Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vialight Communications: Die Daten…

Wetterproblem nicht ansatzweise gelöst

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wetterproblem nicht ansatzweise gelöst

    Autor: sss123 03.03.17 - 13:06

    Zumindest in Gegenden die einigermaßen in der Nähe von gut ausgebauter Infrastruktur sind ist doch die lokale Verteilung das, was teuer ist. Also jeden Haushalt mit Glasfaser anzubinden. Was der Vorteil sein, wenn die Alpengemeinden die auf Seite 3 genannt sind untereinander dann eben doch mit Glasfaser vernetzt werden müssen? Die zusätzliche Anbindung zur Außenwelt an einem Punkt ist dann im Verhältnis auch kein so großes Problem mehr. Die Vernetzung der Basistationen aus der Luft müsste nämlich sowieso über hunderte von km verteilt sein, damit das klappt, man schaue sich nur mal an, wie groß Nebelflächen oft sind:
    https://kachelmannwetter.com/de/sat/deutschland/satellit-nebel-check-5min/20170303-0600z.html
    Und normale Richtfunk- oder Laserstrecken (letztere haben auch wieder das Wetter-Problem) kann man auch direkt auf einem Berg befestigen.

  2. Re: Wetterproblem nicht ansatzweise gelöst

    Autor: Anonymer Nutzer 03.03.17 - 14:30

    Jap. Mir erschließt sich auch noch nicht wie sie das sinnvoll lösen möchten.

    Einzig als alternative für seekabel kann ich es mit vielleicht vorstellen da das ganze dann wohl billiger als herkömmliche Satelliten sein soll. Hat dann zwar etwas höhere latenz aber bei den meisten anwendungen spielt latenz eh nicht sooo eine große rolle.

  3. Re: Wetterproblem nicht ansatzweise gelöst

    Autor: Poison Nuke 03.03.17 - 14:49

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einzig als alternative für seekabel kann ich es mit vielleicht vorstellen
    > da das ganze dann wohl billiger als herkömmliche Satelliten sein soll. Hat
    > dann zwar etwas höhere latenz aber bei den meisten anwendungen spielt
    > latenz eh nicht sooo eine große rolle.

    muss nichtmal sein. Wenn Satelliten im LEO genutzt werden, dann sind die Latenzen mit hoher Wahrscheinlichkeit sogar deutlich geringer als über Seekabel.

    Denn praktisch hat man derzeit in die USA RTTs von 100-120ms, obwohl rein von der Entfernung her das Licht nur 25ms benötigen würde. Die ganzen Repeater unter Wasser benötigen eben auch ein paar ms.

    Wenn das ganze über Laser geht, hat man zum einen eine höhere Geschwindigkeit (300tkm/s im Vakuum vs 200tkm/s in Glasfaser) und es gibt weniger Zwischenstationen. USA-Europa über Satellit über LEO-Satelliten sollte praktisch also RTTs von 30ms und weniger erreichen können.


    Die hohe Latenz über Satellit hat man derzeit nur, weil aktuell nur Satelliten im GEO genutzt werden, die natürlich deutlich weiter entfernt sind.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  2. Hays AG, Frankfurt am Main
  3. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  4. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,83€
  2. (-64%) 6,50€
  3. (-72%) 16,99€
  4. 2,80€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

MX Series im Hands on: Logitechs edle Eingabegeräte
MX Series im Hands on
Logitechs edle Eingabegeräte

Beleuchtet, tolles Tippgefühl und kabellos, dazu eine Maus mit magnetischem Schweizer Präzisionsrad: Logitech hat neue Eingabegeräte für seine Premium-Reihe veröffentlicht - beide unterstützen USB Typ C. Golem.de konnte MX Keys und MX Master 3 unter Windows und MacOS bereits ausprobieren.
Ein Hands on von Peter Steinlechner

  1. Unifying Sicherheitsupdate für Logitech-Tastaturen umgangen
  2. Gaming Logitech bringt mechanische Tastaturen mit flachen Schaltern
  3. Logitacker Kabellose Logitech-Tastaturen leicht zu hacken

Langstreckentest im Audi E-Tron: 1.000 Meilen - wenig Säulen
Langstreckentest im Audi E-Tron
1.000 Meilen - wenig Säulen

Wie schlägt sich der Audi E-Tron auf einer 1.000-Meilen-Strecke durch zehn europäische Länder? Halten Elektroauto und Ladeinfrastruktur bereits, was die Hersteller versprechen?
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  2. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich
  3. ID Charger VW bringt günstige Wallbox auf den Markt

  1. Lufttaxi: Volocopter hebt in Stuttgart ab
    Lufttaxi
    Volocopter hebt in Stuttgart ab

    In Stuttgart ist der Volocopter erstmals in einer europäischen Innenstadt abgehoben. Rund vier Minuten befand sich das Flugtaxi in der Luft. Für kommerzielle Flüge fehlt jedoch noch die Genehmigung.

  2. Pixel: Googles neue Kamera-App vom Pixel 4 geleakt
    Pixel
    Googles neue Kamera-App vom Pixel 4 geleakt

    Programmierer haben sich die geleakte neue Version von Googles Kamera-App genauer angeschaut und einige Verbesserungen in der Benutzerführung entdeckt. Zudem sollen Nutzer die automatischen Hinweise während der Aufnahme abschalten können.

  3. Wikileaks: Assange kommt nicht frei
    Wikileaks
    Assange kommt nicht frei

    Eigentlich endet Julian Assanges Freiheitsstrafe am 22. September. Eine Richterin entschied jedoch, dass er auch nach dem Verbüßen seiner Haftstrafe im Gefängnis bleiben muss.


  1. 15:47

  2. 15:11

  3. 14:49

  4. 13:52

  5. 13:25

  6. 12:52

  7. 08:30

  8. 18:01