Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Valve Software: Steam hat künftig…
  6. Thema

Na toll, dann wird auch Software zur Mietware

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: alles falsch oder ausgedacht?

    Autor: Endwickler 09.08.12 - 08:22

    darren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn dich Steam so nervt warum benützt du es dann!!!

    Vielleicht nervt ihn nicht Steam sondern ihn nerven nur falsche Aussagen zu und so mancher Ressourcenverbrauch in Steam. :-)

  2. Re: Na toll, dann wird auch Software zur Mietware

    Autor: laZee 09.08.12 - 08:25

    Ist Software doch schon lange. Appstore, Android Market - und bei Enterprise-Software sinds die Lizenzen, die man erneuern muss.

  3. Re: Na toll, dann wird auch Software zur Mietware

    Autor: Endwickler 09.08.12 - 08:28

    Astorek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > Andere Sache, die mich in Steam nervt: Die Konzeption des Offline-Modus.
    > Man muss Steam erfolgreich beenden und von den Steam-Servern abmelden,
    > damit der Offline-Modus beim nächsten Start überhaupt funktioniert. Das war
    > auch der Grund, weshalb vor einigen Wochen soviele Steam-Spieler in DE an
    > die Decke gegangen sind: Wegen Serverausfall funktionierte nichtmal der
    > Offline-Modus, wenn zu dem Zeitpunkt der Client noch angemeldet war. Das
    > Problem hätte man umgehen können, indem man einfach einen anderen Server
    > wählt - aber das kann man hirnrissigerweise nur machen, wenn man sich in
    > Steam erfolgreich einloggt. Da hat irgendwer noch nie was vom
    > Henne-Ei-Problem gehört...

    Ja, das ist etwas, was jederzeit passieren kann. Hängt leider mit der Synchronisation der daten zusammen, die der Steamclient zur Offlineverwaltung der Spiele braucht. Wenn diese nicht konsistent und komplett vorliegen, hat der ein Problem.

    > ...
    > Es wäre schön, wenn man in Steam einstellen könnte, dass Downloads von
    > weiteren Spielen auch dann fortgesetzt werden, wenn man selbst ein Spiel
    > startet. Momentan werden einfach sämtliche Downloads gekappt, wenn man ein
    > Steam-Spiel startet.
    > ...

    Nun, das liegt vielleicht an deiner eingestellten Bandbreite oder an irgend einer anderen Einstellung. Bei mir zum Beispiel wird jeder Download auch während eines laufenden Spiels fortgesetzt.

  4. Re: Na toll, dann wird auch Software zur Mietware

    Autor: Drizzt 09.08.12 - 09:12

    Captain schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bärllorT schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > 3. Online Zwang... also so langsam... Ok der Offline-Modus ist buggy,
    > > ansonsten sind (meine) meisten Spiele ohnehin Online?! Selbst wenn man
    > > schöne Single Player Games wie Skyrim spielt, ist man durch andere
    > Spiele
    > > wie auch CoD doch gewöhnt dass man Online sein muss.
    > >
    >
    > Beispiel: Office XYZ oder irgendein Fotoprogramm lässt sich nur starten
    > wenn steam aktiv ist, völlig inakzeptabel...


    Du greifst hier irgendwelche Beispiele aus der Luft, die absolut nicht haltbar sind!
    Wo bitteschön steht denn, dass man bei den Anwendungsprogrammen Online sein muss?
    Mir fällt spontan nicht EIN Steamspiel ein, bei dem ich Onlinezwang habe, solange ich mich nicht im Multiplayer rumtreibe...

  5. Re: Na toll, dann wird auch Software zur Mietware

    Autor: ShadowTail 09.08.12 - 09:31

    Mir fallen mehrere solche Singleplayer-always-online Spiele ein. Unter anderem einige der verfügbaren Titel von Ubisoft.
    Diese werden von mir dann einfach nicht gekauft.

  6. Re: Na toll, dann wird auch Software zur Mietware

    Autor: Drizzt 09.08.12 - 09:33

    Die Ubisoft Spiele müssen allerdings auch ohne Steam immer Online sein, liegt also nicht an Steam, sondern an Ubisoft... (siehe Assassins Creed 2)

  7. Re: Na toll, dann wird auch Software zur Mietware

    Autor: spooCQ 09.08.12 - 09:41

    ShadowTail schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir fallen mehrere solche Singleplayer-always-online Spiele ein. Unter
    > anderem einige der verfügbaren Titel von Ubisoft.
    > Diese werden von mir dann einfach nicht gekauft.


    Das ist aber UPlay - aka "Ubisoft Kundengängelung mit instabilen Servern" - da hat Steam nur in soweit etwas mit zu tun als das sie leider(!) auch zusätzliches 3rd Party DRM gestatten.

