1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Usability: US-Designer entwirft…

Niemals Massenmarkt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Niemals Massenmarkt

    Autor: barxxo 19.02.14 - 19:36

    Interessant für Nerds, der Durchschnitts- Autofahrer wird sich niemals vor der ersten Fahrt mit einem Wagen erstmal ne halbe Stunde mit der korrekten Bedienung des Touchscreens beschäftigen wollen.

  2. Re: Niemals Massenmarkt

    Autor: ein-schreiberling2011 19.02.14 - 19:43

    barxxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Interessant für Nerds, der Durchschnitts- Autofahrer wird sich niemals vor
    > der ersten Fahrt mit einem Wagen erstmal ne halbe Stunde mit der korrekten
    > Bedienung des Touchscreens beschäftigen wollen.

    Wenn ich so bedenke, wie viele Dinge sich in meinen kurzen Leben niemals durchgesetzt haben, die wir heute ständig nutzen. ;-)

    Wie war das nochmal, Prognosen sind schwierig weil sie sich in der Regel mit der Zukunft beschäftigen.

    Bedenke, die jüngere Generation nutzt Smartphones wie im Schlaf. Ich war schon auf der Welt als die ersten Menschen mit dem Handy gesichtet wurden. Sie wurden ausgelacht und verhöhnt, niemals würden sich Mobiltelefone durchsetzen war die fast einhellige Meinung.

  3. Re: Niemals Massenmarkt

    Autor: barxxo 20.02.14 - 14:36

    ein-schreiberling2011 schrieb:

    > Wenn ich so bedenke, wie viele Dinge sich in meinen kurzen Leben niemals
    > durchgesetzt haben, die wir heute ständig nutzen. ;-)

    > Bedenke, die jüngere Generation nutzt Smartphones wie im Schlaf. Ich war
    > schon auf der Welt als die ersten Menschen mit dem Handy gesichtet wurden.
    > Sie wurden ausgelacht und verhöhnt, niemals würden sich Mobiltelefone
    > durchsetzen war die fast einhellige Meinung.

    Sicher kann man das so sehen.
    Ich bin aber keiner dieser ewig Gestrigen, die möglichst so lang es geht, an alter Technik festhalten. Da ich aber auch schon ein wenig länger lebe, habe ich des öfteren den Untergang sehr guter und zukunftweisender Technologie miterlebt, weil deren Vorteile dem Durchschnittsmenschen nicht zu vermitteln waren.

    Ein paar Nerds und early adopter stehen auf sowas, sie können das Bahnbrechende und Revolutionäre erkennen und die Vorteile schätzen, und manchmal folgt ihnen die Crowd, manchmal aber auch nicht.

    Vielleicht hast Du recht und der im Artikel beschriebene Touchscreen setzt sich irgendwann durch, aber erst dann, wenn er im Fahrschulwagen vorhanden und den jungen Fahrschülern von Anfang an als normal vermittelt wird.
    Der heutige Durchschnittsbürger kommt damit nicht klar, und zwar nicht weils Toch- Bedienung ist, sondern weil man erst ziemlich viel lernen und automatisieren muss, bis man das Ding während der Fahrt ohne Hinsehen im Dunklen so bedienen kann, wie irgendeinen Drehknopf aus Plastik.

    Wenn die Menschen bereit wären, etwas auswendig zu lernen, um danach besser klar zu kommen, hätten wir nicht Desktop, Fenster und Mäuse, sondern kämen in der Konsole klar.

  4. Re: Niemals Massenmarkt

    Autor: FaLLoC 20.02.14 - 16:48

    barxxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht hast Du recht und der im Artikel beschriebene Touchscreen setzt
    > sich irgendwann durch, aber erst dann, wenn er im Fahrschulwagen vorhanden
    > und den jungen Fahrschülern von Anfang an als normal vermittelt wird.
    > Der heutige Durchschnittsbürger kommt damit nicht klar, und zwar nicht
    > weils Toch- Bedienung ist, sondern weil man erst ziemlich viel lernen und
    > automatisieren muss, bis man das Ding während der Fahrt ohne Hinsehen im
    > Dunklen so bedienen kann, wie irgendeinen Drehknopf aus Plastik.

    Ob dieses System kommt, wer weiß.
    Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass der Touchscreen ins Auto kommt und die meisten Bedienelemente abgesehen von ein paar Hebeln und Knöpfen am Lenkrad ersetzen wird.

    Vermutlich wird das ein klassisches Touchscreen mit Bildern und Knöpfen. Aber es spricht ja nichts dagegen, so ein Touchscreen mit Knöpfen und Reglern mit einem Finger zu bedienen, und sobald zwei, oder mehr Finger erkannt werden, dieses System anspringen zu lassen.

    Schließlich kann man heute trotz Desktop und Maus die meisten Word-Funktionen auch immer noch per Tastenkürzel bedienen.

    --
    FaLLoC

  5. Re: Niemals Massenmarkt

    Autor: Elgareth 20.02.14 - 17:10

    FaLLoC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vermutlich wird das ein klassisches Touchscreen mit Bildern und Knöpfen.
    > Aber es spricht ja nichts dagegen, so ein Touchscreen mit Knöpfen und
    > Reglern mit einem Finger zu bedienen, und sobald zwei, oder mehr Finger
    > erkannt werden, dieses System anspringen zu lassen.
    >
    > Schließlich kann man heute trotz Desktop und Maus die meisten
    > Word-Funktionen auch immer noch per Tastenkürzel bedienen.

    Das Ding ist doch einfach: Du kannst das Ding nicht blind bedienen. Du musst wissen, wo deine Hand wann ist, hast aber keine Anhaltspunkte, ohne hinzusehen. "Erfühlst" du den Rand, und tappst dabei schon auf dem Screen rum, verstellst du im Zweifel schon irgendwas.
    Also in mein Auto kommt kein Touchscreen ohne haptisches Feedback, jedenfalls nicht als Mittelkonsol-Ersatz. Nicht weil ich gegen neues bin...sondern weil ich gegen unpraktisches Gespiele bin, dass nur benutzt wird, weil "neu" und "cool", und nicht weils irgendwelche Vorteile bringt. Im vorliegenden Fall sogar das Gegenteil, es hat mehr Nachteile als Vorteile gegenüber den normalen Knöpfen.

    Oder wo ist der VORteil des Touchscreens ggü. Knöpfen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WDS GmbH, Lippstadt
  2. SIZ GmbH, Bonn
  3. Continental AG, Frankfurt am Main
  4. Deloitte, Düsseldorf, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 23,99€
  2. 3,58€
  3. (-35%) 25,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Film: Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
Film
Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten

Drachen löschen die Menschheit fast aus, Aliens löschen die Menschheit fast aus, Monster löschen die Menschheit fast aus: Das Jahr 2020 ist in Spielfilmen nicht gerade heiter.
Von Peter Osteried

  1. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  2. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?
  3. Gemini Man Überflüssiges Klonexperiment

Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

  1. Gesichtserkennung: US-Firma baut heimlich Datenbank mit Milliarden Fotos auf
    Gesichtserkennung
    US-Firma baut heimlich Datenbank mit Milliarden Fotos auf

    Während automatisierte Gesichtserkennung auch in den USA umstritten ist, nutzen Behörden seit einiger Zeit eine enorme Datenbank für die Fahndung nach Verdächtigen. Die Nutzer wissen nichts vom Einsatz ihrer Bilder.

  2. Trotz Protesten: Tesla unterschreibt Kaufvertrag für Gigafactory
    Trotz Protesten
    Tesla unterschreibt Kaufvertrag für Gigafactory

    Der Tesla-Vorstand hat den Kauf eines Grundstücks für den Bau einer Autofabrik bei Berlin besiegelt. Doch in Grünheide befürchten Anwohner, dass ihnen die Fabrik für Elektroautos im trockenen Brandenburg buchstäblich das Wasser abgräbt.

  3. Künstliche Intelligenz: EU erwägt Verbot von Gesichtserkennung
    Künstliche Intelligenz
    EU erwägt Verbot von Gesichtserkennung

    Die EU-Kommission könnte der Bundesregierung einen Strich durch die Rechnung machen. Zumindest vorübergehend könnte der Einsatz automatisierter Systeme zur Gesichtserkennung verboten werden.


  1. 21:57

  2. 16:54

  3. 15:09

  4. 12:52

  5. 21:04

  6. 15:08

  7. 13:26

  8. 13:16