Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verbraucherzentrale: Telekom…

Zeitliche Koordination der Benutzer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zeitliche Koordination der Benutzer

    Autor: __max__ 17.01.14 - 16:24

    Ich kann die Telekom schon ein wenig verstehen, dass sie bei einem shared Medium in Bedrängnis kommen jedem Kunden das best mögliche Produkt zu liefern.

    Was ich dann jedoch nicht verstehen kann, ist dass sie keinerlei Anreize für die Kunden setzen ihre bandbreitenintensiven Anwendungen wie Softwareupdates, synchronisation der Bitcoin Blockchain, download von Podcast oder Datenbackup zu Dropbox oder ähnliches in Zeiten zu verlegen, in denen das Netz weniger beansprucht wird. Spricht doch nichts dagegen, dass man Datenvolumen zeitabhängig behandelt wird, es wäre zumindestens eine Notlösung.

  2. Re: Zeitliche Koordination der Benutzer

    Autor: Laserdance 17.01.14 - 19:33

    meinst du so ne art "Nachttarif" oder eher eine "tägliche Volumenbeschränkung"?

    ne idee wäre es ja, dass man nachts unlimitirt laden kann um wenigstens alle PCs im haushalt aktuell zu halten.

    bei 2 laptops, 2 smartphones, 2 pcs und nem smart tv im haus hat man ja alleine durch alle programmupdates schon massig trafficverbrauch

  3. Re: Zeitliche Koordination der Benutzer

    Autor: Zwangsangemeldet 18.01.14 - 01:51

    Und wenn alle Kunden nachts die fette Bandbreite nutzen, und tagsüber gedrosselt sind, dann bleibt nachts von der fetten Bandbreite auch nix mehr übrig.

  4. Re: Zeitliche Koordination der Benutzer

    Autor: __max__ 18.01.14 - 15:00

    Laserdance schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > meinst du so ne art "Nachttarif" oder eher eine "tägliche
    > Volumenbeschränkung"?

    Mehr eine art Nachttarif, wobei es nicht unbedingt in der Nacht sein muss. Ich kann mir gut vorstellen, dass in einem reinem Wohngebiet die Bandbreite von 9 bis 12 Uhr auch nicht sonderlich ausgelastet ist.

  5. Re: Zeitliche Koordination der Benutzer

    Autor: Laserdance 19.01.14 - 22:50

    Zwangsangemeldet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn alle Kunden nachts die fette Bandbreite nutzen, und tagsüber
    > gedrosselt sind, dann bleibt nachts von der fetten Bandbreite auch nix mehr
    > übrig.

    aber ich muss ja irgendwann meine backups laden, mal nen HD Film ziehen oder ein aktuelles Computerspiel mit 20-30 GB Downloadgröße.

    Wenn es nen "Nachttarif" gäbe könnte man zumindest dann solche Downloads auf diese zeit verlagern um noch den rest des Monats normal (ungedrosselt) surfen zu können.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass dann jeder jeden tag die volle Bandbreite beanspruchen kann.

    Rechne mal aus welche Datenmengen man mit 100 MBit/s in einem Monat übertragen kann. So viele Festplatten kannste dir gar nicht leisten, um das monat für Monat voll auszureizen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  3. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  4. Hochschule Heilbronn, Heilbronn-Sontheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)
  2. 344,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
    10th Gen Core
    Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

    Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
    Von Marc Sauter

    1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
    2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
    3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

    1. Apple: Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag
      Apple
      Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag

      Bevor Apple die Auswertung von Siri-Sprachdateien gestoppt hat, mussten Mitarbeiter in Irland teilweise bis zu 1.000 Audio-Schnipsel pro Schicht auswerten. Meist handelte es sich nur um Sprachkommandos, manchmal waren aber auch persönliche Informationen darunter.

    2. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
      ISS
      Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

      Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.

    3. Raumfahrt: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
      Raumfahrt
      Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

      Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.


    1. 14:15

    2. 13:19

    3. 12:43

    4. 13:13

    5. 12:34

    6. 11:35

    7. 10:51

    8. 10:27