1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › VATM: Versorgungslücken bei Vectoring…

Glasfaser kostet halt 60¤ im Monat, wer zahlt das schon?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Glasfaser kostet halt 60¤ im Monat, wer zahlt das schon?

    Autor: Pecker 09.03.21 - 16:46

    Zugegeben, die Überschrift ist ein wenig Clickbait, aber letztendlich kostet ein Glasfaseranschluss mit Glasfasergeschwindigkeit, und genau das ist das entscheidende, 60¤ im Monat. Ich kann auch mit VDSL aktuell 250 Mbit/s bekommen oder über Kabel sogar 1 Gbit/s. Erst ab 500 Mbit/s aufwärts gibt es Tarife, die Glasfaser rechtfertigen und der kostet halt 60¤ im Monat.

    Glasfaser ist einfach unattraktiv scheiße teuer, weswegen das halt kaum einer nimmt, weil es billigere alternativen gibt, die praktisch allen ausreichen. Die Telekom legt zwar "kostenlos" einen FTTH Anschluss, wenn man gleichzeitig einen 24 Monatsvertrag bei denen für einen 100 Mbit/s Anschluss abschließt, ansonsten hat der Anschluss damals glaube ich einmalig 400¤ gekostet. Wenn ich jetzt aber schon einen Internetanschluss bei Kabel oder 1&1 mit langer Laufzeit habe und die Telekom um die Ecke kommt und sagt, nimm doch tolles Glasfaser von uns. Das ist zwar teurer als Kabel, dafür aber oft sogar langsamer, dann kann man sich vorstellen, dass viele nicht begeistert sofort hier schreien.

    Natürlich ist FTTH für die toll, die überhaupt nichts haben, aber diejenigen, die schon versorgt sind, für die ist Glasfaser überteuerter Luxus.

  2. Lokalversorger sind günstiger

    Autor: Trockenobst 09.03.21 - 17:33

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Glasfaser ist einfach unattraktiv scheiße teuer, weswegen das halt kaum

    Lokalversorger sind günstiger, WENN erschlossenes Gebiet. Daran haperts.

    In Bayern gibt es in den großen Städten 300/100 für 40¤
    https://www.m-net.de/privatkunden/highspeed-internet/

    Deutsche Glasfaser bei 300/150 mit 45¤ an der Schmerz Grenze
    https://www.deutsche-glasfaser.de/tarife/

    Berlin 300/75 (schwacher Up!) für 50¤ im Monat
    https://www.ewe.de/internet

    Es geht also weit unter den 79¤-99¤ im Monat der Investment-Fonds getriebenen Netzbetreiber.

  3. Re: Lokalversorger sind günstiger

    Autor: forenuser 09.03.21 - 17:42

    Oder 250/50 für EUR 39,90.

    Das mag ersteinmal teuerer klingen, aber
    - Keine Vertragslaufzeiten.
    - Keine Hausanschlusskosten im Anschlussgebiet "Umland" (Norderstedt, Henstedt-Ulzburg und ein paar umliegende Gemeinden).

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  4. Re: Lokalversorger sind günstiger

    Autor: Trockenobst 09.03.21 - 18:01

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder 250/50 für EUR 39,90.

    Das ist fair, aber für down reichen 100mbit für 4 Leute. Zwei Kids und zwei Erwachsene im Homeoffice wird 50 up schnell knapp.

  5. Re: Lokalversorger sind günstiger

    Autor: Kleba 09.03.21 - 19:21

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder 250/50 für EUR 39,90.
    >
    > Das mag ersteinmal teuerer klingen, aber
    > - Keine Vertragslaufzeiten.
    > - Keine Hausanschlusskosten im Anschlussgebiet "Umland" (Norderstedt,
    > Henstedt-Ulzburg und ein paar umliegende Gemeinden).

    Das Angebot gibt es auch für 34,90 EUR (dann aber ohne Festnetz-Flatrate), zumindest wenn wir denselben Anbieter meinen (Wilhelm-tel?) Ich habe nämlich besagten Anschluss, das Festnetztelefon benutze ich eh nicht mehr.

    Ich würde zwar gerne die 500/100 oder auch die 1.000/200 nehmen, aber das ist mir (noch) zu teuer (59,90 EUR bzw. 99,90 EUR). Wir sind halt auch nur ein 2-Personen-Haushalt, da kommen wir mit 250/50 Mbit/s super hin. Aber sollten sich die Anforderungen mal ändern, gibt es zumindest die Option auf 500 oder 1.000 zu wechseln :)

  6. Re: Glasfaser kostet halt 60¤ im Monat, wer zahlt das schon?

    Autor: christian_k 09.03.21 - 19:35

    Wenn man denn die Wahl hat.
    Bei mir gibt es ringsherum 100 VDSL Vectoring.
    Nur bei mir im Gebäude nicht.
    DSL 16000, praktisch 11/2. Weil ja 'die Gegend' gut ausgebaut ist, passiert auch nichts. TV Kabel vorhanden, aber veraltet, kein Rückkanal, kein Internet. Pech gehabt.

