Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › US Space Force: Planlos im Weltraum

Planlos im Amt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Planlos im Amt

    Autor: Myxin 22.06.18 - 09:44

    Wohl eher Planlos im Amt.

    Ich warte die ganze Zeit drauf, dass es irgend einen Satz mit einer Maschinengewehrsalbe untermauert. Ganz wie in Idiocracy.

  2. Re: Planlos im Amt

    Autor: Tonestarr 22.06.18 - 09:54

    Er nimmt halt zuwenig Elektrolyte zu sich

  3. Re: Planlos im Amt

    Autor: Nogul 22.06.18 - 10:09

    Das wirkt planlos aber das hat sich Hilary auch gedacht und einen blauen Wunder erlebt.

    Wenn ich im nachhinein überlege und die Resultate ansehe, wirkt das doch nicht so planlos wie gedacht.

    Obamacare abschaffen. Das war ja das große Thema. Wie haben die Republikaner dagegen gewütet. Dann fädelt Trump das vermeintlich so ungeschickt ein, dass die Abschaffung scheitern musste. Ziel erreicht. Obamacare gerettet. Nicht er sondern seine Partei ist schuld und für seine Wähler hat er sein Versprechen erfüllt.

    Die Reaktion Russlands auf US Sanktionen bleiben aus denn mit dem Freund Trump will sich Putin doch nicht verderben.

    Letzter Skandal mit den Kindern die von den Eltern getrennt werden. Lief schon einige Wochen aber wurde erst jetzt "geleakt". Wahrscheinlich, um etwas Luft zu verschaffen von der negativen Presse wegen seiner New Yorker Vergangenheit und seiner Affäre mit der Pornodarstellerin.

  4. Re: Planlos im Amt

    Autor: Muhaha 22.06.18 - 10:16

    Nogul schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn ich im nachhinein überlege und die Resultate ansehe, wirkt das doch
    > nicht so planlos wie gedacht.

    Es ist planlos.

    Trump macht nichts weiter als das, was er auch früher getan hat. Planlos durch die Gegend eiern, die Erfolge anderer für sich beanspruchen und wenn es schief geht, die Schuld auf andere lenken. Dieses Schuld auf andere lenken klappt aber auch nur noch in seiner Kernwählerschaft. Diese zu vergrätzen, das scheuen die Republikaner noch.

    Warte einfach die kommenden Kongresswahlen im Herbst ab. Sollten da die Republikaner gnadenlos untergehen (wonach es nach derzeitigem Stand auch aussieht), müssen die republikanischen Kongressabgeordneten um ihr politisches Überleben kämpfen. Dann wirst Du erste Absetzbewegungen von Trump sehen, Weil die Loyalität auch nur soweit reicht, wie man gewählt wird.

  5. Re: Planlos im Amt

    Autor: Aluz 22.06.18 - 11:35

    Leider hat Nogul Recht.

    Es ist nicht planlos sondern sieht nur so aus.
    Es soll die Leute hoffen lassen, dass dies nur eine Phase ist und mit der Zeit gewöhnen sich die meisten an die unglaublichen Meldungen. Erachten es als normal und dann können Vorschläge, die früher Skandale gewesen wären durchgebracht werden weil es ja heißt "ach, das ist ja nix vergleichen mit...".

    Die Übertreibung ist ein fundamentaler Bestandteil der Argumentation. Hier wird nix anderes gemacht.

  6. Re: Planlos im Amt

    Autor: teenriot* 22.06.18 - 12:04

    #Cofefe?
    #LastNightInSweden?
    (und dann erklären, dass Vox-News ein quasi interner Berater ist)

    Erklär mal den Plan dahinter.

  7. Re: Planlos im Amt

    Autor: DeathMD 22.06.18 - 12:27

    Der Plan ist es, komplett planlos zu wirken, damit Planlose glauben er hätte einen Plan. Gerissen oder? ;D

    Gesendet von meinem MyPhone mit Talkabull

  8. Re: Planlos im Amt

    Autor: DeathMD 22.06.18 - 12:33

    Ja schon irgendwie amüsant, wie schnell Filme zur Realität werden können. Jetzt fehlen nur noch Mondnazis ala Iron Sky damit die USS George W. Bush der Space Force zum Angriff übergehen kann.

    Gesendet von meinem MyPhone mit Talkabull

  9. Re: Planlos im Amt

    Autor: PmK 22.06.18 - 12:40

    Egal ob es Planlos oder geplant ist und nur so aussieht.. die Wählerschaft interessierts am Ende nicht. Ich hoffe das die Rechnung dann im Herbst kommt und der Spuk dann spätestens nach einer Legislaturperiode auch wirklich vorbei ist und sich nicht nochmal so viele Idioten finden die den Trottel wählen.

  10. Re: Planlos im Amt

    Autor: Nogul 22.06.18 - 12:42

    Jedenfalls hoffe ich, dass das ein Versuch ist die Militärindustrie zu zügeln die wirklich irrsinnige Summen verschlingen.

    F35 ist ja so ein Beispiel. Sicherlich Krone der Technik. Nur kämpfen wir heute nicht gegen gleichwertige, hochtechnisierte Sowjetunion sondern gegen Kämpfer mit rostigen Kalaschnikows.

    Zu Trump...

    Ich bin auch irritiert, dass die Amerikaner bereit sind sich solcher Menschen zu bedienen wie Trump. Aber bei Nixon war das wohl genauso. Da soll eine Umfrage gegeben haben:

    "Würden sie Nixon zum Präsidenten wählen? Ja. Würden sie ein Auto von ihm kaufen? Nein."

    So sehr ich eine Amtsenthebung begrüßen würde, so ist die Demokratie. Man muss mit dem Wahlergebnis leben.

  11. Re: Planlos im Amt

    Autor: teenriot* 22.06.18 - 12:43

    Jetzt macht's Klick. Trumps Wirtschaftskompetenz stammt aus "Der Planer".

  12. nicht ganz

    Autor: cicero 22.06.18 - 14:04

    Das mit der Space Force wurde schon vor einiger Zeit diskuiert,
    inklusive einer Rede von Trump vor Soldaten.

    Jetzt erfolgte die offizielle Ankündigung.

    https://www.youtube.com/watch?v=D894aUbW1YE&t=9s

    Planlos (derzeit noch) sind seine Gegner - die kennen sich nicht mehr aus. Gar nicht mehr.

    Ich empehle daher eher keine parteiische Postition einzunehmen sondern eher die Rolle eines Beobachters. Um des klaren Kopfes willen.

  13. Re: Planlos im Amt

    Autor: Muhaha 22.06.18 - 14:36

    Nogul schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jedenfalls hoffe ich, dass das ein Versuch ist die Militärindustrie zu
    > zügeln die wirklich irrsinnige Summen verschlingen.

    Nope. Es gibt in Trumps Hirn nur einen Plan: Wie kann ich immer immer im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen, weil ich geliebt werden muss.

    Mehr ist da wirklich nicht ...

  14. Re: Planlos im Amt

    Autor: ThorstenMUC 22.06.18 - 15:10

    Viele seiner Wähler sind doch genauso planlos...

    "Rednecks" in den "Flyover states"... sehr einfach gestrickte Menschen, die für Trumps simple Propagande empfänglich sind.

    Haben aber was zu sagen, weil sie auf viel Land sitzen... welches ihre Vorfahren als illegale Einwanderer den Indianern abgenommen haben... denn damals führte die Einwanderung in den USA wirklich zu mehr Verbrechen und Verlust von Besitz.

  15. Re: Planlos im Amt

    Autor: gfa-g 22.06.18 - 15:55

    > Viele seiner Wähler sind doch genauso planlos...
    >
    > "Rednecks" in den "Flyover states"... sehr einfach gestrickte Menschen, die
    > für Trumps simple Propagande empfänglich sind.
    So viel man die Wähler von Trump kritisieren kann, so ist es doch das Letzte alle Leute aus einer Gegend als unterentwickelt darzustellen.
    Noch dazu, dass sie von der Welt abgeschnitten sind (was defenitiv nicht allgemein stimmt), ihnen anzulasten, und sie deswegen runterzumachen, anstatt sich für sie einzusetzen, ist auch ebenso billige Propaganda.

    > Haben aber was zu sagen, weil sie auf viel Land sitzen... welches ihre
    > Vorfahren als illegale Einwanderer den Indianern abgenommen haben...
    Das betrifft wohl US-Amerikaner allgemein. In allen Regionen sind sie mehrheitlich Siedler aus einem fremden Land.

    Und so sehr Kalifornien auch auf modern tut, gerade im SV gibt es menschenverachtende Zustände, aber nicht nur dort. Reich und arm sind sehr nah bei einander und es gibt extreme Unterschiede.
    "Meritocracy" ist auch nur eine oberflächlich versteckte Art des Überlegenheitswahns.

    Irgendwie sind die Trump-Supporter und Basher nicht so unterschiedlich.

  16. Re: Planlos im Amt

    Autor: Keepo 22.06.18 - 23:49

    > Muhaha schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nogul schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > Wenn ich im nachhinein überlege und die Resultate ansehe, wirkt das
    > doch
    > > > nicht so planlos wie gedacht.
    > >
    > > Es ist planlos.
    > >
    > > Trump macht nichts weiter als das, was er auch früher getan hat. Planlos
    > > durch die Gegend eiern, die Erfolge anderer für sich beanspruchen und
    > wenn
    > > es schief geht, die Schuld auf andere lenken. Dieses Schuld auf andere
    > > lenken klappt aber auch nur noch in seiner Kernwählerschaft. Diese zu
    > > vergrätzen, das scheuen die Republikaner noch.
    > >
    > > Warte einfach die kommenden Kongresswahlen im Herbst ab. Sollten da die
    > > Republikaner gnadenlos untergehen (wonach es nach derzeitigem Stand auch
    > > aussieht), müssen die republikanischen Kongressabgeordneten um ihr
    > > politisches Überleben kämpfen. Dann wirst Du erste Absetzbewegungen von
    > > Trump sehen, Weil die Loyalität auch nur soweit reicht, wie man gewählt
    > > wird.
    >

