1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Videostreaming: Netflix bezahlt nun…

Schade

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade

    Autor: Pwnie2012 20.08.14 - 10:26

    Ich finde, Netflix hätte nicht zahlen sollen und lieber auf der Website eingeblendet, warum der content seit neuestem so lahm ist. Der Kunfe wird ja hoffentlich auch noch was zu meckern haben...

    EIne traurige Entwicklung in den USA, ich hoffe, dass die FCC die richtige Entscheidung trifft, aber mit Tom Wheeler an der Spitze geht das schlecht. Wer kam eigentlich auf die Idee, einen ISP lobbyisten an die Spitze der FCC zu stellen? Achja, Obama...

  2. Re: Schade

    Autor: Trockenobst 20.08.14 - 10:45

    Pwnie2012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde, Netflix hätte nicht zahlen sollen und lieber auf der Website
    > eingeblendet, warum der content seit neuestem so lahm ist. Der Kunfe wird
    > ja hoffentlich auch noch was zu meckern haben...

    Nur dass das Internet keine Pflicht hat, alles unlimitiert in bester Qualität zu liefern. Man hat nur einen Deal mit seinem Provider. Was die anderen Provider untereinander machen wollen ist deren Bier.

    Mein VSDL pumpt immer schon 50mbit. Das Youtube am Samstag Abend in FullHD langsam get ist nicht die Schuld meines ISPs, sondern der Ketten dazwischen. Und das hat man nie wirklich festgelegt was dann zu tun ist.

    Ich finde es viel schlimmer das die Firmen schon 40% ihres Traffics in privaten Netzen verteilen. Wer nicht seine eigenen Leitungen zwischen den Kontinenten legt ist praktisch schon raus.

  3. Re: Schade

    Autor: narea 20.08.14 - 12:22

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Mein VSDL pumpt immer schon 50mbit. Das Youtube am Samstag Abend in FullHD
    > langsam get ist nicht die Schuld meines ISPs, sondern der Ketten
    > dazwischen. Und das hat man nie wirklich festgelegt was dann zu tun ist.
    Selbstverständlich ist es die Schuld deines ISP, wenn er nicht ordentlich peert und routet. Wer soll denn bitte sonst Schuld haben?

  4. Re: Schade

    Autor: Lukas Heinrich 20.08.14 - 12:46

    Na Youtube, weil es nicht an die Provider zahlt!

  5. Re: Schade

    Autor: Suchiman 20.08.14 - 12:49

    Trockenobst schrieb:
    > Nur dass das Internet keine Pflicht hat, alles unlimitiert in bester
    > Qualität zu liefern. Man hat nur einen Deal mit seinem Provider. Was die
    > anderen Provider untereinander machen wollen ist deren Bier.

    Ich bezahle meinem Provider mit gutem Geld damit ich eine x-beliebige Seite im Internet mit der versprochenen Bandbreite ansurfen kann. Das ist verdammt nochmal dem Provider sein Bier, mir die Bandbreite zu den Service den ich mir aussuche für den ich den Provider bezahle mich anzubinden auch in der versprochenen Qualität zu liefern. Du holst dir doch auch keine Flatrate beim Eiscafé das dir täglich ein kostenloses Eis verspricht aber jedes mal wenn du da ankommst: Tut mir leid, wir haben heute kein Eis mehr, die anderen haben es schon gegessen aber trotzdem danke für das Geld.

  6. Re: Schade

    Autor: burzum 20.08.14 - 13:36

    Lukas Heinrich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na Youtube, weil es nicht an die Provider zahlt!

    Geil, Dich möchte ich auch als Melkkuh, äh, Kunde im Stall haben! ;)

    Es gibt so was wie Netzneutralität. http://en.wikipedia.org/wiki/Net_neutrality Einfach mal lesen, darüber nachdenken und wenn möglich verstehen.

    Mit Deiner Auffassung der Dinge darfst Du irgendwann gestaffelte Tarife zahlen oder wenn Du Youtube oder Facebook in schnell willst pauschal X Euro mehr an Deinen Provider. Es wird nämlich zu einer Verwertungskette kommen bei der von unten (Du!) nach oben gezahlt wird für schnelles Internet. Oder meinst Du das Netflix diese Kosten nicht an seine Kunden weitergibt und mit einkalkuliert hat?

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.08.14 13:37 durch burzum.

