1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ushahidi: Brck sorgt für Netz und…

"Es sei aber noch niemand auf die Idee gekommen, beide zu einem Gerät zu vereinigen."

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Es sei aber noch niemand auf die Idee gekommen, beide zu einem Gerät zu vereinigen."

    Autor: neocron 06.05.13 - 15:43

    hmmm, da wuerde ich widersprechen ...
    1. ist jedes moderne Smartphone eine derartige Kombination
    2. gibt es eine ganze Reihe spezieller Geraete, die selbst den Akku mit einbeziehen ... die portable Hotspots

    das soll jetzt nicht seine Arbeit degradieren ... die Robustheit des Geraetes wird sicherlich fuer sich sprechen und den UNterschied machen ... aber dann reicht es doch genau das zu benennen.

    nur wo die verschiedenen Verbindungen da auftauchen habe ich nicht verstanden ... bisher war ja nur die rede von 3g/4G!? oder sollen die eben genau diese "unterschiedlichen" Verbindungen sein?
    haette da eher an WiMAX, Richtfunk, 3G, und Satellit oder sowas gedacht! um eben tatsaechlich "verschiedene" zu nutzen ...

  2. Re: "Es sei aber noch niemand auf die Idee gekommen, beide zu einem Gerät zu vereinigen."

    Autor: TrololoPotato 06.05.13 - 15:51

    Es gibt auch Smartphones (weiß nicht wie das bei Android aussieht, auf iOS geht es auf jeden Fall), da kann man die eigene 3G-oder 4G-Verbindung per USB, Bluetooth und/oder WLAN an Computer weitergeben. Mit Akku.
    BTW, geht das bei allen Android-Geräten oder wo?

  3. Re: "Es sei aber noch niemand auf die Idee gekommen, beide zu einem Gerät zu vereinigen."

    Autor: neocron 06.05.13 - 15:54

    TrololoPotato schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt auch Smartphones (weiß nicht wie das bei Android aussieht, auf iOS
    > geht es auf jeden Fall), da kann man die eigene 3G-oder 4G-Verbindung per
    > USB, Bluetooth und/oder WLAN an Computer weitergeben. Mit Akku.
    nennt sich Tethering
    geht bei den meisten Android Geraeten wuerde ich behaupten!
    Wobei ueber USB nicht mehr die Regel ist ...
    (also frueher gab es da noch die nutzung als USB Modem, ...)
    auch bei Bluetooth gibt es meist nur noch das PAN Profil, aber reicht ja ...

    > BTW, geht das bei allen Android-Geräten oder wo?
    ich denke schon, habe noch keins gesehen, wo es nicht vorgesehen ist ... (dass es nicht immer funktionieren ist eine andere Geschichte, und kann den Customs ROMs geschuldet sein ...)

  4. Re: "Es sei aber noch niemand auf die Idee gekommen, beide zu einem Gerät zu vereinigen."

    Autor: deutscher_michel 06.05.13 - 15:54

    Das nennt sich Tethering und ja, das kann Android auch von Haus aus..

  5. Re: "Es sei aber noch niemand auf die Idee gekommen, beide zu einem Gerät zu vereinigen."

    Autor: Sebbi 06.05.13 - 15:54

    TrololoPotato schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt auch Smartphones (weiß nicht wie das bei Android aussieht, auf iOS
    > geht es auf jeden Fall), da kann man die eigene 3G-oder 4G-Verbindung per
    > USB, Bluetooth und/oder WLAN an Computer weitergeben. Mit Akku.
    > BTW, geht das bei allen Android-Geräten oder wo?

    Das geht sogar bei fast allen Smartphones und ging auch schon davor mit diversen Handys. Auch in den Neunzigern des vorigen Jahrhunderts über eine Infrarotverbindung namens IrDA ...

