1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › USA: Copyright-Alarm soll Ende…

Und täglich grüßt das Überwachungs-Untier..

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und täglich grüßt das Überwachungs-Untier..

    Autor: divStar 16.10.12 - 15:00

    .. ich wünschte jeder Abgeordnete und sonstiger Mensch, der an permanente Überwachung denkt, würde 10000 Schläge mit dem Löffel abbekommen - sonst lernen die es ja nie. Die sind absolut lernresistent. Aber schön, dass sich damit sowieso nichts ändern wird. Man könnte natürlich auch alternative lukrative Bezugsquellen für Luxusgüter wie Musik und Video einrichten und so zumindest für einige nen Grund weniger geben Dinge "illegal" zu laden... aber wozu denn.

    Wer Wind sät, wird Sturm ernten. Politiker, Banker und Rechtsverdreher sind sowieso bereits pauschal verhasst (und das vollkommen zurecht). Das lustigste ist aber, dass gerade diese Gattung Mensch dann von jeglichen einschränkenden Regelungen ausgenommen ist - als seien sie was besseres.

    Mein schlechtes Gewissen beim nächsten via Youtube gehörten und zu MP3 gemachten Song schwindet. Die haben mit uns Nutzern und potentiellen Kunden kein Erbarmen - also habe ich keines mit denen. Deswegen hätte ich z.B. bei dem Vorfall mit den Origin-Keys auch so viele Spiele etc. gescheffelt, wie nur irgend möglich. Deswegen werde ich auch weiterhin Proxys nutzen. Deswegen werde ich auch weiterhin Youtube Videos laden, um daraus das Lied zu extrahieren und dafür nichts zu zahlen - denn die Verwerter holen sich das Geld sowieso (und sei es durch ungerechtfertigte Pauschalabgaben).

    Ich wünsche den Bürgern der USA, dass sie eine Maßnahme finden diese bescheidene Entwicklung aufzuhalten oder umzukehren. Wäre man nicht dauernd am arbeiten, hätte man auch Zeit zu protestieren - aber so ist man ins Hamsterrad eingespannt.

  2. Re: Und täglich grüßt das Überwachungs-Untier..

    Autor: Anonymer Nutzer 16.10.12 - 15:07

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .. ich wünschte jeder Abgeordnete und sonstiger Mensch, der an permanente
    > Überwachung denkt, würde 10000 Schläge mit dem Löffel abbekommen - sonst
    > lernen die es ja nie.


    So ? http://www.youtube.com/watch?v=9VDvgL58h_Y

  3. Re: Und täglich grüßt das Überwachungs-Untier..

    Autor: Orakle 16.10.12 - 15:29

    lolig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > divStar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > .. ich wünschte jeder Abgeordnete und sonstiger Mensch, der an
    > permanente
    > > Überwachung denkt, würde 10000 Schläge mit dem Löffel abbekommen - sonst
    > > lernen die es ja nie.
    >
    > So ? www.youtube.com

    an genau das gleiche Video hab ich auch grad gedacht^^

  4. Re: Und täglich grüßt das Überwachungs-Untier..

    Autor: boiii 16.10.12 - 15:31

    Ich wollte es nach dem ersten Satz auch posten, aber war wohl zu langsam :D

  5. Re: Und täglich grüßt das Überwachungs-Untier..

    Autor: ichbinhierzumflamen 16.10.12 - 15:33

    man muss das alles eigentlich immer aus der sicht des besitzers sehen, stell dir vor, du und deine band nehmen ne cd auf, vielleicht beteiligt ihr euch sogar noch an produktionskosten usw, nur wenige kaufen sie aber , weil sie irgendeiner ins netz gestellt hat und anstatt sie von dir zu kaufen, laden eure ganzen fans diese cd runter

    ihr verdient nich genug geld um überhaupt produktionskosten zu bezahlen usw. und eure band löst sich deswegen auf ...

    sowas nennst du "und täglich grüßt das Überwachungs-Untier? ....

    Und jetzt komm mir bitte nicht mit "die millionäre haben genug geld" usw usw ... ich kenne leute die sich nichtmal apps für 50 cent übers ipad runterladen und stattdessen das ipad jailbreaken ....

  6. Re: Und täglich grüßt das Überwachungs-Untier..

    Autor: siriusnlz 16.10.12 - 15:50

    Dann sollen die Bands sich mal was einfallen lassen.
    Außerdem denke ich das Fans die die Band wirklich mögen sich die Musik auch kaufen werden.
    Glaube auch nicht das irgendwelchen Bands es zu schaffen macht weil man Ihre CD aus dem Internet läd.

  7. Re: Und täglich grüßt das Überwachungs-Untier..

    Autor: Falkentavio 16.10.12 - 15:50

    Der wirtschaftliche Erfolg einer zweitklassigen Band für die niemand bereit ist Geld zu zahlen ist also in deinen Augen wichtiger als freiheitliche Grundsätze? Zensur und Generalverdacht sind ok wenn dafür Leute die nie Musik kaufen würden alle eingesperrt werden. Das ist Logik die begeistert.
    Laut einer aktuellen Studie kaufen Schwarzkopierer im Übrigen zu einem Großteil die Originale im Nachhinein. kostenlose Downloads sind also durchaus eine sehr aktraktive Werbeplattform. Anstatt die Nutzer zu bekämpfen sollte man einfach mal anfangen eigene System aufzubauen die man kontrollieren kann und die komfortabler sind als die illegalen Anbieter.

  8. Re: Und täglich grüßt das Überwachungs-Untier..

    Autor: siriusnlz 16.10.12 - 15:52

    Falkentavio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der wirtschaftliche Erfolg einer zweitklassigen Band für die niemand bereit
    > ist Geld zu zahlen ist also in deinen Augen wichtiger als freiheitliche
    > Grundsätze? Zensur und Generalverdacht sind ok wenn dafür Leute die nie
    > Musik kaufen würden alle eingesperrt werden. Das ist Logik die begeistert.
    > Laut einer aktuellen Studie kaufen Schwarzkopierer im Übrigen zu einem
    > Großteil die Originale im Nachhinein. kostenlose Downloads sind also
    > durchaus eine sehr aktraktive Werbeplattform. Anstatt die Nutzer zu
    > bekämpfen sollte man einfach mal anfangen eigene System aufzubauen die man
    > kontrollieren kann und die komfortabler sind als die illegalen Anbieter.

    +1

  9. Re: Und täglich grüßt das Überwachungs-Untier..

    Autor: Charles Marlow 16.10.12 - 15:57

    Gibt's eigentlich ne Agentur, die Leute zum Posten dieser "Beispiele" anheuert und ihnen immer dieselben Textblöcke - inkl. impliziter Unterstellungen und Verleumdungen - vorgibt?

  10. Re: Und täglich grüßt das Überwachungs-Untier..

    Autor: Chrizzl 16.10.12 - 16:11

    Falkentavio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der wirtschaftliche Erfolg einer zweitklassigen Band für die niemand bereit
    > ist Geld zu zahlen ist also in deinen Augen wichtiger als freiheitliche
    > Grundsätze? Zensur und Generalverdacht sind ok wenn dafür Leute die nie
    > Musik kaufen würden alle eingesperrt werden. Das ist Logik die begeistert.
    > Laut einer aktuellen Studie kaufen Schwarzkopierer im Übrigen zu einem
    > Großteil die Originale im Nachhinein. kostenlose Downloads sind also
    > durchaus eine sehr aktraktive Werbeplattform. Anstatt die Nutzer zu
    > bekämpfen sollte man einfach mal anfangen eigene System aufzubauen die man
    > kontrollieren kann und die komfortabler sind als die illegalen Anbieter.

    Sehe ich auch so.
    Auch wenn man für so ein Angebot einen geringen Betrag bezahlen müsste. Ich bin zum Beispiel auf der Suche nach einer Flatrate zum Musikladen. Bin auch durchaus bereit einen gewissen Betrag im Monat dafür zu zahlen. Gibts aber meines Wissens nicht...oder kann mir jemand hier einen seriösen und guten Anbieter nennen? Ich bin nicht an Streams interessiert.

  11. Re: Und täglich grüßt das Überwachungs-Untier..

    Autor: y.m.m.d. 16.10.12 - 16:12

    Charles Marlow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt's eigentlich ne Agentur, die Leute zum Posten dieser "Beispiele"
    > anheuert und ihnen immer dieselben Textblöcke - inkl. impliziter
    > Unterstellungen und Verleumdungen - vorgibt?

    Ne, ich denke es ist einfach nur zu langweilig sich der "populären" Meinung anzuschließen.

  12. Re: Und täglich grüßt das Überwachungs-Untier..

    Autor: ichbinhierzumflamen 16.10.12 - 16:32

    meinst du etwa mein beispiel ? dafür werde ich natürlich bezahlt und jeder recomment bringt extra geld ;)

    es ist sehr scheinheilig zu sagen das man soetwas nur tut weil es möglich ist und die leute sich doch ein system ausdenken sollten das "sicher" ist

    btw spotify offline modus, kannste die auch auf deinem handy hören, wo immer du willst

    du kannst theoretisch auch nachts in einen laden einbrechen, du musst nur schnell genug weg sein bevor die polizei kommt, aber das machen halt nicht so viele wie dinge aus dem internet herunterladen, die hemmschwelle bei illegalen downloads ist gleich 0

  13. Re: Und täglich grüßt das Überwachungs-Untier..

    Autor: pythoneer 16.10.12 - 16:57

    ichbinhierzumflamen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > du kannst theoretisch auch nachts in einen laden einbrechen, du musst nur
    > schnell genug weg sein bevor die polizei kommt, aber das machen halt nicht
    > so viele wie dinge aus dem internet herunterladen, die hemmschwelle bei
    > illegalen downloads ist gleich 0

    Nur leider verwechselst du hier "Diebstahl" mit "Kopieren". Beim Diebstahl fehlt dem einen was, was der andere hatte. Beim Kopieren haben auf einmal beide was von ohne das dem ersten was fehlt. Man kann das kopieren nicht stehlen nennen, genauso sieht das übrigens auch der Gesetzgeber. Stehlen kann man nur Sachen die man anfassen und bewegen kann (Mobilien) - genauso wie man keinen Strom stehlen kann.

    Und wer behauptet, dass Kopierer der Industrie schaden der schaue z.B. mal hier : http://www.heise.de/newsticker/meldung/Studie-Filesharer-kaufen-mehr-Musik-als-Nicht-Filesharer-1730464.html



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 16.10.12 16:58 durch pythoneer.

  14. Re: Und täglich grüßt das Überwachungs-Untier..

    Autor: Andre S 16.10.12 - 16:59

    ichbinhierzumflamen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > man muss das alles eigentlich immer aus der sicht des besitzers sehen,
    > stell dir vor, du und deine band nehmen ne cd auf, vielleicht beteiligt ihr
    > euch sogar noch an produktionskosten usw, nur wenige kaufen sie aber , weil
    > sie irgendeiner ins netz gestellt hat und anstatt sie von dir zu kaufen,
    > laden eure ganzen fans diese cd runter
    >

    Mann verdient auch Geld durch auftritte und konzerte.
    Der entscheidene unterschied ist dieses Lebenslange copyright recht an einem Werk, ich bekomm für eine erstellte Website für einen Kunden auf der Arbeit auch nur einmal Geld und nicht regelmässig mein leben lang.

    Wer Geld verdienen will soll arbeiten, warum sollte das bei Musikern anders sein?
    Ich denke das Grundkonzept sollte einfach mal überdacht werden...

  15. Re: Und täglich grüßt das Überwachungs-Untier..

    Autor: Chrizzl 16.10.12 - 17:05

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur leider verwechselst du hier "Diebstahl" mit "Kopieren". Beim Diebstahl
    > fehlt dem einen was, was der andere hatte. Beim Kopieren haben auf einmal
    > beide was von ohne das dem ersten was fehlt. Man kann das kopieren nicht
    > stehlen nennen, genauso sieht das übrigens auch der Gesetzgeber. Stehlen
    > kann man nur Sachen die man anfassen und bewegen kann (Mobilien) - genauso
    > wie man keinen Strom stehlen kann.

    Naja, so pauschalisieren kann man das aber nicht...
    Du darfst auch nicht einfach an einer Hochleitung Strom abzapfen bzw. "stehlen".

    http://de.wikipedia.org/wiki/Entziehung_elektrischer_Energie

  16. Re: Und täglich grüßt das Überwachungs-Untier..

    Autor: pythoneer 16.10.12 - 17:16

    Chrizzl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, so pauschalisieren kann man das aber nicht...
    > Du darfst auch nicht einfach an einer Hochleitung Strom abzapfen bzw.
    > "stehlen".
    >
    > de.wikipedia.org

    Klar kann ich das pauschalisieren. Wo liegt das Problem? Dein Beispiel bekräftigt doch nur meinen Standpunkt noch mehr (dessen ich mir schon vorher bewusst war). Strom kann man nicht stehlen, darum gibt es doch dieses extra Gesetz überhaupt!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.10.12 17:16 durch pythoneer.

  17. Re: Und täglich grüßt das Überwachungs-Untier..

    Autor: y.m.m.d. 16.10.12 - 17:16

    ichbinhierzumflamen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > meinst du etwa mein beispiel ? dafür werde ich natürlich bezahlt und jeder
    > recomment bringt extra geld ;)

    Ja, davon war die rede.

    > es ist sehr scheinheilig zu sagen das man soetwas nur tut weil es möglich
    > ist und die leute sich doch ein system ausdenken sollten das "sicher" ist

    Das sagt doch niemand (der bei Verstand ist). Es geht um die Alternativen und der ständige Versuch die Leute auszunehmen. Nur so als Beispiel:
    Ich habe mir bisher _NIE_ legal Musik gekauft. NIE. Früher hab ich meist auf Kassetten aufgenommen aus dem Radio oder von irgendwelchen "Best Hits" CDs meiner Schwester. Im Urlaub hatte man idr. eh erstmal nur einen Disc-Man (oh man, ich werde Alt) mit Mehrfach-Stecker für zwei Kopfhörer. Also eine Gewohnheit Musik zu kaufen war bei mir _garnicht_ vorhanden.
    Seit Amazon mp3 habe ich mir aber dennoch des öfteren mal ein Album runtergeladen.

    Warum?

    Weil ich die Musik nicht gefunden habe? Haha.. guter Witz - Nein, sondern weil ich die Band unterstüzten will.
    Weil Amazon besonders Günstig ist? Nein... aber ich kann dort bequem per Bankeinzug bezahlen. Keine Kreditkarte erforderlich, ganz einfach.

    > btw spotify offline modus, kannste die auch auf deinem handy hören, wo
    > immer du willst

    Spotify lohnt sich für mich nicht, auf dauer fahre ich da günstiger wenn ich mir die mp3s bei Amazon kaufe und bin dafür nicht an einen Dienst gebunden was das Anhören angeht.

    > du kannst theoretisch auch nachts in einen laden einbrechen, du musst nur
    > schnell genug weg sein bevor die polizei kommt, aber das machen halt nicht
    > so viele wie dinge aus dem internet herunterladen, die hemmschwelle bei
    > illegalen downloads ist gleich 0

    Naja gleich 0 nicht umbedingt, aber um ein vielfaches geringer. Ja.
    Aber dass der Vergleich zwischen Diebstahl und "Raubmordkopie" nicht angemessen ist sollte inzwischen klar sein.

    Das wäre eher ein: In den Plattenladen einbrechen, alle Musik kopieren die einen interessiert und wieder abhauen. Merke: Sinnloser vergleich ;)

  18. Re: Und täglich grüßt das Überwachungs-Untier..

    Autor: ChinaFan 17.10.12 - 11:11

    ichbinhierzumflamen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > btw spotify offline modus, kannste die auch auf deinem handy hören, wo
    > immer du willst

    Das ist ja sehr schön. Aber ich möchte die Lieder gerne im MP3-Format auf meinen USB-Stick kopieren und im Auto anhören. (Ein Smartphone besitze ich auch nicht.)

    Diese Möglichkeit bietet Spotify mir nicht, weshalb ich auch kein Spotify Premium nutze.
    Klar kann man auch woanders MP3-Lieder kaufen. Aber Spotify wäre für mich die komfortabelste Lösung. Da könnte man die Lieder komplett hören und bei Gefallen als MP3 speichern.
    Aber da sie nicht wollen, ist das ihr Problem. Eine Geldquelle weniger.

    __________________
    Mein Google+ Profil

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Oracle Datenbankadministrator/-in (m/w/d)
    GKD Recklinghausen, Recklinghausen
  2. IT Software Developer (w/m/d)
    e1 Business Solutions GmbH, Graz
  3. Senior Software Developer (m/w/d)
    unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  4. Full Stack Java Software Developer (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Lübeck (Home-Office möglich)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis 51,90€)
  2. 999€ (Vergleichspreis ca. 1.150€)
  3. 44€
  4. (u. a. A40 TR Over-Ear-Headset PC, PS5,PS4 fjür 135,99€ + MixAmp Pro TR für 225,99€, A50...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

Satellitenkonstellationen: Iod statt Xenon ist eine kleine Raumfahrtrevolution
Satellitenkonstellationen
Iod statt Xenon ist eine kleine Raumfahrtrevolution

Ionentriebwerke mit Iod sollen keine Leistungsrekorde aufstellen, sondern eine einfache und günstige Lösung für Satellitenkonstellationen wie Starlink sein.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Skynet SpaceX soll britischen Militärsatelliten ins All bringen
  2. Patrick Drahi Eutelsat verhandelt über Verkauf an Telekom-Milliardär
  3. Von Cubesats zu Disksats Satelliten als fliegende Scheiben

Top500: China hat das Exaflops-Supercomputer-Rennen gewonnen
Top500
China hat das Exaflops-Supercomputer-Rennen gewonnen

Ohne US-Technik: China hat nicht nur einen, sondern gleich zwei Exaflops-Supercomputer. Doch die Regierung hält sich vorerst bedeckt.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Top500 Microsofts Azure-Supercomputer ist mit dabei
  2. Exascale Europa-Supercomputer nutzt ARM mit Intel-Beschleunigern
  3. Ocean Light & Tianhe-3 China hat offenbar bereits Exaflops-Supercomputer