1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verbraucherzentrale: Telefone aus…

was an all-IP nervt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. was an all-IP nervt

    Autor: moppi 07.03.16 - 13:57

    ist der verlängerte rufaufbau
    und bei einigen gesprächen der abruch bei 15 bzw. 30 minuten :\

    ansonsten ist es nicht schlecht.
    aber der support ist sehr verzweifelt wenn man was von hardware FW, switchen und routern redet und nicht standart kram von denen hat

    hier könnte ein bild sein

  2. Re: was an all-IP nervt

    Autor: Michael H. 07.03.16 - 14:02

    OT: Bin echt kein Grammar-Nazi, aber Standart kenn ich nicht. Standard kenn ich :P

  3. Re: was an all-IP nervt

    Autor: lx200 07.03.16 - 14:20

    moppi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ist der verlängerte rufaufbau
    Wähl mal # nach der Nummer
    das signalisiert das Ende der Nummer und die Verbindung wird sofort hergestellt.

  4. Re: was an all-IP nervt

    Autor: Robert.Mas 07.03.16 - 14:23

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OT: Bin echt kein Grammar-Nazi, aber Standart kenn ich nicht. Standard kenn
    > ich :P

    Ach das lässt sich konstruieren: "Also bei der Standart des Messestandes dort drüben, handelt es sich um ein seltenes Exemplar der Dreifußholzgabler aus dem späten 19. Jahrhundert."

    ;)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 07.03.16 14:23 durch Robert.Mas.

  5. Re: was an all-IP nervt

    Autor: JoeBlack1860 07.03.16 - 14:27

    moppi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ist der verlängerte rufaufbau
    > und bei einigen gesprächen der abruch bei 15 bzw. 30 minuten :\
    >

    hast Du noch andere Probleme? z.B. Rauschen in der Leitung? Oder wenn beim Gesprächsaufbau hörst Du dein Gegenüber nicht, er aber dich oder anders rum?

    Hast Du dann noch einen Speedport W724V Typ C? Dann verlange den Umtausch in einen Typ B... Der C hat wohl so manche Probleme die der Hersteller und die Telekom nicht per Softwareupdate gelöst bekommen. Nach 8 Monaten wurde mein Typ C im Januar gegen einen B getauscht, seitdem kann ich sinnvoll telefonieren...

  6. Re: was an all-IP nervt

    Autor: Anonymer Nutzer 07.03.16 - 14:30

    JoeBlack1860 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > hast Du noch andere Probleme? z.B. Rauschen in der Leitung? Oder wenn beim
    > Gesprächsaufbau hörst Du dein Gegenüber nicht, er aber dich oder anders
    > rum?

    Das Rauschen tritt übrigens auch bei älteren Fritzboxen (7050, SL WLAN, etc.) auf. Bisher habe ich allerdings noch keine Ursache dafür gefunden.

    > seitdem kann ich sinnvoll
    > telefonieren...

    Naja, ob die funktionierende Technik jetzt das Gespräch an sich sinnvoll macht, lasse ich mal dahinstehen ;-)

  7. Re: was an all-IP nervt

    Autor: Flyns 07.03.16 - 14:40

    moppi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ist der verlängerte rufaufbau
    > und bei einigen gesprächen der abruch bei 15 bzw. 30 minuten :\

    Bin IP-Telefonkunde bei 1&1 (FB 7490). Verlängerten Rufaufbau habe ich auch, allerdings relativ selten. Dann klickt es ein paar Mal bevor das Rufzeichen kommt. Meistens trötet das Rufzeichen aber schon bevor ich den Hörer an den Kopf halte.

    Mit Abbrüchen habe ich zum Glück nicht zu kämpfen. Hast du auch ab und an Aussetzer in deiner Internetverbindung?

  8. Re: was an all-IP nervt

    Autor: Oktavian 07.03.16 - 14:50

    > OT: Bin echt kein Grammar-Nazi, aber Standart kenn ich nicht. Standard kenn
    > ich :P

    Ich schon. Die Frage, ob ich auf beiden Beinen stehe oder nur auf einem ist die Frage nach meier Standart. Auch der Kopfstand wäre eine Standart.

  9. Re: was an all-IP nervt

    Autor: ArthurDaley 07.03.16 - 14:59

    Habe da auch keine Probleme, analoges Sonopanic-DECT an Fritzbox 7360. Rufaubau ist unverändert schnell zu vorher, das mit der # müsste aber in der Tat funktionieren. Könnte man bspw. ins Telefonbuch mit reinprogrammieren.

  10. Re: was an all-IP nervt

    Autor: Anonymer Nutzer 07.03.16 - 15:00

    Ich kaufe ein "e" ;-)

  11. Re: was an all-IP nervt

    Autor: redwolf 07.03.16 - 15:02

    Seid doch alle mal ERNSTL.

  12. Re: was an all-IP nervt

    Autor: Lala Satalin Deviluke 07.03.16 - 15:28

    schachbrett schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JoeBlack1860 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > hast Du noch andere Probleme? z.B. Rauschen in der Leitung? Oder wenn
    > beim
    > > Gesprächsaufbau hörst Du dein Gegenüber nicht, er aber dich oder anders
    > > rum?
    >
    > Das Rauschen tritt übrigens auch bei älteren Fritzboxen (7050, SL WLAN,
    > etc.) auf. Bisher habe ich allerdings noch keine Ursache dafür gefunden.

    Ersetzt mal eure analogen DECT-Telefone mit einem Fritz Fon M2, da rauscht nichts mehr. :D

    > > seitdem kann ich sinnvoll
    > > telefonieren...
    >
    > Naja, ob die funktionierende Technik jetzt das Gespräch an sich sinnvoll
    > macht, lasse ich mal dahinstehen ;-)

    Made my day :D

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  13. Re: was an all-IP nervt

    Autor: Korschan 07.03.16 - 15:43

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OT: Bin echt kein Grammar-Nazi, aber Standart kenn ich nicht. Standard kenn
    > ich :P

    Wenn Du kein Grammer-Nazi bist, dann bist Du ja wohl ein AfD-Wähler! Schährm Disch!

  14. Re: was an all-IP nervt

    Autor: Friko44 07.03.16 - 16:25

    lx200 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > moppi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ist der verlängerte rufaufbau
    > Wähl mal # nach der Nummer
    > das signalisiert das Ende der Nummer und die Verbindung wird sofort
    > hergestellt.
    >
    Hihihi, er weiß nicht, wie die drei Muscheln funktionieren!

  15. Re: was an all-IP nervt

    Autor: Neuro-Chef 07.03.16 - 17:48

    Friko44 schrieb:
    > Hihihi, er weiß nicht, wie die drei Muscheln funktionieren!
    Nur - will man das wirklich wissen? ;-)

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  16. Re: was an all-IP nervt

    Autor: Ovaron 07.03.16 - 17:56

    Friko44 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hihihi, er weiß nicht, wie die drei Muscheln funktionieren!

    YMMD :-)

  17. Re: was an all-IP nervt

    Autor: Sandeeh 07.03.16 - 21:30

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    (...)
    > Ersetzt mal eure analogen DECT-Telefone mit einem Fritz Fon M2, da rauscht
    > nichts mehr. :D

    Ernsthaft? Unseren Gigasets (SX685, C450IP, C475IP) laufen seit gut 9 Jahren ausschließlich über VoIP und es rauschte bisher nichts. Die Stabilität der Verbindung hängt vor allem vom "Trunk" ab: SIPGATE ist sehr stabil, mit Dellmont-Ableger hingegen muß man bei Gesprächspreisen < 1 Cent gelegentlich auch mal Abbrüche hinnehmen - "you get what you pay for".

    Das VoIP zuverlässig funktioniert habe ich in den letzten 9 Jahren erfahren. Wenn es bei Telekom-Kunden nicht rund läuft, ist das kein Problem von VoIP sondern einer ungenügenden Implementierungsqualität seitens der Telekom...

    Viele Grüße, Sandeeh

  18. Was wirklich nervt..

    Autor: <break> 07.03.16 - 22:19

    ...ist, dass Telefonie nach Umstellung bei einem Ausfall des Internets nicht mehr möglich ist.
    Ich nutzte eine Zeit lang Reconnect-Skripte und als dann mein Anschluss auf IP umgestellt wurde, wurden Gespräche etc. immer unterbrochen, wenn ein Reconnect-Skript ausgeführt wurde.
    Das beste Beispiel, das ich früher einmal im golem-Forum gelesen hatte, war eine Frage was denn wäre, wenn ein Notfall vorliegen würde und man durch einen Internetausfall Hausbewohner nicht erreichen könnte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.03.16 22:20 durch <break>.

  19. Re: was an all-IP nervt

    Autor: Guenni 07.03.16 - 22:46

    Also wir haben unsere Telefone direkt per DECT an die FrotzBox angeschlossen und damit erfolgt der Rufaufbau quasi instantan.

  20. Re: was an all-IP nervt

    Autor: Neuro-Chef 08.03.16 - 00:36

    Sandeeh schrieb:
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > > Ersetzt mal eure analogen DECT-Telefone mit einem Fritz Fon M2, da
    > > rauscht nichts mehr. :D
    > Ernsthaft? Unseren Gigasets (SX685, C450IP, C475IP) laufen seit gut 9
    > Jahren ausschließlich über VoIP und es rauschte bisher nichts.
    Hab hier so ein 08/15 analoges DECT Teil von Panasonic, das stellt auch voll zufrieden in Sachen Sprachqualität. In den letzten 6 Jahren musste ich einmal die Akkus tauschen.
    Das Fritzfon eines Bekannten hat dagegen komische Softwareprobleme^^
    Und das, nur um ein paar Mal die Woche 3 Sekunden schneller zu wählen, neee..
    (Oder Webradio auf dem Telefon zu hören, WTF?!)

    > Das VoIP zuverlässig funktioniert habe ich in den letzten 9 Jahren
    > erfahren. Wenn es bei Telekom-Kunden nicht rund läuft, ist das kein Problem
    > von VoIP sondern einer ungenügenden Implementierungsqualität seitens der
    > Telekom...
    Bei Kabel Doof damals wurd's grützig, wenn der Cluster abends total am Limit war. Hat nichtmal für Telefonie gereicht.
    Congstar (de facto Telekom-VoIP) ist dagegen ein Segen. Ich habe allerdings einen ständig kreativ aber nicht qualitativ bastelnden Bekannten, der per Fritzbox im LAN freigegebenes VoIP über 2,4 Ghz WLAN unter Android über ein billiges Bluetooth-Headset nutzt - die Latenz variiert zwischen 50 und 2000 ms, die Verständlichkeit zwischen 0 und 80% -.-

    Also; da kann an jedem Punkt viel falsch laufen.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Paracelsus-Kliniken Deutschland GmbH & Co. KGaA, Osnabrück (Home-Office)
  3. Evangelische Zusatzversorgungskasse, Darmstadt
  4. ARIBYTE GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 19,99€
  2. (-77%) 6,99€
  3. (-55%) 4,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

  1. Wikileaks: Worum es im Fall Assange nun geht
    Wikileaks
    Worum es im Fall Assange nun geht

    Geheimnisverrat, Leben in der Isolation, Anklage in den USA, Foltervorwürfe: Die Auslieferungsanhörung von Wikileaks-Gründer Julian Assange beginnt. Im Artikel beantworten wir die wichtigsten Fragen.

  2. Zahlungsabwickler: Protest gegen Massenentlassungen bei Paypal Deutschland
    Zahlungsabwickler
    Protest gegen Massenentlassungen bei Paypal Deutschland

    Die Beschäftigten von Paypal Deutschland wollen den Abbau von über 300 Arbeitsplätzen nicht hinnehmen. Die Jobs sollen an andere Standorte oder an externe Partner gehen.

  3. DSGVO: Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben
    DSGVO
    Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

    Bei der irischen Datenschutzbehörde laufen seit 2018 elf Untersuchungen gegen Facebook. Dass noch keine Entscheidungen gefallen sind, bemängeln Politiker und Datenschützer gleichermaßen.


  1. 18:08

  2. 18:01

  3. 17:07

  4. 16:18

  5. 15:59

  6. 14:36

  7. 14:14

  8. 13:47