  6. Re: "Es sei aber noch niemand auf die Idee gekommen, beide zu einem Gerät zu vereinigen."

    Autor: Bouncy 06.05.13 - 15:54

    TrololoPotato schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt auch Smartphones (weiß nicht wie das bei Android aussieht, auf iOS
    > geht es auf jeden Fall), da kann man die eigene 3G-oder 4G-Verbindung per
    > USB, Bluetooth und/oder WLAN an Computer weitergeben. Mit Akku.
    WOW, Wahnsinn :o
    > BTW, geht das bei allen Android-Geräten oder wo?
    äh, ja. Selbst uralte Nokia S60 konnten das schon ;)

  7. Re: "Es sei aber noch niemand auf die Idee gekommen, beide zu einem Gerät zu vereinigen."

    Autor: Replay 06.05.13 - 16:01

    So'n schlaues Telefon kann weder 20 Verbindungen handhaben, noch acht Stunden bei einer derartigen Anwendung ohne nachzuladen durchhalten.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  8. Re: "Es sei aber noch niemand auf die Idee gekommen, beide zu einem Gerät zu vereinigen."

    Autor: Zixxl 06.05.13 - 16:03

    Mein Router zu Hause hat das Modem integriert... So neu scheint die Idee nicht zu sein?

  9. Re: "Es sei aber noch niemand auf die Idee gekommen, beide zu einem Gerät zu vereinigen."

    Autor: Sebbi 06.05.13 - 16:05

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So'n schlaues Telefon kann weder 20 Verbindungen handhaben, noch acht
    > Stunden bei einer derartigen Anwendung ohne nachzuladen durchhalten.

    Ersteres ist nur eine Softwarelimitierung ... klar kann es das und zweiteres eine Formfaktorlimitierung ... in der Größe eine "Brck" passt auch ein wesentlich größerer Akku da rein, der es praktisch ewig durchhalten lässt ... mit einer Autobatterie sogar Wochen ;-)

  10. Re: "Es sei aber noch niemand auf die Idee gekommen, beide zu einem Gerät zu vereinigen."

    Autor: aaandy 06.05.13 - 16:07

    Ich denke, es geht hier eher um das Routing. Natürlich kann man über Smartphones ins Internet gehen.

    Der Trick ist aber, bei einem ausfallenden Gateway (etwa DSL fällt aus) auf ein Anderes (UMTS) umzuschalten.

    Das schaffen die heutigen Smartphones eben NICHT automatisch. Man kann ja mal ausprobieren, sich in ein WLAN einzubuchen und den DSL-Stecker zu ziehen. Dann bleibt das Smartphone trotzdem in WLAN und schaltet nicht auf UMTS um.

    Es wird auch nicht helfen, sich zwei Gateways einzurichten mit unterschiedlicher Metrik. Denn das Gateway (z. B. DSL-Router) ist ja weiterhin erreichbar, auch bei Ausfall der DSL-Verbindung, nur eben nichts dahinter. Kein Grund für das OS, auf das nächste GW zu schalten.

    Diese Routen, also DSL z. B. mit Metrik (bzw. Kosten) 0 und UMTS mit Metrik (bzw. Kosten) 1, müssen direkt an dem Router eingetragen sein, da es ja sein next Hop ist der dann ausfällt.

  11. Re: "Es sei aber noch niemand auf die Idee gekommen, beide zu einem Gerät zu vereinigen."

    Autor: Sebbi 06.05.13 - 16:10

    Es gibt aber sehr wohl Router, die das können. Die Fritzbox kann ein UMTS-Modem als Backup nutzen, wenn die DSL-Verbindung abbricht. Das ist kein Hexenwerk ...

  12. Re: "Es sei aber noch niemand auf die Idee gekommen, beide zu einem Gerät zu vereinigen."

    Autor: aaandy 06.05.13 - 16:15

    ... hat aber keinen integrierten Akku.

    Natürlich kann man eine USV danebenstellen, die wird aber sicher größer sein und nicht so lange halten (ich hab' meine Fritzbox an einer USV, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass die auch mit nur der Fritzbox dran nicht 8 Stunden hält).

    Ist sicher viel einfacher wenn alles in einem Gerät ist und die Mitarbeiter alle mit Laptops arbeiten.

  13. Re: "Es sei aber noch niemand auf die Idee gekommen, beide zu einem Gerät zu vereinigen."

    Autor: a user 06.05.13 - 16:16

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So'n schlaues Telefon kann weder 20 Verbindungen handhaben, noch acht
    > Stunden bei einer derartigen Anwendung ohne nachzuladen durchhalten.


    doch das kann es.

    aber hat immer noch nichts mit dem thema der news zu tun.

    einen router-modem-3G-USV-kombi für daheim zum hinstellen habe ich nocht nicht gesehen.

    extra dafür ein smartphone kaufen will ich nicht, zumal ich dieses nicht direkt an meinen dsl anschließen kann und damit immer ein modem brauche.

  14. Re: "Es sei aber noch niemand auf die Idee gekommen, beide zu einem Gerät zu vereinigen."

    Autor: kendon 06.05.13 - 16:24

    was ist das denn für eine usv? eine fritzbox alleine verbraucht maximal 20 watt, mit normaler belastung eher so um die 10...

  15. Re: "Es sei aber noch niemand auf die Idee gekommen, beide zu einem Gerät zu vereinigen."

    Autor: Replay 06.05.13 - 16:31

    Und mit Solar unendlich ^^

    Je mehr Teilnehmer dranhängen, desto schneller wird auch die Batterie in die Knie gezwungen.

    Die Softwarelimitierung dürfte eher vom OS ausgehen, also ist es mit einer App (wie ich diesen Begriff hasse -.-) nicht getan.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  16. Re: "Es sei aber noch niemand auf die Idee gekommen, beide zu einem Gerät zu vereinigen."

    Autor: kendon 06.05.13 - 16:39

    > Die Softwarelimitierung dürfte eher vom OS ausgehen, also ist es mit einer
    > App (wie ich diesen Begriff hasse -.-) nicht getan.

    mag sein, aber selbst wenn, das hat aber auch keiner behauptet. nimmst eine platine mit quelloffener software (raspberry, android etc) und setzt das limit hoch.

  17. Re: "Es sei aber noch niemand auf die Idee gekommen, beide zu einem Gerät zu vereinigen."

    Autor: Kampfmelone 06.05.13 - 16:42

    20 Watt wären doch schon verdammt viel?! Das zieht ja ein Notebook ohne Bildschirm (ohne große Last) nicht mal!

    Das Netzteil meines Routers liefert gerade mal 12W maximum.

    So einen Router (die meistens mit 12V DC laufen) noch in ne Kiste zu bauen und das Ding an nen Bleiakku mit Laderegelung zu hängen... revolutionär ist es nicht.

    Grundsätzlich ist es eine Leistung, so etwas zur Serienproduktion zu bekommen - ich denke aber der Bedarf ist kleiner als es sich anhört...

  18. Re: "Es sei aber noch niemand auf die Idee gekommen, beide zu einem Gerät zu vereinigen."

    Autor: David64Bit 06.05.13 - 16:48

    Mein Laptop zieht beim normalen Surfen (ohne Flash) auf Akku 18 Watt...

  19. Re: "Es sei aber noch niemand auf die Idee gekommen, beide zu einem Gerät zu vereinigen."

    Autor: Sebbi 06.05.13 - 20:58

    Das OS ist Software ...

  20. Re: "Es sei aber noch niemand auf die Idee gekommen, beide zu einem Gerät zu vereinigen."

    Autor: neocron 06.05.13 - 21:05

    das hatte er etwas anders gemeint ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Leading Systems GmbH, Köln, Sachsenheim
  2. Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  3. Soley GmbH, München
  4. MVV EnergySolutions GmbH, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de