1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Videoportal: Youtube löscht…

Die 1.075.618.050 Aufrufe von „Gangnam Style“ gibt’s noch. (k. T.)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die 1.075.618.050 Aufrufe von „Gangnam Style“ gibt’s noch. (k. T.)

    Autor: Spaghetticode 29.12.12 - 12:55

    (k. T.)

  2. Re: Die 1.075.618.050 Aufrufe von „Gangnam Style“ gibt’s noch. (k. T.)

    Autor: Anonymer Nutzer 29.12.12 - 13:06

    Die sind ja auch kein Fake. Es ist das genaue Gegenteil ein Hype der in jeder Bauerndisco rauf und runter gespielt wird - und die Leute freut es. Das Video selbst steht unter einer freien Lizenz (was jetzt die GEMA nicht davon abhält trotzdem zu kassieren).

    Ja über die musikalische Qualität kann man streiten und auf dauer nervt es - aber es ist eingängig, mal was anderes und gut zu Tanzen. Den Erfolg gönne ich ihm.

  3. Re: Die 1.075.618.050 Aufrufe von „Gangnam Style“ gibt’s noch. (k. T.)

    Autor: pur3 29.12.12 - 13:12

    sehe ich genau so.

    über die musikalische qualität kann man sich im vergleich zu lil wayne, JB, nicky minaj usw. ja wohl kaum beklagen ;) im vergleich zu denen ist gangnam style ja wie ein stück von mozart höchst persönlich....

    das video hat auch eine sehr gute qualität, top gemacht! hat den erfolg verdient! respekt

  4. Re: Die 1.075.618.050 Aufrufe von „Gangnam Style“ gibt’s noch. (k. T.)

    Autor: t_e_e_k 29.12.12 - 13:36

    attitudinized schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die sind ja auch kein Fake. Es ist das genaue Gegenteil ein Hype der in
    > jeder Bauerndisco rauf und runter gespielt wird - und die Leute freut es.
    > Das Video selbst steht unter einer freien Lizenz (was jetzt die GEMA nicht
    > davon abhält trotzdem zu kassieren).
    >
    > Ja über die musikalische Qualität kann man streiten und auf dauer nervt es
    > - aber es ist eingängig, mal was anderes und gut zu Tanzen. Den Erfolg
    > gönne ich ihm.

    unter welcher freien lizenz steht es den? ich kenne nur die aussage von netzpolitik, welche sagt, das die rechte nicht durchgesetzt werden. aber ein rechte verzicht gibt es demnach nicht
    https://netzpolitik.org/2012/zur-netzpolitischen-dimension-von-gangnam-style/

  5. Re: Die 1.075.618.050 Aufrufe von „Gangnam Style“ gibt’s noch. (k. T.)

    Autor: Thaodan 29.12.12 - 14:20

    Es steht eben unter keiner Lizenz oder Urheber das ist das Problem, man müsste er Beweisen das es nichts mit der Gema zu tun hat.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  6. Re: Die 1.075.618.050 Aufrufe von „Gangnam Style“ gibt’s noch. (k. T.)

    Autor: Thaodan 29.12.12 - 14:22

    pur3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sehe ich genau so.
    >
    > über die musikalische qualität kann man sich im vergleich zu lil wayne, JB,
    > nicky minaj usw. ja wohl kaum beklagen ;) im vergleich zu denen ist gangnam
    Vielleicht sollte man nicht nur immer den Mainstream Kram anschauen, es gibt viele Musiker der nicht Pop Genres die deutlich bessere Musikvideos machen als der Mainstream blub.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  7. Re: Die 1.075.618.050 Aufrufe von „Gangnam Style“ gibt’s noch. (k. T.)

    Autor: Jeddix 29.12.12 - 14:33

    Hö? Psy ist wie jeder auch bei einer normalen Plattenfirma unter Vertrag, in dem Fall bei YG Entertainment.

  8. Re: Die 1.075.618.050 Aufrufe von „Gangnam Style“ gibt’s noch. (k. T.)

    Autor: Thaodan 29.12.12 - 14:35

    Klar aber in DE hat keine die Rechte dazu.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  9. Re: Die 1.075.618.050 Aufrufe von „Gangnam Style“ gibt’s noch. (k. T.)

    Autor: aktenwaelzer 29.12.12 - 14:38

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar aber in DE hat keine die Rechte dazu.

    Sagt wer?

  10. Re: Die 1.075.618.050 Aufrufe von „Gangnam Style“ gibt’s noch. (k. T.)

    Autor: Thaodan 29.12.12 - 14:42

    Eher hat allgemein auf die Verwertungsrechte verzichtet: http://www.guardian.co.uk/commentisfree/2012/sep/24/gangnam-style-south-korean-pop
    und: http://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Gangnam-Style-Das-beliebteste-Youtube-Video-aller-Zeiten-id22073206.html

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  11. Re: Die 1.075.618.050 Aufrufe von „Gangnam Style“ gibt’s noch. (k. T.)

    Autor: aktenwaelzer 29.12.12 - 14:48

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eher hat allgemein auf die Verwertungsrechte verzichtet:
    > www.guardian.co.uk
    > und: www.augsburger-allgemeine.de

    Danke für den zweiten überflüssigen Link. Dort steht genau gar nichts über Rechte.

    Und im ersten Video steht nur das: "Psy has produced a video that is born to spawn and has further facilitated this by waiving his copyright."

    Das ist in dreierlei Hinsicht fragwürdig:

    1. ist das nur ein Zeitungsartikel. Wer sagt, dass es stimmt, was dort geschrieben steht?

    2. geht es hier nur um das "Video". Was ist mit der Musik darin? Ist beides gemeint? Man weiß es nicht.

    3. steht bei Amazon als Label für die Musik: "Universal Music International Div."

  12. Re: Die 1.075.618.050 Aufrufe von „Gangnam Style“ gibt’s noch. (k. T.)

    Autor: Jeddix 29.12.12 - 14:50

    Nur weil YG auf die Durchsetzung der Urheberrechte verzichtet heißt das noch lange nicht, dass das Video in Deutschland unter keiner Lizenz steht. YG wird genau wie viele andere ausländische Plattenfirmen einen Vertrag mit der GEMA haben, um auch etwas vom Kuchen in Deutschland abzubekommen. Wenn du mal auf Youtube suchst wirst du so gut wie keine Videos von Künstlern großer koreanischer Plattenfirmen wie SM oder eben YG finden.

  13. Re: Die 1.075.618.050 Aufrufe von „Gangnam Style“ gibt’s noch. (k. T.)

    Autor: Garius 29.12.12 - 18:02

    Sagt mal, wie alt ist dieses Lied? Ich möchte meinen das vor nem dreiviertel Jahr das erste mal gehört zu haben.

  14. Re: Die 1.075.618.050 Aufrufe von „Gangnam Style“ gibt’s noch. (k. T.)

    Autor: Eheran 29.12.12 - 20:17

    Dazu mal eine Frage:
    Selbst wenn ich als Suchbegriff nach "PSY - Gangnam Style" Suche (mit oder ohne ") finde ich höchstens Videos mit unter 50 Millionen views.
    Dieses Problem hatte ich damit nicht zum ersten mal.
    Woran liegt es, dass ich dieses (und andere) Videos nicht finden kann?

    Und: Seit wann gibt es keine Sortierfunktion mehr?

  15. Re: Die 1.075.618.050 Aufrufe von „Gangnam Style“ gibt’s noch. (k. T.)

    Autor: Spaghetticode 29.12.12 - 21:37

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dazu mal eine Frage:
    > Selbst wenn ich als Suchbegriff nach "PSY - Gangnam Style" Suche (mit oder
    > ohne ") finde ich höchstens Videos mit unter 50 Millionen views.
    > Dieses Problem hatte ich damit nicht zum ersten mal.
    > Woran liegt es, dass ich dieses (und andere) Videos nicht finden kann?
    Die Suche findet keine Videos, die im eigenen Land nicht verfügbar sind. Und das Gangnam-Style-Video ist nun mal in Deutschland nicht verfügbar.
    Lösung: Einfach einen Proxy benutzen. Die Erweiterung Proxtube erstellt in der Suchfunktion einen Knopf, mit der man auch über Proxy suchen kann. Selbstverständlich wird automatisch das Video entsperrt. Was nervt, ist die geringe Geschwindigkeit und die manchmal auftauchenden CAPTCHAs.
    Hinweis: Das Addon kommt mit einer zweifelhaften Funktion daher, bei der ich die Deaktivierung empfehle.

    > Und: Seit wann gibt es keine Sortierfunktion mehr?
    Seitdem sie ihr neues Design eingeführt haben. Ist mir auch schon negativ aufgefallen. Zum Glück wurden die entsprechenden URL-Parameter nicht deaktiviert und lassen sich per Benutzerskript benutzen.

  16. Re: Die 1.075.618.050 Aufrufe von „Gangnam Style“ gibt’s noch. (k. T.)

    Autor: __destruct() 29.12.12 - 23:26

    Da das Lied legal auf YouTube ist, darf man zumindest privat damit machen, was man will.

  17. Re: Die 1.075.618.050 Aufrufe von „Gangnam Style“ gibt’s noch. (k. T.)

    Autor: root666 29.12.12 - 23:53

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht sollte man nicht nur immer den Mainstream Kram anschauen, es
    > gibt viele Musiker der nicht Pop Genres die deutlich bessere Musikvideos
    > machen als der Mainstream blub.

    Es gibt dabei leider ein Problem. Gegen den Mainstream sein ist leider hip und lieber Mainstream schwimmen als ein Hipster sein.

  18. Re: Die 1.075.618.050 Aufrufe von „Gangnam Style“ gibt’s noch. (k. T.)

    Autor: Spaghetticode 30.12.12 - 00:11

    Woran erkenne ich, ob ein bestimmter Musiker Mainstream ist? Und was mache ich, wenn mein Lieblingsmusiker zum Mainstream wird?

  19. Re: Die 1.075.618.050 Aufrufe von „Gangnam Style“ gibt’s noch. (k. T.)

    Autor: der kleine boss 30.12.12 - 00:54

    wenn du einen bestimmten song im zug aus 50 verschiedenen iphone lautschreiern hörst, und sich bald darauf typen mit unlustigen t-shirts rumtreiben, die etwas mit dem künstler zu tun haben. dann mein lieber freund wurde dein lieblingsmusiker gemainstreamt :( , du hast jetzt die wahl ob du mit allen mitmachen möchtest und deine individualität zugunsten der sozialen integrität aufgibst, oder du dir einen ähnlichen künstler suchst.

  20. Re: Die 1.075.618.050 Aufrufe von „Gangnam Style“ gibt’s noch. (k. T.)

    Autor: Thaodan 30.12.12 - 01:31

    Also ich würde mich jetzt nicht als Hipster bezeichnen höre aber 0 Mainstream Musik.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software & Data Engineer / Machine Learning Engineer (m/w/d)
    h.a.l.m. elektronik GmbH, Frankfurt
  2. IT-Systemadministrator*in (m/w/d)
    Universität Osnabrück, Osnabrück
  3. SAP MM Senior Prozess-Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg
  4. Junior Sales Controller (m/w/div.)
    DMG MORI Management GmbH, Bielefeld

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Battlefield V für 9,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 19,99€, Battlefield 1 für 5...
  2. 59,99€ (PC), 69,99€ (Xbox One/PS4), 79,99€ (Xbox Series X/PS5) - Release 22.10.
  3. 50,99€ (mit Rabattcode "STRIVE")


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Kryptominer in Anti-Virensoftware: Norton 360 jetzt noch sinnloser
    Kryptominer in Anti-Virensoftware
    Norton 360 jetzt noch sinnloser

    Als wäre Antiviren-Software wie Norton 360 nicht schon sinnlos genug, preist diese nun auch Kryptomining an. Sicherheit bringt das nicht.
    Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

    1. Kryptowährungen 69 Millionen US-Dollar für NFT eines digitalen Kunstwerks
    2. Kryptokunst Schlechte Idee, NFT

    Software-Projekte: Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma
    Software-Projekte
    Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma

    Ich versprach mir Hilfe für meine App-Entwicklung. Die externe Entwicklerfirma lieferte aber vor allem Fehler und Ausreden. Was ich daraus gelernt habe.
    Von Rajiv Prabhakar

    1. Feature-Branches Apple versteckt neue iOS-Funktionen vor seinen eigenen Leuten
    2. Entwicklungscommunity Finanzinvestor kauft Stack Overflow für 1,8 Milliarden
    3. Demoszene Von gecrackten Spielen zum Welterbe-Brauchtum