Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Virgin Galactic: Mit Bitcoins in den…

Bitcoin verlauf

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bitcoin verlauf

    Autor: M3ph1st0 23.11.13 - 15:19

    Ich muss gesetehen, dass ich den Verlauf des Bitcoin-Kurses nicht nachvollziehen kann. Entweder bitcoin-spezifische Nachrichten gehen an mir vorbei, oder der Kurs liegt in keinem Verhältnis.

    Ok. Ebay kann sich vorstellen, BTC zu akzeptieren. Aber rechtfertigt das einen solch immensen anstieg? Oder baut sich da eine Blase auf die kurz- bis mittelfristig platzt?

    Würde gerne mal eure Meinung zu dem Thema hören.

  2. Re: Bitcoin verlauf

    Autor: Nepomukl 23.11.13 - 15:59

    Der wesentliche Anstieg der Bitcoin Währung ist auf die immense Nachfrage im Asiatischen Raum -speziell China- zurückzuführen.
    Quelle: http://blog.zeit.de/china/2013/11/22/bitcoin-wird-chinesischer/
    Und da die Bitcoins nur Stück für Stück neu generiert werden können steigt der Kurs entsprechend schnell wenn viele eine Stück vom Kuchen abhaben wollen.

    Ob sich da eine Blase aufbaut hängt von der mittel- bis langfristigen Attraktivität der Währung ab. Werden keine gesetzlichen Stolpersteine in den Weg gelegt ist es durchaus möglich dass sich der Kurs stabilisiert oder weiter nach oben entwickelt. Zugegeben im Moment ist es eine hochspekulative Anlage.

  3. Re: Bitcoin verlauf

    Autor: NoMercyB3n 23.11.13 - 17:39

    Der Preis der Bitcoins wird nur durch Angebot und Nachfrage reguliert. Wie viel man für 1 Bitcoin ausgibt ist jedem selbst überlassen sofern man jemanden findet der einem es auch für den gewollten Preis verkauft. Hier ist zum Beispiel eine deutsche bitcoin-börse: https://www.bitcoin.de/de da kannst du dir den Verlauf ja mal anschauen. Ich persönlich würde behaupten das die Bitcoins auf 200¤ demnächst fallen, aber wenn ich das zu 100% wissen würde könnte ich damit Geld verdienen. Man kann es nicht genau sagen, man kann schätzen raten und vermuten so wie das heutzutage bei jeder Börse ist. Schließlich fällt der Euro und der $ auch nahezu wie er lustig ist, aber darauf haben nicht unendlich viele Leute einen Einfluss drauf. Bei Bitcoins sieht das anders aus, jeder kann mit jeder Währung Bitcoins erwerben. Also es gibt ca. 2.000.000.000(2Mrd.) Leute die sich rein theoretisch Bitcoins kaufen können, da Internet dafür vorausgesetzt wird.

    Es sollte also keinen verwundern warum man die Preise für 1 Bitcoin und die Schwankungen nicht nachvollziehen kann. Schließlich ist eine riesige Masse dafür verantwortlich, was 1 Bitcoin denn nun wert ist.

  4. Re: Bitcoin verlauf

    Autor: Remy 23.11.13 - 19:13

    Man braucht weder Internet noch Computer um Bitcoins zu erwerben. Und auf Euro und USD haben genauso viele Leute Einfluss...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.11.13 19:15 durch Remy.

  5. Re: Bitcoin verlauf

    Autor: aLumix 23.11.13 - 19:42

    Ich behaupte einfach mal dreisst, der Wert einer Bitcoin macht sich an der Schwierigkeit fest. In den letzten Monaten hat sich die mehr als verdoppelt und es war irgendwie logisch das die Coins einen Sprung machen müssen. Dazu dann noch neue Gründe bzw. Geschäfte die Bitcoin akzeptieren und der Wert ergibt fast einen Sinn.

  6. Re: Bitcoin verlauf

    Autor: silberfieber 24.11.13 - 07:54

    aLumix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich behaupte einfach mal dreisst, der Wert einer Bitcoin macht sich an der
    > Schwierigkeit fest. In den letzten Monaten hat sich die mehr als verdoppelt
    > und es war irgendwie logisch das die Coins einen Sprung machen müssen. Dazu
    > dann noch neue Gründe bzw. Geschäfte die Bitcoin akzeptieren und der Wert
    > ergibt fast einen Sinn.

    nein, die schwierigkeit ist da irrelevant, da sie nur dafür sorgen soll, dass die blockgeneriereungsrate in etwa konstant bleibt.
    viel stärker dürfte tatsächlich die nachfrage in asien in die waagschale fallen. zusätzlich noch das "problem", dass viele - mich eingeschlossen - ihre coins nur sehr langsam abgeben. es gibt zwar immer wieder mal gewinnmitnahmen - sieht man an den spitzen im diagramm mit den gehandelten mengen - mit daraus folgenden einbrüchen, aber diese sind bisher nie sonderlich langfristig gewesen.
    einzig der hack einiger börsen vor ein paar jahren mit einer regelrechten schwemme durch den verkauf, den die hacker dann durchgeführt haben, hat für ein langes tief gesorgt. damals waren btc aber noch nicht so bekannt und verbreitet.
    langfristig dürften aber die kursschwankungen in beide richtungen mit einer zunehmenden nutzerbasis schwächer ausfallen, da dann im normalfall deutlich höhere grundumsätze gemacht werden, und einmalige grossverkäufe nicht so ins gewicht fallen.

  7. Re: ist doch ganz einfach

    Autor: Kasabian 24.11.13 - 08:35

    Wo der die Steuerermittler gerade hinter jeder Steueroase hinterher sind, stellt diese die Bitcoins vor Problemen. Allein weil diese der digitalen Entwicklung ohnehin um Lichtjahre hinterherhinken.

    Lösung der Geldwäsche = Bitcoins

    Also steigert so die Nachfrage und eine erhöhte Nachfrage steigert den Wert. Zumal auch noch begrenzt verfügbar...

    Man hätte diese Währung auch "shitcoins" nennen können und wäre zum gleichen Ergebnis gekommen ;)

  8. Re: ist doch ganz einfach

    Autor: thecrew 25.11.13 - 09:21

    Der Kurs der Bitcoins schwankt einfach viel zu viel... Es ist also eher Glücksspiel als Währung.

    Das wäre genauso also würde man mit Anteilen von Aktien seine Waren bezahlen.

    Wer will den so eine Währung? Heute kann ich mir von meinen Bitcoins ein Auto kaufen... Übermorgen nur noch ein Eis.... Super...

  9. Re: Bitcoin verlauf

    Autor: mnementh 25.11.13 - 13:30

    aLumix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich behaupte einfach mal dreisst, der Wert einer Bitcoin macht sich an der
    > Schwierigkeit fest.
    Eher ist es umgekehrt. Umso mehr die Bitcoin wert sind, umso mehr Leute haben ein Interesse am Mining. Damit wird mehr Rechenleistung auf das Mining geworfen was zu einer automatischen Anpassung der Schwierigkeit führt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Bonn, Berlin, Nürnberg
  2. Sonntag & Partner Partnerschaftsgesellschaft mbB, Augsburg
  3. ista International GmbH, Essen
  4. TeamBank AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-20%) 23,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    1. Docsis 3.1 Remote-MACPHY: 10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test
      Docsis 3.1 Remote-MACPHY
      10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test

      Distributed CCAP Nodes bringen 10 GBit/s im Kabelnetz. Ein Modemtest für Docsis 3.1 von DEV Systemtechnik ist dazu jetzt erfolgreich gewesen.

    2. Sindelfingen: Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
      Sindelfingen
      Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

      In Sindelfingen wird 5G in der laufenden Produktion eingesetzt. Es geht um die Ortung von Produkten und die Verarbeitung großer Datenmengen (Data Shower).

    3. Load Balancer: HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud
      Load Balancer
      HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud

      In der neuen LTS-Version 2.0 liefern die Entwickler des Open-Source-Load-Balancers HAProxy unter anderem mit einem Kubernetes Ingress Controller und einer Data-Plane-API aus. Auch den Linux-Support hat das Team vereinheitlicht.


    1. 18:42

    2. 16:53

    3. 15:35

    4. 14:23

    5. 12:30

    6. 12:04

    7. 11:34

    8. 11:22