  8. Re: Na toll, dann wird auch Software zur Mietware

    Autor: Phreeze 09.08.12 - 09:43

    Astorek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > morningstar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also was genau geht Dir dabei auf Deinen Sack?
    >
    > Ich kann natürlich nicht für den OP sprechen, aber mir geht es z.B.
    > ziemlich auf die Nerven, dass Steam gerne mal die komplette Bandbreite
    > meiner Internetverbindung frisst, obwohl in der Oberfläche nirgends ein
    > Hinweis auf einen Download zu finden ist. Natürlich ganz toll, wenn man ein
    > Youtube-Video sehen will und dieses urplötzlich mal wieder stoppt...
    bei mir nicht/nie
    >Noch
    > besser: Wenn man in Steam die Oberfläche komplett beendet, saugt trotzdem
    > ein Steam-Dienst in den nächsten fünf Minuten komplett an meiner Bandbreite
    > (mittlerweile bin ich dazu übergegangen, die Steam-Oberfläche samt Dienst
    > mit einem Batch-Skript zu killen, weil mich das so genervt hat. Mal eben
    > schnell für freie Bandbreite sorgen geht nur so, wenn man Steam gestartet
    > hat). Ich habe keinen blassen Schimmer was Steam da macht, und dass es das
    > in der Oberfläche nicht anzeigt, ist stellenweise wirklich zum
    > Übergeben...
    Nachdem ich steam beende (Steam->exit) kommt nur das cloudsync popupfenster, welches sich ordnungsgemäss beendet
    >
    > Andere Sache, die mich in Steam nervt: Die Konzeption des Offline-Modus.
    > Man muss Steam erfolgreich beenden und von den Steam-Servern abmelden,
    > damit der Offline-Modus beim nächsten Start überhaupt funktioniert. Das war
    > auch der Grund, weshalb vor einigen Wochen soviele Steam-Spieler in DE an
    > die Decke gegangen sind: Wegen Serverausfall funktionierte nichtmal der
    > Offline-Modus, wenn zu dem Zeitpunkt der Client noch angemeldet war. Das
    > Problem hätte man umgehen können, indem man einfach einen anderen Server
    > wählt - aber das kann man hirnrissigerweise nur machen, wenn man sich in
    > Steam erfolgreich einloggt. Da hat irgendwer noch nie was vom
    > Henne-Ei-Problem gehört...
    Stimmt. Für mich nicht, da ich fast nur online Spiele spiele, ansonsten natürlich ärgerlich.
    >
    > Und das beliebteste Verhalten von Steam: Hängende Oberfläche und
    > minutenlange Wartezeiten beim Spielstart. Ich klicke bei einem Spiel auf
    > "Spielen", es erscheint die Meldung "XY wird gestartet..."
    > ...
    > und nix passiert. Währenddessen frisst er urplötzlich mal wieder die
    > komplette Bandbreite, während die Oberfläche auf nix mehr reagiert
    > (solange, dass selbst Windows glaubt, Steam sei abgestürzt und
    > dementsprechend nachfragt ob man den Prozess abwürgen möchte). Die dortige
    > "Abbrechen"-Schaltfläche dient offensichtlich nur zur Deko, weil die bei
    > mir nie etwas bewirkt hat. Wenn man jetzt Steam beendet, sich neu anmeldet
    > und dann das Spiel erneut startet, geht das interessanterweise innerhalb
    > von Sekunden vonstatten. Keine Ahnung warum das so ist, aber im Sinne des
    > Erfinders wird das wohl kaum sein...
    Hab ich noch nie gehabt !?


    >
    > Es wäre schön, wenn man in Steam einstellen könnte, dass Downloads von
    > weiteren Spielen auch dann fortgesetzt werden, wenn man selbst ein Spiel
    > startet. Momentan werden einfach sämtliche Downloads gekappt, wenn man ein
    > Steam-Spiel startet. Das mag bei Multiplayer-Spielen sinnvoll sein, aber
    > als (nicht änderbare) Default-Einstellung ist sowas schon arg suboptimal -
    > immerhin kann man mit Alt-Tab wieder zu Steam wechseln und den Download
    > wiederaufnehmen.
    Du hast's erkannt ;)

  9. Re: Na toll, dann wird auch Software zur Mietware

    Autor: DerKleineHorst 09.08.12 - 10:10

    Klar, Steam hat DRM erfunden und es sind die einzigen die sowas einsetzen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Garching
  2. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  3. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  4. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-90%) 5,99€
  2. 2,99€
  3. (-68%) 8,99€
  4. (u. a. Wolfenstein: Youngblood, Days Gone, Metro Exodus, World War Z)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
    Disney
    4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

    Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

  2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
    Kickstarter
    Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

    Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

  3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
    Taleworlds
    Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

    Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


  1. 13:13

  2. 12:34

  3. 11:35

  4. 10:51

  5. 10:27

  6. 18:00

  7. 18:00

  8. 17:41