Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Virgin Galactic: Mit Bitcoins in den…

Bitcoin Bullshit

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bitcoin Bullshit

    Autor: OnlineGamer 23.11.13 - 19:43

    ... schöne Geschäftsidee um I*D*I*O*T*E*N abzuzocken.

    PS.
    Und natürlich hat Virgin Galactic die Bitcoins sofort in Dollar getauscht. Wer hätte das gedacht.

  2. Re: Bitcoin Bullshit

    Autor: Suven 23.11.13 - 19:55

    Ja, natürlich haben sie die sofort umgetauscht.

    Immerhin wollen die mit dem Geld operieren. Die müssen Mitarbeiter, Energieversorger, den Staat, Lieferanten und kA was bezahlen. Und die nehmen nunmal momentan noch keine Bitcoins an.

    Was an Bitcoins allerdings Verarsche sein soll habe ich nie verstanden.. Ich glaube nicht, dass die Leute die nun von 10$ auf 800$ Wertzuwächse miterlebt haben sich sonderlich verarscht fühlen. Das waren nichtmal unbedingt die ersten Nerds die sich damit befassen.. In Berlin konnte man in Kneipen schon längst vor dem Boom damit bezahlen.

    Entweder man glaubt an die Währung oder nicht.. Ist ja nicht so als würde da eine Firma / ein bestimmter Entwickler hinterstecken, der sich ins Fäustchen lachen kann. Die Daten gehören dem Netzwerk

  3. Re: Bitcoin Bullshit

    Autor: Kidasiga 23.11.13 - 19:58

    Ganz genau Bitcoin ist wie ein Scheiß haufen denn keiner gemacht haben soll wenn die Krise kommt und sie kommt.Und der sehr gute Bitcoin kurs der von 200% auf 50% steigt und sinkt zeigt wie sicher diese Währung ist also garnicht.
    Gestern warst du Millionär und heute hast du nichts mehr ich sage nur VERKAUFEN VERKAUFEN VERKAUFEN.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.11.13 20:01 durch Kidasiga.

  4. Re: Bitcoin Bullshit

    Autor: ooooDanieloooo 23.11.13 - 21:43

    Sicher jede Währung ist nur so viel Wert wie das Vertrauen das die Menschen in sie haben. Vom Konzept her sind Bitcoins aber theoretisch währungsstabiler als jede herkömmliche physikalische Währung.

    Anders als Euro oder Dollar kann man nicht einfach die Notenpresse anwerfen und beliebig viel davon in den Markt pumpen.

  5. Re: Bitcoin Bullshit

    Autor: Nepomukl 23.11.13 - 21:51

    ooooDanieloooo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sicher jede Währung ist nur so viel Wert wie das Vertrauen das die Menschen
    > in sie haben. Vom Konzept her sind Bitcoins aber theoretisch
    > währungsstabiler als jede herkömmliche physikalische Währung.
    >
    > Anders als Euro oder Dollar kann man nicht einfach die Notenpresse anwerfen
    > und beliebig viel davon in den Markt pumpen.

    Genau so ist es. Aber das verstehen hier die meisten einfach nicht.
    Wenn ab morgen keiner mehr dem Euro trauen würde, wäre dein Papiergeld auch nichts mehr oder wesentlich weniger wert.

  6. Re: Bitcoin Bullshit

    Autor: OnlineGamer 23.11.13 - 22:13

    Nepomukl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau so ist es. Aber das verstehen hier die meisten einfach nicht.
    > Wenn ab morgen keiner mehr dem Euro trauen würde, wäre dein Papiergeld auch
    > nichts mehr oder wesentlich weniger wert.

    Oh man ... ihr Helden!

  7. Re: Bitcoin Bullshit

    Autor: lube 23.11.13 - 22:40

    OnlineGamer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nepomukl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Genau so ist es. Aber das verstehen hier die meisten einfach nicht.
    > > Wenn ab morgen keiner mehr dem Euro trauen würde, wäre dein Papiergeld
    > auch
    > > nichts mehr oder wesentlich weniger wert.
    >
    > Oh man ... ihr Helden!

    Deiner Argumenation ist echt interessant, bitte mehr davon.

    Bist du angepisst das du kein Early Adopter bist oder was ist dein Problem?

  8. Re: Bitcoin Bullshit

    Autor: mabati 23.11.13 - 22:51

    > Deiner Argumenation ist echt interessant, bitte mehr davon.
    >
    > Bist du angepisst das du kein Early Adopter bist oder was ist dein Problem?

    Viel Ahnung von Wirtschaft scheint hier keiner zu haben. Eine Währung benötigt nicht nur Vertrauen sondern auch einen Gegenwert. Mit Gold zahlen tut schließlich keiner (jetzt mal unabhängig davon ob die Goldreserven noch vorhanden sind oder nicht).
    Inflation und Deflation sind nötige Steuerungsinstrumente um sich der wirtschaftlichen Lage anzupassen.

    Mal ein etwas hoch gegriffenes Beispiel: Wenn jeder auf seinen Bitcoins hocken bleibt, es nirgends investiert oder sonstwie ausgibt, ja was passiert denn dann? Nichts. Durch das anschmeißen der Geldpresse wird Geld verbilligt um mehr in den kreislauf zu pumpen. Deflation wäre dann genau das Gegenteil davon. Dies ist aber mit Bitcoins nicht gegeben. Und welchen Gegenwert hat es denn? Es gibt keine Konstante als Gegenwert. Die Amis z.B. zahlen für Strom weitaus weniger als z.B. wir das tun.

    Weiter geht es mit Zinsen, wie sollen die bedient werden? Oder gibt es dann keine Zinsen mehr? Wenn nein, dann wird dir keiner mehr Geld leihen.
    Ich persönlich halte Bitcoins nur für eine weitere Währung die es gibt aber niemals das vorhandene Geldsystem oder gar eine Währung ablösen wird.

  9. Re: Bitcoin Bullshit

    Autor: OnlineGamer 23.11.13 - 22:53

    lube schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deiner Argumenation ist echt interessant, bitte mehr davon.

    ???
    Schau dir doch den Kursverlauf selbst an.
    Tja und wer nicht verstanden hat warum auch Inflation sinnvoll sein kann ...

    > Bist du angepisst das du kein Early Adopter bist oder was ist dein Problem?

    Ich halte nichts von Glücksspiel ... nicht early und nicht late.

  10. Re: Bitcoin Bullshit

    Autor: OnlineGamer 23.11.13 - 22:55

    mabati schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Inflation und Deflation sind nötige Steuerungsinstrumente

    Das passt aber nicht ins Bitcoin Kartenhaus.

  11. Re: Bitcoin Bullshit

    Autor: Grym 23.11.13 - 22:56

    ooooDanieloooo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sicher jede Währung ist nur so viel Wert wie das Vertrauen das die Menschen
    > in sie haben. Vom Konzept her sind Bitcoins aber theoretisch
    > währungsstabiler als jede herkömmliche physikalische Währung.
    >
    > Anders als Euro oder Dollar kann man nicht einfach die Notenpresse anwerfen
    > und beliebig viel davon in den Markt pumpen.

    Bei den Bitcoins gibt es eine ähnliche Blase wie etwa bei bei der Internet-Blase oder der Immobilien-Blase. Wer die Parallelen nicht erkennt, der ist ziemlich blind.

    Ein Großteil der Bitcoins werden in China gehalten, weil die Chinesen sehr restriktive Vorschriften bezüglich Aktien oder Immobilien haben. Als "Investment" kann man sich dort zwischen Gold oder Bitcoins entscheiden. Zahlen tut dort allerdings fast keiner mit der alternativen Währung und das wird in Zukunft auch so bleiben.

    Es kommt daher also viel Nachfrage aus China, wobei die Chinesen allerdings nichts mit dem Geld anstellen wollen, sondern nur am Wertzuwachs interessiert sind. Eine ähnliche Einstellung verfolgen natürlich auch viele westliche Investoren, welche sich ja teilweise Rechner nur für das Mining kaufen und betreiben. Durch diese künstliche Nachfrage wird der Preis in die Höhe getrieben und da kaum jemand Bitcoins zum zahlen nutzt, gibt es auch kaum Angebot. Die Leute wollen die Bitcoins halten statt wieder hergeben. Nachfrage übersteigt Angebot. Preis steigt.

    So ein komischer Bitcoin hat natürlich keinen inhärenten Wert, es gibt allerdings auch keine staatliche Institution, welche hinter dieser Währung steht und diese bei einem Crash stabilisieren könnte.

