Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Valve Software: Volles Rückgaberecht…

super, das reicht...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. super, das reicht...

    Autor: jake 03.06.15 - 10:07

    bei vielen spielern schon, um die singleplayer-kampagne durchzuspielen. ;)

  2. Re: super, das reicht...

    Autor: Prypjat 03.06.15 - 10:43

    Heißt das, dass die nächsten CoD Teile jetzt umfangreicher werden? :D

  3. Re: super, das reicht...

    Autor: M.Kessel 03.06.15 - 10:47

    Ich bin sicher. :D

    Auch wird man sich wohl in Zukunft mit Microtransactionen zurückhalten müssen, denn auch die können, wenn sie nicht "verbraucht" worden sind, zzurückgegeben werden.

  4. Re: super, das reicht...

    Autor: Prypjat 03.06.15 - 11:21

    Mikrotransaktionen für kleine Zusätzliche Dinge in Spielen, sind für mich sowieso ein Hohn. Erst wurden die AddOns teilweise zum DLC deklariert und dann hat man die Perversion noch weiter getrieben und aus den ohnehin meist nicht sehr umfangreichen DLCs, Mikrotransaktionen gemacht.
    Ich bin froh, dass CD Projekt ihre DLCs kostenlos unter die Gamer bringt und nur für die AddOns abkassiert. So gehört sich das.

  5. Re: super, das reicht...

    Autor: Avarion 03.06.15 - 11:55

    Zwei Stunden? Das schaffe ich nicht mal wen ich bescheissen würde. Ich finde Spiele mit 10 Stunden schon kurz, ein Spiel mit zwei würde ich nicht mal installieren.

  6. Re: super, das reicht...

    Autor: boiii 03.06.15 - 13:52

    Avarion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zwei Stunden? Das schaffe ich nicht mal wen ich bescheissen würde. Ich
    > finde Spiele mit 10 Stunden schon kurz, ein Spiel mit zwei würde ich nicht
    > mal installieren.

    Kommt nunmal auf das Spiel an und was man dafür ausgegeben hat. Mobilegames wie Monument Valley hat man in 2 Stunden locker durch und zahlt auch nicht so viel für das Game.

    Über Steam gibts zb. Limbo, was man auch in 2 Stunden durchbekommen könnte, aber der Preis lohnt sich trotzdem, wenn es ein gutes Spiel ist und nur aus einem kleinem Indiestudio kommt.

  7. Re: super, das reicht...

    Autor: Prypjat 03.06.15 - 14:06

    Limbo in 2 Stunden? Das wird hart! :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Diehl Informatik GmbH, Nürnberg
  2. HYDRO Systems KG, Biberach
  3. AWO Kreisverband Mittelfranken-Süd e.V., Schwabach
  4. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55