Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Videostreaming: Warner plant…

Je mehr Streaming Services es gibt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Je mehr Streaming Services es gibt...

    Autor: SJ 12.10.18 - 12:41

    ... um so mehr wird Filesharing wieder zurückkommen.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  2. Re: Je mehr Streaming Services es gibt...

    Autor: ahoihoi 12.10.18 - 13:03

    Hauptsache die Contentmafia kann dann wieder jammern, wie arm sie nicht sind.

  3. Re: Je mehr Streaming Services es gibt...

    Autor: EdRoxter 12.10.18 - 13:45

    Yep, leider wahr. Ich kann ganz gut damit leben, dass größere Blockbuster bei Netflix noch einige Zeit brauchen, bis sie in Deutschland verfügbar sind, aber wenn nun Disney ja schon die Lizenzen auslaufen lässt, und Warner das aller Voraussicht nach auch noch tun wird, dann findet man da ja bald gar nichts mehr... Ich bin auch gerne bereit, 20-30¤ im Monat zu zahlen, wenn ich nur eine möglichst große Auswahl hab, und ich denke, die meisten Abonnenten werden das ähnlich sehen. Wenn ich jetzt aber, um das alles abzudecken, ein Abonnement bei 5, 6, 7...Streamingdiensten à 10-12¤/Monat benötige, dann ist das alles vollkommen konterkariert.

    Hoffentlich kommt die Musikindustrie nicht auch noch auf solch blöde Ideen, um sich ja nur aus Spotify, Apple Music, Play Music etc. zurückziehen zu können...

  4. Re: Je mehr Streaming Services es gibt...

    Autor: Jesper 12.10.18 - 14:29

    Nachdem Streamingservices keine aktuelleren Sachen im Angebot hat, ist Filesharing auch nie weg gewesen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.10.18 14:29 durch Jesper.

  5. Re: Je mehr Streaming Services es gibt...

    Autor: nightmar17 12.10.18 - 14:56

    EdRoxter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Yep, leider wahr. Ich kann ganz gut damit leben, dass größere Blockbuster
    > bei Netflix noch einige Zeit brauchen, bis sie in Deutschland verfügbar
    > sind, aber wenn nun Disney ja schon die Lizenzen auslaufen lässt, und
    > Warner das aller Voraussicht nach auch noch tun wird, dann findet man da ja
    > bald gar nichts mehr... Ich bin auch gerne bereit, 20-30¤ im Monat zu
    > zahlen, wenn ich nur eine möglichst große Auswahl hab, und ich denke, die
    > meisten Abonnenten werden das ähnlich sehen. Wenn ich jetzt aber, um das
    > alles abzudecken, ein Abonnement bei 5, 6, 7...Streamingdiensten à
    > 10-12¤/Monat benötige, dann ist das alles vollkommen konterkariert.
    >
    > Hoffentlich kommt die Musikindustrie nicht auch noch auf solch blöde Ideen,
    > um sich ja nur aus Spotify, Apple Music, Play Music etc. zurückziehen zu
    > können...

    So sehe ich das auch. Gerne 1-2 Dienste für insgesamt 15-30¤ im Monat.
    Dann aber jeden Film und jede normale Serie (keine Eigenproduktionen).
    Ich kann auf die Filme gerne 6 Monate warten, also würde das Kinogeschäft nicht weiter einbrechen.
    Ich bleibe erstmal bei Netflix und Amazon, ich warte ab was die anderen Dienste so tun und was die bieten werden. Aber 3-4 Dienste werde ich sicherlich nicht abonnieren.

  6. Re: Je mehr Streaming Services es gibt...

    Autor: Sicaine 12.10.18 - 18:30

    Nachdem sich mein serienseheerhalten mehr Richtung 'eine Serie am stück' bewegt, wird das schon passen.

    OV und monatlich kündbar ist schon verkraftbar. Und ganz ehrlich, wenn das Zeug gut ist, Zahl ich ganz gern die 30-40,- Euro. Für Familien ist das pro Kopf eh schon günstig und wenn der eine abodienst zu viel will wartet man halt auf die Blu-ray.

  7. Re: Je mehr Streaming Services es gibt...

    Autor: Anonymer Nutzer 12.10.18 - 19:40

    Sie haben echt nichts aus der Vergangenheit gelernt! -.-
    Jetzt noch jeder mehr kosten im Monat und wir sind wieder 1990 weil alle gezwungen werden ins Kino zu gehen. Oder eben zu kopieren. Aber dann geht das Geheule los. So Hirntod!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. Stadt Nürnberg, Nürnberg
  3. IKK gesund plus, Magdeburg
  4. GEOMAGIC GmbH, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€
  2. 2,49€
  3. (-79%) 11,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    1. Microsoft: Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen
      Microsoft
      Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

      Alle sinnvoll nutzbaren Eingabegeräte sollen unterstützt werden, Mods und andere Erweiterungen aus der Community ebenfalls: Microsoft hat angekündigt, beim grafisch imposanten neuen Flight Simulator viel Wert auf die Wünsche der Serienfans zu legen.

    2. BMW Vision M Next: Hans Zimmer komponiert den Sound für Elektro-BMWs
      BMW Vision M Next
      Hans Zimmer komponiert den Sound für Elektro-BMWs

      BMW fürchtet, dass die leisen Elektromotoren für viele Autofahrer nicht emotional genug sind. Die Münchner haben deshalb den bekannten Komponisten Hans Zimmer engagiert, damit er zusammen mit einem BMW-Sounddesigner eine Geräuschkulisse für Elektroautos schafft.

    3. Surface: Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
      Surface
      Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme

      Das Business-Magazin Forbes hat nach eigener Aussage Details zum kommenden Dual-Screen-Gerät von Microsoft herausgefunden. Es soll zwei 9-Zoll-Displays und einen noch nicht erhältlichen 10-nm-Chip von Intel verwenden. Ebenfalls dabei: Windows Core OS mit Android-App-Unterstützung.


    1. 11:26

    2. 11:12

    3. 10:53

    4. 10:18

    5. 09:58

    6. 09:43

    7. 08:58

    8. 08:15