    du lebst im gegenteilland. die R's werden noch mehr sitze gewinnen, und trump ist alles andere als planlos. die anti-trump hetze ist dir nur etwas zu krass ins gehirn gestiegen. neuester schrei: kinder werden an der grenze von ihren eltern getrennt, böser böser trump. zwar praxis seit 14 jahren und von den demokraten eingeführt aber details sind ja unwichtig. wenn die russland collusion story keine früchte mehr trägt, muss man sich eben was anderes einfallen lassen. mal schauen was es als nächstes im anti-trump karussel zu bestaunen gibt. einige kinder sob stories wurden ja ohnehin schon als fälschung enttarnt. vorallem das mit kindern hinter gittern. musste da schon ziemlich gut lachen. hätte ja gut befunden, wenn die leute auch so negativ auf die politik aller vorherigen präsidenten reagiert hätten. aber plötzlich ist ja jeder politikexperte. ist nur blöd, wenn man sich seine informationen aus nur einer newsquelle bezieht. damit wird man kein experte. das ist ein wenig wie die news proganda in der brd und ddr gegeneinander. leute die beide empfangen konnten hatten da ein weitaus größeres bild.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 23.06.18 00:02 durch Keepo.

  17. Re: Planlos im Amt

    Autor: Keepo 23.06.18 - 00:00

    edit: doppelpost



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.06.18 00:01 durch Keepo.

  18. Re: Planlos im Amt

    Autor: teenriot* 23.06.18 - 00:08

    > - zwar praxis seit 14 jahren und von den demokraten eingeführt

    Lüge.

    "Gegenteilland" und so ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.06.18 00:09 durch teenriot*.

  19. Re: Planlos im Amt

    Autor: teenriot* 23.06.18 - 01:38

    Witziger als die Broardcaster der Notvertidigungen sind nur diejenigen die nicht mitkriegen wenn das Storytelling aufgeflogen ist. Merke, Augen auf beim Nachlauf.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.06.18 01:39 durch teenriot*.

  20. Re: Planlos im Amt

    Autor: Keepo 23.06.18 - 08:18

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > - zwar praxis seit 14 jahren und von den demokraten eingeführt
    >
    > Lüge.
    >
    > "Gegenteilland" und so ...


    Stimmt. das kam ja schon 1997 unter Clinton, mein fehler. willste die kids mit ins gefängnis stecken oder wie stellt man sich das vor?

    https://www.bbc.com/news/world-us-canada-44503514

    "Under a 1997 court decision known as the Flores settlement, children who come to the US alone are required to be released to their parents, an adult relative, or other caretaker.

    If those options are all exhausted, then the government must find the "least restrictive" setting for the child "without unnecessary delay".

    The case initially applied to unaccompanied child arrivals, but a 2016 court decision expanded it to include children brought with their parents."

    ist halt nicht das optimale court ruling, wenn man illegale immigranten eigentlich loswerden will. heisst aber auch nicht, dass man sich auf der nase rumtrampelt lassen muss. mit so stories schafft man eine gute abschreckung.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Robert Bosch GmbH, Waiblingen
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...
  2. 49,97€ (Bestpreis!)
  3. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  4. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

  1. Star Trek Discovery 2: Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten
    Star Trek Discovery 2
    Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten

    Oje, das schöne Schiff: Der erste Trailer der zweiten Staffel von Star Trek Discovery setzt auf Action und neue Bedrohungen. Auch das Raumschiff selbst kommt wohl nicht ganz unbeschadet aus dem neuen galaktischen Konflikt.

  2. Handelskrieg: Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle
    Handelskrieg
    Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

    Die USA wollen offenbar beliebte Gadgets mit Strafzöllen belegen: Apple Watch und Lautsprecher von Sonos könnten in Nordamerika um 10 Prozent teurer werden. Dem iPhone drohen wegen eines Versprechens von US-Präsident Donald Trump gegenüber Tim Cook aber wohl keine Preisaufschläge.

  3. Spielebranche: Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab
    Spielebranche
    Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab

    In der Öffentlichkeit gilt Valve (Half-Life, Steam) als vorbildhafte Firma, die Wirklichkeit scheint nicht ganz so toll zu sein: Der ehemalige Angestellte Rich Geldreich schreibt seit einigen Tagen auf Twitter, wie es hinter den Kulissen aussehen soll.


  1. 13:24

  2. 12:44

  3. 11:42

  4. 09:48

  5. 18:05

  6. 17:46

  7. 17:31

  8. 17:15