Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Valve Software: Volles Rückgaberecht…

Gut, aber warum nicht auch Demoversion oder Probespielen anbieten???

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gut, aber warum nicht auch Demoversion oder Probespielen anbieten???

    Autor: CaseyJones 03.06.15 - 21:04

    Darin sähe zumindest ich nämlich kein großes Problem. Es werden ja ohnehin schon gelegentlich kostenlose Wochenenden angeboten. Warum man diese Möglichkeit nicht einfach IMMER und bei JEDEM Spiel anbietet, war mir beim digitalen (DRM gesicherten) Vertrieb noch nie klar.

    Das verschwinden der beschnittenen Demoversionen von früher verstehe ich ja noch, denn die machten den Entwicklern schlimmstenfalls zusätzlichen Aufwand.

    Aber wenn man schon ein abgesichertes System wie Steam zum Vertrieb nutzt, dann kann man auch kostenloses Probespielen anbieten, ohne dass es sehr weh tut, abgesehen von den Traffickosten, aber die schätze ich jetzt einfach mal nicht als nennenswert hoch ein.

  2. Re: Gut, aber warum nicht auch Demoversion oder Probespielen anbieten???

    Autor: Squirrelchen 03.06.15 - 21:12

    Also zumindest mir geht es so, dass wenn ich einmal etwas gekauft habe, im Zweifel auch mal alle 7ne grade sein lasse, wenn es mir letzten Endes doch nicht so gefällt. (Bei einem Vollpreistitel sähe das klar anderst aus) Wenn es aber eine Testvariante ist, naja dann kauf ich ja gar nicht erst. Der Hintergrund des angeblich so marginalen Traffics, wenn ich jedes Spiel durchtesten könnte, würde ich hierbei mal nicht unterschätzen. Gerade bei frischen Launches, ich erinnere hier nur mal an die üblichen Fälle wie aktuell GTA oder meinetwegen auch SimCity seinerzeit.

    ------------------
    Bitte nicht so schnell schreiben, hier gibt es auch Langsamleser!

    Es grüßt,
    Dat Hörnchen

  3. Re: Gut, aber warum nicht auch Demoversion oder Probespielen anbieten???

    Autor: Prypjat 04.06.15 - 08:51

    Die Demos würden weniger Traffic verursachen, wenn nur die Engine + Texturen, Sounds, etc. für das erste Level geladen werden. In vielen Spielen geht das mittlerweile und bei den Konsolen wird damit sogar geworben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  2. Langendorf GmbH, Waltrop
  3. Bosch Gruppe, Leonberg
  4. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Trier

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 14,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. (-83%) 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Promotion Netflix testet Werbung zwischen Serienepisoden
  2. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  3. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden

Flugautos und Taxidrohnen: Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension
Flugautos und Taxidrohnen
Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension

In Science-Fiction-Filmen gehören sie zur üblichen Ausstattung: kleine Fluggeräte, die einen oder mehrere Passagiere durch die Luft befördern, sei es pilotiert oder autonom. Bald könnte die Vision aber Realität werden: Eine Reihe von Unternehmen entwickelt solche Individualflieger. Eine Übersicht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Flughafen Ingenieure bringen Drohne das Vögelhüten bei
  2. Militär US-Verteidigungsministerium finanziert Flugtaxis
  3. Gofly Challenge Boeing zeichnet zehn Fluggeräte für jedermann aus

HDR-Capture im Test: High-End-Streaming von der Couch aus
HDR-Capture im Test
High-End-Streaming von der Couch aus

Was bringen all die schönen neuen Farben auf dem 4K-HDR-TV, wenn man sie nicht speichern kann oder während des Livestreams nicht mehr selber sieht? Avermedia bietet mit den Capture-Karten Live Gamer 4K und Live Gamer Ultra erstmals bezahlbare Lösungen an. PC-Spieler sehen mit ihnen sogar bis zu 240 Bilder pro Sekunde.
Von Michael Wieczorek

  1. DisplayHDR Vesa veröffentlicht erstes Testwerkzeug für HDR-Standard
  2. HDMI 2.0 und Displayport HDR bleibt Handarbeit
  3. Intel Linux bekommt experimentelle HDR-Unterstützung

  1. Geforce RTX: Deep-Learning-Kantenglättung soll Spiele verschönern
    Geforce RTX
    Deep-Learning-Kantenglättung soll Spiele verschönern

    Nvidia plant exklusives Anti-Aliasing für die Geforce RTX mit Turing-Technik und Tensor-Cores. Die glätten die Darstellung auf Basis vorher trainierter Referenzbilder, was wenig Leistung kosten und gut aussehen soll.

  2. Masterplan Digitalisierung: Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur
    Masterplan Digitalisierung
    Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

    In Niedersachsen ist der Masterplan Digitalisierung verabschiedet worden. Wirtschaftsminister Althusmann zufolge ist Glasfaser die Grundlage für ein gutes Mobilfunk-Netz.

  3. Logitech G Pro Wireless: Mit Progamern entwickelte Maus wiegt 80 Gramm
    Logitech G Pro Wireless
    Mit Progamern entwickelte Maus wiegt 80 Gramm

    Von Gamern für Gamer: Die Logitech G Pro Wireless ist eine symmetrische Maus, die in Kooperation mit E-Sport-Teams wie London Spitfire entwickelt wurde. Das Ergebnis ist 80 Gramm leicht und hat einen hochauflösenden Sensor - ist aber auch recht teuer.


  1. 18:56

  2. 17:29

  3. 16:58

  4. 16:31

  5. 15:43

  6. 14:30

  7. 13:57

  8. 13:35