1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Virgin Galactic: Mit Bitcoins in den…

Bitcoin ist ein Schneeballsystem

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bitcoin ist ein Schneeballsystem

    Autor: Lycos 24.11.13 - 04:44

    Bitcoin macht genau diejenigen reich die schon drin sind (Richard Branson, Winklevoss Twins, ...) - ist also ein Schneeballsystem.

    Ein saugeiles Schneeballsystem noch dazu, weil das "Produkt" immer knapper wird.

    Es kann nämlich leicht verloren gehen. Festplattencrash - und weg ist die wallet.dat.
    Trojaner und Viren - schon gehören die Bitcoins einem anderen.
    Online-Wallets? Werden laufend gehackt.

    Bitcoin sicher aufzubewahren ist für Otto-Normalverbraucher, der sich mal eine oder zwei gekauft hat um auch mit dabei zu sein beim großen Hype, praktisch unmöglich.

    Also kauft er entweder neue nach -> erhöht die Nachfrage.
    ... oder er gibt frustriert auf.

  2. Re: Bitcoin ist ein Schneeballsystem

    Autor: silberfieber 24.11.13 - 07:56

    wallet.dat sicherst hal kurz auf mehrere verteilt gelagerte usb sticks und das ding ist ziemlich sicher...

  3. Re: Erklärung eines Schneeballsystems....

    Autor: Kasabian 24.11.13 - 08:11

    Nur weil da Leute die ohnehin mehr Geld haben als sie jemals ausgeben und brauchen könnten in eine solche "digitale Währung" investieren, ist es noch lange kein Schneeball-System!

    Tatsache ist aber dass diese Währung noch nicht bei den Ländern und deren Finanzbehörden angekommen ist oder wirklich registriert wurde und sich deshalb Steuerfahrhander damit auseinandersetzen und ermitteln wegen einer möglichen Geldwäsche.

    Wenn überhaupt, und so wie von dir beschrieben, kannst Du das komplette Banken-System als solches nehmen und müsstest Du dich bei deiner Kanzlerin beschweren. Denn immerhin wollte diese doch gegen diese Banken und Banker vorgehen, deren Handlungsspielraum beschränken, was aber leider bei dem noch beschränkeren Volk leider nihct hängen geblieben ist. Ansonsten würde es die Merkel längst nicht mehr geben und andere ebenso!

    Griechenland war aiuch kein Produkt der Griechen, sondern wurde von den Bankern - hier isb. Goldam-Sachs - iniziert. Ansonsten würde es mit Griechenland und all den anderen Ländern, deren Wirtschaftslage nicht so rosig ausschaut, nie soweit gekommen.

    Die primitiven Säcke dieser Welt nutzen nur die Dummheit der Völker/Bürger aus. Und selbst oder gerade dort finden sich solche aus ebenso wieder.

    Das wäre ein Schneeball-System. Und eines welches ziemlich sicher niemals enden wird oder sich erst selbst abschafft und zerstört wenn alles andere dem Erdboden gleich ist, also vernichtet ist.

    Der Mensch ist das dümmste und primitivste Tier was jemals auf diesem Planeten lebte. Das ist ein Fakt und daran wird auch sämtliche Einbildung, in Form digitalen Fortschritts, nichts ändern.

  4. Re: Bitcoin ist ein Schneeballsystem

    Autor: Kasabian 24.11.13 - 08:27

    Gerade USB-Sticks sind besonders anfällig, du Nase !!! ;-P

    Aber mal davon abgesehen dass es keinerlei Sicherheit im elekronischen Zeitalter oder eben solcher Gerätschaften gibt, ist das Beste und sicherste System immer noch ein kleines und gut administriertes - Community - Linux auf einer virtuellen HDD, welche man dann auch noch auf sämtlichen OS per VM nutzen kann.
    Eine Online-Verbindung wird nur dann hergestellt wenn man diese benötigt - Host kann immer online sein - und eine oder mehrere Kopien dieser virtuellen VM befindet sich auf externen Backup-Platten.

    Dann wirste kaum Sorgen haben. Zumal dieses System, so, eigentliche fast jeder halbwegst intelligente Nutzer/Bürger auch noch selbständig hinbekommen müsste. Mit einigen fachlichen Fähigkeiten kann man hier natürlich auch noch mehr für Sicherheit sorgen. Z.B. online nicht über Host, sondern direkt per entsprechenden Treiber über das verbaute Lan/WLan-Modul. Das komplette System lässt sich dann zusätzliche auch noch mehrfach absichern, so dass selbst gewifte Hacker, also jene die es wirklich können, damit ihre liebe Mühe haben.

    All den anderen kann man ohnehin nicht helfen...

  5. Re: Bitcoin ist ein Schneeballsystem

    Autor: silberfieber 24.11.13 - 08:42

    ich habe von mehr als einem gesprochen. wenn mal wirklich einer hops geht, hast noch ein paar andere. und die wahrscheinlichkeit, dass mehrere gleichzeitig zusammen mit der hauptlagerstätte sterben ist doch sehr klein...

  6. Re: Bitcoin ist ein Schneeballsystem

    Autor: Lycos 24.11.13 - 08:59

    Kasabian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aber mal davon abgesehen dass es keinerlei Sicherheit im elekronischen
    > Zeitalter oder eben solcher Gerätschaften gibt, ist das Beste und sicherste
    > System immer noch ein kleines und gut administriertes - Community - Linux
    > auf einer virtuellen HDD, welche man dann auch noch auf sämtlichen OS per
    > VM nutzen kann.

    Was ist Dir lieber? Eine EC-Karte, mit der Du einfach Geld abheben kannst? Und auch mal zur Bank gehen - im Falle eines Betrugsfalls.

    Oder eine virtuelle HDD, die Du mitschleppen mußt. Und im Betrugsfall keine Chance hast Deine Bitcoins wieder zu bekommen (weil alle Transaktionen pseudoanonym und irreversibel sind).

  7. Re: Bitcoin ist ein Schneeballsystem

    Autor: Kasabian 24.11.13 - 09:12

    Eine solche virtuelle HD kannst auch auf CD/DVD, USB-Stick oder SD-Card mit dir herumschleppen. Du hast es nur nicht begriffen was ich meinte und wie !!!
    Ich habe das schon seit Jahrzehnten so. Muss alte Datenbanken nicht umschreiben, neu konvertieren usw.. sondern kann diese heute immer noch sofort nutzen. Der Host bleibt sich gleich und lässt sich sehr schnell passend einrichten. Mit zunehmenden Speicher oder dessen fallenden Preisen ist sogar flüssiges Arbeiten drin. Teilweise flüssiger als bei neueren System, welche ja jeden Anspruch/Hype gerecht werden müssen.

  8. Re: Bitcoin ist ein Schneeballsystem

    Autor: Lycos 24.11.13 - 09:26

    Kasabian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine solche virtuelle HD kannst auch auf CD/DVD, USB-Stick oder SD-Card mit
    > dir herumschleppen.

    Wenn ich 5 Bier in einer Kneipe mit Karte zahle, dann klatsche ich das Ding auf den Tisch und gut ist.

    So und jetzt erzähl mal: Wie machst Du das mit Bitcoin, Deinen CDs, Sticks, usw.
    Nicht *etwas* umständlich? ;)

  9. Re: Bitcoin ist ein Schneeballsystem

    Autor: caldeum 24.11.13 - 12:12

    Kasabian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerade USB-Sticks sind besonders anfällig, du Nase !!! ;-P
    >
    > Aber mal davon abgesehen dass es keinerlei Sicherheit im elekronischen
    > Zeitalter oder eben solcher Gerätschaften gibt, ist das Beste und sicherste
    > System immer noch ein kleines und gut administriertes - Community - Linux
    > auf einer virtuellen HDD, welche man dann auch noch auf sämtlichen OS per
    > VM nutzen kann.
    > Eine Online-Verbindung wird nur dann hergestellt wenn man diese benötigt -
    > Host kann immer online sein - und eine oder mehrere Kopien dieser
    > virtuellen VM befindet sich auf externen Backup-Platten.
    >
    > Dann wirste kaum Sorgen haben. Zumal dieses System, so, eigentliche fast
    > jeder halbwegst intelligente Nutzer/Bürger auch noch selbständig
    > hinbekommen müsste. Mit einigen fachlichen Fähigkeiten kann man hier
    > natürlich auch noch mehr für Sicherheit sorgen. Z.B. online nicht über
    > Host, sondern direkt per entsprechenden Treiber über das verbaute
    > Lan/WLan-Modul. Das komplette System lässt sich dann zusätzliche auch noch
    > mehrfach absichern, so dass selbst gewifte Hacker, also jene die es
    > wirklich können, damit ihre liebe Mühe haben.
    >
    > All den anderen kann man ohnehin nicht helfen...
    Mir klaut auf der Straße auch keiner die Scheine aus der Brieftasche - und das obwohl ich nicht über Kevlar, Granaten und ein Maschinengewehr verfüge. Selbstverständlich reichen 2 zusätzliche USB-Sticks völlig aus, um an die Sicherheit einer stinknormalen Geldbörse ranzukommen.