    Weil ich Upstream brauche, behelfe ich mir mit LTE, wo ich 100/30 bekomme. Wie lange das aber so bleibt und ob irgendwann die Zelle voller wird, wer weiss...

    Ich würde Glas für 60 Euro sofort nehmen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.03.21 19:36 durch christian_k.

  7. Re: Glasfaser kostet halt 60¤ im Monat, wer zahlt das schon?

    Autor: Gormenghast 09.03.21 - 19:50

    Der fehlende Rückkanal ist ein Armutszeugnis für den VATM-Jammerlappenverein.

  8. Re: Lokalversorger sind günstiger

    Autor: Dystopinator 09.03.21 - 21:07

    Der Lokalversorger ist hier teurer:

    TELTA Online Flat 50 für 24,95 ¤

    Download bis zu 50.000 Kbit/s
    Upload bis zu 10.000 Kbit/s

    TELTA Online Flat 100 für 34,95 ¤

    Download bis zu 100.000 Kbit/s
    Upload bis zu 20.000 Kbit/s

    TELTA Online Flat 150 für 44,95 ¤

    Download bis zu 150.000 Kbit/s
    Upload bis zu 30.000 Kbit/s

    TELTA Online Flat 250 für 54,95 ¤

    Download bis zu 250.000 Kbit/s
    Upload bis zu 50.000 Kbit/s

    TELTA Online Flat 500 für 64,95 ¤

    Download bis zu 500.000 Kbit/s
    Upload bis zu 100.000 Kbit/s

    TELTA Onl. Flat 1000 für 114,95 ¤

    Download bis zu 1.000.000 Kbit/s
    Upload bis zu 200.000 Kbit/s


    Wohlgemerkt alles ohne Telefonieren, dass kostet 5¤ extra wobei es kein Angebot für eine Allnet Flat gibt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.03.21 21:13 durch Dystopinator.

  9. Re: Glasfaser kostet halt 60¤ im Monat, wer zahlt das schon?

    Autor: ClausWARE 09.03.21 - 21:38

    Wer nur Download aber kein Upload-Speed benötigt, wird mit Kabel sicher oft besser bedient sein, aber wer auch vernünftigen Upload möchte, wird um Glasfaser kaum herum kommen, denn DSL ist selbst mit 250/40 dann doch recht limitiert. Da kann 200/100 wie es bei Glasfaser nicht selten angeboten wird, den Aufpreis schnell rechtfertigen.

  10. Re: Lokalversorger sind günstiger

    Autor: nightmar17 09.03.21 - 21:44

    Bei uns im Landkreis zahlt man 80¤ für 100Mbit und nichtmal das kann ich buchen.
    https://www.northern-access.de/leistungen-und-preise/

  11. Re: Glasfaser kostet halt 60¤ im Monat, wer zahlt das schon?

    Autor: deepweather 09.03.21 - 23:24

    Dann muss ich mich wohl outen.. Ich gönne mir gerne 60 Euro im Monat für schöne Datenraten, halte ich für viel besser investiert als in eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio oder örtlichen Judoclub &#128527;&#128521;

  12. Re: Glasfaser kostet halt 60¤ im Monat, wer zahlt das schon?

    Autor: Faksimile 10.03.21 - 08:27

    Sowohl als auch. Dafür lieber nicht rauchen und/oder auf 'ne dicke Karre mit unnötigem Spritverbrauch verzichten.

  13. Re: Glasfaser kostet halt 60¤ im Monat, wer zahlt das schon?

    Autor: Pecker 10.03.21 - 10:02

    christian_k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man denn die Wahl hat.
    > Bei mir gibt es ringsherum 100 VDSL Vectoring.
    > Nur bei mir im Gebäude nicht.
    > DSL 16000, praktisch 11/2. Weil ja 'die Gegend' gut ausgebaut ist,
    > passiert auch nichts. TV Kabel vorhanden, aber veraltet, kein Rückkanal,
    > kein Internet. Pech gehabt.
    >
    > Weil ich Upstream brauche, behelfe ich mir mit LTE, wo ich 100/30 bekomme.
    > Wie lange das aber so bleibt und ob irgendwann die Zelle voller wird, wer
    > weiss...
    >
    > Ich würde Glas für 60 Euro sofort nehmen.

    Sag ich ja, weil du keine andere Wahl hast, deswegen wären 60¤ für dich dann besser als gar nichts zu haben. Aber genau das ist doch der Punkt. Hat man was anderes, zahlt kaum wer die 60¤.

  14. Re: Glasfaser kostet halt 60¤ im Monat, wer zahlt das schon?

    Autor: Pecker 10.03.21 - 10:03

    ClausWARE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer nur Download aber kein Upload-Speed benötigt, wird mit Kabel sicher oft
    > besser bedient sein, aber wer auch vernünftigen Upload möchte, wird um
    > Glasfaser kaum herum kommen, denn DSL ist selbst mit 250/40 dann doch recht
    > limitiert. Da kann 200/100 wie es bei Glasfaser nicht selten angeboten
    > wird, den Aufpreis schnell rechtfertigen.

    Gibts bei der Telekom aber auch erst ab 60¤. Vorher hast du nämlich "nur" 50 Mbit/s Upload. Und wer ist denn bitte die Zielgruppe, die mehr als 40 Mbit/s Upload braucht? Im geringen einstelligen Prozentbereich.

  15. Re: Glasfaser kostet halt 60¤ im Monat, wer zahlt das schon?

    Autor: Pecker 10.03.21 - 10:05

    deepweather schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann muss ich mich wohl outen.. Ich gönne mir gerne 60 Euro im Monat für
    > schöne Datenraten, halte ich für viel besser investiert als in eine
    > Mitgliedschaft im Fitnessstudio oder örtlichen Judoclub &#128527;&#128521;

    Weil dir das wichtig ist und du es übrig hast. Du würdest auch mit 250 Mbit/s auskommen und müsstest auf kaum was verzichten. Es ist ja in Ordnung, wenn jemand viel Geld für etwas ausgibt, das im wichtig ist. Nur reden wir hier dann immer von einer Randgruppe und mit einer Randgruppe bekommst du FTTH nicht ausgebaut.

  16. Re: Glasfaser kostet halt 60¤ im Monat, wer zahlt das schon?

    Autor: Faksimile 10.03.21 - 10:08

    Das war früher beim Telefon oder beim Kabelanschluß ebenso ...

  17. Re: Glasfaser kostet halt 60¤ im Monat, wer zahlt das schon?

    Autor: Pecker 10.03.21 - 10:12

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das war früher beim Telefon oder beim Kabelanschluß ebenso ...

    Ähm nein? Weil die Leute wollten dann Telefon und Fernsehen haben und haben das dann auch bezahlt, weil sie das wollten und es keine Alternative gab. Die breite Masse da draußen sind keine ITler und wenn die Telekom klingelt und sagt, wir bauchen FTTH und wissen viele erstens gar nicht, was das ist, wenn man ihnen es erklärt, ist die nächste Frage, wozu? Weil der aktuelle Internetanschluss geht doch... Den Leuten fehlt der Weitblick und die sehen die Notwenidigkeit einfach nicht. Und schon wird diese Immobilie nicht mit FTTH angeschlossen. Wenn die Telekom also sagt, dass sie bis 203x alle Haushalte mit FTTH versorgt haben wollen, dann kann das schon gar nicht funktionieren, weil eben nicht alle wollen.

  18. Glasfaser nicht teuer

    Autor: solary 10.03.21 - 10:24

    >Glasfaser ist einfach unattraktiv scheiße teuer, weswegen das halt kaum einer nimmt, weil es >billigere
    >Glasfaser kostet halt 60¤ im Monat, wer zahlt das schon?

    wir zahlen 55¤ für Vdsl 100:40 bekommen aber nur 75% Leistung.
    Vergleich doch mal die Glasfaser und vdsl Tariff, Glasglaser nichts teuer, oder vielleicht 5¤, dafür gibt es aber mehr Leistung.

    Nur die 1GB sind bei der Telekom überteuert, aber irgendjemand muss ja den Ausbau finanzieren.

  19. Re: Glasfaser kostet halt 60¤ im Monat, wer zahlt das schon?

    Autor: Faraaday 10.03.21 - 10:49

    Der Funktionsumfang ist einfach lausig bei den Glasfaseranbietern. Da bietet Vodafone Kabel mehr.
    Flatrates fehlen
    IPV4 fehlt.
    Peering Mangelhaft.
    Entstörservice fehlt.

    Klar bekomme ich dann ab 150¤ bei denen, bei der Telekom ab 35¤.

  20. Re: Glasfaser kostet halt 60¤ im Monat, wer zahlt das schon?

    Autor: Faksimile 10.03.21 - 11:13

    Sie müssen nur das Kupfer gegen Glas tauschen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. J. Schmalz GmbH, Stuttgart, Glatten, Home-Office
  2. Hays AG, Bamberg
  3. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, München
  4. BROCKHAUS AG, Lünen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme