Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Virgin Galactic: Spaceship Two fliegt…

Unfassbar...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unfassbar...

    Autor: Geil ist Geil! 06.04.18 - 20:16

    Wer soll da bitte jemals einsteigen?

    Das ist so unglaublich chaotisch und zum Scheitern verurteilt, dass man drüber lachen könnte (wären dabei nicht schon 4 Menschen drauf gegangen).

    Man wusste um die Gefahr von Lachgas nicht?!? Ok, dass sich das Zeug an Rückständen in Leitungen entfacht, mag man vielleicht erstmal rausfinden müssen. Aber das Zeug wurde im 18. Jh. entdeckt! Wikipedia reicht, um das rauszufinden.
    Aber Raketentechniker wissen das nicht?????

  2. Re: Unfassbar...

    Autor: FreierLukas 07.04.18 - 12:58

    Es arbeiten ja auch keine Raketentechniker bei Virgin Galactic sondern Flugzeugbauer. Der halbe Feststoff-Antrieb ist der beste Beweis dafür wie rückständig das Teil ist. Man reitet auf nem Feuerwerkskörper mit Lachgaseinspritzung ins All.

  3. Re: Unfassbar...

    Autor: bionade24 07.04.18 - 13:22

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es arbeiten ja auch keine Raketentechniker bei Virgin Galactic sondern
    > Flugzeugbauer. Der halbe Feststoff-Antrieb ist der beste Beweis dafür wie
    > rückständig das Teil ist. Man reitet auf nem Feuerwerkskörper mit
    > Lachgaseinspritzung ins All.
    Und was ist dann fortschrittlich? Ich glaube Burt Rutan wusste damals bei SpaceShipOne sehr genau was er da wählt.

  4. Re: Unfassbar...

    Autor: MüllerWilly 08.04.18 - 03:03

    Natürlich wusste man der Gefahr von Lachgas. Aber was soll man denn sagen? "Ja, wir wussten, daß das Explodieren konnte, aber hätten wir das allen gesagt, hätten doch alle Angst gehabt".

    Lachgas ist ein Oxidator. Er liefert somit Sauerstoff. Mit Sauerstoff oxidiert natürlich nicht nur der Treibstoff sondern vieles anderes auch.

    Mit Lachgas fährt jede Mofa schneller. Und nicht wenige Mofas sind durch Lachgas in den Mofa-Himmel gekommen.

  5. Re: Unfassbar...

    Autor: mawobi 08.04.18 - 11:02

    Unfassbar ist nur die Aufmachung des Artikels - Alle technologischen Neuerungen (Kutsche, Auto, Eisenbahn, Flugzeuge, Raumfahrt...) dieser Art fordern - meist bis heute - Opfer. Es wäre ja nicht so, dass wir nicht um die Ursachen für die zahlreichen Toten des Straßenverkehrs wüssten. Und wir scheuen auch Ansätze hier die Zahlen zu reduzieren. Daher finde ich solche Artikel journalistisch fragwürdig. Das ist nicht die Art der Aufmachung, die die Presse-Freiheit schützen muss. Aber es scheint zunehmen die Art von Artikeln zu sein, mit der man Geld verdienen und kann - gleichbedeutend damit, dass man Aufmerksamkeit erregt... ;o)

  6. Re: Unfassbar...

    Autor: Bash76 09.04.18 - 09:35

    Dem stimme ich zu!
    Die reiten auf einer Rakete und sollen nicht wissen, das es gefährlich ist?!
    Es sind "schon" 4 Menschen gestorben?! Es wird "trotzdem" weiter gemacht?!

    Wahrscheinlich sterben mehr Menschen an einer Herzattacke, weil sie diesen Artikel lesen, als Menschen, die mit dem Ding ins All fliegen ...

  7. Re: Unfassbar...

    Autor: bofhl 17.04.18 - 14:07

    MüllerWilly schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich wusste man der Gefahr von Lachgas. Aber was soll man denn sagen?
    > "Ja, wir wussten, daß das Explodieren konnte, aber hätten wir das allen
    > gesagt, hätten doch alle Angst gehabt".
    >
    > Lachgas ist ein Oxidator. Er liefert somit Sauerstoff. Mit Sauerstoff
    > oxidiert natürlich nicht nur der Treibstoff sondern vieles anderes auch.
    >
    > Mit Lachgas fährt jede Mofa schneller. Und nicht wenige Mofas sind durch
    > Lachgas in den Mofa-Himmel gekommen.

    Nicht nur Mofas - sie dir mal die ganzen US-Track-Racer an, die fast alle mit NOS fahren.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Ditzingen
  2. Robert Bosch GmbH, Berlin (Charlottenburg)
  3. Hannover Rück SE, Hannover
  4. Robert Bosch GmbH, Magdeburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 53,99€ statt 69,99€
  2. 46,99€ (Release 19.10.)
  3. (-25%) 22,49€
  4. 44,99€ + USK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

WLAN-Standards umbenannt: Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug
WLAN-Standards umbenannt
Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug

Endlich weichen die nervigen Bezeichnungen für WLANs chronologisch sinnvollen. Doch die Wi-Fi Alliance sollte noch einen Schritt weiter gehen.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Wi-Fi 6 WLAN-Standards werden für besseres Verständnis umbenannt
  2. Wifi4EU Fast 19.000 Kommunen wollen kostenloses EU-WLAN
  3. Berlin Bund der Steuerzahler gegen freies WLAN

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

  1. Geforce RTX: Was Raytracing-Effekte an Leistung kosten können
    Geforce RTX
    Was Raytracing-Effekte an Leistung kosten können

    GTC Europe 2018 Remedy hat aufzeigt, wie stark Raytracing in der Northlight-Engine die Bildrate auf einer Turing-Grafikkarte reduziert. Selbst eine Geforce RTX 2080 Ti verliert bei aufwendigen Effekten in 1080p zweistellig an Fps.

  2. Black Ops 4 im Test: Battle Royale statt Kampagne
    Black Ops 4 im Test
    Battle Royale statt Kampagne

    Erstmals erscheint ein Call of Duty ohne echten Einzelspielermodus - nur ein paar traurige Reste der mutmaßlichen Kampagne sind zu sehen. Stattdessen bietet Black Ops 4 mit Blackout das dritte große Battle Royale.

  3. Face ID Lock: US-Polizisten sollen nicht auf Handys mit Face ID schauen
    Face ID Lock
    US-Polizisten sollen nicht auf Handys mit Face ID schauen

    iPhones mit Face ID gewähren fünf Login-Versuche, danach muss die PIN eingegeben werden. Biometrische Daten werden in den USA weniger geschützt, weshalb US-Polizisten geraten wird, lieber keinen Blick zu riskieren: Verdächtige können nur zum Login mit Gesichtserkennung oder Fingerabdruck gezwungen werden.


  1. 14:20

  2. 14:00

  3. 13:37

  4. 12:01

  5. 11:33

  6. 11:31

  7. 11:01

  8. 10:53