Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Videostreaming: Warner plant…

Menschen haben ein Medien Budget

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Menschen haben ein Medien Budget

    Autor: Drag_and_Drop 12.10.18 - 12:00

    Und mehr geben sie nicht aus. Nur sehr wenige werden sich wegen 2 Exklusivtiteln 15$ Abbos holen, wenn es die Bluray Staffel für 30$ zu kaufen gibt, oder die Folgen 2 Stunden nach der freishaltung bei deinem OCH deiner wahl liegen. Damit treibt man die leute doch wieder in die Arme der Tauschbörsen...

  2. Re: Menschen haben ein Medien Budget

    Autor: GRiMtox 12.10.18 - 12:11

    Exakt.

    Weiß der Geier was sich diese Geldgierigen Medienkonzerne dabei denken, aber niemand wird für Netflix, Amazon, Sky, Warner, Disney gleichzeitig zahlen (und Hulu, und WWE für die Wrestlingfans, und iTunes, und Maxdome blah blah blah. Dazu dann noch Spotify für Musik und der Internetanschluss für zuhause und Mobilvertrag für unterwegs). Selbst wenn alles nur 10 Euro kostet landet man schnell mal bei 50 Euro und mehr im Monat. Dazu dann noch GEZ und man ist bei fast 70 Euro. Die sollten lieber überlegen wie die alles an einen Ort bekommen und das zu einem akzeptablen Preis.

  3. Re: Menschen haben ein Medien Budget

    Autor: SanderK 12.10.18 - 12:12

    Drag_and_Drop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und mehr geben sie nicht aus. Nur sehr wenige werden sich wegen 2
    > Exklusivtiteln 15$ Abbos holen, wenn es die Bluray Staffel für 30$ zu
    > kaufen gibt, oder die Folgen 2 Stunden nach der freishaltung bei deinem OCH
    > deiner wahl liegen. Damit treibt man die leute doch wieder in die Arme der
    > Tauschbörsen...
    Da ist was dran! Momentan habe ich schon 2 (mehr oder weniger 2) und es gibt immer Serien, die nicht dort zu sehen sind. Ein 3ter kommt aber nicht in die Tüte. So viel Zeit zum Glotzen habe ich dann auch nicht ^^

  4. Re: Menschen haben ein Medien Budget

    Autor: Der schwarze Ritter 12.10.18 - 12:18

    So schauts aus. Netflix habe ich wieder gekündigt, nachdem ich die 2-3 Sachen gesehen habe, die mich interessieren, den Rest des Jahres verbringe ich mit Amazon. Und wenn da nicht wirklich Mega-Sachen mit attraktiven Kündigungsfristen und Preisen bei Warner/Disney und Co kommen, können die mir den Buckel runterrutschen.

  5. Re: Menschen haben ein Medien Budget

    Autor: Slury 12.10.18 - 12:19

    GRiMtox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Exakt.
    >
    > Weiß der Geier was sich diese Geldgierigen Medienkonzerne dabei denken,
    > aber niemand wird für Netflix, Amazon, Sky, Warner, Disney gleichzeitig
    > zahlen (und Hulu, und WWE für die Wrestlingfans, und iTunes, und Maxdome
    > blah blah blah. Dazu dann noch Spotify für Musik und der Internetanschluss
    > für zuhause und Mobilvertrag für unterwegs). Selbst wenn alles nur 10 Euro
    > kostet landet man schnell mal bei 50 Euro und mehr im Monat. Dazu dann noch
    > GEZ und man ist bei fast 70 Euro. Die sollten lieber überlegen wie die
    > alles an einen Ort bekommen und das zu einem akzeptablen Preis.


    Du hast schon recht. Allerdings seh ich das nicht allzu kritisch bei Abos bei denen man monatlich kündigen kann. Wie gesagt, blöd bleibt es trotzdem weil unbequem und zeitlicher Druck beim anschauen hinzu kommt.
    Ich hab mir z.B. für einen Monat Netflix geholt um Stranger Things zu schauen. Klappt natürlich nur wenn man es auch schafft in einem Monat zu schauen...

  6. Re: Menschen haben ein Medien Budget

    Autor: Michael H. 12.10.18 - 12:37

    Slury schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Du hast schon recht. Allerdings seh ich das nicht allzu kritisch bei Abos
    > bei denen man monatlich kündigen kann. Wie gesagt, blöd bleibt es trotzdem
    > weil unbequem und zeitlicher Druck beim anschauen hinzu kommt.
    > Ich hab mir z.B. für einen Monat Netflix geholt um Stranger Things zu
    > schauen. Klappt natürlich nur wenn man es auch schafft in einem Monat zu
    > schauen...

    Wir haben mit 4 Leuten einen Netflixaccount und jeder zahlt einen Teil. Damit sind die kosten wirklich lächerlich im vergleich.

    Was ich bis dato vermisse ist noch ein ordentliches Animeangebot. Crunchyroll und Watchbox plus Prime und Netflix, haben zwar schon eine gute Auswahl, jedoch sind gerade abseits des Mainstreams viele Goldstücke dabei und die findet man halt leider wirklich nur auf bs.to etc.
    Bleach z.B... hab ich mir jetzt innerhalb von 2 Wochen alle 16 Staffeln á durchschnittlich ca. 20 folgen pro Staffel je 20min pro Folge reingepfiffen... aber gut, Krank im Bett gibts auch nicht so viel anderes zu tun :P

    Naruto... 700 Folgen... np... war der letzte "ich hab mir ein bis zwei Bänder gerissen am Sprunggelenk" Couchurlaub

  7. Re: Menschen haben ein Medien Budget

    Autor: SJ 12.10.18 - 12:44

    Schade das Bleach so stark in Qualität abgenommen hat :(

    Aber Fairy Tail hat ja wieder angefangen letzte Woche.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  8. Re: Menschen haben ein Medien Budget

    Autor: 0xDEADC0DE 12.10.18 - 13:38

    Muss man eigentlich kündigen? Oder reicht es, wenn man das Konto nicht mehr über Gutscheine auflädt?

  9. Re: Menschen haben ein Medien Budget

    Autor: zweiundvierzig 12.10.18 - 13:51

    Bei Netflix wird, sofern du eine andere Zahlungsmethode hinterlegt hast das Abo automatisch verlängert. Also rechtzeitug kündigen...

  10. Re: Menschen haben ein Medien Budget

    Autor: MickeyKay 12.10.18 - 15:50

    GRiMtox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und man ist bei fast 70 Euro. Die sollten lieber überlegen wie die
    > alles an einen Ort bekommen und das zu einem akzeptablen Preis.
    Das klingt für mich aber nach einem akzeptablen Preis.
    Du machst nur den üblichen Fehler, dass du von dir auf andere schließt. Schau mal auf die Weltkarte: Deutschland ist ein popeliges, kleines Krümel-Land. In einem Land wie den USA (was ja erstmal deren Kernmarkt ist), sind die Leute seit Jahrzehnten absolut gewohnt für Kabelanschluss und Pay-TV um die $100 pro Monat auszugeben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Erfurt, Kerpen (bei Köln)
  2. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  3. BWI GmbH, Bonn
  4. Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,00€
  2. 999,00€ + Versand
  3. (u. a. GTA 5 12,49€, GTA Online Cash Card 1,79€)
  4. (aktuell u. a. Dell-Notebook 519€, Dell USB-DVD-Brenner 34,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  2. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich
  3. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

  1. Nach Unfall: Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse
    Nach Unfall
    Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse

    Nachdem eine Fußgängerin in einen der autonom fahrenden Busse gelaufen ist, hat der Wiener Verkehrsbetrieb das Pilotprojekt erst einmal gestoppt: Die Passantin, die leicht verletzt wurde, ist offensichtlich aus Unachtsamkeit mit dem Fahrzeug kollidiert.

  2. Berliner U-Bahn: Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom
    Berliner U-Bahn
    Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom

    Bisher bietet nur Telefónica LTE- und UMTS-Zugang im Berliner U-Bahn-Netz. Ende 2019 werden auch erste Linien von der Deutschen Telekom und Vodafone versorgt.

  3. Satellitennavigation: Galileo ist wieder online
    Satellitennavigation
    Galileo ist wieder online

    Nach rund einer Woche funktioniert das europäische Satellitennavigationssystem Galileo wieder. Laut der zuständigen EU-Behörde GSA kann es aber noch zu Schwankungen kommen. Grund für den Ausfall waren technische Probleme in den beiden Kontrollzentren.


  1. 17:40

  2. 17:09

  3. 16:30

  4. 16:10

  5. 15:45

  6. 15:22

  7. 14:50

  8. 14:25