  7. Re: Schade

    Autor: Bouncy 20.08.14 - 13:50

    Suchiman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du holst dir doch auch keine
    > Flatrate beim Eiscafé das dir täglich ein kostenloses Eis verspricht aber
    > jedes mal wenn du da ankommst: Tut mir leid, wir haben heute kein Eis
    > mehr, die anderen haben es schon gegessen aber trotzdem danke für das Geld.
    also wenn du ansonsten natürlich Recht hast - bring diesen Vergleich bitte nie, nie wieder... ;)

  8. Re: Schade

    Autor: Differenzdiskriminator 20.08.14 - 14:11

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Youtube am Samstag Abend in FullHD langsam get ist nicht die Schuld meines
    > ISPs, sondern der Ketten dazwischen. Und das hat man nie wirklich festgelegt was
    > dann zu tun ist.
    Doch, logisch: Dein ISP muss sein Peering zu YouTube verbessern.

    Wo ist da das Problem?

  9. Re: Schade

    Autor: haxti 20.08.14 - 14:16

    Eher so: dein eiskaltes flatrate Anbieter muss dich vertrösten und bringt dir nur einen normalen Kaffee, weil ihre eistruhe zu klein für den kundenandrang ist. Und verlangt vom einsteigen Verkäufer, dass er die neue eistruhe mitfinanziert.

    Hatte auch gehofft, dass netflix nicht ein knickt.

  10. Re: Schade

    Autor: Bouncy 20.08.14 - 14:34

    haxti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eher so: dein eiskaltes flatrate Anbieter muss dich vertrösten und bringt
    > dir nur einen normalen Kaffee, weil ihre eistruhe zu klein für den
    > kundenandrang ist. Und verlangt vom einsteigen Verkäufer, dass er die neue
    > eistruhe mitfinanziert.
    omg, das wird ja immer schlimmer... ;p

  11. Re: Schade

    Autor: Trockenobst 20.08.14 - 16:11

    Suchiman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jedes mal wenn du da ankommst: Tut mir leid, wir haben heute kein Eis
    > mehr, die anderen haben es schon gegessen aber trotzdem danke für das Geld.

    Wie genau kommt der Cafe Betreiber in die Kühlanlage des Großhändlers am andere Ende der Stadt, der zu viele Cafes beliefert und deswegen an sonnigen Tagen nicht genug Eis hat?

    Antwort: Gar nicht. Juristisch besitzt er nichts davon, er hat keine Schlüssel. Er kann versuchen einen anderen Groß-Eisverkäufer zu finden. Er kann ihm mehr Geld anbieten.

    Aber das sind Optionen. Wenn der nicht will? Was dann? Jeder ISP baggert zu jedem potentiellen Server der Welt eigene Leitungen die dynamisch jede Hochlast abdecken?

    Wenn die Pipe von Youtube nach DE dicht ist, weil der vierte oder fünfte Großhändler einfach nicht genug Kühlraum hat, kann man nichts machen.

    Das ist **der** Konstruktionsfehler des Internets. Deswegen legt Google eigene Leitungen und alle großen Dienste bauen eigene CDNs auf. *Weil* die Peering-Nasen keine Lust haben Geld in die Hand zu nehmen.

    Warum sollten sie auch? Am Ende wird Netflix, Google und Co. zahlen, weil sie mehr Druck haben als anders rum. Die absolute Netzneutralität ist ein "netter Gedanke" dem Milliarden von Euro "Argumentationshilfe" fehlen.

  12. Re: Schade

    Autor: Schattenwerk 20.08.14 - 17:26

    Steht irgendwo in deinem Vertrag, dass dein Provider dazu gezwungen ist dies zu tun?

  13. Re: Schade

    Autor: jones1024 01.09.14 - 08:12

    Dein Provider hat Dir eine bestimmte Leistung im Vertrag zugesagt. Was kümmert es den Endkunden, wie er die besagte Leistung beschafft. Dein Provider hat ja wiederum Verträge mit anderen Firmen. Auf die muss er Druck ausüben...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  3. SCHOTT AG, Mainz
  4. monari GmbH, Gronau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 36,99€
  2. (-87%) 2,50€
  3. 10,48€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom, Vodafone: Wenn LTE schneller als 5G ist
Telekom, Vodafone
Wenn LTE schneller als 5G ist

Dynamic Spectrum Sharing erlaubt 5G und LTE in alten Frequenzbereichen von 3G und DVB-T. Doch wenn man hier nur LTE einsetzen würde, wäre die Datenrate höher.
Ein Bericht von Achim Sawall

  1. Telekom Große Nachfrage nach Campusnetzen bei der Industrie
  2. Redbox Vodafone stellt komplettes 5G-Netz in einer Box vor
  3. 5G N1 Telekom erweitert massiv das 5G-Netz mit Telefónica-Spektrum

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
Threefold
Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
Von Boris Mayer

  1. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen