1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › US-Richter: Apple soll iPhone…

Nanu, wo ist denn hier die NSA?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nanu, wo ist denn hier die NSA?

    Autor: snadir 17.02.16 - 11:39

    Ok, die Daten sind verschlüsselt. Pech gehabt.

    Aber ich denke, die NSA schorchelt eh alle Daten ab, was denken sie denn auf dem Gerät zu finden, was noch nicht irgendwo mitgeloggt wurde?

    Nene, vermutlich geht es hier nur darum, ein Werkzeug zu bekommen. Das eine Handy ist da scheinbar nur der passende Vorwand für.

  2. Re: Nanu, wo ist denn hier die NSA?

    Autor: Trollversteher 17.02.16 - 13:02

    >Ok, die Daten sind verschlüsselt. Pech gehabt.

    >Aber ich denke, die NSA schorchelt eh alle Daten ab, was denken sie denn auf dem Gerät zu finden, was noch nicht irgendwo mitgeloggt wurde?

    Man kann ein iPhone auch so konfigurieren, dass lokale Daten lokale Daten bleiben, und nicht alles in die Cloud geschickt wird.

  3. Re: Nanu, wo ist denn hier die NSA?

    Autor: snadir 17.02.16 - 13:11

    Klar, aber ob so viele Leute ein Smartphone wirklich als USB-Stick betrachten?

    Was wird denn das FBI wollen? Namen und Kontaktdaten anderer "Terroristen", Drahtzieher, Hintermänner. Ok, vielleicht noch Selfies aus dem Suicide Training Camp. Die könnten auch lokal liegen.

    Aber für Kontaktdaten müsste es ja eigentlich, sofern sie nicht per Hand ins Adressbuch getippt wurden und sonst nie benutzt wurden, ja eigentlich aus diversen Metadaten (Anrufe, SMS, Emails...) rekonstruierbar sein. Zumindest dachte ich, dass das der Zweck des Abschnorchelns ist.

  4. Re: Nanu, wo ist denn hier die NSA?

    Autor: Trockenobst 17.02.16 - 13:42

    snadir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber ich denke, die NSA schorchelt eh alle Daten ab, was denken sie denn

    Nochmal: die $Threeletter darf vielleicht hochpolitische Werksspionage machen.
    Und dann noch das Thema mit der Sicherheit des Staates. Geschenkt.

    Aber hier geht es um einen Fall vor einem Gericht. Die müssen die juristische saubere Quelle der Daten nachweisen. Und da kann die Threeletter nicht helfen, weil sie das in dem Fall gar nicht darf (trotz Trollerei im Forum). Auch eine Gag-Order oder sonstiger Aluhut-Bullshit ist nur in ganz engen Rahmen erlaubt.

    Genau das ist das Problem hier. Genau deswegen müssen sie sich mit Microsoft kloppen, damit die eine Mail in Irland rausholen. Die $Threeletter kann sie in normalen Verfahren nicht nutzen.

    Lustig :)

  5. Re: Nanu, wo ist denn hier die NSA?

    Autor: nicoledos 17.02.16 - 16:36

    Die schnüffeln zwar gerne überall rum, geben aber ungern ihr wissen an andere raus.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  2. mahl gebhard konzepte Landschaftsarchitekten BDLA Stadtplaner Partnerschaftsgesellschaft mbB, München
  3. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  4. dSPACE GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme