1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › US-Richter: Apple soll iPhone…

art der crypto?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. art der crypto?

    Autor: watevr 17.02.16 - 14:49

    ist das ne festspeicherverschlüsselung wie truecrypt mit kdf aufs passwort, ... oder liesse sich das passwort tatsächlich bruten? (in ein paar wochen oder so)

    ich versteh sehr wenig von dem was in dem artikel steht. ich hätte jetzt gedacht, das brechen eines physikalischen jails wäre viel leichter. es gibt ja immer diese jailbreaks und ... die sind doch das fbi. :) ?

  2. Re: art der crypto?

    Autor: karl.nageler 17.02.16 - 15:51

    watevr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ist das ne festspeicherverschlüsselung wie truecrypt mit kdf aufs passwort,
    > ... oder liesse sich das passwort tatsächlich bruten? (in ein paar wochen
    > oder so)
    >
    > ich versteh sehr wenig von dem was in dem artikel steht. ich hätte jetzt
    > gedacht, das brechen eines physikalischen jails wäre viel leichter. es gibt
    > ja immer diese jailbreaks und ... die sind doch das fbi. :) ?

    Ist quasi ne Hardwareverschlüsselung mit Smartcard, wobei die PIN die Smartcard unlocked und den Schlüssel freigibt.

  3. Re: art der crypto?

    Autor: watevr 18.02.16 - 10:26

    letztendlich verstehe ich dann die user nicht. wieso sollte ein user von apple glauben, dass ein gespeicherter key sicherer als ein abgeleiteter key ist?

    sobald ein key sicher aus dem speicher gelöscht und nicht evtl so eine seitenkanalattacke passiert ist, ist der aufwand das ableiten jedes passwortes. da reden leute teilweise vom ende des universums, bevor das möglich ist.

    apple hingegen verwendet also diese methode, die z.b. in der vergangenheit regelmäßig bei pay-tv-anbietern geknackt wurde? ... dann.. muss doch apple irgendein interesse am key haben? oder welche vorteile bringt die speicherung von schlüsseln?

    ich will btw keine dämlichen thesen aufstellen, ich versteh nur nicht, warum apple ein striktes sicherheitskonzept vertritt, dass dann ja gar nicht das prinzipiell sicherste ist.

    ps: hab meine dummheit gerade erkannt. man bräuchte bei der geringen entropie der passwörter eine unglaublich batterie- und zeit-raubende kdf, damit meine annahme wirklich stimmt. hmpf.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.02.16 10:35 durch watevr.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Berlin
  2. Friedrich Lange GmbH Fachgroßhandel für Sanitär und Heizung, Hamburg
  3. Haufe Group, Freiburg
  4. DECATHLON Deutschland SE & Co. KG, Plochingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 169,90€ (Vergleichspreis 204,68€)
  2. 29,99€ (Bestpreis!)
  3. 9,99€ (Vergleichspreis 17,21€)
  4. 44,99€ (Vergleichspreis 56,61€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme