Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Videostreaming: Warner plant…

Menschen haben ein Medien Budget

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Menschen haben ein Medien Budget

    Autor: Drag_and_Drop 12.10.18 - 12:00

    Und mehr geben sie nicht aus. Nur sehr wenige werden sich wegen 2 Exklusivtiteln 15$ Abbos holen, wenn es die Bluray Staffel für 30$ zu kaufen gibt, oder die Folgen 2 Stunden nach der freishaltung bei deinem OCH deiner wahl liegen. Damit treibt man die leute doch wieder in die Arme der Tauschbörsen...

  2. Re: Menschen haben ein Medien Budget

    Autor: GRiMtox 12.10.18 - 12:11

    Exakt.

    Weiß der Geier was sich diese Geldgierigen Medienkonzerne dabei denken, aber niemand wird für Netflix, Amazon, Sky, Warner, Disney gleichzeitig zahlen (und Hulu, und WWE für die Wrestlingfans, und iTunes, und Maxdome blah blah blah. Dazu dann noch Spotify für Musik und der Internetanschluss für zuhause und Mobilvertrag für unterwegs). Selbst wenn alles nur 10 Euro kostet landet man schnell mal bei 50 Euro und mehr im Monat. Dazu dann noch GEZ und man ist bei fast 70 Euro. Die sollten lieber überlegen wie die alles an einen Ort bekommen und das zu einem akzeptablen Preis.

  3. Re: Menschen haben ein Medien Budget

    Autor: SanderK 12.10.18 - 12:12

    Drag_and_Drop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und mehr geben sie nicht aus. Nur sehr wenige werden sich wegen 2
    > Exklusivtiteln 15$ Abbos holen, wenn es die Bluray Staffel für 30$ zu
    > kaufen gibt, oder die Folgen 2 Stunden nach der freishaltung bei deinem OCH
    > deiner wahl liegen. Damit treibt man die leute doch wieder in die Arme der
    > Tauschbörsen...
    Da ist was dran! Momentan habe ich schon 2 (mehr oder weniger 2) und es gibt immer Serien, die nicht dort zu sehen sind. Ein 3ter kommt aber nicht in die Tüte. So viel Zeit zum Glotzen habe ich dann auch nicht ^^

  4. Re: Menschen haben ein Medien Budget

    Autor: Der schwarze Ritter 12.10.18 - 12:18

    So schauts aus. Netflix habe ich wieder gekündigt, nachdem ich die 2-3 Sachen gesehen habe, die mich interessieren, den Rest des Jahres verbringe ich mit Amazon. Und wenn da nicht wirklich Mega-Sachen mit attraktiven Kündigungsfristen und Preisen bei Warner/Disney und Co kommen, können die mir den Buckel runterrutschen.

  5. Re: Menschen haben ein Medien Budget

    Autor: Slury 12.10.18 - 12:19

    GRiMtox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Exakt.
    >
    > Weiß der Geier was sich diese Geldgierigen Medienkonzerne dabei denken,
    > aber niemand wird für Netflix, Amazon, Sky, Warner, Disney gleichzeitig
    > zahlen (und Hulu, und WWE für die Wrestlingfans, und iTunes, und Maxdome
    > blah blah blah. Dazu dann noch Spotify für Musik und der Internetanschluss
    > für zuhause und Mobilvertrag für unterwegs). Selbst wenn alles nur 10 Euro
    > kostet landet man schnell mal bei 50 Euro und mehr im Monat. Dazu dann noch
    > GEZ und man ist bei fast 70 Euro. Die sollten lieber überlegen wie die
    > alles an einen Ort bekommen und das zu einem akzeptablen Preis.


    Du hast schon recht. Allerdings seh ich das nicht allzu kritisch bei Abos bei denen man monatlich kündigen kann. Wie gesagt, blöd bleibt es trotzdem weil unbequem und zeitlicher Druck beim anschauen hinzu kommt.
    Ich hab mir z.B. für einen Monat Netflix geholt um Stranger Things zu schauen. Klappt natürlich nur wenn man es auch schafft in einem Monat zu schauen...

  6. Re: Menschen haben ein Medien Budget

    Autor: Michael H. 12.10.18 - 12:37

    Slury schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Du hast schon recht. Allerdings seh ich das nicht allzu kritisch bei Abos
    > bei denen man monatlich kündigen kann. Wie gesagt, blöd bleibt es trotzdem
    > weil unbequem und zeitlicher Druck beim anschauen hinzu kommt.
    > Ich hab mir z.B. für einen Monat Netflix geholt um Stranger Things zu
    > schauen. Klappt natürlich nur wenn man es auch schafft in einem Monat zu
    > schauen...

    Wir haben mit 4 Leuten einen Netflixaccount und jeder zahlt einen Teil. Damit sind die kosten wirklich lächerlich im vergleich.

    Was ich bis dato vermisse ist noch ein ordentliches Animeangebot. Crunchyroll und Watchbox plus Prime und Netflix, haben zwar schon eine gute Auswahl, jedoch sind gerade abseits des Mainstreams viele Goldstücke dabei und die findet man halt leider wirklich nur auf bs.to etc.
    Bleach z.B... hab ich mir jetzt innerhalb von 2 Wochen alle 16 Staffeln á durchschnittlich ca. 20 folgen pro Staffel je 20min pro Folge reingepfiffen... aber gut, Krank im Bett gibts auch nicht so viel anderes zu tun :P

    Naruto... 700 Folgen... np... war der letzte "ich hab mir ein bis zwei Bänder gerissen am Sprunggelenk" Couchurlaub

  7. Re: Menschen haben ein Medien Budget

    Autor: SJ 12.10.18 - 12:44

    Schade das Bleach so stark in Qualität abgenommen hat :(

    Aber Fairy Tail hat ja wieder angefangen letzte Woche.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  8. Re: Menschen haben ein Medien Budget

    Autor: 0xDEADC0DE 12.10.18 - 13:38

    Muss man eigentlich kündigen? Oder reicht es, wenn man das Konto nicht mehr über Gutscheine auflädt?

  9. Re: Menschen haben ein Medien Budget

    Autor: zweiundvierzig 12.10.18 - 13:51

    Bei Netflix wird, sofern du eine andere Zahlungsmethode hinterlegt hast das Abo automatisch verlängert. Also rechtzeitug kündigen...

  10. Re: Menschen haben ein Medien Budget

    Autor: MickeyKay 12.10.18 - 15:50

    GRiMtox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und man ist bei fast 70 Euro. Die sollten lieber überlegen wie die
    > alles an einen Ort bekommen und das zu einem akzeptablen Preis.
    Das klingt für mich aber nach einem akzeptablen Preis.
    Du machst nur den üblichen Fehler, dass du von dir auf andere schließt. Schau mal auf die Weltkarte: Deutschland ist ein popeliges, kleines Krümel-Land. In einem Land wie den USA (was ja erstmal deren Kernmarkt ist), sind die Leute seit Jahrzehnten absolut gewohnt für Kabelanschluss und Pay-TV um die $100 pro Monat auszugeben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring
  2. HOSCH Fördertechnik Recklinghausen GmbH, Recklinghausen
  3. sunhill technologies GmbH, Erlangen
  4. Software AG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 33,95€
  3. (-68%) 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  2. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand
  3. Protean 360+ Neuer elektrischer Antrieb macht Kleinbusse extrem wendig

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

  1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

  2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


  1. 21:15

  2. 20:44

  3. 18:30

  4. 18:00

  5. 16:19

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 15:22