    Noch eine gute geschichtliche Parallele:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Tulpenmanie

    Wobei, so eine Tulpenzwiebel ist vermutlich nützlicher als ein Bitcoin :)

    Beim Euro kann man im Fall des Falles, per Gesetz die Preise einfrieren. Denkt hier jemand, dass Deutschland so etwas auch bei Bitcoins machen würde?

    Mal abgesehen davon, soweit ich weiß kann man das gesamte Bitcoin-Netzwerk hacken, sobald man mehr als 50% der Rechenpower auf sich vereint? Sobald sich das lohnen wird, wird schon einer ein Progamm schreiben, um sich alle Bitcoins unter den Nagel zu reißen. Das läuft dann ein paar Stunden auf den Cloud-Computern von Microsoft, Amazon und Co. oder die Rechenpower wird doch ein Botnetz bereit gestellt. Und dann war es das mit den Bitcoins und dann kann auch keine staatliche Institution mehr eingreifen.

    Wer etwas Geld zum zocken hat, der kann sich ja versuchen. Vielleicht steigen die Bitcoins ja noch auf 1.000 USD oder auch auf 10.000 USD. Vielleicht sind die Dinger auch morgen schon keinen Cent mehr Wert. Wenn man in einem Schneeballsystem früh genug einsteigt, dann kann man davon profitieren. Wer die Bitcoins als letzter hat, der hat im Grunde eine schöne Sammlung von Lösungen von mathematischen Problemen, welche die Welt nicht interessiert :)

  12. Re: Bitcoin Bullshit

    Autor: deefens 23.11.13 - 23:17

    ooooDanieloooo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vom Konzept her sind Bitcoins aber theoretisch
    > währungsstabiler als jede herkömmliche physikalische Währung.

    Ohja, sehr wertstabil: http://www.handelszeitung.ch/invest/bitcoin-auf-der-achterbahnfahrt-528697. Ungefähr so stabil wie der Simbabwe-Dollar...

  13. Re: Bitcoin Bullshit

    Autor: lube 23.11.13 - 23:24

    Immer die selben falschen Argumente.. Googlet euch die Antworten selber zusammen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.11.13 23:25 durch lube.

  14. Re: Bitcoin Bullshit

    Autor: Grym 24.11.13 - 00:31

    lube schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immer die selben falschen Argumente.. Googlet euch die Antworten selber
    > zusammen.

    Es ist eine Mega-Blase, wer es nicht merkt, der hat in den letzten 10 Jahren nix gelernt. Der Kurs von Bitcoins wird durch Angebot und Nachfrage bestimmt und die Nachfrage kommt zum allergrößten Teil von Leuten, welche auf einen Wertzuwachs hoffen, kaum einer will Bitcoins wirklich nutzen. Und diese Nachfrage wird zu einem großen Teil durch China angeführt, da man dort kaum andere Investment-Möglichkeiten hat. Es gab mal eine Zeit, da waren chinesische Unternehmen ein vielfaches von Apple Wert, eben weil in China eine zig-Millionen große Mittelschicht heranwächst, welche ihr Geld irgendwo investieren will. Statt dass es sich in einem Markt aber das beste Investment sucht, ist es beschränkt auf Bitcoins oder Gold oder einige erlaubte Aktien. Mit den Aktien sind die Chinesen schon auf den Kopf gefallen, die Firmen sind wohl doch nicht ein vielfaches von Apple Wert. Der Goldpreis befindet sich seit Monaten im Sinkflug, auch nichts tolles also. Was bleibt dem Chinesen? Ja, Bitcoins! Aber niemand, wirklich niemand von denen sieht den Bitcoin als Zahlungsmittel - das ist einfach nur ein Investment mangels Alternativen und es treibt den Kurs immer weiter hoch. Bis am Ende einer merkt, dass ein Bitcoin vielleicht doch nicht mehr Wert als eine Tulpenzwiebel hat.

    Jaja, ich erinnere mich noch an die Zeiten, wo Leute ihre realen Läden zumachen wollten und dafür in Second Life virtuelle Güter verkaufen wollten und damit ihren Lebensunterhalt bestreiten wollten :D
    Einmal einen virtuellen Pullover für 40 USD bitte...

    Nachdem der Drogenhandel mit Bitcoins großteils zusammengebrochen ist, wird wohl auch das Volumen rapide absinken. Aber solange Chinesen und Miner noch daran glauben, wird der Kurs steigen und steigen und steigen und ... PENG :)

    Es ist halt die Frage der Zeit. 3 Tage? 2 Monate? 5 Jahre? Sobald die Chinesen merken, dass auch Bitcoins nicht als immer steigendes Investment geeignet sind, werden die ihre Bitcoins nämlich millionfach auf den Markt werfen, Hauptsache raus vor dem großen Crash und genau dieses Heerdenverhalten wird ähnlich wie bei einem Bank-Run schließlich zum Zusammenbruch des Systems führen. Dann sind Tulpenzwiebeln vermutlich am Ende wieder mehr Wert als Bitcoins. Mit denen kann man immerhin Tulpen züchten, was mache ich mit einem Haufen mathematischer Gleichungen und Lösungen?

  15. Re: Bitcoin Bullshit

    Autor: mabati 24.11.13 - 00:57

    lube schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immer die selben falschen Argumente.. Googlet euch die Antworten selber
    > zusammen.

    Und wieder beweist du keine Ahnung. Argumente lieferst du leider keine. Überleg doch mal bitte wieso die EZB erstmals in ihrer Geschichte überlegt Niedrigzinsen zu vergeben. Ganz einfach. Durch Niedrigzinsen werden die Banken dazu veranlasst das Geld in den Markt zu pumpen da sie ansonsten für das Parken von Geld bei der EZB Zinsen zahlen müssten. Dadurch möchte man der Deflation entgegenwirken. Kann riskant sein, kann aber auch viel bringen, je nachdem wie die Bank das nun angeht bzw. wo und wie sie ihr Geld unterbringt.

    Diese Mechanismen sind mit dem Bitcoin allerdings nicht möglich, da gibt es nunmal ein fixes und endgültiges Volumen. Grym hat es absolut treffend erklärt und auch aufgezeigt wo die Schwachstellen liegen. Der Fakt ist. Jede etwas größere Bank der Welt könnte mit einem mal alle Bitcoins aufkaufen und horten. Und was passiert? Der Kurs steigt da einfach kein Angebot verfügbar ist. Die Bank kann sich dann des Blödsinns entledigen, den Markt damit fluten, einen riesen Reibach machen durch die positionierten Orders und das ganze Spiel wieder von vorne machen.

    Da brauch ich mir nichts ergooglen. Du hast leider keine Ahnung wie Markt und Geldwirtschaft funktioniert.

  16. Re: Bitcoin Bullshit

    Autor: Eheran 24.11.13 - 01:28

    Der Staat bzw. die EZB richten mit ihren Machenschaften schon genug Schaden an.
    Bei Bitcoins sind solche Eingriffe endlich nicht mehr möglich.
    Der Wert von Bitcoins ergibt sich durch den Markt, nicht durch irgendwelche Banken oder Staate.

    Wo der Staat meint, sich in die Wirtschaft einzumischen, kommt nur Scheiße raus.

  17. Re: Bitcoin Bullshit

    Autor: Kidasiga 24.11.13 - 01:29

    Die Leute die mit Bitcoins handeln denken das wird so bleiben aber was passiert wen die 21 Millionen erreicht sind? Alle Miner sind wertlos weil es keine Bitcoins mehr gibt!
    Was willst du mit einer Digitalen Währung die nichts wert ist außer einem Algorithmus?
    Was willst du damit Bezahlen wenn das Internet nicht funktioniert oder Strom?
    Was willst du damit machen wenn es keinen Cent mehr wert ist?

    Ich kann euch sagen ich habe 2006 ein Spiel Namens: Habbo Hotel gespielt,und da gab es genau dieselbe Blase wie den Bitcoin.Es wurde für 25Taler ein rare Gegenstand verkauft das Limitiert war auf ca.100stk bei 8000 Mitspielern sehr wenig so wurde kurz nach dem Verkauf das Rare Item für 500Taler verkauft und mehr, nach knapp 1Woche war das Ding keine 2Taler mehr wert und jeder wollte seins los werden.Ich erinnere mich immer gerne dran weil ich dieses Rare item verpasst habe und mich aufgeregt habe wie viel Geld ich damit machen könnte im Nachhinein lache ich darüber und weiß wie sich die Leute ärgern die so viel in diese Sache investiert habe die ihren ganzen Wert verloren hat ENDE.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.11.13 01:33 durch Kidasiga.

