Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Videostreaming: Warner plant…

Je mehr Streaming Services es gibt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Je mehr Streaming Services es gibt...

    Autor: SJ 12.10.18 - 12:41

    ... um so mehr wird Filesharing wieder zurückkommen.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  2. Re: Je mehr Streaming Services es gibt...

    Autor: ahoihoi 12.10.18 - 13:03

    Hauptsache die Contentmafia kann dann wieder jammern, wie arm sie nicht sind.

  3. Re: Je mehr Streaming Services es gibt...

    Autor: EdRoxter 12.10.18 - 13:45

    Yep, leider wahr. Ich kann ganz gut damit leben, dass größere Blockbuster bei Netflix noch einige Zeit brauchen, bis sie in Deutschland verfügbar sind, aber wenn nun Disney ja schon die Lizenzen auslaufen lässt, und Warner das aller Voraussicht nach auch noch tun wird, dann findet man da ja bald gar nichts mehr... Ich bin auch gerne bereit, 20-30¤ im Monat zu zahlen, wenn ich nur eine möglichst große Auswahl hab, und ich denke, die meisten Abonnenten werden das ähnlich sehen. Wenn ich jetzt aber, um das alles abzudecken, ein Abonnement bei 5, 6, 7...Streamingdiensten à 10-12¤/Monat benötige, dann ist das alles vollkommen konterkariert.

    Hoffentlich kommt die Musikindustrie nicht auch noch auf solch blöde Ideen, um sich ja nur aus Spotify, Apple Music, Play Music etc. zurückziehen zu können...

  4. Re: Je mehr Streaming Services es gibt...

    Autor: Jesper 12.10.18 - 14:29

    Nachdem Streamingservices keine aktuelleren Sachen im Angebot hat, ist Filesharing auch nie weg gewesen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.10.18 14:29 durch Jesper.

  5. Re: Je mehr Streaming Services es gibt...

    Autor: nightmar17 12.10.18 - 14:56

    EdRoxter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Yep, leider wahr. Ich kann ganz gut damit leben, dass größere Blockbuster
    > bei Netflix noch einige Zeit brauchen, bis sie in Deutschland verfügbar
    > sind, aber wenn nun Disney ja schon die Lizenzen auslaufen lässt, und
    > Warner das aller Voraussicht nach auch noch tun wird, dann findet man da ja
    > bald gar nichts mehr... Ich bin auch gerne bereit, 20-30¤ im Monat zu
    > zahlen, wenn ich nur eine möglichst große Auswahl hab, und ich denke, die
    > meisten Abonnenten werden das ähnlich sehen. Wenn ich jetzt aber, um das
    > alles abzudecken, ein Abonnement bei 5, 6, 7...Streamingdiensten à
    > 10-12¤/Monat benötige, dann ist das alles vollkommen konterkariert.
    >
    > Hoffentlich kommt die Musikindustrie nicht auch noch auf solch blöde Ideen,
    > um sich ja nur aus Spotify, Apple Music, Play Music etc. zurückziehen zu
    > können...

    So sehe ich das auch. Gerne 1-2 Dienste für insgesamt 15-30¤ im Monat.
    Dann aber jeden Film und jede normale Serie (keine Eigenproduktionen).
    Ich kann auf die Filme gerne 6 Monate warten, also würde das Kinogeschäft nicht weiter einbrechen.
    Ich bleibe erstmal bei Netflix und Amazon, ich warte ab was die anderen Dienste so tun und was die bieten werden. Aber 3-4 Dienste werde ich sicherlich nicht abonnieren.

  6. Re: Je mehr Streaming Services es gibt...

    Autor: Sicaine 12.10.18 - 18:30

    Nachdem sich mein serienseheerhalten mehr Richtung 'eine Serie am stück' bewegt, wird das schon passen.

    OV und monatlich kündbar ist schon verkraftbar. Und ganz ehrlich, wenn das Zeug gut ist, Zahl ich ganz gern die 30-40,- Euro. Für Familien ist das pro Kopf eh schon günstig und wenn der eine abodienst zu viel will wartet man halt auf die Blu-ray.

  7. Re: Je mehr Streaming Services es gibt...

    Autor: Anonymer Nutzer 12.10.18 - 19:40

    Sie haben echt nichts aus der Vergangenheit gelernt! -.-
    Jetzt noch jeder mehr kosten im Monat und wir sind wieder 1990 weil alle gezwungen werden ins Kino zu gehen. Oder eben zu kopieren. Aber dann geht das Geheule los. So Hirntod!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  3. 4brands Reply, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München
  4. Staffery GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,49€
  2. (-63%) 11,00€
  3. (-29%) 9,99€
  4. 39,99€ (Release am 3. Dezember)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

IT-Freelancer: Paradiesische Zustände
IT-Freelancer
Paradiesische Zustände

IT-Freiberufler arbeiten zeitlich nicht mehr als ihre fest angestellten Kollegen, verdienen aber doppelt so viel wie sie. Das unternehmerische Risiko ist in der heutigen Zeit für gute IT-Freelancer gering, die Gefahr der Scheinselbstständigkeit aber hoch.
Von Peter Ilg

  1. Change-Management Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
  2. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  3. MINT Werden Frauen überfördert?

  1. Google: Chrome 78 bringt Experimente und bessere Tab-Übersicht
    Google
    Chrome 78 bringt Experimente und bessere Tab-Übersicht

    Die aktuelle Version 78 des Chrome-Browsers von Google erleichtert die Tab-Übersicht. Außerdem enthält die Version experimentelle APIs etwa für den Dateisystemzugriff, testet DoH und bietet einen forcierten Dark-Mode.

  2. O2: Telefónica installiert 850 neue LTE-Sender
    O2
    Telefónica installiert 850 neue LTE-Sender

    Die Telefónica Deutschland muss ihr LTE-Netz weiter verstärken und erweitern und hat zusätzliche LTE-Frequenzbänder eingeschaltet. In diesem Jahr hatte die Bundesnetzagentur dies angemahnt.

  3. Smartphone Desktop: Samsung stellt Linux-on-Dex ein
    Smartphone Desktop
    Samsung stellt Linux-on-Dex ein

    Auf Samsungs Smartphone-Desktop Dex konnte seit einem Jahr auch die Linux-Distribution Ubuntu genutzt werden. Der Hersteller stellt das System nun offenbar ein.


  1. 14:43

  2. 14:28

  3. 14:14

  4. 14:00

  5. 13:48

  6. 13:35

  7. 13:20

  8. 13:06