1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Video
  5. › Video: Anonymous - Rache für…

Lächerlicher Aktionismus...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lächerlicher Aktionismus...

    Autor: derJimmy 12.04.12 - 18:54

    Gerade das Argument, dass Kinderschänder und Mörder glimpflicher davonkommen ist nicht haltbar. Nennt mir einen Fall in dem ein wegen MORDES VERURTEILTER weniger als die angesprochenen 3 Jahre bekommen hat.

  2. Re: Lächerlicher Aktionismus...

    Autor: divStar 13.04.12 - 01:34

    Es geht um Verhältnismäßigkeit. Selbst wenn bei einem Mord- oder einem Vergewaltigungsfall der "Täter" die gleiche Anzahl an Jahren bekommt, ist es immer noch nicht gerecht, denn er hat mindestens ein Menschenleben zerstört (auf die ein oder andere Weise), wohingegen ein "Chef-Programmierer" zwar Kohle gescheffelt hat, jedoch niemandem physisch oder psychisch getan hat.

    Auch ist der Schaden, der dadurch angeblich entstanden sein soll, nicht unbedingt so groß - zumindest dann nicht wenn man nicht wie die Industrie davon ausgeht, dass jeder, der irgendwo kostenlos zugelangt hat, dasselbe auch getan hätte, wenns kostenpflichtig gewesen wäre. Das anzunehmen ist dumm - aber gut für die Argumentation.

    Leider kann Anonymous nicht mehr tun als sie tun. Besser wäre es indes, wenn sie Material gegen Politiker sammeln würden und diese durch Erpressung dazu zwingen würden das zu tun, wofür sie als Politiker eigentlich sowieso sorgen müssten - für Gerechtigkeit bzw. die Repräsentation des Volkes - und NICHT der zahlenden Lobby.

    Ja - auch ich finde das Kollektiv ein wenig erschreckend und auch der obige Gedanke mit der Erpressung ist gefährlich. Aber derzeit werden Politiker durch die unendlichen Geldkoffer der Lobby ebenfalls erpresst - vor Augen aller. Und sie nehmen dies gerne an, denn unser Geld als Steuerzahler kriegen sie sowieso - das andere ist Bonus. Da sie nur ihrem eigenen Gewissen verpflichtet sind - und sie so eins gar nicht (mehr) besitzen - ist es nur richtig andere Maßnahmen zu ergreifen, um sie (und damit auch uns) zum Glück zu zwingen. Daher habe ich mehr Angst vor der Art wie in Europa und Amerika Politik gemacht wird - als vor Kollektiven, die zumindest auf deutliche Probleme hinweisen.

    Ich wünsche Anonymous viel Erfolg.

  3. Re: Lächerlicher Aktionismus...

    Autor: Anonymer Nutzer 15.04.12 - 16:37

    "ja, und...?"

    TE hat weiter mit seinem Post den Punkt getroffen.

    Es gab schon Fälle, in denen Leute ins Gefängnis mussten, weil sie 1000 Knöllchen bekommen haben, soll dann das "letzte Mittel" sein, da sich die Person vorher als unbelehrbar gezeigt hat...

    Was man dazu sagen kann? kommt ganz einfach drauf an.

    Einmal gegen eine freme Hauswand pinkeln kommt man vermutlich davon, 1000 mal gemacht, wird mach sicher schärfer bestraft werden.

    kino.to hat gut Geld verdient, und oft werden/wurden auf den Seiten ja Werbung umgeleitet, oder aber divx.exe und co Trojanerchen gabs auf den Seiten.

    Die wahren/sind 1a nicht koscha, oder will das hier einer bestreiten?

    Bin ich für den ganzen Müll den die Lobbyisten aus der Film- und Musikindustrie? Ganz gewiss nicht, aber Anonymus... teilweise lächerlich/peinliche Aktionen.

    Und BTW natürlich ist unser Rechtesystem bei weitem nicht in Ordnung.

    Ich persönlich finde es z.B. scheiße, dass z.B. ein Zumwinkel mit mehreren Millionen Steuerhinterziehung mit einer Bewährungstrafe davon kommt, ein Normalo aber sehr schnell wegen ein paar tausend Euro tatsächlich ein fährt.

    Pupertäre Aktionen wie von Anonymus teilweise praktiziert jedenfalls sind nicht der richtige Weg. Und wenn auch nur einmal persönliche Daten veröffentlich wurden, wenn abgegriffen, PFUI!

    Und zu deinen Erpressunggedanken, wow, sorry, aber mein erster Gedanke war wirklich, "hast der sie noch alle?", auch der zweite, und dritte...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Referent Distributionslogistik/IT (m/w/d)
    BSH Hausgeräte GmbH, Giengen
  2. SAP Application Manager (m/w/d) Finance
    SCHOTT AG, Mainz
  3. Softwareentwickler Functional Safety Embedded Systeme / Controller (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. Field Service Engineer oder IT-Systemelektronikern oder Informationselektroniker (m/w/d)
    IPB Internet Provider in Berlin GmbH, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit BMW i4 M50: Für mehr Freude am Fahren
Probefahrt mit BMW i4 M50
Für mehr Freude am Fahren

Der neue BMW i4 M50 bringt seine 400 kW Motorleistung sehr souverän auf die Straße. Und das auf einer Verbrennerplattform.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Foxconn Eigene Elektroautos unter dem Namen Foxtron vorgestellt
  2. E-Kleinstwagen Microlino bekommt ein Exoskelett als Offroader
  3. Klimaschutz 14 Millionen Elektroautos bis 2030 erforderlich

Neue Tile-Tracker im Test: Schlüssel finden leicht gemacht
Neue Tile-Tracker im Test
Schlüssel finden leicht gemacht

Tiles neue Tracker haben eine größere Bluetooth-Reichweite und sind wasserfest. Die Fernortung braucht Zeit, funktioniert aber - zumindest in der Stadt.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Militär-Roboter: Mehr als nur starke Kampfmaschinen
    Militär-Roboter
    Mehr als nur starke Kampfmaschinen

    Trotz anhaltender Diskussionen über autonome Waffensysteme - das Geschäft mit Kampfrobotern boomt international. Auch Tesla könnte profitieren.
    Ein Bericht von Peter Welchering

    1. Robotik Fliegende Mini-Roboter, so klein wie Sandkörner
    2. Dauertest Walnuss führt zu Totalschaden an 1.000-Euro-Rasenmähroboter
    3. Plastikmüll Bebot reinigt den Strand von Müll