Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Videostreaming: Warner plant…

Je mehr Streaming Services es gibt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Je mehr Streaming Services es gibt...

    Autor: SJ 12.10.18 - 12:41

    ... um so mehr wird Filesharing wieder zurückkommen.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  2. Re: Je mehr Streaming Services es gibt...

    Autor: ahoihoi 12.10.18 - 13:03

    Hauptsache die Contentmafia kann dann wieder jammern, wie arm sie nicht sind.

  3. Re: Je mehr Streaming Services es gibt...

    Autor: EdRoxter 12.10.18 - 13:45

    Yep, leider wahr. Ich kann ganz gut damit leben, dass größere Blockbuster bei Netflix noch einige Zeit brauchen, bis sie in Deutschland verfügbar sind, aber wenn nun Disney ja schon die Lizenzen auslaufen lässt, und Warner das aller Voraussicht nach auch noch tun wird, dann findet man da ja bald gar nichts mehr... Ich bin auch gerne bereit, 20-30¤ im Monat zu zahlen, wenn ich nur eine möglichst große Auswahl hab, und ich denke, die meisten Abonnenten werden das ähnlich sehen. Wenn ich jetzt aber, um das alles abzudecken, ein Abonnement bei 5, 6, 7...Streamingdiensten à 10-12¤/Monat benötige, dann ist das alles vollkommen konterkariert.

    Hoffentlich kommt die Musikindustrie nicht auch noch auf solch blöde Ideen, um sich ja nur aus Spotify, Apple Music, Play Music etc. zurückziehen zu können...

  4. Re: Je mehr Streaming Services es gibt...

    Autor: Jesper 12.10.18 - 14:29

    Nachdem Streamingservices keine aktuelleren Sachen im Angebot hat, ist Filesharing auch nie weg gewesen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.10.18 14:29 durch Jesper.

  5. Re: Je mehr Streaming Services es gibt...

    Autor: nightmar17 12.10.18 - 14:56

    EdRoxter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Yep, leider wahr. Ich kann ganz gut damit leben, dass größere Blockbuster
    > bei Netflix noch einige Zeit brauchen, bis sie in Deutschland verfügbar
    > sind, aber wenn nun Disney ja schon die Lizenzen auslaufen lässt, und
    > Warner das aller Voraussicht nach auch noch tun wird, dann findet man da ja
    > bald gar nichts mehr... Ich bin auch gerne bereit, 20-30¤ im Monat zu
    > zahlen, wenn ich nur eine möglichst große Auswahl hab, und ich denke, die
    > meisten Abonnenten werden das ähnlich sehen. Wenn ich jetzt aber, um das
    > alles abzudecken, ein Abonnement bei 5, 6, 7...Streamingdiensten à
    > 10-12¤/Monat benötige, dann ist das alles vollkommen konterkariert.
    >
    > Hoffentlich kommt die Musikindustrie nicht auch noch auf solch blöde Ideen,
    > um sich ja nur aus Spotify, Apple Music, Play Music etc. zurückziehen zu
    > können...

    So sehe ich das auch. Gerne 1-2 Dienste für insgesamt 15-30¤ im Monat.
    Dann aber jeden Film und jede normale Serie (keine Eigenproduktionen).
    Ich kann auf die Filme gerne 6 Monate warten, also würde das Kinogeschäft nicht weiter einbrechen.
    Ich bleibe erstmal bei Netflix und Amazon, ich warte ab was die anderen Dienste so tun und was die bieten werden. Aber 3-4 Dienste werde ich sicherlich nicht abonnieren.

  6. Re: Je mehr Streaming Services es gibt...

    Autor: Sicaine 12.10.18 - 18:30

    Nachdem sich mein serienseheerhalten mehr Richtung 'eine Serie am stück' bewegt, wird das schon passen.

    OV und monatlich kündbar ist schon verkraftbar. Und ganz ehrlich, wenn das Zeug gut ist, Zahl ich ganz gern die 30-40,- Euro. Für Familien ist das pro Kopf eh schon günstig und wenn der eine abodienst zu viel will wartet man halt auf die Blu-ray.

  7. Re: Je mehr Streaming Services es gibt...

    Autor: Anonymer Nutzer 12.10.18 - 19:40

    Sie haben echt nichts aus der Vergangenheit gelernt! -.-
    Jetzt noch jeder mehr kosten im Monat und wir sind wieder 1990 weil alle gezwungen werden ins Kino zu gehen. Oder eben zu kopieren. Aber dann geht das Geheule los. So Hirntod!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, Berlin
  2. VALEO GmbH, Erlangen
  3. sunhill technologies GmbH, Erlangen
  4. Klosterfrau Berlin GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-81%) 11,50€
  3. 33,95€
  4. (-68%) 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
    Raumfahrt
    Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

    Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

    1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

    Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
    Ursula von der Leyen
    Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

    Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
    Ein Bericht von Justus Staufburg

    1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

    1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
      Equiano
      Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

      Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

    2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
      Gipfeltreffen
      US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

      Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. US-Präsident Donald Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

    3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
      Automated Valet Parking
      Daimler und Bosch dürfen autonom parken

      In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


    1. 19:25

    2. 17:38

    3. 17:16

    4. 16:30

    5. 16:12

    6. 15:00

    7. 15:00

    8. 14:30