1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verify von Zurb: Webseitendesigns in…

Freikaufen und Seiten zwangsweise outen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Freikaufen und Seiten zwangsweise outen

    Autor: fsf wäre besser 03.11.10 - 18:55

    Wegen der FSFE-PDF-"Werbung": Bei vielen Seiten und auch Apps und Installern weiss man gar nicht, worauf man klicken soll.

    Insbesondere weil 95% der anderen Apps, installer, webseiten es halbwegs einheitlich anders machen.
    Speziell z.b. diese PDF-Download-Seiten machen immer auch "Werbung" für den Acrobat-Reader. Der Rentner weiss aber jetzt nicht, worauf er klicken soll und lädt dann versehentlich 2-3 mal Acroreader runter.
    Das solche Leute Computer und miese Progger zu Recht hassen, ist vollkommen berechtigt. Aber wer ein Ipad hat, kennt die Armut des Volkes nicht. Und wer keine bahntickets ziehen muss, kennt die Ticket-Automaten-Hölle nicht. Der glaubt nicht nur das SAP schnell und effizent macht, er weiss es... . Denn seine Ipad-Apps laufen doch auch besser als das "doofe" Windows.

    Es gibt genug kleine Fallen und Hürden die Webseiten deutlich unnutzbarer machen. Man müsste die manager zwingen, in ihrem eigenen Onlineshop den Harz4/InflationsMessunge-Einkaufswagen einzukaufen. Dann würden die Shops plötzlich viel schneller gehen.

    Und es müsste erlaubt sein, miese Sites zu outen und bei ihrer Sparkasse zu verpfeifen damit sie keine Kredite mehr kriegen, bis 10 von der Sparkasse gestellte Test-Rentner gegen Kaffee und Kuchen den Shop in 5 Minuten leergekauft bekommen. Dann ist die Site usabilitymäßig korrekt. Vorher ist sie nur lame und eine Schande für das, was mit Computern möglich wäre.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Offenbach
  2. a+s Dialoggroup GmbH, verschiedene Standorte (Home-Office möglich)
  3. enowa AG, verschiedene Standorte
  4. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 789€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 634,90€ (Bestpreis!)
  4. 369,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

Tutorial: Was ein On Screen Display alles kann
Tutorial
Was ein On Screen Display alles kann

Werkzeugkasten Viele PC-Spieler schwören auf ein OSD. Denn damit lassen sich Limits erkennen, die Bildqualität verbessern und Ruckler verringern.
Von Marc Sauter