Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verwaltungsgericht: TV-Kabelnetz…

Als Kabelkunde bezahle ich ..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Als Kabelkunde bezahle ich ..

    Autor: oxygenx_ 30.04.15 - 13:08

    ... die Übertragung und erwarte entsprechende auch ein umfangreiches Angebot. Unitymedia und Kabel Deutschland sollten froh sein dass sie von den öffentlichen rechtlichen die Inhalt zur Verfügung gestellt bekommen.

  2. Re: Als Kabelkunde bezahle ich ..

    Autor: Midian 30.04.15 - 13:38

    Ich hoffe wirklich auf Ironie

  3. Re: Als Kabelkunde bezahle ich ..

    Autor: amokk 30.04.15 - 13:44

    Wer braucht denn heute noch einen Kabelanschluss?
    Mediatheken der ÖR, Netflix, Amazon Instant Video...
    RTL (ÖR gehören für mich eig auch darein...) -> Tonne
    Pro7 -> Ab und zu unterhaltsame Filme, aber -> Netflix/Amazon

  4. Re: Als Kabelkunde bezahle ich ..

    Autor: Mett 30.04.15 - 15:01

    amokk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer braucht denn heute noch einen Kabelanschluss?

    Für den Internetanschluss? Ich hab bei KabelBW ein Angebot angefordert, um das Haus anzuschließen, weil mir ADSL mit 12 MBit zu langsam ist. Und ich bin so bekloppt, dass ich meinem Vermieter den Hausanschluss bezahle, wenn die Geschichte nicht zu teuer wird. Und die Stadtwerke werden die nächsten Jahre auch nicht mit Glasfaser ums Eck kommen. Die Telekom baut derzeit fleißig um unsere Stadt herum VDSL aus. Nur hier nicht.

  5. Re: Als Kabelkunde bezahle ich ..

    Autor: Koto 30.04.15 - 15:03

    Es stehen aber nicht alle nur auf Ami Ware.

  6. Re: Als Kabelkunde bezahle ich ..

    Autor: TC 30.04.15 - 15:24

    Broadcasting ist immer noch effizienter als Streaming

    Und bis wir in Deutschland alle auf IPTV umgestiegen sind, Medien nur noch auf Abruf gestreamt werden und auch im letzten Dorf eine Glasfaser liegt, reisen wir auch schon mit Warp 1 durchs Weltall ;)

  7. Re: Als Kabelkunde bezahle ich ..

    Autor: Transistoreffekt 30.04.15 - 16:00

    oxygenx_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... die Übertragung und erwarte entsprechende auch ein umfangreiches
    > Angebot. Unitymedia und Kabel Deutschland sollten froh sein dass sie von
    > den öffentlichen rechtlichen die Inhalt zur Verfügung gestellt bekommen.
    Die ÖR-Sender nutzen die Infrastruktur von der anderen Seite, der Einspeisung um dich, den Konsumenten, zu erreichen. Daher sind sie auch Zahlungspflichtig, wie ja auch das Gericht entschieden hat.

    Bei Sat und DVB-T bezahlen die ÖR ja auch selbstverständlich, warum dann nicht im Kabelnetz?

  8. Re: Als Kabelkunde bezahle ich ..

    Autor: chuck0r 30.04.15 - 20:23

    Transistoreffekt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oxygenx_ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... die Übertragung und erwarte entsprechende auch ein umfangreiches
    > > Angebot. Unitymedia und Kabel Deutschland sollten froh sein dass sie von
    > > den öffentlichen rechtlichen die Inhalt zur Verfügung gestellt bekommen.
    > Die ÖR-Sender nutzen die Infrastruktur von der anderen Seite, der
    > Einspeisung um dich, den Konsumenten, zu erreichen. Daher sind sie auch
    > Zahlungspflichtig, wie ja auch das Gericht entschieden hat.
    >
    > Bei Sat und DVB-T bezahlen die ÖR ja auch selbstverständlich, warum dann
    > nicht im Kabelnetz?


    Bei Sat und DVB-T zahlen die Inhalteanbieter für die Verbreitung, der Kunde empfängt jedoch kostenlos. Bei Kabel zahlt der Kunde. Wieso sollen die öffentlich rechtlichen jetzt hier auch noch zahlen? Ich würde das Argument verstehen, wenn die Kabelanbieter den Anschluss kostenlos zur Verfügung stellen. Aber bei 18 ¤ für Privatkunden sollte da schon alles bezahlt sein...

  9. Re: Als Kabelkunde bezahle ich ..

    Autor: nicoledos 01.05.15 - 09:27

    Da es hierbei um Analog geht, vermute ich, dass es hierbei um den unverschlüsselten Empfang bei Nicht-Kabelkunden geht.

    Das analoge Signal liegt ohne Grundverschlüsselung an. Die Sender könnte man also auch empfangen, wenn man nicht zahlender Kunde ist. Für diese Einspeisung sollen die ÖR-Sender zahlen. Dazu muss man bedenken, dass der Netzbetreiber eventuell sogar gesetzlich verpflichtet bestimmte Sender bereit zu stellen.

    Kabel-Kunden zahlen für den Empfang von SD und HD, auch die freien Sender erhalten eine Grundverschlüsselung. Wer nicht zahlt bleibt draussen. Hier die Sender nochmals zur Kasse zu bitten wäre sicher falsch.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Versicherungs-AG, Unterföhring
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  3. Universitätsklinikum Münster, Münster
  4. ENERCON GmbH, Aurich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. 449€
  3. 239,00€
  4. 289€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

  1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
    AT&T
    Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

    Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

  2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
    Netzausbau
    Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

    Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

  3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
    Ladesäulenbetreiber Allego
    Einmal vollladen für 50 Euro

    Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


  1. 19:45

  2. 19:10

  3. 18:40

  4. 18:00

  5. 17:25

  6. 16:18

  7. 15:24

  8. 15:00