1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › US-Richter: Apple soll iPhone…

Apple könnte die Daten doch auch liefern...

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apple könnte die Daten doch auch liefern...

    Autor: Lemo 18.02.16 - 07:26

    ... ohne das Gerät für das FBI zu entschlüsseln.
    Quasi eine Art Datenservice für das FBI. Ich meine einerseits ist es lobenswert, wie Apple sich in diesem Fall verhält, andererseits könnten die Daten wirklich relevant sein.

    Folgendes Szenario schwebt mir vor:
    1. Das FBI hat einen richterlichen Beschluss bzgl. eines Anspruches auf die Daten
    2. Apple erhält das Gerät und extrahiert die Daten
    3. Apple übergibt die Daten an das FBI
    4. Das FBI hat die Daten, weiß aber nicht wie das Gerät entschlüsselt wurde

    Sowas kann nur passieren, wenn das Gerät physisch vorhanden ist, womit meiner Ansicht nach auch der Datenschutz erfüllt sein sollte.
    Natürlich muss jetzt das FBI noch verifizieren, dass Apple wirklich alle Daten unverändert liefert, aber dafür lässt sich sicher auch ein Weg finden.

  2. Re: Apple könnte die Daten doch auch liefern...

    Autor: AllAgainstAds 18.02.16 - 07:35

    Sollte das jemals so sein, dann würde das FBI und oder andere Institutionen mit 3 Buchstaben das gleiche Verfahren anwenden und Apple mit solchen Anfragen derart überschütten … wie damals die Radtube Abmahnanwälte. Sobald die paranoiden Überwachungsorgane einmal ein kleines Schlupfloch gefunden haben, werden sie es auf Gedeih und Verderb ausnutzen, egal, ob es rechtens ist oder nicht.
    Dabei ist noch gar nicht gesagt, das Apple das wirklich kann … Ich finde die Idee äußerst schlecht, vor allem, wenn man weiß, das die US Behörden ohne ihre Schnüffelei nicht mehr auskommen und alles tun werden um ihre absolute Kontrolle auszubauen.
    Es gibt andere Wege und mittel Verbrecher und Terroristen zu erkennen und zu stellen, man muss nur die Flexibilität seiner Methoden ausbauen und nicht nur auf Nullen und Einsen vertrauen.

  3. Re: Apple könnte die Daten doch auch liefern...

    Autor: Lemo 18.02.16 - 07:43

    AllAgainstAds schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt andere Wege und mittel Verbrecher und Terroristen zu erkennen und
    > zu stellen, man muss nur die Flexibilität seiner Methoden ausbauen und
    > nicht nur auf Nullen und Einsen vertrauen.

    Darum geht es in dem Fall aber nicht, es geht um die Auswertung des Geräts eines bereits aktiv gewesenen Terroristen. Und in dem Fall halte ich das für absolut gerechtfertigt, da lass ich gar keine Aluhut-Kritik zu...

  4. Re: Apple könnte die Daten doch auch liefern...

    Autor: AllAgainstAds 18.02.16 - 07:47

    Lemo schrieb:

    > Darum geht es in dem Fall aber nicht, es geht um die Auswertung des Geräts
    > eines bereits aktiv gewesenen Terroristen. Und in dem Fall halte ich das
    > für absolut gerechtfertigt, da lass ich gar keine Aluhut-Kritik zu...

    Wer sagt denn, das auf dem gerät noch verwertbare Daten sind? Sicher hat der die ganzen Daten schon längst gelöscht, sollte es Verbindungen zu anderen Extremisten gegeben haben. So Dumm ist keiner … zumindest sollte man meinen, das die Idioten wenigstens so schlau waren. Jahrelange Vorbereitung einer Tat und Geheimhaltung des Planes … da kann ich mir nicht vorstellen, das sich da noch irgend etwas auf dem Telefon befindet. Sollte es denn Telefonate gegeben haben, ist die Verbindung schon vom Serviceprovider gespeichert und mitgeteilt worden.

  5. Re: Apple könnte die Daten doch auch liefern...

    Autor: Lemo 18.02.16 - 07:54

    AllAgainstAds schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So Dumm ist keiner

    Davon würde ich nicht ausgehen ;)
    Jedes Foto (screenshots?), jede Messengernachricht, jede Mail ach was sag ich, einfach jede Notiz auf diesem Teil könnte wichtig sein.

    Habe Teil XY von Kontakt John Doe erhalten, solche Sachen sind immer noch relevant.

    Grade wir wissen doch was man mit einem Smartphone alles machen kann, Telefonieren ist doch da eher zweitrangig, also halte ich das Argument mit "Verbindungsdaten kommen vom Provider" eher nicht für valide.

    Ich verstehe aber irgendwo deine Bedenken, dass das FBI diesen "Service" dann auch präventiv nutzen will.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.02.16 07:55 durch Lemo.

  6. Re: Apple könnte die Daten doch auch liefern...

    Autor: Trollversteher 18.02.16 - 08:25

    Das ist glaube ich, auch eine rechtliche Frage. Ich weiss nicht, inwieweit diese Daten in einem Prozess verwendet werden können, wenn sie nicht vom FBI, sondern ohne Kontrolle durch einen Beamten/Gesetzeshüter von einem aussenstehenden Unternehmen extrahiert werden...

  7. Re: Apple könnte die Daten doch auch liefern...

    Autor: ThadMiller 18.02.16 - 08:38

    Die sind tot...

  8. Re: Apple könnte die Daten doch auch liefern...

    Autor: Trollversteher 18.02.16 - 09:58

    >Die sind tot...

    Naja, ich denke mal man will u.A. an die Daten um mehr über mögliche Hintermänner, Helfer und Kontakte herauszufinden?

  9. Re: Apple könnte die Daten doch auch liefern...

    Autor: ThadMiller 18.02.16 - 10:32

    Also zum Einen haben die klar Schiff gemacht vorher. Sie wussten ja das es keine Wiederkehr gibt. Da gibt's zu 100% nichts zu holen.
    Zum Anderen WÄREN Daten über internen Aufbau, Infrastruktur etc. immer wertvoll und für die richtigen Abteilungen durchaus nutzbar. (Konjunktiv)

  10. Re: Apple könnte die Daten doch auch liefern...

    Autor: Lemo 18.02.16 - 10:38

    ThadMiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also zum Einen haben die klar Schiff gemacht vorher. Sie wussten ja das es
    > keine Wiederkehr gibt. Da gibt's zu 100% nichts zu holen.

    Das kannst du gar nicht zu 100% sagen, du warst nicht dabei und hast keinen Datenzugriff.

    > Zum Anderen WÄREN Daten über internen Aufbau, Infrastruktur etc. immer
    > wertvoll und für die richtigen Abteilungen durchaus nutzbar. (Konjunktiv)

    Auch ohne Konjunktiv richtig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  3. Dynamit Nobel Defence GmbH, Leipzig
  4. IDS Imaging Development Systems GmbH, Obersulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme