1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verfüllen: Telekom und Vodafone…

Bezug des Zitats von Ulrich Lange zum Artikel?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bezug des Zitats von Ulrich Lange zum Artikel?

    Autor: der_inquisitor 13.01.20 - 18:55

    Welchen Bezug hat dieses Zitat zum übrigen Artikel?

    "Unionsfraktionsvize Ulrich Lange (CSU) erklärte: "Regeln sind da, um eingehalten zu werden. Die Mobilfunkanbieter hatten jahrelang Zeit, den Ausbau entsprechend der Auflagen umzusetzen. Deswegen muss die Bundesnetzagentur jetzt konsequent und zügig handeln." Außerdem sollte die Behörde ihre neu geschaffenen Kompetenzen nutzen und die Orte ermitteln, an denen sich Verbindungsabbrüche bei Telefonaten häufen. Das ist gerade bei der Fahrt im Auto oder in der Bahn ein echtes Ärgernis und muss abgestellt werden. Das ist das Mindeste, was die Bürger von Unternehmen und Behörde erwarten dürfen."

  2. Re: Bezug des Zitats von Ulrich Lange zum Artikel?

    Autor: Vögelchen 13.01.20 - 19:52

    Um was geht es eigentlich?

  3. Re: Bezug des Zitats von Ulrich Lange zum Artikel?

    Autor: spezi 13.01.20 - 19:53

    Der Absatz findet sich in leicht abgeänderter Form hier:
    https://www.golem.de/news/auflagen-mobilfunkanbieter-hatten-jahrelang-zeit-2001-146034.html

    Der ist wohl aus versehen in diesem Artikel gelandet.

  4. Re: Bezug des Zitats von Ulrich Lange zum Artikel?

    Autor: Dcs69S 13.01.20 - 22:04

    Sieht danach aus...
    Allerdings; Zeit hatten sie seit dem Glasfaserbeschluß aus dem Jahr 1981 ja schon ein wenig.
    Was ich mich immer wieder Frage ist, warum nicht grössere Leerrohre verlegt werden. Strom und Glasfaser könnten ja problemlos nebeneinander liegen. Auch mit Wasser hat die Glasfaser nicht so grosse Probleme.
    Wasser, Strom und Gas zu trennen erscheint mir sinnvoll, aber das wären zumindest immer zwei Systeme, die gemeinsam verlegt werden könnten.

  5. Re: Bezug des Zitats von Ulrich Lange zum Artikel?

    Autor: TodesBrote 14.01.20 - 07:14

    Lang genug Zeit, richtige Vorraussetzungen für den Glasfaserausbau zu schaffen, hatte auch die Politik - hat aber nicht geklappt. Also scheint es nicht an der Zeit zu liegen sondern an der Kompetenz derer, die dafür verantwortlich sind. Das Trenching nicht Ei gesetzt wird, ist eine Schande und ein Schuss ins eigene Knie.

    Deutschland: Brücke gesperrt weil baufällig, Reparatur nicht möglich wegen Denkmalschutz. Ein Hoch auf unsere Vorschriften.

  6. Re: Bezug des Zitats von Ulrich Lange zum Artikel?

    Autor: ul mi 14.01.20 - 07:19

    Dcs69S schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ich mich immer wieder Frage ist, warum nicht grössere Leerrohre verlegt
    > werden. Strom und Glasfaser könnten ja problemlos nebeneinander liegen.
    > Auch mit Wasser hat die Glasfaser nicht so grosse Probleme.
    > Wasser, Strom und Gas zu trennen erscheint mir sinnvoll, aber das wären
    > zumindest immer zwei Systeme, die gemeinsam verlegt werden könnten.

    Wer zahlt für das Rohr? Wer bestimmt, wann wo gebaut wird? Wenn ich als Firma Strom einen Teil der Kosten auf Firma Glasfaser umlegen darf, darf Firma G sich dann beschweren, wenn ich die Baggerfirma von meinem Schwager beauftrage? Und was hindert mich daran, das jetzt schon so zu machen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LPKF Laser & Electronics AG, Garbsen bei Hannover
  2. KION Group AG, Frankfurt am Main
  3. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg, Karlsruhe
  4. Deloitte, verschiedene Einsatzorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Concept One ausprobiert Oneplus lässt die Kameras verschwinden
  3. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

  1. Videostreaming: Netflix schönt Zuschauerzahlen
    Videostreaming
    Netflix schönt Zuschauerzahlen

    Netflix hat die Geschäftszahlen für das zurückliegende Quartal veröffentlicht. Der Anbieter konnte den Umsatz steigern und legte bei Abonnentenzahlen erneut zu. Bei den Zuschauerzahlen wählt Netflix ein neues Verfahren und schönt so seine Zahlen.

  2. Indiegames-Rundschau: Abenteuer zwischen Horror und Humor
    Indiegames-Rundschau
    Abenteuer zwischen Horror und Humor

    Außerdische reagieren im Strategiespiel Phoenix Point gezielt auf unsere Taktiken, GTFO lässt uns schleichen und das dezent an Portal erinnernde Superliminal schmunzeln: Golem.de stellt die besten aktuellen Indiegames vor.

  3. Origin: Cruise zeigt autonomes Fahrzeug ohne Lenkrad
    Origin
    Cruise zeigt autonomes Fahrzeug ohne Lenkrad

    Origin heißt das vierrädrige Fahrzeug von der General-Motors-Beteiligung Cruise. Pedale oder ein Lenkrad sind nicht eingebaut, die Unterscheidung zwischen Fahrer- und Beifahrerseite fehlt.


  1. 09:20

  2. 09:03

  3. 07:30

  4. 19:21

  5. 18:24

  6. 17:16

  7. 17:01

  8. 16:47