Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vialight Communications: Die Daten…

Probleme über Probleme...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Probleme über Probleme...

    Autor: Sharra 03.03.17 - 13:17

    1. Sichtverbindung und gutes Wetter nötig. Nebel ist Gift für Laser
    2. Gewicht. Solarzellen arbeiten des Nachts nicht. Also braucht man wieder schwere Akkus. Was, wenn das Ding dann runterfällt?
    3. Bandbreite. 100Gbit klingen erstmal viel, aber damit soll ja nicht ein Haushalt versorgt werden, sondern eine ganze Empfangssstation

    Natürlich wäre sowas günstiger, als überall Glasfaser zu verlegen. Und natürlich ist es sinnvoll in diese Richtung zu forschen. Ich halte diesen Ansatz aber für ein halbgares Konzept. Und eine langfristige Lösung ist das schon gar nicht.

  2. Re: Probleme über Probleme...

    Autor: Niaxa 03.03.17 - 14:56

    Zu 3: Das ist dann so wie bei SkyDSL. Pure Abzocke indem man versprich nicht mehr als so und so viele Zugänge an einen Transponder zu binden und am Ende eben doch 1000de da drauf liegen. Dann dümpelt man mit 56k rum und wenn man SkyDSL anruft sagen die... Haben wir doch von anfang an gesagt, das es weniger sein kann wie die 6 oder 20 MBit ^^.

  3. Re: Probleme über Probleme...

    Autor: RipClaw 05.03.17 - 21:42

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Sichtverbindung und gutes Wetter nötig. Nebel ist Gift für Laser

    lt. Artikel sollen die Stationen in der Stratosphäre platziert werden. Da die Luft in dieser Höhe sehr trocken ist gibt es dort praktisch keine Wolken und keinen Nebel.
    Und nur zwischen diesen Stationen soll die Datenübertragung via Laser stattfinden.

    Die Verbindung zum Boden soll via Richtfunk gemacht werden. Das ist zwar auch anfällig für schlechtes Wetter aber längst nicht so stark wie ein Laser.
    Ist zwar keine ideale Lösung aber funktionieren könnte es prinzipiell.

  4. Re: Probleme über Probleme...

    Autor: Sharra 06.03.17 - 00:23

    Das ist richtig. Da oben funktionieren Laser relativ gut. Aber das ändert leider überhaupt nichts daran, dass über den Lichtstrahl, durch das Medium Luft, keine besonders hohe Bandbreiten zu erzielen sind.
    Wir erreichen 100Mbit/Anschluss, was dann also bei ca 100 Anschlüssen am Boden schon am Ende wäre. Und das unter optimalen Bedingungen. Jede Schwankung in der Laserverbindung kann mal eben 30-50% Kapazität fressen.

  5. Re: Probleme über Probleme...

    Autor: RipClaw 06.03.17 - 07:09

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist richtig. Da oben funktionieren Laser relativ gut. Aber das ändert
    > leider überhaupt nichts daran, dass über den Lichtstrahl, durch das Medium
    > Luft, keine besonders hohe Bandbreiten zu erzielen sind.
    > Wir erreichen 100Mbit/Anschluss, was dann also bei ca 100 Anschlüssen am
    > Boden schon am Ende wäre. Und das unter optimalen Bedingungen. Jede
    > Schwankung in der Laserverbindung kann mal eben 30-50% Kapazität fressen.

    Wenn man mal rein vom Artikel ausgeht dann jagen die zwischen 10 und 100 Gbit/s über den Laser. Und Forscher vom DLR haben letzter Jahr 1,72 TBit/s über einen Laser gejagt über eine Strecke von etwas mehr als 10 km.
    Das ist schon eine ordentliche Hausnummer und der normale Kabelverzweiger an dem bis zu 400 VDSL Anschlüsse hängen hat auch nur eine Anbindung von 1 Gbit/s.

    Die größten Herausforderungen die ich da eher sehe sind ist die Ausrichtung vom Laser zwischen beweglichen Stationen und die Dinger lange stabil in der Luft zu halten.
    Die Kommunikation zwischen Boden und Station sollte mit Modernen Richtfunk auch relativ zuverlässig funktionieren. Ansonsten dürfte das Konzept sagen wir mal "realistisch" sein auch wenn natürlich ein Glasfaserkabel zuverlässiger sein dürfte so lange da kein Bagger dran kommt.

  6. Re: Probleme über Probleme...

    Autor: Sharra 06.03.17 - 11:30

    1,7TB/s im Labor. In der Realität ziehst du dann gleich mal 30-40% ab, was eben leider immer so ist.
    Okay, blieben immer noch "gewaltige" 1TB/s übrig. Dann aber auch nur, wenn der Laser zu 100% perfekt ausgerichtet ist, und durch so überhaupt gar nichts gestört wird. Selbst Sonneneinstrahlung frisst hier schon wieder massiv Bandbreite. Ist also eher ein Nachtmedium...

    Könnte für kleine Ortschaften grade so noch reichen, ist aber auch nicht grade günstig, und schon gar nicht zukunftssicher. Da stecke ich das Geld doch besser in bodengebundene Glasfaser, die funktioniert auch später noch.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München
  2. Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, Berlin, Braunschweig
  3. BWI GmbH, Bonn, München
  4. Hays AG, Berlin-Tempelhof

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G502 Hero für 44€ und G903 für 79€ und diverse TV-, Audio-, Computer- und...
  2. (heute u. a. Samsung-TVs der RU8009-Reihe und Gaming-Stühle)
  3. 41,80€ inkl. Rabattgutschein (Bestpreis!)
  4. 79€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

How to von Randall Munroe: Alltagshilfen für die Nerd-Seele
How to von Randall Munroe
Alltagshilfen für die Nerd-Seele

"Ein Buch voll schlechter Ideen" verspricht XKCD-Autor Randall Munroe mit seinem neuen Werk How to. Es bietet einfache Anleitungen für alltägliche Aufgaben wie Freunde zu finden. Was kann bei dem absurden Humor des Autors schon schief gehen? Genau: Nichts!
Eine Rezension von Sebastian Grüner


    Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
    Galaxy Fold im Hands on
    Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

    Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
    2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
    3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

    1. IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
      IAA 2019
      PS-Wahn statt Visionen

      IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der IAA noch zeitgemäß?

    2. Elektromobilität: Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
      Elektromobilität
      Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen

      Verkehrsminister Scheuer will günstige Elektroautos stärker fördern, Vizekanzler Olaf Scholz fordert "so was wie ein Eine-Million-Ladesäulen-Programm". Doch die Stromversorger warnen vor einer "überdimensionierten Ladeinfrastruktur".

    3. Saudi-Arabien: Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm
      Saudi-Arabien
      Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm

      Drohnen aus dem Jemen sollen die wichtigste Erdölraffinerie Saudi-Arabiens in Brand gesetzt haben. Die USA beschuldigen den Iran, die Huthi-Rebellen mit der Waffentechnik ausgerüstet zu haben.


    1. 07:02

    2. 14:21

    3. 12:41

    4. 11:39

    5. 15:47

    6. 15:11

    7. 14:49

    8. 13:52