Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verbraucherschutzminister: Kritik an…

Ist auch richtig so

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist auch richtig so

    Autor: mhstar 09.09.18 - 11:14

    Denn es gibt genug Leute die teure Kleidung kaufen, dann mit der auf dem Event wo sie hinwollten auftanzen, und am nächsten Tag geht sie postwendend wieder an den Versandhändler zurück.

    "Nur getestet, gefiel nicht."

    Auch wenn sie sehr wohl gefallen hat (und alle neidisch geschaut haben, was für teure Kleidung die Dame sich leisten kann), aber so ist es eben billiger. Der Kunde fühlt sich "clever", und der Versandhändler darf die Ware jetzt verramschen.

    Oder verkauft sie zu Neupreisen, dann bekommt die nächste Kundin ihre Kleidung schon mal vorgetragen.

    Bei vielen Sachen merkt man's nicht. Aber wenn man bei Computerzeugs eben mal eine 100 GB SSD bestellt, die neuverpackt bekommt, und dann sieht man in den SMART Werten dass schon 1 TB raufgeschrieben wurde, dann ist das für mich ein etwas zu ausgiebiger Test.

    Genauso wie die Projektoren, die kurz vor der WM gekauft werden, und einen Tag danach schon wieder im Postamt sind.

    Bin voll dafür, dass solche Leute rausgeschmissen werden.

  2. Re: Ist auch richtig so

    Autor: Seismoid 09.09.18 - 12:32

    mhstar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin voll dafür, dass solche Leute rausgeschmissen werden.
    Das ist ja so erstmal i.O.
    Aber Verbraucherrechte für alle komplett auszuhöhlen wegen einer kleinen Minderheit - nö!

  3. Re: Ist auch richtig so

    Autor: Umaru 09.09.18 - 12:51

    Es ist nur Kapitalistenhändler und es sind nur Chinaschuhe. Die sollte man so richtig ausnehmen und bescheissen, dass es quietscht. Und außerdem "bescheisst" du eh nicht, das ist eingepreist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.09.18 12:51 durch Umaru.

  4. Re: Ist auch richtig so, oder auch nicht

    Autor: mark.wolf 10.09.18 - 08:11

    "während der Widerrufsfrist in einem Maße genutzt hat, das zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendig gewesen wäre"

    Also wenn ich eine aoutdoor regenjacke kaufe, ist die erst dann getestet, wenn ich sie in einem starken Rgen getragen habe und sie ihre Funktionsweise damit unter Beweis gestellt hat.

    Leider wird soviel Schrott teuer verkauft, dass man als Kunde gezwunden ist, die Dinge zu prüfen. Vertrauen in den Händler ist heutzutage nicht mehr angesagt.

    Apropos Festplatte: Wieviel Daten werden über die Lebensdauer geschrieben? Da ist ein test mit 1 o/oo durchaus angemessen.

  5. Re: Ist auch richtig so, oder auch nicht

    Autor: uschatko 10.09.18 - 11:39

    mark.wolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Also wenn ich eine aoutdoor regenjacke kaufe, ist die erst dann getestet,
    > wenn ich sie in einem starken Rgen getragen habe und sie ihre
    > Funktionsweise damit unter Beweis gestellt hat.
    >
    > Leider wird soviel Schrott teuer verkauft, dass man als Kunde gezwunden
    > ist, die Dinge zu prüfen. Vertrauen in den Händler ist heutzutage nicht
    > mehr angesagt.
    >
    > Apropos Festplatte: Wieviel Daten werden über die Lebensdauer geschrieben?
    > Da ist ein test mit 1 o/oo durchaus angemessen.

    Also soviel Blödsinn zu lesen tut mir richtig weh. Das mag alles aus Deiner Sicht so sein, aber es ist asozial und durch kein Recht gedeckt. Wenn die Jacke nicht dicht ist oder die SSD aussteigt ist das eine Sache der Gewährleistung und keinesfalls eine Begründung für einen Widerruf. Das sind 2 verschiedene Schuhe und sollte auch fein getrennt werden.
    Ich bin sowieso dafür das Widerrufsrecht stark einzuschränken, man muss sich nur mal bei Amazon jetzt in Warehousedeals die Rubrik Camping ansehen. Das passt doch auf keine Kuhhaut mehr, hunderte Kühlboxen und andere Urlaubsartikel stehen da drin und mir kann keiner erzählen das Amazon das mal eben so locker weg steckt. Irgend jemand muss dafür bluten im Zweifel die Angestellten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.09.18 11:42 durch uschatko.

  6. Re: Ist auch richtig so, oder auch nicht

    Autor: PerilOS 10.09.18 - 11:50

    mark.wolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "während der Widerrufsfrist in einem Maße genutzt hat, das zur Prüfung der
    > Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendig
    > gewesen wäre"
    >
    > Also wenn ich eine aoutdoor regenjacke kaufe, ist die erst dann getestet,
    > wenn ich sie in einem starken Rgen getragen habe und sie ihre
    > Funktionsweise damit unter Beweis gestellt hat.
    >
    > Leider wird soviel Schrott teuer verkauft, dass man als Kunde gezwunden
    > ist, die Dinge zu prüfen. Vertrauen in den Händler ist heutzutage nicht
    > mehr angesagt.
    >
    > Apropos Festplatte: Wieviel Daten werden über die Lebensdauer geschrieben?
    > Da ist ein test mit 1 o/oo durchaus angemessen.

    Du hast dich vor dem Kauf zu informieren. Nicht danach.
    Als ich das letzte mal bei einem Retour Center war, bin ich aus dem Ekel nicht mehr rausgekommen. Da war ein 1500¤ Trenchcoat mit Schweißflecken und Milchflecken.
    Angabe "Passt nicht." nach über einem Monat. Scheint also zu einem Event getragen worden zu sein bzw. Mehrfach. Weil der Trenchcoat auch Abnutzungserscheinungen hatte.

    Der Kunde hat dann übrigens die Reinigungsrechnung und den Wertverlust in Rechnung gestellt bekommen. Bei richtig hochpreisiger Ware, ist das nämlich nicht mehr "mit einkalkuliert".

    Recht und Gesetz gelten für alle. Das impliziert dich als "erleuchteten" auch.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 10.09.18 11:53 durch PerilOS.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Bonn
  2. Landkreis Aurich, Aurich
  3. Panasonic Industrial Devices Europe GmbH, Lüneburg
  4. Modis GmbH, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 128-GB-USB-Stick für 21,59€, USB-Hub für 11,19€ )
  2. (aktuell u. a. Thermaltake RGB Tower für 49,99€, Bundle AMD Ryzen 7 2700X + Corsair WaKü für...
  3. 149,90€
  4. (u. a. Tales of Vesperia: Definitive Edition für 21,99€, Tropico 5: Complete Collection für 6...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

  1. BGP-Routing: Verizon verursacht Internet-Schluckauf
    BGP-Routing
    Verizon verursacht Internet-Schluckauf

    Viele Internetseiten waren gestern aufgrund eines BGP-Routingproblems nicht erreichbar. Cloudflare wirft dem US-Provider Verizon Inkompetenz vor und schreibt, dass sie acht Stunden niemanden erreicht hätten, um das Problem zu beheben.

  2. Niederlande: Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus
    Niederlande
    Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

    In den Niederlanden war es für einige Stunden nicht möglich, den Euronotruf zu erreichen. Die 112 wie auch andere Telefonnummern konnten nicht genutzt werden. Als Notfallmaßnahme wurden die Streifen verstärkt.

  3. Build-Architektur: Ubuntu will vorerst weiter 32-Bit-x86-Pakete bauen
    Build-Architektur
    Ubuntu will vorerst weiter 32-Bit-x86-Pakete bauen

    Kehrtwende bei Ubuntu: Das Team will doch 32-Bit-Pakete der x86-Architektur für die kommenden Versionen anbieten - allerdings nur ausgewählte. Und das Ende der Architektur wird nur verschoben.


  1. 10:18

  2. 09:58

  3. 09:43

  4. 08:58

  5. 08:15

  6. 08:03

  7. 07:56

  8. 23:55