1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Videostreaming: Was an Prime Video…

Hauptproblem nicht auf der Liste!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hauptproblem nicht auf der Liste!

    Autor: mxcd 13.02.20 - 10:22

    Besonders bei AmazonPrime hat man oft das abstruse Phänomen, dass die Originalsprache nicht zur Verfügung steht - der Film/die Serie ist im Abo enthalten.
    Aber wenn Du es in der Sprache sehen willst, in der er gedreht wurde, kostet es Geld.

    Das hat mich schon ein paar mal an den Rand der Kündigung gebracht - ist halt auch nicht immer so. *wtf* Bei Netflix gibt es das nie.

    Gerne fehlen auch mal englische Untertitel. Das gibt es neuerdings auch bei Netflix.

  2. Re: Hauptproblem nicht auf der Liste!

    Autor: Peter Brülls 13.02.20 - 10:24

    mxcd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Besonders bei AmazonPrime hat man oft das abstruse Phänomen, dass die
    > Originalsprache nicht zur Verfügung steht - der Film/die Serie ist im Abo
    > enthalten.
    > Aber wenn Du es in der Sprache sehen willst, in der er gedreht wurde,
    > kostet es Geld.

    Ja, nennt sich „Lizenzkosten“. Und die meisten Kunden schauen in DE halt eben immer noch synchronisiert.

  3. Re: Hauptproblem nicht auf der Liste!

    Autor: Eheran 13.02.20 - 10:31

    Gibt auch Fälle, wo man OV kauft und Deutsch bekommt: Ich hatte mir neulich Rick and Morty Season 4 gekauft. Rechnung sagt OV, Stream sagt nur deutsch. Bewertungen meckern über fehlendes Deutsch. Völlig konfus alles.

  4. Re: Hauptproblem nicht auf der Liste!

    Autor: Kleba 13.02.20 - 10:33

    mxcd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerne fehlen auch mal englische Untertitel. Das gibt es neuerdings auch bei
    > Netflix.

    Das nervt mich bisweilen am meisten. Ich schaue die Titel am liebsten im OT (häufig nun mal englisch). Da hab ich aber auch gerne die Closed Captions/Untertitel mit auf Englisch an. Bei manchen Serien gibt es dann aber nur deutsche Untertitel, was (mich zumindest) tierisch nervt. "Fargo" war glaube ich so ein Fall und "Sherlock" glaube ich auch.

  5. Re: Hauptproblem nicht auf der Liste!

    Autor: wo.ist.der.käsetoast 13.02.20 - 10:36

    Das regt mich auch auf.

    Kein O-Ton heißt der Film ist nicht anguckbar.

  6. Re: Hauptproblem nicht auf der Liste!

    Autor: -eichi- 13.02.20 - 12:21

    Ist doch oft ganz lustig wie dämlich die Deutschen untertitel zum OV übersetzt wurden xD
    Ne aber da kann ich nur zustimmen , eigentlich sollten die Orginalen Tonspuren und Untertitel wenn ich auf deutsch kaufe dabei sein , ist ja bei ner DVD oder Bluray auch so

  7. Re: Hauptproblem nicht auf der Liste!

    Autor: onkel hotte 13.02.20 - 12:45

    wo.ist.der.käsetoast schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das regt mich auch auf.
    >
    > Kein O-Ton heißt der Film ist nicht anguckbar.

    Nö, manchmal will ich schon auf deutsch gucken. Aber wenn einem OV angespriesen wird und dann aber nicht dabei ist, ist das vor allen Dingen beim Kauf schon eine Frechheit.

  8. Re: Hauptproblem nicht auf der Liste!

    Autor: Tuxgamer12 13.02.20 - 13:21

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Völlig konfus alles.

    Oh ja, mein bestes Erlebniss: Grand Tour. Das gibt es 3 mal auf Prime: FullHD (OV + Synchro), 4K (OV) und 4K (Synchro). Wer erstbesstes "Grand Tour" nimmt schaut in FullHD.

    Naja, also 4K (OV) ausgewählt (LG TV).
    Ergebniss: Musik oder Geräusche wie z.B. Klatschen des Publikums waren da. Aber wenn jemand gesprochen hat kam da nichts.
    In die Spracheinstellungen gegangen, war einfach keine Sprache ausgewählt. Englisch (einzige Option) angeklickt und Sprache war da.

    Musste ich übrigens vor jeder Folge machen ;).

  9. Re: Hauptproblem nicht auf der Liste!

    Autor: CSCmdr 13.02.20 - 15:19

    -eichi- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch oft ganz lustig wie dämlich die Deutschen untertitel zum OV
    > übersetzt wurden xD
    > Ne aber da kann ich nur zustimmen , eigentlich sollten die Orginalen
    > Tonspuren und Untertitel wenn ich auf deutsch kaufe dabei sein , ist ja bei
    > ner DVD oder Bluray auch so

    Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber mein Gehirn hat enorme Schwierigkeiten damit, 2 Sprachen gleichzeitig zu verarbeiten (Also Englisch hören + Deutsch lesen gleichzeitig). So viel Multitasking ist in meinem fortgeschrittenen Alter einfach nicht mehr möglich. Deshalb sollte bei englischer Tonspur auch der entsprechende englische Text im Untertitel stehen. Sonst werde ich gaga^^

  10. Re: Hauptproblem nicht auf der Liste!

    Autor: -eichi- 13.02.20 - 15:23

    Geht mir auch nicht anders, nur manchmal wenn ich zb auf deutsch schaue und irgend eine Redewendung oder so was vorkommt schalt ich auf ot oder die englischen Untertitel dazu um zu sehn was die wirklich gesagt haben. Ist oft ganz amüsant 😅

  11. Re: Hauptproblem nicht auf der Liste!

    Autor: BoMbY 13.02.20 - 15:37

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, nennt sich „Lizenzkosten“. Und die meisten Kunden schauen
    > in DE halt eben immer noch synchronisiert.

    So ein Quatsch. Bei Amazon ist das größtenteils vermutlich einfach Inkompetenz. Hab zufällig gesehen dass z.B. bei Buffy vollkommen willkürlich manche Folgen ohne, und manche mit, englischer Tonspur kommen.

  12. Re: Hauptproblem nicht auf der Liste!

    Autor: Kleba 13.02.20 - 15:39

    CSCmdr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber mein Gehirn hat enorme
    > Schwierigkeiten damit, 2 Sprachen gleichzeitig zu verarbeiten (Also
    > Englisch hören + Deutsch lesen gleichzeitig). So viel Multitasking ist in
    > meinem fortgeschrittenen Alter einfach nicht mehr möglich. Deshalb sollte
    > bei englischer Tonspur auch der entsprechende englische Text im Untertitel
    > stehen. Sonst werde ich gaga^^

    Geht mir ganz genauso - deshalb regt es mich auch so tierisch auf. Bei den letzten Serien wo es so war, hab ich mir dann die Serie noch mal aus anderen Quellen runtergeladen und mit englischen Untertiteln geschaut, so sehr hat mich das gestört.
    Und ich verstehe einfach nicht warum. Also, wenn sie gar keine englische Tonspur anbieten: Ok, Schwamm drüber. Aber wenn eine englische Tonspur angeboten wird, warum dann nicht auch die entsprechenden CC/Untertitel? Mit ziemlicher Sicherheit liegen die (technisch gesehen) vor, werden - aus welchen Gründen auch immer - nur nicht angeboten.

  13. Dürfte für 99% unbedeutend sein

    Autor: Achranon 13.02.20 - 17:17

    wahrscheinlich eher 99,99%

    Ich sehe mir Filme und Serien nie auf englisch an. Entweder deutsch oder gar nicht.

    Mich nervt eher der umgekehrte Fall wenn Serien englisch sind und ich gezwungen bin deutsche Untertitel zu verwenden.

  14. Re: Dürfte für 99% unbedeutend sein

    Autor: Kleba 13.02.20 - 18:16

    Keine Ahnung wie bedeutend oder unbedeutend es tatsächlich ist, aber anekdotische Beurteilungen ("Ich sehe mir Filme und Serien nie auf englisch an.") bringen uns hier nicht weiter.

    Bei mir und bei allen Freunden/Bekannten/Familienmitgliedern (bis auf eine Ausnahme) schauen alle die Serien und Filme auf Englisch (von Dokumentation vielleicht abgesehen).

    Trotzdem kann ich nun nicht behaupten, dass es für >90% der Zuschauer relevant ist. Ich kenne ja schließlich nur eine unbedeutende Menge der Gesamt-Zuschauer - von daher sind solche Aussagen eher irrelevant.

    Sollte es dazu irgendwelche belastbaren Zahlen geben, lasse ich mich natürlich gerne vom Gegenteil überzeugen :-)

  15. Re: Hauptproblem nicht auf der Liste!

    Autor: McWiesel 14.02.20 - 07:04

    Immer dieses Gejammere mit OT und der Synchronisation, auf mich wirkt das immer elitär.

    Ihr könnt mir doch nicht erzählen, dass ihr alle Filme und insbesondere US-Serien sinnvoll im OT schaut. Nicht wenige US-Schauspieler haben so ein krassen Dialekt (was oft in üblem Genuschel endet), mit dem selbst schon "british native Speaker" ihre Probleme haben (weils für ein Briten so wirkt wie für uns tiefstes bayrisch, einfach nur super anstrengend).

    Britische Produktionen oder internationale Filme kann ich ja noch nachvollziehen, aber mir erzählt keiner, dass er Spaß dran hat sowas wie Supernatural im OT anzuschauen.. Da könnte man bei manchen Schauspielerern meinen sie sprechen chinesisch, entsprechend muss man sich mühsam konzentrieren um das zu verstehen. Ich hab beruflich viel mit Englisch zu tun und krieg das ganz gut hin, aber auf englische Filme hab ich selten Bock.

    Der normale Deutsche mit 3-5 Jahren Schulenglisch versteht quasi kein Wort, wer paar Auslandssemester hat kommt mit erhöhter Konzentration wohl mit klar, aber mit entspannt TV gucken hat das immer noch nichts zu tun.... Also total untergeordnetes Feature für 1% der User mit nativem englischem Background.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 14.02.20 07:14 durch McWiesel.

  16. Re: Hauptproblem nicht auf der Liste!

    Autor: Rudi Mental 14.02.20 - 07:45

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    [...]
    > Ihr könnt mir doch nicht erzählen, dass ihr alle Filme und insbesondere
    > US-Serien sinnvoll im OT schaut. Nicht wenige US-Schauspieler haben so ein
    > krassen Dialekt (was oft in üblem Genuschel endet), mit dem selbst schon
    > "british native Speaker" ihre Probleme haben (weils für ein Briten so wirkt
    > wie für uns tiefstes bayrisch, einfach nur super anstrengend).
    [..]

    In der Tat sind manche Dialekte sehr schwer zu verstehen. Andererseits geht bei einigen Filmen und Serien tatsächlich sehr viel bei der Übersetzung verloren. Darum schaue ich gerne in Englisch mit englischen Untertiteln. Am Anfang war es irritierend, aber nach einer Weile hatte ich es raus, wenn ich etwas nicht verbal verstanden hatte, einen kurzen Blick nach unten auf die Untertitel zu werfen. Darum finde ich es auch nervig, wenn Untertitel fehlen, oder anders übersetzt werden, als der gesprochene Text.

  17. Re: Hauptproblem nicht auf der Liste!

    Autor: trinkhorn 14.02.20 - 08:24

    Ja, die meisten Sachen sind auf Englisch besser, aber nein, meistens kümmert es mich nicht.
    Mein Use Case für Streaming ist zu 90%: Ich schaue mir beim arbeiten/zocken/chillen/zum einschlafen/etc. im Hintergrund zum xten mal die gleiche sitcom an. Dann möchte ich eben auch beim arbeiten mitbekommen was passiert um bei den guten Stellen hinzugucken.
    in 10% der Fälle setze ich mich aufs Sofa, leg das Handy beiseite und mache mir bewusst einen Film/eine Serie an, um mich darauf einzulassen und fallen zu lassen. DANN macht es, je nach Genre, Herkunft, etc. eventuell Sinn für mich, es sich auf Englisch anzugucken.
    In letzter Zeit waren es 2 Dinge die ich (in Deutschland) auf Englisch geguckt habe: GOT S9 und The Grand Tour.

  18. Re: Hauptproblem nicht auf der Liste!

    Autor: Kleba 14.02.20 - 08:42

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ihr könnt mir doch nicht erzählen, dass ihr alle Filme und insbesondere
    > US-Serien sinnvoll im OT schaut.

    Doch, kann ich schon. Natürlich schaue ich deutsche Produktionen entsprechend auch auf Deutsch (wie z.B. "Dark"), aber ich bevorzuge i.d.R. OT, weil bei der Übersetzung oft zu viel verloren geht.
    Ich muss aber gestehen, dass das eigentlich nur auf englisch-sprachige Produktionen zutrifft. Von Spanisch, Französisch oder anderen Sprachen verstehe ich zu wenig, als dass sich das lohnen würde. Eine weitere Ausnahme bildet manchmal die Kategorie "Dokumentation". Auch da gibt es welche die ich lieber auf englisch schaue (bei den Doku/Reportagen bspw.), aber Naturdokus o.ä. schaue ich dann doch lieber synchronisiert.

    > Nicht wenige US-Schauspieler haben so ein krassen Dialekt (was oft in üblem Genuschel
    > endet), mit dem selbst schon "british native Speaker" ihre Probleme haben (weils für
    > ein Briten so wirkt wie für uns tiefstes bayrisch, einfach nur super anstrengend).

    Ja, das stimmt. Ging mir bspw. auch mit den Jamaikanern (?) in Luke Cage Staffel 2 so. Mit den Untertiteln geht es aber meist doch ganz gut.

    > Britische Produktionen oder internationale Filme kann ich ja noch
    > nachvollziehen, aber mir erzählt keiner, dass er Spaß dran hat sowas wie
    > Supernatural im OT anzuschauen.. Da könnte man bei manchen Schauspielerern
    > meinen sie sprechen chinesisch, entsprechend muss man sich mühsam
    > konzentrieren um das zu verstehen.

    Supernatural habe ich tatsächlich nie geschaut und kann dazu nichts sagen. Aber es gibt kaum eine Serie welche ich heute noch auf Deutsch schaue, wenn das Original auf Englisch ist (Ausnahmen: Serien bei denen ich vor Jahren als Kind/Jugendlicher auf Deutsch angefangen habe und mich danach nie an die originalen Stimmen gewöhnen konnte; falls ich z.B. mal wieder nostalgisch werde und "Scrubs" oder mal Simpsons o.ä. schaue)

    > Ich hab beruflich viel mit Englisch zu tun und krieg das ganz gut hin, aber auf englische
    > Filme hab ich selten Bock.

    Mein beruflicher Alltag findet mittlerweile schätzungsweise zu 80 - 90% auf englisch statt - vielleicht liegt es also auch daran.

  19. Re: Hauptproblem nicht auf der Liste!

    Autor: mambokurt 14.02.20 - 08:49

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mxcd schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gerne fehlen auch mal englische Untertitel. Das gibt es neuerdings auch
    > bei
    > > Netflix.
    >
    > Das nervt mich bisweilen am meisten. Ich schaue die Titel am liebsten im OT
    > (häufig nun mal englisch). Da hab ich aber auch gerne die Closed
    > Captions/Untertitel mit auf Englisch an. Bei manchen Serien gibt es dann
    > aber nur deutsche Untertitel, was (mich zumindest) tierisch nervt. "Fargo"
    > war glaube ich so ein Fall und "Sherlock" glaube ich auch.

    Das lustigste was ich mal hatte war Threadstone. Die ersten Folgen handeln viel in Russland und Korea - die Leute sprechen russisch und koreanisch. Da musst du explizit die Untertitel anschalten. Ich hab mir 20 Minuten einen Dialog auf koreanisch reingezogen bis ich das kapiert hatte. Schaltest du die Untertitel ein ist aber natürlich auch Deutsch oder Englisch untertitelt. Großes Tennis.

  20. Re: Hauptproblem nicht auf der Liste!

    Autor: nightfire2xs 14.02.20 - 08:56

    Tuxgamer12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eheran schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Völlig konfus alles.
    >
    > Oh ja, mein bestes Erlebniss: Grand Tour. Das gibt es 3 mal auf Prime:
    > FullHD (OV + Synchro), 4K (OV) und 4K (Synchro). Wer erstbesstes "Grand
    > Tour" nimmt schaut in FullHD.
    >
    und merkt das dann erst nach der halben Folge und dann isses eh schon egal.
    Hab mir angewöhnt auf Prime immer erst nach dem Titel zu suchen, nie aus der Liste zu nehmen und immer zu prüfen, ob es nicht doch 2-3 verschiedene Versionen gibt.. Lästig, unnötig und mühsam... Amazon...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bezirkskliniken Mittelfranken, Erlangen, Engelthal bei Nürnberg
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  4. Interhyp Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. (u. a. Die Sims 4 für 9,99€, Inselleben für 19,99€, An die Uni! für 19,99€, Vampire für...
  3. (-55%) 4,50€
  4. (-67%) 19,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
    Geforce Now im Test
    Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

    Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
    2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
    3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

    1. Konsolen: Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X
      Konsolen
      Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X

      Nun ist es offiziell: Die GPU der Xbox Series X schafft eine Leistung von 12 Teraflops - ungefähr das Doppelte der Xbox One X. Damit treffen einige Leaks zu, außerdem stellte der zuständige Manager Phil Spencer eine Reihe weiterer Neuheiten vor.

    2. Telefónica: Open RAN wird in den nächsten vier Jahren nicht helfen
      Telefónica
      Open RAN wird in den nächsten vier Jahren nicht helfen

      Bei 5G dürfte Open RAN noch keinen Nutzen bringen. Telefónica-Deutschland-Chef Markus Haas erwartet erst ab dem Jahr 2025 damit mehr Optionen.

    3. Atom P5900: Intels 10-nm-5G-Basisstation-CPU ist da
      Atom P5900
      Intels 10-nm-5G-Basisstation-CPU ist da

      Mit dem Atom P5900 alias Snow Ridge hat Intel einen Prozessor für 5G-Basisstationen entwickelt. Das 10-nm-Design nutzt bis zu 24 Tremont-Kerne, also die nächste Generation der Low-Power-Atom-Architektur.


    1. 16:54

    2. 16:32

    3. 16:17

    4. 15:47

    5. 15:00

    6. 15:00

    7. 14:30

    8. 14:19