Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Videostreaming: Warner plant…

Ist mir zu blöd geworden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist mir zu blöd geworden

    Autor: torrbox 13.10.18 - 10:40

    Die können ihre Filme und Serien behalten. Wenn ich nicht bei US Release auf allen Geräten auf Englisch (Stream, App, wasweißich) anschauen kann und den Film nicht als DRM-freie Datei bekommen kann, spare ich mir das.

    Ähnlich ist es bei Sport. Kein Bock mehr, denen hinterherzulaufen. Wenn ich das Handballfinale sehen will, sollen die das für 5¤ auf der ganzen Welt anbieten, und mich das verdammt noch mal schauen lassen.

    DVBT2 ist das dümmste Konzept überhaupt. Können die auch behalten.

  2. Re: Ist mir zu blöd geworden

    Autor: Anonymer Nutzer 14.10.18 - 23:42

    Das führt aber nicht zum längst still verabredeten Ziel von der Klassen zur Stände-Gesellschaft zurückzukehren und uns mit mehr ora et labora als zwingend nötig das eigene denken auszutreiben damit die sich wieder besonders toll vorkommen können beim Diktat und wir sie dafür verehren dürfen. Ich meine unser Dark Future Universum ist schon länger am entstehen, selbständig denkende und handelnde Zehen sind schon wieder unerwünscht, denn der Umgang damit überfordert den dafür peinlich aufgeblasenen Kopf schon länger, so dass die Durchzugstellung zum Dauerzustand geworden ist.

    Ich komme aus der Entwicklungsecke, ich kann dir versichern wir wollen das nicht so knapp und scheiße wie die Dinge dargeboten werden, wir wahren nur gerade so noch die Fassung dabei, schrubben hart an der Grenze des erträglichen, ab und an dreht mal einer total frei und wird dafür prompt verhaftet und interniert ... genau so ist die Lage im Staate ... Dänemark.

    Freiheit Freiheit über alles - ach kannst du doch vergessen, du darfst maximal deinen Mietarsch(<- die Rechtschreibprüfung kennt sogar das Wort) noch nach dem Wind des Kapitals drehen, und manchmal auch das nicht mehr, sonst erdrücken dich Pflichtnahme und Schuldzwang vollkommen, und wo der Pfeffer wächst ist auch schon überlaufen/zu teuer geworden - Aristoteles glüht schon vor Reibung im Grab.

    Fazit: Alles was besonders hervorgehoben kommuniziert wird ist eine Lüge, grundsätzlich Beschissen oder hat gravierende Mängel.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.10.18 23:49 durch ML82.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MVZ Labor Ludwigsburg GbR, Ludwigsburg
  2. Enertrag Aktiengesellschaft, Dauerthal, Berlin
  3. Eckelmann AG, Wiesbaden
  4. Enertrag Aktiengesellschaft, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 279,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43