1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vereinigtes Königreich: Provider…

"Sicherheit" im Internet

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Sicherheit" im Internet

    Autor: Cerdo 06.07.19 - 13:16

    Ist doch klar. Wenn jeder Bürger selbst entscheidet, welche Seiten er im Internet besuchen will, wie soll der Staat dann "sicher" sein, dass das auch die richtigen Seiten sind? Wäre ja nicht auszumalen, wenn auf einmal jeder lesen und sehen dürfte, was er will! Und wie soll man das kontrollieren, wenn man dem Nutzer dabei nicht auf die Finger schauen kann?

  2. Re: "Sicherheit" im Internet

    Autor: Rail 07.07.19 - 08:56

    Ja.. deren Argumentation ist echt mist..

    Ich frage mich aber, warum die Anwendung jetzt plötzlich entscheidet, welcher Server zum auflösen genutzt werden soll?
    Die Anwendung hat nicht aufzulösen!! Das ist nicht Ihre Aufgabe.

  3. Re: "Sicherheit" im Internet

    Autor: Xar 07.07.19 - 13:40

    Rail schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja.. deren Argumentation ist echt mist..
    >
    > Ich frage mich aber, warum die Anwendung jetzt plötzlich entscheidet,
    > welcher Server zum auflösen genutzt werden soll?
    > Die Anwendung hat nicht aufzulösen!! Das ist nicht Ihre Aufgabe.


    Irgendwer muss anfangen. Und wenn kein OS-Hersteller seinen Hintern bewegt, tun es andere.

  4. Re: "Sicherheit" im Internet

    Autor: hungkubwa 08.07.19 - 05:52

    Xar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rail schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja.. deren Argumentation ist echt mist..
    > >
    > > Ich frage mich aber, warum die Anwendung jetzt plötzlich entscheidet,
    > > welcher Server zum auflösen genutzt werden soll?
    > > Die Anwendung hat nicht aufzulösen!! Das ist nicht Ihre Aufgabe.
    >
    > Irgendwer muss anfangen. Und wenn kein OS-Hersteller seinen Hintern bewegt,
    > tun es andere.

    Ja, so kann man es machen... Ist dann aber halt scheiße.

  5. Re: "Sicherheit" im Internet

    Autor: Huanglong 08.07.19 - 09:41

    Rail schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja.. deren Argumentation ist echt mist..
    >
    > Ich frage mich aber, warum die Anwendung jetzt plötzlich entscheidet,
    > welcher Server zum auflösen genutzt werden soll?
    > Die Anwendung hat nicht aufzulösen!! Das ist nicht Ihre Aufgabe.


    Anwendungen tun was immer der Hersteller will, das sie tun. Und wenn sie ihr eigenes DNS machen wollen, tun sie das eben. Das wird nur vom OS bereitgestellt, weil es viele verschiedene Anwendungen brauchen und es keinen Sinn macht, das jedes Programm seine eigene Implementierung mitbringt. Aber ein Microsoft, Apple oder Android wird sich nicht hinsetzen und eine halbgare Lösung in ihre Systeme integrieren. Also müssen die Anwedungen, die das haben wollen, das eben selber machen. Bis es dann so weit verbreitet ist, dass es auch Sinn macht, das ins OS zu integrieren. Mozilla könnte ja einen Dienst für die Systeme bereitstellen, der dann DoH für alle möglichen Anwendungen bereitstellt. Aber die werden das auch erst mal testen wollen, eben in ihrer eignen Software, ehe sich da noch mehr Anwendungen dranhängen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Aschaffenburg
  3. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten

Ikea Trådfri im Test: Das preisgünstige Smart-Home-System
Ikea Trådfri im Test
Das preisgünstige Smart-Home-System

Ikea beweist, dass ein gutes Smart-Home-System nicht sündhaft teuer sein muss - und das Grundprinzip gefällt uns besser als bei Philips Hue.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Ikea Trådfri Fehlerhafte Firmware ändert Schaltverhalten der Lampen
  2. Fyrtur und Kadrilj Ikeas smarte Rollos lernen Homekit
  3. Trådfri Ikeas dimmbares Filament-Leuchtmittel kostet 10 Euro

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display