Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vernetzte Sensoren: Mother…

Ja, und wenn das NSA mal nachfragt, kriegen die den Live-Feed

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ja, und wenn das NSA mal nachfragt, kriegen die den Live-Feed

    Autor: Casandro 06.01.14 - 11:42

    Und wenn die das nicht direkt herausgeben, dann suchen die halt in ihren Datenbanken nach Sachen die man dem Firmenchef anhängen könnte.

    Solche Systeme müssen, wenn man sie überhaupt haben will, mit freier Software ausgestattet sein. Jeder muss zumindest im Prinzip in der Lage sein, die Software durch eine Version die er vertraut austauschen zu können.

  2. Re: Ja, und wenn das NSA mal nachfragt, kriegen die den Live-Feed

    Autor: markus.badberg 06.01.14 - 12:05

    Ich hör da aber ein lautes MIMIMIMI.....

  3. Re: Ja, und wenn das NSA mal nachfragt, kriegen die den Live-Feed

    Autor: Nemorem 06.01.14 - 14:57

    markus.badberg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hör da aber ein lautes MIMIMIMI.....

    Dann geh zum Ohrenarzt und lass deinen Tinitus behandeln.

    Jeder der sich nach 2013 so ein Ding in die Wohnung stellt hat noch nicht gehört was die Stunde geschlagen hat. Schlimm genug, dass Backdors in nahezu jedem Router, jeder Software und vielen Verschlüsselungen steckt, aber auch noch Kameras, Bewegungssensoren und weitere Überwachungstechnik in den eigenen 4 Wänden freiwillig! aufzustellen - da geht doch der beliebten Überwachungssatiere von der Kamera auf der Toilette jeder Witz verloren. Wer sowas tut braucht zum IQ Test gar nicht mehr anzutreten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IHO Holding GmbH & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Orsted Wind Power Germany GmbH, Norddeich
  3. spiritdev Softwareentwicklung GmbH, Erlangen
  4. UDG United Digital Group, Ludwigsburg, Herrenberg, Karlsruhe, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,00€
  2. 59,99€
  3. ab 17,99€
  4. 799,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

  1. Mobilfunk: Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust
    Mobilfunk
    Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust

    Nokia kann von der US-Kampagne gegen Huawei nicht profitieren, sondern verbucht einen unerwarteten Verlust. Investitionen seien erforderlich, erklärte Konzernchef Rajeev Suri.

  2. Hybridkonsole: Nintendo hat 34,7 Millionen Switch verkauft
    Hybridkonsole
    Nintendo hat 34,7 Millionen Switch verkauft

    Die Switch läuft weiterhin gut. Nintendo hat nach eigenen Angaben bislang fast 35 Millionen Einheiten verkauft. Für weiteren Absatz sollen neue Spiele wie Super Mario Maker 2 sorgen. Eine neue Version der Hybridkonsole soll zumindest demnächst nicht erscheinen.

  3. Metropolregion Hamburg: 6.000 Kilometer Glasfaserleitung werden verlegt
    Metropolregion Hamburg
    6.000 Kilometer Glasfaserleitung werden verlegt

    Minister Scheuer hat am Donnerstag das "bislang größte Projekt im Rahmen des Bundesförderprogramms Breitbandausbau" gestartet. Es geht um Timmendorf auf der Insel Poel und rund 6.000 Kilometer Glasfaserleitungen.


  1. 18:30

  2. 17:39

  3. 16:27

  4. 15:57

  5. 15:41

  6. 15:25

  7. 15:18

  8. 14:20