Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Videostreaming: Warner plant…

Je mehr Streaming Services es gibt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Je mehr Streaming Services es gibt...

    Autor: SJ 12.10.18 - 12:41

    ... um so mehr wird Filesharing wieder zurückkommen.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  2. Re: Je mehr Streaming Services es gibt...

    Autor: ahoihoi 12.10.18 - 13:03

    Hauptsache die Contentmafia kann dann wieder jammern, wie arm sie nicht sind.

  3. Re: Je mehr Streaming Services es gibt...

    Autor: EdRoxter 12.10.18 - 13:45

    Yep, leider wahr. Ich kann ganz gut damit leben, dass größere Blockbuster bei Netflix noch einige Zeit brauchen, bis sie in Deutschland verfügbar sind, aber wenn nun Disney ja schon die Lizenzen auslaufen lässt, und Warner das aller Voraussicht nach auch noch tun wird, dann findet man da ja bald gar nichts mehr... Ich bin auch gerne bereit, 20-30¤ im Monat zu zahlen, wenn ich nur eine möglichst große Auswahl hab, und ich denke, die meisten Abonnenten werden das ähnlich sehen. Wenn ich jetzt aber, um das alles abzudecken, ein Abonnement bei 5, 6, 7...Streamingdiensten à 10-12¤/Monat benötige, dann ist das alles vollkommen konterkariert.

    Hoffentlich kommt die Musikindustrie nicht auch noch auf solch blöde Ideen, um sich ja nur aus Spotify, Apple Music, Play Music etc. zurückziehen zu können...

  4. Re: Je mehr Streaming Services es gibt...

    Autor: Jesper 12.10.18 - 14:29

    Nachdem Streamingservices keine aktuelleren Sachen im Angebot hat, ist Filesharing auch nie weg gewesen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.10.18 14:29 durch Jesper.

  5. Re: Je mehr Streaming Services es gibt...

    Autor: nightmar17 12.10.18 - 14:56

    EdRoxter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Yep, leider wahr. Ich kann ganz gut damit leben, dass größere Blockbuster
    > bei Netflix noch einige Zeit brauchen, bis sie in Deutschland verfügbar
    > sind, aber wenn nun Disney ja schon die Lizenzen auslaufen lässt, und
    > Warner das aller Voraussicht nach auch noch tun wird, dann findet man da ja
    > bald gar nichts mehr... Ich bin auch gerne bereit, 20-30¤ im Monat zu
    > zahlen, wenn ich nur eine möglichst große Auswahl hab, und ich denke, die
    > meisten Abonnenten werden das ähnlich sehen. Wenn ich jetzt aber, um das
    > alles abzudecken, ein Abonnement bei 5, 6, 7...Streamingdiensten à
    > 10-12¤/Monat benötige, dann ist das alles vollkommen konterkariert.
    >
    > Hoffentlich kommt die Musikindustrie nicht auch noch auf solch blöde Ideen,
    > um sich ja nur aus Spotify, Apple Music, Play Music etc. zurückziehen zu
    > können...

    So sehe ich das auch. Gerne 1-2 Dienste für insgesamt 15-30¤ im Monat.
    Dann aber jeden Film und jede normale Serie (keine Eigenproduktionen).
    Ich kann auf die Filme gerne 6 Monate warten, also würde das Kinogeschäft nicht weiter einbrechen.
    Ich bleibe erstmal bei Netflix und Amazon, ich warte ab was die anderen Dienste so tun und was die bieten werden. Aber 3-4 Dienste werde ich sicherlich nicht abonnieren.

  6. Re: Je mehr Streaming Services es gibt...

    Autor: Sicaine 12.10.18 - 18:30

    Nachdem sich mein serienseheerhalten mehr Richtung 'eine Serie am stück' bewegt, wird das schon passen.

    OV und monatlich kündbar ist schon verkraftbar. Und ganz ehrlich, wenn das Zeug gut ist, Zahl ich ganz gern die 30-40,- Euro. Für Familien ist das pro Kopf eh schon günstig und wenn der eine abodienst zu viel will wartet man halt auf die Blu-ray.

  7. Re: Je mehr Streaming Services es gibt...

    Autor: Anonymer Nutzer 12.10.18 - 19:40

    Sie haben echt nichts aus der Vergangenheit gelernt! -.-
    Jetzt noch jeder mehr kosten im Monat und wir sind wieder 1990 weil alle gezwungen werden ins Kino zu gehen. Oder eben zu kopieren. Aber dann geht das Geheule los. So Hirntod!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Evangelischer Presseverband für Bayern e.V. (EPV), München
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  3. BWI GmbH, bundesweit
  4. caplog-x GmbH, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. (-77%) 11,50€
  3. 1,12€
  4. 50,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

  1. Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück
    Streaming
    Netflix' Kundenwachstum geht zurück

    Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn fiel niedriger aus als im Vorjahresquartal.

  2. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  3. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.


  1. 23:00

  2. 19:06

  3. 16:52

  4. 15:49

  5. 14:30

  6. 14:10

  7. 13:40

  8. 13:00