  10. Re: Bitcoin ist ein Schneeballsystem

    Autor: Eisboer 24.11.13 - 13:01

    Du zahlst 5 Bier in einer Bar mit Karte...wtf?

  11. Re: Bitcoin ist ein Schneeballsystem

    Autor: Lycos 24.11.13 - 18:10

    Eisboer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du zahlst 5 Bier in einer Bar mit Karte...wtf?

    In Neuseeland oder Australien ganz normal. Da läuft quasi alles mit Karte. Sogar deine 3 Brötchen beim Becker zahlst Du mit Karte. Ist so.

  12. Re: Bitcoin ist ein Schneeballsystem

    Autor: Natchil 25.11.13 - 02:24

    > Bitcoin ist ein Schneeballsystem
    Nein ist es nicht, Gold ist ja auch kein Schneeballsystem. Kaufst du mit den Dingern beim Schneeballsystem Drogen? Wohl eher nicht. Bitcoins haben auch ihren Zweck, und sie werden selbst benutzt wenn der Kurs ganz nach unten geht, denn irgendwie muss man seine Drogen zahlen, und PayPal geht nicht so gut.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EDAG Engineering GmbH, München
  2. InEK GmbH, Siegburg
  3. Swyx Solutions GmbH, Dortmund
  4. SONAX GmbH, Neuburg a.d. Donau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Apple iPad Pro 2020 12,9-Zoll-Retina für 975,33€, WLAN-Glühbirnen Set 5er-Pack für 47...
  2. (u. a. Dualshock 4 für 39,96€, PS4 Pro 1TB für 329,52€, PlayStation VR + Camera + VR Worlds...
  3. (u. a. HyperX DIMM 32 GB DDR4-3200 Kit für 99,90€, AMD Ryzen 9 3900XT für 419€, MSI B450...
  4. 17€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


AVM Fritzdect Smarthome im Test: Nicht smart kann auch smarter sein
AVM Fritzdect Smarthome im Test
Nicht smart kann auch smarter sein

AVMs Fritz Smarthome nutzt den Dect-Standard, um Lampen und Schalter miteinander zu verbinden. Das geht auch offline im eigenen LAN.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Konkurrenz zu Philips Hue Signify bringt WLAN-Lampen von Wiz auf den Markt
  2. Smarte Kühlschränke Hersteller verschweigen Kundschaft Support-Dauer
  3. Magenta Smart Home Telekom bietet mehr für das kostenlose Angebot

Elektrisches Carsharing: We Share bringt den ID.3 nach Berlin
Elektrisches Carsharing
We Share bringt den ID.3 nach Berlin

Während Share Now seine Elektroautos aus Berlin abgezogen hat, bringt We Share demnächst den ID.3 auf die Straße. Die Ladesituation bleibt angespannt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Förderprogramm für private Ladestellen gestartet
  2. Verbraucherschützer Einige Elektroautos sind nicht zuverlässig genug
  3. Innovationsprämie Staatliche Förderung drückt Preise gebrauchter E-Autos

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

  1. EU warnt: Phishing mit Coronahilfen trifft vor allem T-Online-Nutzer
    EU warnt
    Phishing mit Coronahilfen trifft vor allem T-Online-Nutzer

    Die Betrüger fälschen die E-Mail-Absender und geben sich als EU-Mitarbeiter aus. Die EU-Kommission kritisiert mangelnden Schutz bei der Telekom.

  2. Konsole: Sony verbaut in PS5 mindestens drei Lüftermodelle
    Konsole
    Sony verbaut in PS5 mindestens drei Lüftermodelle

    Die eigene Playstation 5 ist flüsterleise - und trotzdem gibt's im Netz das Gejammer über den Geräuschpegel? Dafür könnte es Gründe geben.

  3. Großbritannien: Huawei-Bann kostet Steuerzahler 280 Millionen Euro
    Großbritannien
    Huawei-Bann kostet Steuerzahler 280 Millionen Euro

    Die britische Regierung will nach dem Ausschluss von Huawei ab 2027 den Wettbewerb wiederherstellen. Die Kosten der Netzbetreiber sind erheblich höher als 280 Millionen Euro.


  1. 18:50

  2. 18:38

  3. 17:55

  4. 17:00

  5. 16:38

  6. 16:12

  7. 15:53

  8. 15:31