt sogar Stimmen, die sehen die Abspaltung der Krim als
    > völkerrechtlicj in Ordnung an:
    > www.wissensmanufaktur.net
    > Wie ich aber bereits geschrieben habe, denke ich nicht, dass das alles OK
    > war. Man muss sich den Themen aber durchaus differenziert nähern.
    >
    > Einfach "Mainstreammedien haben Recht, alle anderen sind
    > Verschwörungstheoretiker" zeugt schlicht von Engstirnigkeit - Stichpunkt
    > Medienkompetenz.
    > Dein herbeigerufener Vorwurf des Trollens meinerseits macht es auch nicht
    > besser.
    > Ich diskustiere lieber sachlich statt persönlich.
    Natürlich gibt es keine ernsthafte Diskussion, wenn man so Faktenlos agiert wie du. Immerhin hast du deine erste offensichtliche Lüge revidiert. Und natürlich glauben irgendwelche Leute, dass die Annektion der Krim nicht Völkerrechtswidrig war. Stumpfe Propaganda halt.

  10. Re: unzureichenden Tatsachenermittlung

    Autor: Thinal 21.03.19 - 07:13

    Und du glaubst wirklich, du unterliegst keiner Propaganda? Die Wahrheit muss man sich zusammen suchen, die präsentiert dir niemand.

    Bzgl des 09/11 wurde der Bündnisfall ausgerufen und Afghanistan angegriffen und ins Mittelalter zurück gebombt mit unzähligen Toten. Weder die Regierung noch die Bevölkerung von Afghanistan hatte was mit dem Angriff zu tun. War das völkerrechtlich okay? Wohl kaum.

    Laut Definition findet eine Annektion gegen den Willen der Bevölkerung statt. Das war bei der Krim aber klar nicht der Fall. Da wohnen schließlich zu knapp 90% Russen. Eine Sezession kann es auch nicht sein, die ist in der ukrainischen Verfassung nicht vorgesehen. Es ist mitnichten der klare Fall eines Völkerrechtsbruchs, als das es gerne dargestellt wird.

    Ein klarer Rechtsbruch war allerdings die Finanzierung der Terroristen in Syrien, die zum Bürgerkrieg führte. Seltsamerweise wurde über Jahre fast jeden Tag morgens bei WDR5 drauf hingewiesen, dass es auf der Krim eine völkerrechtswidrige Annektion seitens Russland war. Von den vielen Völkerrechtsbrüchen unserer Bündnispartner war hingegen nichts zu hören. Vieles wurde nicht mal erwähnt, anderes relativiert. Pure Propaganda also.

    Mach mal die Augen auf und fang an zu denken! Die Tagesschau spiegelt nicht die Wahrheit wieder!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. DEKRA SE, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,26€
  2. 4,99€
  3. (-10%) 17,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

  1. Tele Columbus: Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet
    Tele Columbus
    Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet

    Rocket Internet hat sich für 320 Millionen Euro bei United Internet eingekauft. Beide Firmen haben Anteile an dem Kabelnetzbetreiber Tele Columbus.

  2. 5G: Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"
    5G
    Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"

    Im Bundestag wurde trotz einer Entscheidung der Kanzlerin noch einmal die Huawei-Frage bei 5G diskutiert. Kein einzelner Staat und auch keine einzelne Firma könne allein solche Systeme beherrschen, betonte ein Experte.

  3. Malware-Schutz: Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen
    Malware-Schutz
    Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen

    Die Sicherheitssoftware und Malware-Schutz Defender ATP von Microsoft soll im kommenden Jahr auch auf Linux laufen. Eine Mac-Version gibt es bereits seit einem halben Jahr.


  1. 20:03

  2. 18:05

  3. 17:22

  4. 15:58

  5. 15:26

  6. 14:55

  7. 13:17

  8. 12:59