  18. Re: Bitcoin Bullshit

    Autor: Eheran 24.11.13 - 01:34

    Wenn alle gemint sind, was soll dann passieren?
    Der Wert der Bitcoins ist dann noch deflationärer als vorher schon.
    Die werden nicht weniger, sonder mehr wert.
    >Was willst du mit einer Digitalen Währung die nichts wert ist außer einem Algorithmus?
    Aber das Papiergeld oder die virtuelle Zahl auf deinem Konto hat einen Wert?
    >Was willst du damit Bezahlen wenn das Internet nicht funktioniert oder Strom?
    Wenn die Kasse keinen Strom hat, dann kannst du nicht einkaufen, egal ob BTC, ¤, $ oder Yen.

  19. Re: Bitcoin Bullshit

    Autor: Suven 24.11.13 - 01:41

    Das Bitcoins nur als Mittelfristiges Investment taugen ist fraglich.

    Natürlich kann es so sein, dass in nem Jahr keiner die Coins mehr zum Handeln nutzt, genausogut kann es sein (und das glauben ja nunmal die Anhänger), dass Bitcoins als Zahlungsmittel immer etablierter werden.

    Sie haben ja auch tatsächlich den ein oder anderen praktischen Vorteil: Man kann anonym, schnell und einfach Geld überweisen. Ich könnte an nem Kiosk ne Tüte Bonbons für 50ct kaufen.. Geht das mit EC? Nö.. das wäre für den Kiosk-Betreiber durch Gebühren und Anschaffungskosten von Geräten wahrscheinlich garnicht lukrativ.

    Welcher Fall nun eintritt, das kann nur die Zeit zeigen.

    Fakt ist aber, auch nach der Schließung von Silkroad, findet ein großer Haufen an Transaktionen statt: https://blockchain.info/de/charts/n-transactions (auch dann, wenn man diese ganzen Casino-Transaktionen mal unberücksichtigt lässt).

    Fakt ist auch, das immer mehr Händler Bitcoins akzeptieren. Darunter einzelne Subway-Fillialen, Virgin, Humble-Bundle, Baidu, Geschäfte in Berlin,.. PayPal hat mal laut drüber nachgedacht und natürlich gibt es zig Parteien und Organisationen die Bitcoins akzeptieren. Ist zwar kein großer Markt, aber gerade was Spenden (an zB Wikileaks) angeht, sind Bitcoins fast unverzichtbar



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.11.13 01:48 durch Suven.

  20. Re: Bitcoin Bullshit

    Autor: Suven 24.11.13 - 01:46

    Die 21-Millionen sind eine Obergrenze die nie erreicht wird.

    In etwa alle 4 Jahre wird die Anzahl an Bitcoins, die der Miner pro Block bekommt, halbiert.. Du kannst eine Zahl X noch so oft halbieren, bei 0 wirst du trotzdem nicht ankommen..

    Außerdem gibt es neben dieser Belohnung ja auch noch die Transaktionsgebühren, die die Miner bekommen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern, Bonn
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 149,90€ + Versand
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    1. Funklöcher: Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück
      Funklöcher
      Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück

      Nach den Vorwürfen eines Ortsteilbürgermeisters bei der Standortauswahl in einem Ort in Thüringen sieht sich die Telekom missverstanden. Auch sei die Ausleuchtung beider Ortsteile mit einer Antenne nicht möglich, sagt ein Sprecher.

    2. Bethesda: Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen
      Bethesda
      Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen

      Kein anonymes Regime, sondern Nazis und keine erfundenen Symbole, sondern Hakenkreuze: Wolfenstein Youngblood und das VR-Actionspiel Cyberpilot erscheinen auch in Deutschland in einer ungeschnittenen Version.

    3. Roli Lumi: Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen
      Roli Lumi
      Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen

      Roli will Anfängern den Einstieg in das Musikmachen erleichtern und finanziert deshalb auf Kickstarter das Roli-Lumi-Keyboard mit passender App. Nutzer lernen damit, Lieder zu spielen, indem das Keyboard die richtigen Tasten aufleuchten lässt. Es lassen sich zwei Keyboards zu einem größeren zusammenstecken.


    1. 18:13

    2. 17:54

    3. 17:39

    4. 17:10

    5. 16:45

    6. 16:31

    7. 15:40

    8. 15:27