Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Video
  5. › Video: Google erklärt Web Intents

Video: Google erklärt Web Intents

Die von Mozilla und Google gemeinsam entwickelten Web Intents sollen Webapplikationen miteinander verknüpfen, ohne dass diese speziell aufeinander abgestimmt werden müssen.


Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  3. Hogrefe-Verlag GmbH & Co. KG, Göttingen
  4. MCQ TECH GmbH, Blumberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate bestellen
  2. ab 399€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. ab 119,98€ (Release 04.10.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  2. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor
  3. NAND und DRAM Samsung scheint künstlich Flash-Preise hoch zu halten

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

  1. Gaming: Discord hat jetzt Spiele mit dem passenden Abo
    Gaming
    Discord hat jetzt Spiele mit dem passenden Abo

    Discord wird mehr wie Steam und bietet über den bisher exklusiven Messenger und Videochat-Client einen neuen Spieleshop und ein Abonnement à la Netflix an.

  2. Keine Spionagepanik: Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
    Keine Spionagepanik
    Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen

    Anders als Trump und dessen Verbündeter Australien setzt die Bundesregierung darauf, sich genau anzuschauen, ob die Netzwerkausrüster die Anforderungen an die IT-Sicherheit erfüllen. Der Quellcode von Huawei steht dem BSI zur Verfügung, die Telekom überwacht bei Tests alle abgehenden Datenströme konstant.

  3. Gesichtserkennung: Die radikale Kritik des CCC am Pilotprojekt Südkreuz
    Gesichtserkennung
    Die radikale Kritik des CCC am Pilotprojekt Südkreuz

    Der Chaos Computer Club wirft der Bundesregierung vor, die Auswertung des Gesichtserkennungstests in Berlin manipuliert zu haben. Doch die Argumentation der Hacker ist selbst nicht ganz stichhaltig und hat einen großen Haken.


  1. 11:05

  2. 10:45

  3. 10:32

  4. 09:55

  5. 09:40

  6. 09:30

  7. 08:26

  8. 07:46