1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › US-Präsidentschaftswahl: Trump hat…

Erster Absatz über Clinton

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erster Absatz über Clinton

    Autor: Wessii 07.11.16 - 12:59

    Ihr wird vorgeworfen, damit US-Staatsgeheimnisse leichtfertig riskiert zu haben.

    Eventuell fehlt da was riskiert wurde... zum Beispiel das Stehlen von US-Staatsgeheimnissen

  2. Re: Erster Absatz über Clinton

    Autor: TheUnichi 07.11.16 - 13:22

    Wessii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ihr wird vorgeworfen, damit US-Staatsgeheimnisse leichtfertig riskiert zu
    > haben.
    >
    > Eventuell fehlt da was riskiert wurde... zum Beispiel das Stehlen von
    > US-Staatsgeheimnissen

    Na was macht man sonst so mit Staatsgeheimnissen? Ermorden?

  3. Re: Erster Absatz über Clinton

    Autor: Nogul 07.11.16 - 14:57

    Was mich immer verwundert hat, haben die Amis ein anderes E-Mail über die man geheime Informationen sicher austauschen kann?

  4. Re: Erster Absatz über Clinton

    Autor: Wessii 07.11.16 - 15:40

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wessii schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ihr wird vorgeworfen, damit US-Staatsgeheimnisse leichtfertig riskiert
    > zu
    > > haben.
    > >
    > > Eventuell fehlt da was riskiert wurde... zum Beispiel das Stehlen von
    > > US-Staatsgeheimnissen
    >
    > Na was macht man sonst so mit Staatsgeheimnissen? Ermorden?

    Ändert nichts daran das der Satz so unvollständig / falsch ist.
    Ich kann Staatsgeheimnisse weiter geben, löschen... sind schonmal zwei Sachen die nicht vorgeworfen wurden.

  5. Re: Erster Absatz über Clinton

    Autor: Bujin 07.11.16 - 17:45

    Jegliche geheime Kommunikation auf Staatsebene die findet spätestens seit dem zweiten Weltkrieg verschlüsselt statt. Die Deutschen haben damit angefangen wenn ich mich richtig erinnere "Enigma". Wie genau die verschlüsselte Kommunikation heute aussieht weiß ich aber nicht, aber vielleicht gibt es ja sogar ein separates Staats-Internet.

  6. Re: Erster Absatz über Clinton

    Autor: Nogul 07.11.16 - 19:07

    Erinnere mich wie Obama "jammerte", dass er als Präsident sein geliebtes Blackberry abgeben musste. Wundere mich, dass für Clinton als Außenministerin nicht dasselbt galt und sie so in die Sch***e ritt.

    "hdr22@clintonmail.com" als dienstliche E-Mail Addresse der Außenministerin. Das muss doch komisch angekommen sein?

  7. Re: Erster Absatz über Clinton

    Autor: Schläfer 07.11.16 - 19:32

    Ich denke das ist wie "sein Leben riskieren". In dem Fall bedeutet es "riskieren zu sterben". Weil dann ist das Leben weg.
    Analog zu den Geheimnissen heißt es wohl "riskieren das sie bekannt werden". Ein Geheimnis das öffentlich ist, ist keines mehr. Also ist es auch nicht mehr existent.

  8. Re: Erster Absatz über Clinton

    Autor: Cyber 08.11.16 - 16:23

    Nogul schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was mich immer verwundert hat, haben die Amis ein anderes E-Mail über die
    > man geheime Informationen sicher austauschen kann?

    Nein, haben sie nicht! Bei dem ganzen Mist gehts darum, dass die gute Frau Clinton während ihrer Amtszeit als Außenministerin IHREN EIGENEN (UNGESICHERTEN) Server verwendet hat für ihre kompletten Konversationen via Email und NICHT den gesicherten Server den sie hätte verwenden sollen!

    Und genau das ist es auch, was ihr Comey und das FBI jetzt vorwerfen! Ich sehs aber schon kommen, dass - sollte Clinton gewählt werden - Comey seinen Posten beim FBI räumen darf... Dumm gelaufen für ihn...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. über duerenhoff GmbH, Köln
  3. ADAC Hansa e.V., Hamburg
  4. WINGAS GmbH, Kassel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
In eigener Sache
Die offiziellen Golem-PCs sind da

Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

  1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
  3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Trotz Software-Problemen VW hält an Terminplan für den ID.3-Start fest
  2. Kabinenroller Microlino 2.0 und dreirädriger E-Motoroller Microletta geplant
  3. Crowdfunding Sono Motors baut vier Prototypen seines Elektroautos

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    1. SpaceX: Nächster Starship-Prototyp geplatzt
      SpaceX
      Nächster Starship-Prototyp geplatzt

      Neue Technik gibt es nicht ohne Rückschläge: Bei der Entwicklung des neuen Raumschiffs von SpaceX ist ein weiterer Prototyp zerstört worden. Videos zeigen aber, dass der Tank diesmal im unteren Bereich platzte und nicht wie zuletzt am Deckel.

    2. Raumfahrt: Boeing gesteht lückenhafte Tests bei Starliner ein
      Raumfahrt
      Boeing gesteht lückenhafte Tests bei Starliner ein

      Bei der Entwicklung des Starlinerns hat Boeing "offensichtlich in einigen Bereichen noch Lücken zu füllen". Das Unternehmen habe die Software des Raumschiffes nicht gründlich genug getestet, hieß es in einem Pressebriefing. Die Kosten des Projektes seien nicht das Problem gewesen, die Zeit zum Testen dagegen schon.

    3. PC-Cooling: Distributor bekannter CPU-Kühler macht dicht
      PC-Cooling
      Distributor bekannter CPU-Kühler macht dicht

      Das Unternehmen PC-Cooling GmbH stellt den Handel mit Komponenten ein. Neben anderen Marken war der Distributor etwa für Marken wie Scythe und Thermalright verantwortlich - beides bekannte Hersteller von Kühlern. Es ist nicht klar, wer den Verkauf nun übernimmt.


    1. 14:08

    2. 13:24

    3. 12:47

    4. 12:27

    5. 12:07

    6. 01:26

    7. 18:16

    8. 17:56