1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Virtuelle Zusammenarbeit: Wie Online…

"Technik nicht im Griff"

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Technik nicht im Griff"

    Autor: fuzzy 10.03.20 - 13:13

    Ich finde es ein bisschen ungerecht hier die Mitarbeiter schlechtzureden. Ganz objektiv muss man leider sagen, dass die Technik oft das Problem ist. Und nicht etwa besser, sondern schlimmer wird! Damit kämpfe selbst ich als technisch versierter Anwender. Manchmal wählt die Software z.B. das falsche Mikrofon oder das falsche Ausgabegerät. Ständig verstellt sich die Lautstärke, obwohl die automatische Regelung abgestellt ist.

    Neulich hat z.B. GoToMeeting ohne dringenden Bedarf die gesamte Benutzeroberfläche ausgetauscht. Und alle möglichen Bedienkonzepte gleich mit dazu. Es gibt viele Beschwerden, doch ändert sich natürlich nix.

    Und Videoübertragung in GoToMeeting (alte UI) hat so viel CPU gezogen, dass ich mit drei Videos + Bildschirm die Maus nicht mehr richtig bewegen konnte.

    Die Technik ist unbequem bis unerträglich schlecht. Das kann man nicht im Griff haben.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  2. Re: "Technik nicht im Griff"

    Autor: Peter V. 10.03.20 - 16:33

    Klingt nach ziemlich vielen Fehlern für einen technisch versierten Nutzer. Hatte bis dato nur mal den Ausfall einer Webcam und Menschen die zu blöd waren mich anzurufen. Bei anderen in der Runde läuft es eigentlich jede Woche nicht rund.

  3. Re: "Technik nicht im Griff"

    Autor: xUser 10.03.20 - 19:05

    Peter V. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klingt nach ziemlich vielen Fehlern für einen technisch versierten Nutzer.
    > Hatte bis dato nur mal den Ausfall einer Webcam und Menschen die zu blöd
    > waren mich anzurufen. Bei anderen in der Runde läuft es eigentlich jede
    > Woche nicht rund.

    Wenn man verschiedene Bildschirme nutze (die sich gerne als Audio Devices ausgeben, HDMI,...) und verschiedene Bluetooth Headsets und dazu noch verschiedene Softwares auf dem Rechner hat, dann ist das nicht mehr trivial.
    Ich muss mache fast immer einen Audio Test mit dem Meeting Program am Beginn des Meetings. Reibungslos ist es in 3/5 Fällen. Das ist echt schlecht.
    Dazu kommt noch, dass man das Audio für verschiedene Programm unterschiedlich einstellen kann, d.h. Systemlautstärke auf Max und du hörst trotzdem nichts. Oder nur das eine Programm auf Mute ... es ist echt nicht toll.

  4. Re: "Technik nicht im Griff"

    Autor: XxXXXxxXxx 10.03.20 - 22:12

    fuzzy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde es ein bisschen ungerecht hier die Mitarbeiter schlechtzureden.
    >....
    > Neulich hat z.B. GoToMeeting ohne dringenden Bedarf die gesamte
    > Benutzeroberfläche ausgetauscht. Und alle möglichen Bedienkonzepte gleich
    > mit dazu. Es gibt viele Beschwerden, doch ändert sich natürlich nix.
    ...
    > Die Technik ist unbequem bis unerträglich schlecht. Das kann man nicht im
    > Griff haben.

    Klingt für mich immernoch nach "Technik nicht im Griff"...wenn der Anwender keine Entscheidung auf die Meeting Software hat, dann haben eben die Entscheider "die Technik nicht im Griff".

    GoToMeeting/Webinar haben wir bei uns komplett rausgeschmissen und ersetzt durch Skype for Business plus Teamviewer für Support und Service Dellivery.
    Seine eigenen technische Probleme klärt man VOR dem Meeting und ist zusätzlich wenige Minuten vor dem Start bereits im Meeting und hat sich vorher mit dem Inhalt beschäftigt.
    Teilnehmern, die Ihre unzähligen Sounddevices nicht im Griff haben, empfehle ich die Teilnahme per Telefon -> das ist recht idiotensicher.
    Zu vernünftigen Online Meetings gehört auch entsprechende Hardware: Billig-/Gaming Headset mit Micros mit Kugelcharakteristik gehören nicht dazu => ich empfehle die Plantronics Savi DECT Headsets.
    "Störenfriede" werden gebeten sich zu muten, bzw. im Wiederholungsfall durch mich gemutet.
    Zu jedem Meeting gehört ein Protokoll - wenn man keines braucht, hat man auch kein Meeting gebraucht...
    Konflikte löst man in einem Meeting - Email/Chat ist dafür denkbar schlecht geeignet.

  5. Re: "Technik nicht im Griff"

    Autor: xUser 11.03.20 - 00:29

    XxXXXxxXxx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fuzzy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich finde es ein bisschen ungerecht hier die Mitarbeiter
    > schlechtzureden.
    > >....
    > > Neulich hat z.B. GoToMeeting ohne dringenden Bedarf die gesamte
    > > Benutzeroberfläche ausgetauscht. Und alle möglichen Bedienkonzepte
    > gleich
    > > mit dazu. Es gibt viele Beschwerden, doch ändert sich natürlich nix.
    > ...
    > > Die Technik ist unbequem bis unerträglich schlecht. Das kann man nicht
    > im
    > > Griff haben.
    >
    > Klingt für mich immernoch nach "Technik nicht im Griff"...wenn der Anwender
    > keine Entscheidung auf die Meeting Software hat, dann haben eben die
    > Entscheider "die Technik nicht im Griff".

    Sorry, nicht jeder hat nur Meetings innerhalb der Firma. Wenn man mit Externen kommuniziert, dann muss man ggf. auch deren Software verwenden, besonders wenn die Externen die Kunden sind.
    Als Berater muss ich sowieso den ganzen Zoo haben.

    > Seine eigenen technische Probleme klärt man VOR dem Meeting und ist
    > zusätzlich wenige Minuten vor dem Start bereits im Meeting und hat sich
    > vorher mit dem Inhalt beschäftigt.

    Das ist selbstverständlich, solange möglich. Bei Meeting Hopping muss man halt das Beste draus machen. Nur lassen sich nicht alle Probleme innerhalb von 5 Minuten lösen.

    > Teilnehmern, die Ihre unzähligen Sounddevices nicht im Griff haben,
    > empfehle ich die Teilnahme per Telefon -> das ist recht idiotensicher.

    1. Ist das Telefon nicht immer die beste Wahl, weil es oft zu Lags kommt und die Soundqualität oft unterirdisch ist (hängt von der Software ab)
    2. Das Problem der Sounddevices und Sound(-Program)-Settings besteht auf Betriebsysteme Ebene und ist auch nicht trivial zu lösen. Und falls du in deiner Weisheit eine Lösung hast, dann erlöse doch bitte die Menschheit vom Druckerproblem gleich mit. Das gibt es auch erst seit 40 Jahren.

  6. Re: "Technik nicht im Griff"

    Autor: Shred 11.03.20 - 10:46

    xUser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich muss mache fast immer einen Audio Test mit dem Meeting Program am
    > Beginn des Meetings. Reibungslos ist es in 3/5 Fällen. Das ist echt
    > schlecht.

    Die Probleme hatte ich eigentlich erwartet, weil ich als einer der wenigen Linux-Nutzer in der Firma an Videokonferenzen teilnehme. Ich hatte schon eine Liste von Problemen im Kopf: Kamera wird nicht gefunden, falsche Audioeinstellungen, Ruckeln, Tonaussetzer, schlechte Bildqualität, dazu der Rechtfertigungsdruck ("jaja, Linux").

    Und was war? Nichts davon passierte! Es lief bisher immer alles auf Anhieb. Ich bin echt begeistert.

    Ich mache trotz allem ein paar Minuten vor der Konferenz einen internen Video- und Audiocheck. Wie es im Artikel steht, empfinde ich es als arg unhöflich den anderen Teilnehmern gegenüber, wenn man das Meeting wegen technischer Probleme aufhält.

    Vielleicht liegt vieles auch an der eingesetzten Konferenz-Software.

  7. Re: "Technik nicht im Griff"

    Autor: Peter V. 11.03.20 - 22:21

    xUser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Wenn man verschiedene Bildschirme nutze (die sich gerne als Audio Devices
    > ausgeben, HDMI,...) und verschiedene Bluetooth Headsets und dazu noch
    > verschiedene Softwares auf dem Rechner hat, dann ist das nicht mehr
    > trivial.
    > Ich muss mache fast immer einen Audio Test mit dem Meeting Program am
    > Beginn des Meetings. Reibungslos ist es in 3/5 Fällen. Das ist echt
    > schlecht.
    > Dazu kommt noch, dass man das Audio für verschiedene Programm
    > unterschiedlich einstellen kann, d.h. Systemlautstärke auf Max und du hörst
    > trotzdem nichts. Oder nur das eine Programm auf Mute ... es ist echt nicht
    > toll.
    Also wenn vielleicht 5 Klicks(Windows 10) nicht Trivial sind, dann solltest Du dir wirklich eine eigene Hardwarelösung suchen. Da tut es auch ein 50¤ Tablet.

    Aber ich kann es nachvollziehen, ich weiß schon wie das Meeting läuft, wenn ich sehe wer es einberuft. Bin immer wieder erstaunt, dass Menschen auch nach dem 50. Meeting die gleichen Fehler machen.

  8. Re: "Technik nicht im Griff"

    Autor: dEEkAy 12.03.20 - 20:40

    Peter V. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klingt nach ziemlich vielen Fehlern für einen technisch versierten Nutzer.
    > Hatte bis dato nur mal den Ausfall einer Webcam und Menschen die zu blöd
    > waren mich anzurufen. Bei anderen in der Runde läuft es eigentlich jede
    > Woche nicht rund.


    Ich kenne GoToMeeting auch aus der Arbeit, einfach Grütze.

    Man kann das Steuerungsfenster nicht minimieren ohne das ganze Programm samt Videostream zu minimieren. Beim Übertragen kann ich nur einen oder alle Monitore auswählen oder ein bestimmtes Fenster. Macht Meetings mit einem großen Monitor dann doch sehr frickelig.

    Manchmal lässt sichs nicht mehr in den Vordergrund holen. Ist halt so. Mikro/Lautsprecher werden manchmal falsch gewählt und umstellen bringt dann irgendwie nix?

    Ist schon irgendwie ein Krampf das Tool.

  9. Re: "Technik nicht im Griff"

    Autor: DxC 23.03.20 - 22:22

    also am besten ist es - wenn man in windows alle Devices die man auch nicht nutzt (also ein paar Boxen und ein Headset viellecht) einfach dauerhaft deaktiviert.

    Dann kommt man selbst in unzähligen Konferenzlösungen ohne Probleme durch.
    Viellleich ist mal das Drahtlose Headset leer aber sonst klappts.

    An alle die Telefoneinwahlen empfehlen - BITTE NICHT.
    Dann sind die User als named User und als Tefonnummer online. Schizo Meetingm inklusive oft schlechtem Sound und Leuten die sich um ein Tischtelefon gruppieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über grinnberg GmbH, Frankfurt am Main
  2. über Hays AG, Thüringen
  3. Evotec SE, Hamburg
  4. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 189,90€ (Vergleichspreis 230,16€)
  2. 111€ (Vergleichspreis 198,17€)
  3. 34,99€ inkl. Versand (Vergleichspreis 55€)
  4. 29,74€ (Vergleichspreis 43,85€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme